Erikx

    • Erikx
      Erikx
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2013 Beiträge: 22
      Hallo,

      ich bin Erik, 42 und Elektroingenieur. Nicht ganz ich bin noch nicht 42.

      Ich spiele gerne Karten und habe während des Studiums viel Skat gespielt
      und dort auch ordentlich Geld und Bier gewonnen.

      Ich bin Wochenendpendler und darum kann ich während der Woche abends eine
      interessante Beschäftigung gut gebrauchen.


      Gruß Erik


      Hausaufgaben:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Ich spiele gerne Karten. Mit einer Strategie und kombinatorischen Fähigkeiten ist
      Kartenspiel kein reines Glücksspiel.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      generelle Schwäche: Ungeduld.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      tight --> nur ausgewählte Hände
      Da daurch kann man schwierige Entscheidungen minimieren.

      aggressiv --> lieder setzen oder erhöhen, als checken oder callen.
      Da daurch erzeugt man Druck auf die Gegner und unter Druck machen Menschen
      eher Fehler. Das ist gut für uns :-).
  • 4 Antworten
    • Erikx
      Erikx
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2013 Beiträge: 22
      Lektion2 :

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      Ich spiele erst seit ca. 6 Wochen Online Poker. Ich weiche nur wenig von SHC ab. Das Ding ist für mich eine gute Hilfe.
      Aber:
      Wenn ich längere Zeit nix gespielt habe, dann breche ich die Kategorien auf. Das heißt z.B., dann Openraise ich KQ auch aus MP3. Also die beste Hand einer Kategorie wird aus der besten Position der nächst schlecheren Platzkategoie gespielt. (Hoffe das ist verständlich).
      Eine gegnerspezifische Anpassung scheint mir auch sinnvoll. Etwa so: Wenn hinter mir sehr tighte Spieler sitzen, dann könnte man etwas looser openraisen. Allerdings eher wenn man relativ weit hinten sitzt. Ich spiele allerdings immer auf Zoom Tischen. Da kann ich nur schwer auf irgendwelche Reads auf die Gegner zurückgreifen. Das einzige was mir einfällt ist die Stacksize. Große Stacksize --> tighter Spieler.
      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      Gerne: Link
      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      Equilab sagt: 46.32%

      Gruß Erik
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, willkommen im Kurs.

      Elektroingineur, passt ja schonmal ich bin gerade im E-Technik Studium.

      Also erstmal sorry für die Wartezeit.

      Die Antwort zur letzten Frage in Lektion 1 finde ich schonmal sehr gut, du nennst eigentlich die 2 wesentlichen Punkte.

      Von daher schauen wir uns doch gleich Lektion 2 an.

      Frage 1:
      Also, Karten spielen, die man eigentlich nicht spielen würde, nur weil man länger nicht gespielt hat, ist eigentlich keine gute Idee, dann lieber einen weiteren Tisch aufmachen.
      Wenn du es gegnerabhängig machst, geht das klar. Ansonsten macht es durchaus Sinn die Kategorien des SHC etwas zu verfeinern. Idealerweise hätte jede Hand und jede Position eine eigene Kategorie, aber das kommt mit der Spielerfahrung.

      Frage 2:
      Hier stimme ich MiiWiin zu er hat eigentlich schon die wichtigsten Punkte genannt.

      Frage 3:
      Das passt.


      So, dann wünsche ich dir weiterhin viel Spaß im Kurs.
    • Erikx
      Erikx
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2013 Beiträge: 22
      Hallo SpeedyBK,

      naja scheint so als wenn ich Dir zumindest beruflich einen Schritt voraus bin :) .

      Ich versuche mal die nächsten Fragen zu beantworten:
      Lektion 3:
      Frage 1:
      preflop: 50,78%
      postflop: 26,46%

      Frage 2:
      Nach dem Check-Raise denke ich, dass nur nich der Flush gewinnen kann.
      Der Gauner wird wohl ein Set oder eine Straight haben.
      Und obwohl ich nach dem Check-Raise zittere wie Espenlaub rechne ich mal:

      Wir bekommen Pot Odds von 4,13:1.
      Ein Flushdraw gibt Odds von von 4,1:1 mit 9 Outs.
      Ich ziehe mal ein Out ab, es könnte ja sein, dass er eine "meiner" 3 oder 6 zum
      Set benutzt oder "meine" 4 in seine Strasse einbauen will.
      Darum: 8 Outs--> Odds von 5:1 laut "Outs und Odds Chart".
      Selbst gerechnet: (46-8)/8 = 4,75.

      Schade, beide Rechnungen würden mich zum Fold bringen.

      Da der Gauner ja schon eine gute Hand hat, denke ich, dass die notwendigen 20 cent bzw. 14 cent (je nach Rechnung) noch zu holen sind.

      Na prima: CALL!

      Frage 3:
      keine Fragen. :)
      o.k. ich poste später eine Hand. Jetzt spiele ich ein wenig.
    • Erikx
      Erikx
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2013 Beiträge: 22
      Lektion 3, Frage 3: Link