Ebay-Scam - Wie am besten (legal) vorgehen?

    • farbenstaedter
      farbenstaedter
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 3.111
      Folgende Situation: Ich habe (aus Leichtgläubigkeit, teilweise Unwissen und aus Zeitdruck) über Ebay ein Produkt für 220€ verkauft, was nicht bezahlt wurde (hatte aus Zeitgründen lediglich einen Überweisungsbeleg angefordert, welcher bei der Commerzbank allerdings nichts wert ist, wenn das Konto nicht gedeckt ist. hab ich erst im nachhinein erfahren und konnte ich damals nicht wissen)

      Welche legalen Möglichkeiten gibt es nun weiter Druck aufzubauen? Von Ebay kann ich nicht viel erwarten, da ihr Account(mit großer Wahrscheinlichkeit) auf den Namen ihres kleinen Sohns läuft und kaum History hat.

      Ich habe ihre Adressdaten, Perso-Kopie sowie per Internet leicht weitere Infos über sie erhalten (GooglePlus Attention Whore) inklusive Arbeitsadresse+Telefonnr.

      i) Mahnbescheid losschicken? Wenn sie nicht widerspricht habe ich einen Titel gegen sie, den ich durch meine Ebaydokumentation+Emailverkehr locker beweisen kann, richtig?

      ii) Was tun wenn sie widerspricht?

      Sie wohnt ca. 30km von mir weg, hab also kein Problem mal eben paar Jungs einzupacken und nen Besuch abzustatten. Was gibts da so für Ideen die man vor Ort machen könnte? Mir fallen da zum grösstenteil nur gesetzeswidrige Dinge ein, die ich nur im absoluten Notfall anweden würde.

      Bitte nicht ins BBV verschieben und ernsthafte Vorschläge posten.
  • 37 Antworten
    • ktec
      ktec
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 2.781
      was hast du denn bisher gemacht?
    • farbenstaedter
      farbenstaedter
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 3.111
      geht nicht ans handy ran.
    • topspit
      topspit
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2008 Beiträge: 4.138
      Würde im BBV die Daten für 300€ verkaufen und noch Profit damit machen.
    • topspit
      topspit
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2008 Beiträge: 4.138
      Original von topspit
      Würde im BBV die Daten für 300€ verkaufen und noch Profit damit machen.
      Ok ernster Vorschlag:

      1. Schreib ihr einen Brief/eMail/SMS und beweise ihr, dass du alle ihre Daten hast.
      2. Frist setzen. Ganz wichtig! 5-10Tage.
      3. Damit drohen sollte die erste und letzte Frist nicht eingehalten werden gehst du mit allen Daten zur Polizei und erstattest Anzeige.

      Innerhalb von 3 Tagen solltest du das Geld haben.
    • BrEaKdOwNpG
      BrEaKdOwNpG
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.290
      innerhalb von 3 tagen oder 3 jahren? wo es nichts zu holen gibtm gibt es auch nichts zu holen :coolface:
    • jokerface5
      jokerface5
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2010 Beiträge: 134
      Original von topspit
      Original von topspit
      Würde im BBV die Daten für 300€ verkaufen und noch Profit damit machen.
      Ok ernster Vorschlag:

      1. Schreib ihr einen Brief/eMail/SMS und beweise ihr, dass du alle ihre Daten hast.
      2. Frist setzen. Ganz wichtig! 5-10Tage.
      3. Damit drohen sollte die erste und letzte Frist nicht eingehalten werden gehst du mit allen Daten zur Polizei und erstattest Anzeige.

      Innerhalb von 3 Tagen solltest du das Geld haben.
      #


      nur der vollständigkeit halber: ich nehme an, du hast das objekt bereits verschickt, da du durch den zahlungsbeleg angenommen hast es passt alles? weil ansonsten gibt es bei ebay die funktion, dies zu melden bzw dann einzustellen, dass der zweitbestbietende den zuschlag für das item erhalten soll. war zumindest bis vor ca einem halben jahr so.

      falls der gegenstand bereits verschickt wurde, würde ich es trotzdem bei ebay melden (teilw gehen sie da doch recht hart vor bei solchen vorfällen...) & ansonsten sowohl bei ebay als auch bei staatlichen einrichtungen nachfragen, was sie dir (abseits von kostspieligen jurischtischen rechtswegen) in so einer lage raten würden.
      btw. falls es wirklich nicht ihr account sein sollte, entspricht dies ebenfalls nicht den vorgaben von ebay & wäre noch ein "anklagepunkt".

      btw. aber bei den meisten konten ist es doch so, dass eine überweisung erst rausgeht wenn das konto wieder gedeckt ist, oder lieg ich da falsch? evlt kommt das geld somit eh noch...


      ansonsten würde ich vorgehen wie von topspit beschrieben.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.239
      Das wichtigste ist auf jedenfall erstmal ne frist (7-14 tage sollten angemessen sein), damit man später sonst auch die anwaltskosten geltend machen kann als verzugsschaden (sofern der vertragspartner überhaupt geld hat..). Wenn sich nach ablauf der frist nichts getan hat, würde ich auch anzeige wegen betrugs erstatten. Mahnbescheid kann man natürlich auch machen und hoffen, dass das gegenüber keinen widerspruch einlegt. Ansonsten müsste man halt klagen, wobei man dann natürlich nen gehöriges kostenrisiko trägt (prozesskosten), falls der beklagte kein geld hat.
    • topspit
      topspit
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2008 Beiträge: 4.138
      Um was für einen Gegenstand geht es eigentlich? Wenn sie keine kohlen kann kannn sie ja wenigstens den Gegenstand zurück schicken
    • farbenstaedter
      farbenstaedter
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 3.111
      der gegenstand ist bereits verfallen (eintrittskarte zu nem konzert)

      für 220€ machen juristische schritte wohl eher keinen sinn wegen geringfügigkeit(?)
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.239
      Sinn macht es schon. 220 € sind ja nicht wenig. Wenns um 20 € für ne cd oder sowas ginge, würd ich eher sagen, lass stecken. Wie gesagt, erstmal mahnen!
    • topspit
      topspit
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2008 Beiträge: 4.138
      Original von farbenstaedter
      der gegenstand ist bereits verfallen (eintrittskarte zu nem konzert)

      für 220€ machen juristische schritte wohl eher keinen sinn wegen geringfügigkeit(?)

      Nimm dir das zu Herzen was ich dir empfohlen habe:

      Schriftlich per Einschreiben Frist setzen. In dem Schreiben alle Ihre Daten erwähnen. Auch die ihres Arbeitgebers. Falls sie 1 und 1 zusammen zählen kann, hat sie vllt Angst, dass du sie anschwärzen willst. Und zahlt sofort.

      Aber bevor du das nicht machst, können wir dir auch nicht weiterhelfen.
    • Coletrader
      Coletrader
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.164
      [QUOTE]Ich habe ihre Adressdaten, Perso-Kopie sowie per Internet leicht weitere Infos über sie erhalten (GooglePlus Attention Whore) inklusive Arbeitsadresse+Telefonnr.[/quote]Du hast ihre Arbeitsadresse und Telefonnummer?

      Na besser gehts doch kaum. Bei uns auf der Arbeit hatte mal der Vermieter eines Azubis angerufen der mit der Miete in Rückstand war.. Ihr glaubt garnicht wie schnell der Vermieter sein Geld bekommen hat.

      Kannst ihr ja zunächst eine letzte (enge) Frist setzen bevor du da anrufst. Ne Lohnpfändung ist wegen dem großem Aufwand bei keinem Arbeitgeber gerne gesehen. Die wird es dann auf einmal ganz eilig haben zu zahlen glaubs mir.
    • farbenstaedter
      farbenstaedter
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 3.111
      Hab vorhin etwas voreilig per SMS ne Frist bis Freitag gesetzt. Sie hat mir auch geantwortet und gesagt dass sie sich das Donnerstag bei der Bank mal anguckt, wie ernst sie es meint kann ich jetzt nicht einschätzen.

      Falls sie es bis Freitag nicht schafft, werde ich dann ein Schreiben aufsetzen mit endgültiger Wirkung am besten parallel dazu mit Mahnungsschreiben.
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      Original von farbenstaedterIch habe ihre Adressdaten
      Original von farbenstaedterSie wohnt ca. 30km von mir weg
      Hinfahren, Problem schildern und klären, Thread closen lassen.
      Bei negativem Erfolg Mahnbescheid versenden und Strafanzeige stellen.
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.896
      Original von farbenstaedter
      Hab vorhin etwas voreilig per SMS ne Frist bis Freitag gesetzt. Sie hat mir auch geantwortet und gesagt dass sie sich das Donnerstag bei der Bank mal anguckt,
      Sie kann Kram per Ebay kaufen, aber hat kein Onlinebanking und kann erst in zwei Tagen mal hin um sich das "anzuschauen".

      Chancen stehen nicht schlecht daß die Tante komplett überschuldet ist und kurz vor der Privatinsolvenz steht und sich dieser Tatsache auch vollkommen bewußt ist und auf diesem Weg nochmal ein Konzert abstauben wollte.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.239
      Wenn das so sein sollte, würd ich auf jedenfall anzeige erstatten
    • JoeKehr
      JoeKehr
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2008 Beiträge: 5.350
      http://www.inkasso-sofort.de
    • cashroll874
      cashroll874
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2011 Beiträge: 1.993
      Original von JoeKehr
      http://www.moskau-inkasso.com/
      fyp
    • JoeKehr
      JoeKehr
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2008 Beiträge: 5.350
      Original von JoeKehr
      http://www.inkasso-sofort.de
      PS: Macht aber nur Sinn, wenn du weißt, dass sie nicht broke ist bzw. einem Job nachgeht (Gehaltspfändung möglich).
    • 1
    • 2