traum deuten: fliegen

    • ZeroKiNG
      ZeroKiNG
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 1.652
      hi,

      ich habe bestimmt schon seit über 10 jahren immer wieder einen traum ( ist aber kein albtraum!! ), besser gesagt sind es verschiedene träume bzw situationen im traum, meist ganz normale alltagssituationen, wo aber immer wieder folgendes vorkommt :

      ich gehe irgendwo lang und auf einmal breite ich meine arme aus und kann tatsächlich wie ein vogel durch ne windböhe bzw den auftrieb abheben als wär es das normalste der welt, ich bin allerdings auf die windböhe angewiesen sprich ich ruder nicht mit den armen oder so rum, sondern strecke sie einfach seitwärts vom körper im 90 grad winkel ab und die böhe treibt mich dann noch oben quasi wie nen segelflieger

      bsp: ich geh ne normale straße entlang mit an beiden seiten liegenden normalen 4stöckigen altbau-häusern entlang, es kommt ne windböhe, ich breite die arme aus und ich werde dann realtiv schnell nach oben getrieben und befinde mich dann zb nach ner minute nochmal 20m über den häusern mit nem schönen ausblick über die stadt (ich wunder mich im traum auch nicht darüber, es ist einfach normal...) meist realisier ich dann im traum "oh das is ja schon ganz schön hoch", krieg auch nicht direkt panik oder so aber realisier halt das ich ziemlich hoch bin

      ich frag mich halt ob es irgendwas zu bedeuten hat, da diese art traum bzw situation doch recht häufig vorkommt wenn ich träume und das wie gesagt schon über nen sehr langen zeitraum (10 jahre+)

      hat irgend jemand ne idee ? oder träumt ähnliches ? oder hat vielleicht sogar ne wissenschaftlich fundierte antwort ?
  • 15 Antworten
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.278
      Hab es früher oft gehabt, dass ich fliegen konnte, als wäre die Luft Wasser.
      D.h. man geht auf der Straße und lässt sich quasi nach vorne fallen und rudert mit den Armen wie beim Brustschwimmen und "schwimmt" so durch die Luft
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.743
      Psychologisch:
      Freud deutete derartige Traumbilder als erotische Wunschvorstellungen. In einer umfassenderen Sichtweise stehen sie für Ungehemmtheit und die Befreiung von möglicherweise selbstgeschaffenen Begrenzungen. Tatsächlich versetzt das Fliegen im Traum viele Menschen in eine Art Rauschzustand, der schon im Altertum als Liebesrausch interpretiert wurde und in fast allen mythologischen Vorstellungen zu finden ist. Diese Auslegung eines Flugtraums ist jedoch nebensächlich, da in der heutigen Zeit das Fliegen zu einer ganz alltäglichen Sache geworden ist,- dadurch hat sich auch die Traumaussage geändert. Fliegt der Träumende in seinem Traum nach oben, bedeutet dies, daß er sein Leben stärker nach spirituellen Gesichtspunkten ausrichten will,- fliegt er nach unten, zeigt dies, daß er sich seinem Unterbewußten zuwendet und sich um tieferes Verstehen bemüht. Flugträume sind sehr häufig und treten bei Männern häufiger auf als bei Frauen. Sie symbolisieren den Freiheitsdrang, der ja bei Männern stärker ausgebildet ist, als bei Frauen. Sie setzen im allgemeinen Warnzeichen, besonders wenn der Träumer selbst wie ein Vogel, also ohne Hilfsmittel, fliegt. Die moderne Traumforschung wertet das Fliegen als eine gefährliche Übersteigerung des Selbstbewußtseins. Im übrigen kann der Schluß gezogen werden, daß das Fliegen in großer Höhe schon das spätere Fallen einschließt,- übersetzt: Nur zu leicht kann jemand bei einem Höhenflug abstürzen und ins bodenlose Nichts fallen. Auf der anderen Seite kann die Seele des Flugträumers Flügel bekommen und von aller Erdenschwere losgelöst sein. Wer ohne Fluggerät fliegt und über der Traumlandschaft dahinschwebt, scheint im Wachleben mit seinem Gedanken weit weg zu sein und sich den Realitäten des Lebens gegenüber zu verschließen. Man möchte sich über die gegenwärtigen Verhältnisse erheben, vielleicht auch vor ihnen die Flucht ergreifen, ohne sich dafür anstrengen zu müssen. Stürzt man beim Fliegen ab, wird man mit einem Plan scheitern, weil die Ziele zu hochgesteckt sind. Die Ägypter glaubten, daß jemand, der im Traum fortfliege, den Ausweg aus einer verzwickten Lage finden werde.
      http://www.traumdeuter.ch/texte/1123.htm
    • JimCooper
      JimCooper
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 9.608
      Original von AyCaramba44
      In einer umfassenderen Sichtweise stehen sie für Ungehemmtheit und die Befreiung von möglicherweise selbstgeschaffenen Begrenzungen.
      würde ich auch so deuten. Da du aber erst ein mal vom Wind in die Luft getragen werden musst und es nicht alleine schaffst, gehe ich mal davon ab, scheint dch irgendwas festzuhalten. Bevor du dich befreist, musst du das also erst ein mal regeln, sodass du deine Flügel selbstständig nutzen kannst.
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Original von GrossKhan
      Hab es früher oft gehabt, dass ich fliegen konnte, als wäre die Luft Wasser.
      D.h. man geht auf der Straße und lässt sich quasi nach vorne fallen und rudert mit den Armen wie beim Brustschwimmen und "schwimmt" so durch die Luft
      #

      Und zur Deutung:
      Ist halt ein klassisches Traumelement, das viele kennen dürften (vgl weglaufen wollen und nicht können). Es bleibt dir einfach besser in Erinnerung als andere und sticht darum besonders hervor. Warum? Weil fliegen können einfach ein cooles Gefühl ist. ;)
    • Didelidi
      Didelidi
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2009 Beiträge: 490
      Der Traum bedeutet, dass Du schwul bist. Der Übergang vom Gehen zum Fliegen beschreibt Dein coming-out und wie frei Du danach sein wirst.
    • GetTheFunkOut
      GetTheFunkOut
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2009 Beiträge: 1.781
      Original von GrossKhan
      Hab es früher oft gehabt, dass ich fliegen konnte, als wäre die Luft Wasser.
      D.h. man geht auf der Straße und lässt sich quasi nach vorne fallen und rudert mit den Armen wie beim Brustschwimmen und "schwimmt" so durch die Luft
      Yop, genau dasselbe. Ich muss echt mal lernen, wie man klarträumt :megusta:
    • kingpowl
      kingpowl
      Black
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 2.395
      Original von AyCaramba44
      Psychologisch:
      Freud deutete derartige Traumbilder als erotische Wunschvorstellungen. ...
      sry, aber gibts irgendwas was freud nicht als erotische wunschvorstellung gedeutet hat?
    • Pr0digy1
      Pr0digy1
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2010 Beiträge: 1.833
      Um dir sagen zu können was dein Traum bedeutet, muss ich erst dein Horoskop ablesen und Tarot-Karten legen :coolface:
    • ZeroKiNG
      ZeroKiNG
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 1.652
      Original von Didelidi
      Der Traum bedeutet, dass Du schwul bist. Der Übergang vom Gehen zum Fliegen beschreibt Dein coming-out und wie frei Du danach sein wirst.
      :D lust auf n date? wärst auch der erste. allerdings mach ich nur aktiv, musst dein kleine enge kaffeebohne also hinhalten.

      auf die ernst gemeinten antworten geh ich später ein, bin gerade auf arbeit, waren auf jeden fall schon sehr brauchbare antworten dabei.

      dafür schon mal danke

      @kingpowl hab ich mir auch gedacht ;)

      @prodigy bin steinbock und die ganze christliche welt huldigt mir an meinem bday
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Da hier imo ziemlich viel Schwachsinn stand (meine nicht die Trollantworten):

      -In der modernen Traumforschung, geht man gerade bei Träumen davon aus, dass sie nur der Mensch selbst deuten kann. Deswegen werden auch von den seriösen Traumforschern, alle einheitlichen Deutungen als totaler Humbug abgestempelt (imo zu Recht). Manche sind sich sogar unsicher, welchen Sinn Träume überhaupt haben. So geht man zwar davon aus, dass sie wohl Verarbeitung bedeuten. Aber inwiefern weiß keiner. Es gibt sogar Theorie, dass sie nur zu besseren Speicherung dienen und die Storys ansonsten keinen wirklichen Sinn haben.

      Außer vielleicht du erzählst uns, dass du immer davon träumst wie dein Vater in dein Zimmer kommt und dich begrabscht. Und dann als Reallife-Story, wie dein Vater früher in dein Zimmer kam und dich begrabschte. Dann kann tatsächlich sogar ich dir sagen, dass du dort wohl ein Trauma erfahren hast.


      Fazit:
      Kannst dich ja gerne mal über die Thematik Fliegen im Traum einlesen und dich unterhalten lassen. Ernst nehmen darf man es imo aber nicht. Dafür ist die Forschung noch viel zu sehr in den Kinderschuhen.
    • ZeroKiNG
      ZeroKiNG
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 1.652
      vorweg es gibt einen grund wieso ich den faden im smalltalk und nicht im bbv eröffnet hab

      Original von AyCaramba44
      Psychologisch:
      Freud deutete derartige Traumbilder als erotische Wunschvorstellungen. In einer umfassenderen Sichtweise stehen sie für Ungehemmtheit und die Befreiung von möglicherweise selbstgeschaffenen Begrenzungen. Tatsächlich versetzt das Fliegen im Traum viele Menschen in eine Art Rauschzustand, der schon im Altertum als Liebesrausch interpretiert wurde und in fast allen mythologischen Vorstellungen zu finden ist. Diese Auslegung eines Flugtraums ist jedoch nebensächlich, da in der heutigen Zeit das Fliegen zu einer ganz alltäglichen Sache geworden ist,- dadurch hat sich auch die Traumaussage geändert. Fliegt der Träumende in seinem Traum nach oben, bedeutet dies, daß er sein Leben stärker nach spirituellen Gesichtspunkten ausrichten will,- fliegt er nach unten, zeigt dies, daß er sich seinem Unterbewußten zuwendet und sich um tieferes Verstehen bemüht. Flugträume sind sehr häufig und treten bei Männern häufiger auf als bei Frauen. Sie symbolisieren den Freiheitsdrang, der ja bei Männern stärker ausgebildet ist, als bei Frauen. Sie setzen im allgemeinen Warnzeichen, besonders wenn der Träumer selbst wie ein Vogel, also ohne Hilfsmittel, fliegt. Die moderne Traumforschung wertet das Fliegen als eine gefährliche Übersteigerung des Selbstbewußtseins. Im übrigen kann der Schluß gezogen werden, daß das Fliegen in großer Höhe schon das spätere Fallen einschließt,- übersetzt: Nur zu leicht kann jemand bei einem Höhenflug abstürzen und ins bodenlose Nichts fallen. Auf der anderen Seite kann die Seele des Flugträumers Flügel bekommen und von aller Erdenschwere losgelöst sein. Wer ohne Fluggerät fliegt und über der Traumlandschaft dahinschwebt, scheint im Wachleben mit seinem Gedanken weit weg zu sein und sich den Realitäten des Lebens gegenüber zu verschließen. Man möchte sich über die gegenwärtigen Verhältnisse erheben, vielleicht auch vor ihnen die Flucht ergreifen, ohne sich dafür anstrengen zu müssen. Stürzt man beim Fliegen ab, wird man mit einem Plan scheitern, weil die Ziele zu hochgesteckt sind. Die Ägypter glaubten, daß jemand, der im Traum fortfliege, den Ausweg aus einer verzwickten Lage finden werde.
      http://www.traumdeuter.ch/texte/1123.htm
      hab drüber nach gedacht ist mmn das meiste gequirlte kacke, allgemeiner scheiß der auf jeden zutrifft trotzdem danke

      Original von JimCooper
      Original von AyCaramba44
      In einer umfassenderen Sichtweise stehen sie für Ungehemmtheit und die Befreiung von möglicherweise selbstgeschaffenen Begrenzungen.
      würde ich auch so deuten. Da du aber erst ein mal vom Wind in die Luft getragen werden musst und es nicht alleine schaffst, gehe ich mal davon ab, scheint dch irgendwas festzuhalten. Bevor du dich befreist, musst du das also erst ein mal regeln, sodass du deine Flügel selbstständig nutzen kannst.
      das macht für mich schon mehr sinn.

      e: allerdings hab ich im traum keine flügel, sehe trotz fliegens ganz normal wie nen mensch aus ist aber vielleicht auch nebensächlich

      Original von kingpowl
      Original von AyCaramba44
      Psychologisch:
      Freud deutete derartige Traumbilder als erotische Wunschvorstellungen. ...
      sry, aber gibts irgendwas was freud nicht als erotische wunschvorstellung gedeutet hat?
      hab mich zwar nur oberflächlich mit freud beschäftigt aber soweit ich weiss ist viel von ihm überholt bzw widerlegt auch wenn er natürlich ein großer seines fachs war und er für vieles was wir heute wissen den anstoß gab.

      wie kingpowl schon sagte er bezieht irgendwie alles auf die sexuelle ebene sowie traumatische kindheits erlebnisse.

      Original von slevink23
      Da hier imo ziemlich viel Schwachsinn stand (meine nicht die Trollantworten):

      -In der modernen Traumforschung, geht man gerade bei Träumen davon aus, dass sie nur der Mensch selbst deuten kann. Deswegen werden auch von den seriösen Traumforschern, alle einheitlichen Deutungen als totaler Humbug abgestempelt (imo zu Recht). Manche sind sich sogar unsicher, welchen Sinn Träume überhaupt haben. So geht man zwar davon aus, dass sie wohl Verarbeitung bedeuten. Aber inwiefern weiß keiner. Es gibt sogar Theorie, dass sie nur zu besseren Speicherung dienen und die Storys ansonsten keinen wirklichen Sinn haben.

      Außer vielleicht du erzählst uns, dass du immer davon träumst wie dein Vater in dein Zimmer kommt und dich begrabscht. Und dann als Reallife-Story, wie dein Vater früher in dein Zimmer kam und dich begrabschte. Dann kann tatsächlich sogar ich dir sagen, dass du dort wohl ein Trauma erfahren hast.


      Fazit:
      Kannst dich ja gerne mal über die Thematik Fliegen im Traum einlesen und dich unterhalten lassen. Ernst nehmen darf man es imo aber nicht. Dafür ist die Forschung noch viel zu sehr in den Kinderschuhen.
      danke für deinen post mmn der beste zum thema, frag mich halt trotzdem was mein fliegen im traum bedeuten könnte :P
    • GrinGo
      GrinGo
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2005 Beiträge: 176
      Kannst du das Fliegen aktiv beeinflussen im Traum oder läuft der Flug für dich wie ein Film ab? Wenn du selbst bewusst steuern kannst wo du hinfliegst hast du evtl. einen luziden Traum bzw. eine Vorstufe eines luziden Traumes. Google mal nach luziden Träumen.
    • ZeroKiNG
      ZeroKiNG
      Silber
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 1.652
      hmm naja ich kann es teilweise beeinflussen, in dem sinne das ich nicht abstürze ;) sondern dann wieder (relativ) langsam zu boden schwebe. an die landung an sich kann ich mich meist nicht erinnern bzw sie kommt im traum nicht vor.

      das mit googeln is nen sehr guter vorschlag ,dank dir.
      hätt ich mal gleich machen sollen anstatt in nem forum voller nerds zu posten, bin zum glück gerade dabei das alles hinter mir zu lassen.

      mach aber meine 1,5k noch voll :D wahrscheinlich hier Assoziationskette Nr. 1

      machs gut ps
    • kingpowl
      kingpowl
      Black
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 2.395
      hätt ich mal gleich machen sollen anstatt in nem forum voller nerds zu posten
      :D haha beste :s_thumbsup:
    • GrinGo
      GrinGo
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2005 Beiträge: 176
      was ne verschwendung dir zu antworten :D