Einwohnermeldeamt weiß nicht wer der Babo ist!?

    • lausbua
      lausbua
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2009 Beiträge: 5.032
      Folgende Konstellation: Ich bin zum 01.04 in meine Wohnung eingezogen sah aber bis zum heutigen Tag keinen großartigen Bedarf mich tatsächlich umzumelden weil ich bisher noch zu 50% bei meinen Eltern im Haus gewohnt habe.

      Gestern beim Einwohnermeldeamt wollt ich mich vorstellen, da meinte die Dame ich solle ihr doch den Mietvertrag vorlegen. Ich so "hab ich nicht zur Hand :coolface: " worauf sie nur meinte "dann können wir sie auch nicht anmelden".

      Hab jetzt keinen großartigen Bock da irgendwas nachzubezahlen oder ähnliches deshalb 2 Fragen:

      1. Bin ich dazu verpflichtet einen Mietvertrag vorzulegen?

      2. Komm ich irgendwie drum rum, dass ich sage ja is richtig seit dem 01.04. läuft der Mietvertrag aber tatsächlich eingezogen bin ich erst heute weil ich z.B. renovieren musste


      Danke :)
  • 29 Antworten
    • frank2104
      frank2104
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2007 Beiträge: 1.169
      Ja du musste den Mietvertrag vorlegen (oder z.B. eine Eidesstattliche VErsicherung des Vermieters dass du dort wohnst) und ja du kannst sagen dass du jetzt erst eingezogen bist (das musst du auch nicht begründen)
    • lausbua
      lausbua
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2009 Beiträge: 5.032
      danke frank! :)

      Bedeutet konkrett wenn ich sage, dass ich zwar seit 01.04 die Wohnung bezahle aber erst seit 01.10 drin wohne mir nichts passieren kann?
    • mygginator
      mygginator
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2013 Beiträge: 54
      naja klingt schon bissi unlogisch 6monate zahlen und nur renovieren :)

      weiss jetzt nicht genau ob man den zweitwohnsitz überhaupt angeben muss, der wird ja auch nicht auf dem perso festgehalten

      erstwohnsitz soweit bei deinen eltern und der neue wohnraum ab 1.4. wird ab jetzt zum erstwohnsitz

      sehe da insoweit keine probleme
    • frank2104
      frank2104
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2007 Beiträge: 1.169
      Genau, zumindest wenn du vorher eine Meldeadresse im Inland hattest. Bei Zuzug vom Ausland wollen die ggf Nachweise.

      Edit: Das mit dem Renovieren würde ich einfach weglassen, das wirkt eher unseriös. Du musst wie gesagt nicht angeben warum du deinen Hauptwohnsitz erst später verlagerst
    • mygginator
      mygginator
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2013 Beiträge: 54
      genau du kannst ja aufgrund studium oder arbeitsgründen unter der woche dort deinen zufahrtsort gehabt zu haben und jetzt komplett aus dem elternhaus ausziehst
    • everyoneissolid
      everyoneissolid
      Gold
      Dabei seit: 13.03.2011 Beiträge: 2.651
      Muss man sich ummelden bzw. findet das Einwohnermeldeamt das irgendwie raus wenn man sich nicht ummeldet?
    • PaulPanter
      PaulPanter
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2007 Beiträge: 7.972
      Umgezogen, aber nicht umgemeldet.
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Original von mygginator
      naja klingt schon bissi unlogisch 6monate zahlen und nur renovieren :)

      weiss jetzt nicht genau ob man den zweitwohnsitz überhaupt angeben muss, der wird ja auch nicht auf dem perso festgehalten

      erstwohnsitz soweit bei deinen eltern und der neue wohnraum ab 1.4. wird ab jetzt zum erstwohnsitz

      sehe da insoweit keine probleme
      Dabei muss man denke ich beachten, dass es in vielen Städten eine Zweitwohnsitz Steuer gibt, deshalb ist es quasi "Steuerhinterziehung" den Zweitwohnsitz nicht zu melden.

      Würds vielleicht trotzdem mal in nem anderen Bürgerbüro oder so versuchen, wenn du in einer größeren Stadt wohnst, sollte es ja wohl mehr als eins geben. Ich hab bisher auch nie nen Mietvertrag zeigen müssen.
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Original von mygginator
      naja klingt schon bissi unlogisch 6monate zahlen und nur renovieren :)

      weiss jetzt nicht genau ob man den zweitwohnsitz überhaupt angeben muss, der wird ja auch nicht auf dem perso festgehalten

      erstwohnsitz soweit bei deinen eltern und der neue wohnraum ab 1.4. wird ab jetzt zum erstwohnsitz

      sehe da insoweit keine probleme
      ja, auch d3r zweitwohnsitz muss angemeldet werden....
    • domman40
      domman40
      Silber
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 688
      Auch Zweitwohnsitze müssen gemeldet werden, zumal einige Kommunen mittlerweile eine sogenannte Zweitwohnsitzsteuer verlangen. Ist doch ein schönes Land hier, nicht wahr? :f_biggrin:
    • mygginator
      mygginator
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2013 Beiträge: 54
      na dann einfach sagen, dass man erst vor kurzem eingezogen ist...scheint wohl ne gängige methode zu sein um nicht bestraft zu werden
    • frank2104
      frank2104
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2007 Beiträge: 1.169
      Original von everyoneissolid
      Muss man sich ummelden bzw. findet das Einwohnermeldeamt das irgendwie raus wenn man sich nicht ummeldet?
      Du bist verpflichtet dich umzumelden wenn du am neuen Wohnsitz einen "wesentlichen Teil deiner Zeit" verbringst. Die finden das genau dann raus wenn dir Amtsschreiben nicht zugestellt werden können oder ähnliches, wenn du z.B. im Elternhaus gemeldet bist kann nix passieren.
      Die Verpflichtung zum An/Ummelden ergibt sich aus der Tatsache dass du dort wohnst, nicht aus der Tatsache dass du Wohnraum mietest oder kaufst.
    • sarc
      sarc
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 12.196
      Würds vielleicht trotzdem mal in nem anderen Bürgerbüro oder so versuchen, wenn du in einer größeren Stadt wohnst, sollte es ja wohl mehr als eins geben. Ich hab bisher auch nie nen Mietvertrag zeigen müssen.
      This.

      Kommt aber wohl auch auf die Stadt an. Kann mir schon vorstellen dass die das mit Zweitwohnsitzsteuer eher sehen wollen.
    • FlyingFalcon
      FlyingFalcon
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2009 Beiträge: 3.022
      Man ist dazu verpflichtet, sich innerhalb einer Woche nach Umzug umzumelden, sonst fällt ne Strafe von 35 Euro an. Selbiges gilt fürs Auto, welches man schleunigst ummelden sollte falls sich der Halter ändert.

      Beides dieses Jahr noch mitgemacht. Wohnung ummelden hat mich 35 gekostet und die gebühr fürs Auto 20.
    • nebosback
      nebosback
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2009 Beiträge: 353
      Wie sich alle eifrig ummelden...

      Erstwohnsitz wäre bei mir immer der meiner Eltern. Mitunter zieht man bis Ende 20 dank Bund, Studium, Freudin, Arbeitsplatz etc. 5-6 um.

      Dann hat man jedesmal die Gebühren an der Backe und die Kreditwürdigkeit sinkt auch mit jedem Umzug.

      Zweitwohnsitzsteuer ist eh ein Witz und sollte ans Einkommen (z.B. >30k/a) gekoppelt sein
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Die Gebühren zahlt man nur, wenn man sich nicht rechtzeitig ummeldet und was das mit der Kreditwürdigkeit zu tun hat frage ich mich auch.
      Nur weil dir ein Gesetz nciht passt, heißt es aber nicht, dass du das einfach ignorieren kannst ;)
    • sarc
      sarc
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 12.196
      Und Zweitwohnsitz musst du auch nicht anmelden...
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.653
      <<< Musste keinen Mietvertrag vorlegen (1 Jahr zu spät angemeldet um GEZ zu sparen)
    • Flowbo
      Flowbo
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 1.206
      Original von HockeyTobi
      Die Gebühren zahlt man nur, wenn man sich nicht rechtzeitig ummeldet und was das mit der Kreditwürdigkeit zu tun hat frage ich mich auch.
      Nur weil dir ein Gesetz nciht passt, heißt es aber nicht, dass du das einfach ignorieren kannst ;)

      Wer häufig umzieht bekommt ein schlechteres Kredit- Rating
      Denke mal darauf wollte er hinaus.
    • 1
    • 2