Bluff-Cbet wenn die FE nicht ausreicht.

    • Ruslan89
      Ruslan89
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 707
      Hallo,

      ich habe mir folgenden Artikel durchgelesen: http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/2305/1/

      Es geht darum, ab wann man Autoprofit hat.

      Es geht mir um folgeden Auszug aus dem Artikel:


      Autoprofit postflop: Continuationbet am Flop

      NL20
      100BB Stacks
      BU: TAG

      Preflop: Hero is CO with AcJh
      2 folds, Hero raises to $0.6, BU calls $0.6, 2 folds

      Flop: ($1.5) Qc7h4s (2 Players)
      Hero bets $1

      Du riskierst $1, um $1,5 zu gewinnen. Setzt du diese Werte in die Formel für die benötigte Foldequity ein, erhältst du:

      Benötigte Foldequity = 1 / (1+1.5) = 40%

      Beträgt die vorhandene Foldequity also 40% oder mehr, kannst du profitabel c-betten.

      Um die vorhandene Foldequity zu berechnen, musst du deinem Gegner zuerst eine Range geben. Dein Gegner ist ein TAG und du gibst ihm preflop folgende Durchschnittsrange:

      Durchschnittsrange TAG am BU: JJ-22, AQ-AT, KQ-KJ, KTs, QJ, QTs, JTs (#124)

      Aus dieser Range foldet er am Flop folgende Hände:

      Call oder Raise:
      JJ-44, AQ, KQ, QJ, QTs (#72)

      Fold:
      33-22, AJs-ATs, KJs-KTs, JTs, AJo-ATo, KJo (#52)

      Seine Gesamtrange besteht aus 124 Kombos, von denen er 52 am Flop foldet. Deine Foldequity beträgt also:

      Foldequity = #Fold / #Gesamt = #52/#124 = 42%

      Dein Gegner foldet also 42% seiner Range. Da er nur in 40% der Fälle folden muss, damit du in dieser Situation Autoprofit hast, kannst du deine gesamte Range, also auch AJo, als Bluff c-betten.


      Frage: Was ist, wenn Villain nur 39%(38%, 37%, etc.) foldet, sprich weniger als die benötigte FE. Setze ich dann gar keine Bluff Cbet, oder streiche ich dann nur meine schwächsten Karten aus meiner Bluff-Cbet-Range?
  • 4 Antworten
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      die autoprofitberechnung ist eine sehr vereinfachte darstellung, weil nur eine street im vakuum betrachtet wird und weder EQ noch FE auf späteren streets berücksichtigt wird.

      eine bluffcbet kann auch +ev sein, wenn villain keine einzige kombo am flop foldet, solange er dafür an turn oder river genug foldet.

      außerdem muss man auch heros eigene range betrachten.
    • lnternet
      lnternet
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2012 Beiträge: 782
      Du musst immer herausfinden, ob der EV einer cbet oder der EV eines checks höher ist. Autoprofit kann dabei als Abkürzung dienen: wenn dein Gegner sehr viel foldet, ist der EV einer bet sehr hoch, also ist es wahrscheinlich auch besser als check.


      Meistens werden deine Gegner aber keinen oder nur minimalen Autoprofit zulassen. Dann bist du in der Region, wo dir die Autoprofitabkürzung gar nichts bringt. Du musst dann komplizierterere Methoden anwenden, um abzuschätzen was besser ist.
    • Plajer1
      Plajer1
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.411
      Die Bluff C-Bet am Flop kann auch +EV sein wenn Villian weniger als 40% foldet, dafür dann aber am Turn sehr viel foldet.

      Dann ist es sogar max ev den Flop zu betten obwohl wir wissen das er hier nicht viel foldet.

      Wenn man dann am Flop noch Equity in Form von Backdoor ist dann hat man wieder eine sehr schöne Situation.
    • vone
      vone
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 838
      kannst dir ja mal das 1. alderfaldervideo angucken, ab minute ~10 erzählt er dazu was was mmn ziemlich gut passt =)