Foldequity im BvB

    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.679
      Hallo!

      Ein Beispiel aus dem BvB. Wir defenden passiv vs SB. der Flop kommt, wirverfehlen total. Wir haben definitiv keinen Call. Alternative zum Fold ist ein Raise. Der Pott st nach Villains cbet 5 bb groß. Ein raise kostet 2 sb. Wie viel % muss Villain folden, damit der raise profitabel ist? Klar ist: Auch gegen seine Callingrange haben wir noch etwas EQ (sagen wir 10%). Wir bekommen definitv die FC am Turn.
  • 8 Antworten
    • Picasso25
      Picasso25
      Gold
      Dabei seit: 25.09.2006 Beiträge: 5.745
      Original von wuerstchenwilli
      der Flop kommt, wirverfehlen total. Wir haben definitiv keinen call
      Wieso nicht?
    • MyLady17
      MyLady17
      Black
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 7.975
      Original von wuerstchenwilli

      Wir bekommen definitv die FC am Turn.
      Wieso?
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.679
      @Picasso: Weil wir nicht genug SD-EQ oder Outs haben bspw. 65 auf AKQ und ich den Blufffloat mal außen vor lasse.

      @: MaLady: Weil der Gegner - genau wie du - keine Turndonk im Repertoir hat. Ist einfach eine vereinfachte Annahme, um auf ein Ergebnis zu kommen.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Das kann man nur unter Berücksichtigung der implied Odds beantworten. Der einfachste Fall ist, wenn du keine implied Odds und keine reverse implied Odds hast. Dann hängen Gewinn und Verlust nur von Foldequity und (Showdown-)Equity ab.

      Der Erwartungswert ist wie folgt:

      Es sei FE = Foldequity, EQ = Equity.

      EV = FE * 5 + (1-FE) * (8 * EQ - 2) =
      FE*5 + 8*EQ - 2 - FE * (8*EQ - 2) =
      FE*5 + 8*EQ - 2 - FE*8*EQ + FE*2 =
      FE*7 - FE*8*EQ + 8*EQ - 2 =
      FE*(7-8*EQ) + 8*EQ - 2

      Gewinn, wenn EV > 0, also

      FE*(7-8*EQ) > 2 - 8*EQ
      FE > (2-8*EQ) / (7-8*EQ)

      mit EQ = 10%

      FE > 1,2/6,2 = 19,4%
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.679
      Bin sowohl zu voll als auch zu dum für die Rechnung. Was ist das Ergebnis jetzt? 19,4% FE mit oder ohne 10% EQ?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      19,4% FE mit einer Equity von 10%. Ohne Equity richtet sich die benötigte FE einfach nach den Odds für den Bluff. Da bräuchtest du eine FE von 2/7 = 28,6%. Das ergibt sich aus der letzten Ungleichung, wenn man EQ = 0 einsetzt. Du kannst in der letzten Ungleichung beliebige Equities einsetzen, um die dazugehörige benötigte FE zu erhalten. Ab 25% Equity brauchst du überhaupt keine Foldequity mehr.
    • MyLady17
      MyLady17
      Black
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 7.975
      Original von wuerstchenwilli
      @Picasso: Weil wir nicht genug SD-EQ oder Outs haben bspw. 65 auf AKQ und ich den Blufffloat mal außen vor lasse.

      @: MaLady: Weil der Gegner - genau wie du - keine Turndonk im Repertoir hat. Ist einfach eine vereinfachte Annahme, um auf ein Ergebnis zu kommen.
      Villain kann immer noch den Flop 3betten.
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.679
      Ja kann er. Aber auch das machen 90% der Spieler nicht mit einem Bluff und man hat a) einen easy Fold und b) einen billigen Bluff. Kannst ja mal überlegen wie viel Villain mit 70% RFI foldet, wenn er alles weglegt außer T^+.