Cash Game Probleme

    • chrkal
      chrkal
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2010 Beiträge: 3.217
      Hi,

      ich spiele PLO Turniere / SNGs, habe mich die letzten Tage aber mal wieder ans cash game gewagt - mit leider recht wenig Erfolg:



      Seltsamerweise neige ich in cash games zu ultramäßigem Tilt, in Turnieren habe ich das Problem aber nie, obwohl ein Suckout dort weit schlimmer ist/sein kann. Daher die ersten beiden downswings. Beim ersten habe ich es noch geschafft, den Russenmaniac zu stacken und ihm 100$ wieder abzunehmen, beim zweiten mal aber nicht. Danach habe ich die Verluste auf Zoom wieder reingeholt, Tilt ist dort kein Problem und falls doch, schaffe ich es dort easy instant zu quitten. Jedenfalls ging es danach leider nur noch bergab.

      Jetzt zu den eigentlichen Fragen :f_biggrin:

      Man sagt ja gemeinhin, daß man den Rake auf den low limits (hier PLO5 und ein bissi PLO2) nicht schlagen kann. Und der Rake ist ja wirklich enorm, also trotz massiver Verluste wäre ich mit SNE fast breakeven und mit SNE+adj. ev fett im plus. Wie geht man damit um, wenn man schwerpunktmäßig cash game spielt? Welches limit eignet sich denn am besten für den Einstieg und welche BR braucht man dazu?




      Bei PT4 kann man im Leak Tracker seine Hände automatisch analyiseren lassen. Meine Werte sind fast überall mi Normalbereich, bis auf fold to flop/turn/river bet, und dort bin ich weit weit über diesen Werten. Anscheinend folde ich zuviel. Welche Art von Folds betrifft das und wie kann ich das genauer analysieren. Hat dazu jemand eine Idee?

  • 10 Antworten