NL 25 Statsanalyse WTSD und W$SD

    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Hey,

      Da ich nach 45k Hands BE bin auf NL 25, mache ich mir Sorgen eklatante Leaks in meinem Game zu haben.

      Besonders auffällig ist imo die Kombo von WTSD und W$SD. Als ich hier vor ein paar Monaten, schon einmal etwas in diese Richtung gepostet habe, wurde mir geraten, etwas die Aggression aus meinem Game zu nehmen, da ich quasi die Leute erdrücke und diese obv. nur mit Nuts im SD auftauchen. Dies habe ich die letzten Monate auch versucht und mein nun geringerer W$WSF deutet auch darauf hin (der war zu der Zeit bei 51+).

      Dennoch kriege ich diese Problem irgendwie nicht in den Griff? Woran kann das liegen?

      Ich habe mal ein paar Stats gesammelt:



      Postflop_Popup:


      Graph:



      Position:


      Position nach EV:


      Hier habe ich schon gesehen, dass ich UTG viel zu loose bin und bin dort auch schon am fixen, kann das aber der Grund sein, warum das mein WTSD und W$SD so krass zerstört (Die Werte dort sind halt schon vernichtend).



      Jetzt habe ich schon mit meinem Pokerbuddy ein bisschen in dem Filter herumgebastelt und sind dabei auf folgendes gestoßen:

      Graph_HERO=PFR_IP:
      #

      Graph_HERO=PFR_OOP:




      Die Cbet Werte für IP und OOP gehen auch nicht sehr krass auseinander:
      max 6% Differenz


      Woran kann also mein Problem liegen, dass obwohl ich so tight zum SD komme, trotzdem überdurchschnittlich viele verliere?



      Ein Verdacht habe ich noch:
      Wenn ich z.b den Spot nehme:
      Hero opened K6o im BTN und Villain called im SB.

      Flop:
      Kd2d8s


      Dann bette ich den Flop und Turn, um den River behind zu checken(Selbst wenn der Flop rainbow ist).
      Statt z.b Flop zu checken und dann Turn und River zu betten.
      Oder Flopcbet, Turn behind checken, Riverbet.


      Kann es sein, dass ich vllt. marginale Holdings zu aggro spiele?





      Wer bis hierher gelesen hat: Danke und danke für jegliche Idee :)
  • 8 Antworten
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.456
      Hi Slevink,

      denke auch du machst dir aktuell selbst das leben schwer.
      Der Flop C-Bet Wert ist schonmal gut hoch v.a. bei deinen loosen Ranges :D Denke da ist es schwer sowas profitabel zu bekommen.

      Auf NL25 muss man nicht die looseness in Person sein um solider Winning Player zu sein. Es kommt vielmehr auf das Postflop Spiel an. Die marginalen Spots, in denen du gar nicht sicher bist ob du EV produzieren kannst würde ich wohl lieber weglassen da du im Zweifel sogar -EV generierst.
      Denke da schadet es nicht wenn du etwas tighter unterwegs bist aber dafür diese Spots korrekt spielst.

      Ich habe auch mal eine VideoSerie gemacht wie man seine DB selbst analysieren kann denke das könnte dich auch weiterbringen:
      http://de.pokerstrategy.com/video/#searchtext=leakfinding&key=all&contenttype=0&gametype=0&tablesize=0&languages=de,en&levels=basic,bronze,silver,gold,platinum,diamond&lowerlimit=0&upperlimit=100&ob=date&od=desc&page=1&rpp=10

      Gruß FaLLi
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.880
      Sowohl die rote als auch die blaue Linie sollten im positven Bereich sind. Wenn die blaue negativ ist, bluffst du zu oft und oder in den falschen Spots gegen die falschen Gegner. Ist die rote negativ, bluffst du zu wenig oder gegen Stations etc. Dh. du musst das Verhältnis von Value:Bluff besser ins Gleichgewicht bringen. Idealerweise sollte blau+rot=grün sein.

      Schau dir Content zu Potcontrol an. Normalerweise empfehle ich davon in gewissem Maße Abstand zu nehmen, weil die meisten Regs zu viel checken. Dünne Valuebets hast du sicher schon in deinem Köcher, allerdings musst du aufpassen, dass das nicht in Spew/fancy Play ausartet, nur um aggressiv zu sein.

      Gegen foldfreudige Gegner kannst du gerne weiterballern, aber nicht wenn ihre Range kaum Weakness enthält. Und gegen callfreudige Gegner solltest du weniger ballern und nicht mit dem Brecheisen hantieren. Dafür solltest du gegen sie viel härter valuebetten.

      Was du wahrscheinlich vernachlässigst, ist sicher das Rangedenken. Das solltest du aber konsequent in jedem Spot und auf jeder Street machen. Dann erkennst du besser wann du ballern kannst und wann nicht. Dabei musst du aber auch unbedingt auf den Gegnertyp achten. Wenn du zb. weißt, dass Villain ein Toppair hält, er das aber immer runtercallt, macht es keinen Sinn ihn zu bluffen. Wenn er folden kann, kannst du potten oder overbetten etc.
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Original von FaLLout86
      Hi Slevink,

      denke auch du machst dir aktuell selbst das leben schwer.
      Der Flop C-Bet Wert ist schonmal gut hoch v.a. bei deinen loosen Ranges :D Denke da ist es schwer sowas profitabel zu bekommen.

      Dachte ich auch erst, allerdings ist imo dafür mein Cbet-Sucess noch viel zu hoch. Habe mit meinem Pokerbuddy abgeglichen, und der cbettet ca. 13% weniger hat aber nur 3% mehr Cbetsucess.

      Das passt auch zu den Analysen über das Limit, wo die Leute über 40% am Flop folden und somit sehr viel Autoprofit zulassen.

      Turncbetsucess hat er übrigens sogar noch weniger als ich, also ist das auch kein "ungewöhnlicher" Wert.

      Ich habe nun noch einmal meine Popupstats der letzten 40k Hands eingefügt. Fällt da vllt. jemand etwas auf?


      Was mich wundert, dass keiner was zu dem Graphen geschrieben hat wo ich IP und PFR bin. Weil eigentlich müssten da doch meine meisten Winnings herkommen? Schließlich sind das ja genau die Spots wo man value erzeugen möchte.
      Liegt da daauch daran, dass ich zu aggro bin und den Gegner leichtes Spiel mache (marginale Hands folden, nuts downcallen)?


      Edit:
      Was noch gesagt werden sollte, die Stats sind ab 3handed gefiltert, dadurch dass ich Tische opensitte und dementsprechend oft auch 3 handed spiele ist die looseness leicht verfälscht. Wenn ich nur 6-max Tische mit auch wirklich 6 Spielern am Tisch filtere, habe ich 25/22 Stats.
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.456
      Hi Slevink,

      meine Aussage sollte nicht heißen dass es nicht profitabel ist so viel zu c-betten aber es ist eben in vielen Spots auch nicht ma. EV.

      Generell stimme ich dir zu, dass die meisten Leute sehr ehrlich agieren und zu viel folden.
      Interessant finde ich deine Fold to C-Bet Werte die ich für NL25 doch recht niedrig finde. Aber das kannst du ja einfach mal überprüfen --> Called Turn / Called River Continuation Bet = True

      Der check-fold Wert ist natürlich auch viel viel viel zu hoch. Siehst du aus alls hättest du check-call als Standard nicht in deinem Spiel integriert. Hier kann man sicherlich nochmal genauer drüber nachdenken denke ich.

      Gruß FALLi
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Original von FaLLout86

      Interessant finde ich deine Fold to C-Bet Werte die ich für NL25 doch recht niedrig finde. Aber das kannst du ja einfach mal überprüfen --> Called Turn / Called River Continuation Bet = True
      Bin bei dem quickfilter "Postflop calldown" 150bb im +.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.880
      K6o würd ich einfach folden. Es gibt bessere Hände, um aus LP zu eröffnen. Mit dominierten Händen, kommt man leicht in blöde Spots, vor allem mit so stark dominierten Händen wie K6o, weil kaum ein Gegner mit einer schlechteren dominierten Hand callen wird, vll. mal mit 76s. Dafür hat er aber sehr oft KQ-KT in seiner Range, die du dann fütterst. Wenn du postflop noch nicht so stark spielst, bist du besser beraten, wenn du mehr SCs mit Lücke spielst und die schwachen Broadways foldest. Das gilt oft auch für Axo Hände.

      Deine C-Bet Werte sind hoch, aber nicht automatisch schlecht. Allerdings scheinst du entweder zu dünn zu valuebetten oder zu viel Junk zu ballern, oder auch beides. Review mal ein paar k Hände, in denen du der Aggressor warst. Vll. liegt da der Hund begraben. Auffällig finde ich auch, dass du in UTG einen besonders niedrigen W$SD bei gleichzeitig nicht überragenden WWSF hast. Evt. ballerst du besonders hier zu viel, weil du vll. zu oft TP oder OP reppen willst und von Villain runtergecallt wirst.

      Deine Raise Werte finde ich relativ hoch. Ich glaub nicht, dass du immer so viel FE hast, weil viele Spieler kein TP loslassen können. Wenn du auf jeder Street 15% oder mehr raist, bist du da sicher zu blufflastig.

      Bzgl. den Preflopgraphen wirst du oop deshalb mehr gewinnen, weil du tighter bist und mehr Credit bekommst als ip, also meisten LP, wo du deutlich looser bist.


      ----
      Du solltest deine DB analysieren und dabei auf Spots achten, in denen du als PFA geballert hast, ohne wirklich stark gewesen zu sein. Ich kann mir vorstellen, dass du da was findest, Stichwort Spew.
    • xcEmUx
      xcEmUx
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2012 Beiträge: 627
      Ich kann die Stats nicht mehr sehen, hatte aber denke ich ein ähnliches Problem wie du (wenn ichs grade richtig verstehe).

      Hab auch Micros (NL25) gespielt und die ganzen Leaks der Gegner gesehen und wollte absolut jeden Spot mitnehmen, egal wie klein er war. Am Ende hatte ich ohne Mist Stats von 40/32/12 und war nur noch B/E Spieler (u.A. weil der Rake astronomisch wurde), obwohl ich NL10/16 2stellig gecrushed habe.

      Mir hat es extrem geholfen, einfach eine Woche lang 2 Tische zu zoomen und dabei Equilab mit den Preflopranges offen zu haben, um einfach stur ABC Poker nach Handcharts zu spielen.
      Nach der Woche, als ich mir sicher war, dass ich im Autopiloten nur noch die tighteren Ranges spielen würde, hab ich dann wieder angefangen auf den Tisch zu achten und so die Ranges anzupassen.

      Es ist abnormal, wie viel leichter das Spiel wird, wenn man preflop einfach etwas tighter wird. Es macht viel mehr Spaß, weil es einfach viel weniger eklige Situationen gibt, die einen zu Spewmoves verleiten. :)
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.456
      Original von slevink23
      Original von FaLLout86

      Interessant finde ich deine Fold to C-Bet Werte die ich für NL25 doch recht niedrig finde. Aber das kannst du ja einfach mal überprüfen --> Called Turn / Called River Continuation Bet = True
      Bin bei dem quickfilter "Postflop calldown" 150bb im +.
      Ich meinte mit meiner Aussage dass du alle Hände durchanalysieren sollst.
      Ob + oder - spielt ja erstmal keine Rolle.

      Ich gehe einfach davon aus dass sehr viele Hände dabei sind die nicht max. EV gespielt wurden.

      Gruß FaLLi