Pre-flop all-in Berechnung

    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.405
      Hi,
      folgende Hand:

      Microgaming - €0.50 PL Hi (6 max) - Omaha Hi - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      SB: 141.06 BB (VPIP: 22.58, PFR: 16.13, 3Bet Preflop: 5.56, Hands: 31)
      BB: 125.4 BB (VPIP: 28.57, PFR: 14.29, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 14)
      UTG: 30 BB
      MP: 100 BB (VPIP: 66.67, PFR: 33.33, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 6)
      Hero (CO): 100 BB
      BTN: 243.72 BB (VPIP: 37.50, PFR: 20.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 41)

      SB posts SB 0.5 BB, BB posts BB 1 BB,

      Pre Flop: (pot: 2.5 BB) Hero has T:heart: 9:club: 9:spade: T:club:

      UTG raises to 3.5 BB, MP calls 3.5 BB, Hero ??

      Es geht darum, dass ich ausrechnen will, ob ich hier squeeze/broken kann gegen den 30BB Stack. Dass es gegen UTG+MP weniger gut ist wie gegen CO+BTN ist klar, es geht eher um die Rechnung an sich. Wir nehmen der Einfachheit halber auch an, dass MP folden wird.
      Ich denke es müsste über die frequencies gehen, ich müsste also schätzen wie viel % openraised er, wie viel davon foldet er auf meinen squeeze, den Rest sollte er shippen (lassen wir mal call außen vor). Die Fälle in denen er foldet: p(fold)*8,5BB.
      In den anderen Fällen tu ich mich schwerer, p(jam)*p(win)*pot?
      Müsste ich dann noch p(jam)*p(lose)*kosten rechnen? Was sind meine Kosten, die ganzen 30BB die er im Stack hat?

      Wenn ich das so rechne:
      Ich nehme an er openraised 20% und broked 7%.
      p(fold) * 8,5 = .65 * 8.5 = 5.525
      p(jam) * p(win) * pot = .35* .4 * 65= 9.1
      p(jam) * p(lose) * kosten = .35 * .6 * -30 = -12.6
      ______________________
      5.525 + 9.1 - 12.6 = +2.025BB

      Wäre also +EV, aber stimmt meine Rechnung?
  • 12 Antworten
    • IKY88
      IKY88
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2011 Beiträge: 17
      13% = Wahrscheinlichkeit eines folds
      7%=Wahrscheinlichkeit Allin
      20%=Openraise Range

      p(jam,fold)=8,5bb * 7/20 = 8,5bb *0.65 = 5.525 bb

      Wahrscheinlichkeit random(13%) vs. t9t9ss

      Omaha Hi Simulation
      600,000 trials (Randomized)
      Hand Equity Wins Ties
      9hth9t 45.73% 272,870 3,004
      13% 54.27% 324,126 3,004

      p(jam,call)= (30bb + 30bb + 3,5bb + 1,5bb)*0.457 -30bb = -0.295 BB

      p(jam)= 5.525bb + (-0.295bb) = 5,23BB

      Fakt ist, wenn ich kein Rechenfehler habe, dass sich ein jam lohnt, unter der Annahme, dass MP keine AA slowplayed oder einen Move macht mit p(x) und die Blinds brav folden.

      Hoffe ich konnte dir weiterhelfen :f_grin:
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.405
      wie kommst du auf eine 13% range?
      7% ist die range mit der er all in geht, die wahrschienlichkeit, dass er top7% hat nachdem er geraist hat beträgt 35%.
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.463
      als ob man in omaha jemals 65% foldequity hat...

      die standardformel zur equityberechnung ist:
      fe * pot + (1 - fe) (finalpotsize * e - cost)
    • IKY88
      IKY88
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2011 Beiträge: 17
      Original von Krach-Bumm-Ente
      wie kommst du auf eine 13% range?
      7% ist die range mit der er all in geht, die wahrschienlichkeit, dass er top7% hat nachdem er geraist hat beträgt 35%.
      Hast Recht habe die beiden Zahlen vertauscht. Du musst natürlich mit 7% Range rechnen. Also hast du dann noch etwa 40%.


                    Equity  Gewonnen  Unentschieden
      MP2: Preflop  40.38%    40.25%          0.13% { 9hTs9sTc }




      p(jam,fold)=8,5bb * 13/20 = 8,5bb *0.65 = 5.525 bb
      p(jam,call)= ((30bb + 30bb + 3,5bb + 1,5bb)*0.438 -30bb) *7/20= -0,53BB
      p(jam)= 5.525bb + (-0.53 bb) = + ~5 BB


      Zur Frage:
      20%=Openraise Range
      20%-7%(Jam)=13%(fold)
      Alternativ
      1-7/20=13/20=0.65


      Überprüf das vielleicht nochmal. Es ist schon spät abend :s_o:
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Original von mnl1337
      als ob man in omaha jemals 65% foldequity hat...

      die standardformel zur equityberechnung ist:
      fe * pot + (1 - fe) (finalpotsize * e - cost)
      Das kann doch nicht ganz stimmen. Wir verlieren cost doch nicht immer wenn villain shoved, sondern nur wenn wir die Hand verlieren. Also

      EV = fe * pot + (1 - fe) (finalpotsize * e - (1-e)cost)

      und das entspricht der Formel von KBE.

      p(fold) * pot + p(jam) * [ p(win) * finalpot + p(lose)*cost ] = EV
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.463
      die formel ist 100%ig richtig, vllt gibt es unklarheiten bei den variablen.
      cost wäre im beispiel 30bb (wie gehen ja von allin oder fold seitens UTG aus)
      die equity multipliziert mit der finalen potsize kalkuliert das schon richtig, dass wir nur anteilig gewinnen und verlieren
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Ok passt:

      p(fold) * EVfold + p(call) * EVcall = EV

      [1 - p(call)] * prePot + p(call) * [p(win) * [prePot + preCall] + [1 - p(win)] * preCall] = EV

      p(win) * [prePot + preCall] + [1 - p(win)] * -preCall = EVcall
      p(win)*prePot + p(win)*preCall - preCall + p(win)*preCall = EVcall
      p(win)*[prePot + 2*preCall] - preCall = EVcall

      finalpotsize = prePot + 2*preCall

      ==> EVcall = p(win)*finalpotsize - preCall
    • tranceactor
      tranceactor
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 4.899
      die rechnung ist richtig, aber die annahmen derart falsch, dass ich dringend davon abrate, diese rechnung für die ausgangssituation anzuwenden...

      der 30bb stack wird oft nur callen. er hat hier mit vielen händen keinen grund zu shippen, die er pre potten könnte. viel mehr als KK,AA und gute AK werden hier selten reingestellt (ausnahmen maniac oder tiltmoves) und es wäre auch schlecht von ihm. und wenn du davon ausgehst, dass er hier immer ne pottingrange hat, die pre broken will, bist behind und willst nicht squeezen.

      du kannst auch nicht annehmen, dass der coldcaller hier immer foldet. wenn er schon potsize vom shortie coldcallt, wird er zu 90%+ ne hand haben, die er gegen dich callt, falls der shortie foldet. "er callt immer, falls shortie nicht shippt", wäre die realistischere annahme.

      hinzu kommen übrigens noch weitere removal-effekte, die bedeuten, dass wenn utg nicht AA hat und der coldcaller und du nicht, steigt die wahrscheinlichkeit, dass einer nach dir es hat. die 4bet wiederum kannst du knapp nicht callen, sodass du in dem fall 15,5BB verlierst. der fall tritt zwar auch nicht so oft ein, drückt aber den ev
    • chrkal
      chrkal
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2010 Beiträge: 3.186
      wenn der shortie nur callt, hat er 14.5 bb left in einem 36 bb pot (vorausgesetzt, daß mp foldet). für das all in am flop braucht er bzw. villain dann nur 22% equity. der shortie ist also quasi immer commited, aber riskiert -wie du sagst- daß mp noch overcallt. wäre es für den shortie daher nicht schlecht zu callen?
    • tranceactor
      tranceactor
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 4.899
      Original von chrkal
      wenn der shortie nur callt, hat er 18 bb left in einem 36 bb pot (vorausgesetzt, daß mp foldet). für das all in am flop braucht er bzw. villain dann nur 25% equity. der shortie ist also quasi immer commited, aber riskiert -wie du sagst- daß mp noch overcallt. wäre es für den shortie daher nicht schlecht zu callen?
      jein. für den shortie ist es oft besser, wenn sich die gegner am flop rauskicken können und er evtl. mit zusätzlich dead money hu all in kommt, um seinen stack zu verdreifachen. mit vielen händen riskiert er also keinen overcall, sondern will ihn. hängt von seiner hand ab. außerdem kann er tatsächlich noch ein paar flops folden auf denen er keine eq hat. profitabel shippen kann er natürlich nur, wenn er sich etwa 48%+ eq gegen villains squeezingrange gibt. die hat er aber halt nur mit sehr starken equityhänden.
      dazu kommt halt noch, dass die leute hier jede menge schlechte calls machen, die aber gegen unsere aktuelle hand ganz gut sind. 65% fe zu erwarten ist schon sehr unrealistisch. eher so 10%. der shortie müsste ja auch komplett braindead sein, wenn er viele hände potopened, die er dann auf ne 3bet muckt
    • TomGrill
      TomGrill
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2005 Beiträge: 1.842
      für solche Berechnungen, in denen man praktisch mehrere Ausgangsmöglichkeiten berechnet finde ich Excelsheets super praktisch.

      Ich habe jetzt die Formeln nicht überprüft, aber 65% Foldequity ist viel zu hoch gegriffen und den Call zu ignorieren gefällt mir auch nicht.

      Selbst wenn der Squeeze +EV ist, bin ich ziemlich sicher, dass Call mehr +EV ist.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.405
      Original von Krach-Bumm-Ente
      es geht eher um die Rechnung an sich