Ich finde eine bestimmte Funktion beim omaha Equilab nicht, aber auch beim holdem-equilab habe ich kein vernünftiges Korrelat gefunden... Um diese zu beschreiben hier ein omaha-Beispiel:

Ich habe K :diamond: 4 :heart: K :spade: 2 :spade: , auf dem Flop kommt A :diamond: 8 :club: 3 :heart: .
Mein Gegner hat Preflop mit 20% gecallt und da er ne station ist, callt er meine CBet am Flop immer. Am Turn kommt ein weiteres A(s).
Am Flop habe ich gegen seine komplette Range nur 44.3%, während ich am Turn plötzlich mit 53.5% vorn bin. Warum ist klar, das 2. Ass senkt die Wahrscheinlichkeit, dass er selbst ein A auf der Hand hat, während es die Equity der Hände mit einem A nicht sooo stark boosted.

Nun zu meinem Hauptproblem:
Am Turn stellt sich für mich nicht primär die Frage, wie meine Equity aussieht, sondern eher, welcher Anteil von Villains Range ein A beinhaltet und welcher nicht.

Die Preflop-Kombinationen stehen da:
Range: 20% - ca. 50000 Kombos
Wenn ich (20%)&(A) nehme, bleiben 30000 übrig.
Also besteht Villains Range preflop zu 60% aus A***.
An Flop und Turn kann ich diesen Wert aber nicht (so leicht) herauskriegen, da die Anzahl der Kombinationen nicht an die Flop- oder dead-Karten angepasst wird.


Kennt jemand eine Funktion, mit der das doch geht? Oder wäre es nicht sinnvoll, diese in die Equilabs zu implementieren?

MfG. MGF