HalVarian

    • HalVarian
      HalVarian
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2010 Beiträge: 158
      Hallo zusammen,

      ich bin 24 Jahre, habe Wirtschaftwissenschaften studiert, komme ursprünglich aus Stuttgart und mache gerade einen Freiwlligendienst in Indonesien.
      Meine bisherige Pokererfahrung ist noch sehr gering. Habe früher immer mal wieder mit Freunden gespielt. Ab und zu auch online und schon das ein oder andere Pokerbuch gelesen. Allerdings immer ohne größerem theoretischen Wissen.
      Habe vor ein paar Wochen mit NL 10 angefangen, aber vor allem bei den Handbewertungen gemerkt, dass mir oft das theoretische Wissen fehlt. Das möchte ich jetzt ändern, deshalb bin ich hier ;-)
  • 3 Antworten
    • Lasso
      Lasso
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2006 Beiträge: 5.368
      hey,

      habe auch ein paar freunde die ohne theorie deine limits donken. wenn du nicht so resistent bist wie sie, wird dir das nötige hintergrundwissen sicherlich dabei helfen erfolgreicher an den tischen zu werden :)

      viel glück
    • HalVarian
      HalVarian
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2010 Beiträge: 158
      So, dann probiere ich mal Lektion 1 aus:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      An Poker fasziniert mich vor allem die Kombination aus kurzfristigem "Glück" und langfristigen Wahrscheinlichkeiten. Es reizt mich, langfristig richtig zu spielen und besser zu sein als die anderen.
      Ich spiele auch Schach, aber beim Poker finde ich den Reiz und die Anspannung noch höher, weil es eben im Gegensatz zum Schach noch diese Glückskomponente gibt. Trotzdem kann man langfristig zeigen, dass man besser ist als andere Spieler.

      Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Subjektiv habe ich den Eindruck, dass ich oftmals Hände nicht aufgeben kann und unnötige Calls spielen.
      Ich habe mir auch mal die Stats aus meinen bisherigen ca. 2000 Händen in Pokertracker angeschaut und da sieht es so aus, dass ich zu Continuation-Bets mache. Sowohl am Flop als auch am Turn. Die Aggressivität insgesamt scheint auch etwas zu hoch zu sein. Und ich verliere extrem viel Geld in den Blinds. Während alle anderen Positionen bisher positiv sind, habe ich in SB und BB -88BB/100 und -47BB/100. Weiß aber natürlich auch nicht, wie aussagekräftig die Stats nach erst 2000 Händen sind

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Tight zu spielen heißt, dass wir nur gute/ausgewählte Hände spielen und damit Postflop meist vorne liegen gegen Gegner, die mehr Hände spielen.
      Aggressiv zu spielen heißt, dass wir die ausgewählten Hände aggressiv spielen wollen und der Aggressor sein wollen. Damit wollen wir die Gegner unter Druck setzen und hoffen, dass sie Fehler machen und vermeiden schwierige Entscheidungen für uns. Dabei spielt die Position eine wichtige Rolle, dh wir wollen auf unseren Gegner Position haben, um so mehr Informationen zu haben.


      Original von Lasso
      hey,

      habe auch ein paar freunde die ohne theorie deine limits donken. wenn du nicht so resistent bist wie sie, wird dir das nötige hintergrundwissen sicherlich dabei helfen erfolgreicher an den tischen zu werden :)

      viel glück
      Danke! Bisher läuft es auch ganz ok, aber habe auch noch nicht so viele Hände gespielt. Merke nur oft im Nachhinein, dass die Hand vllt doch etwas komisch gespielt war.^^
    • HalVarian
      HalVarian
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2010 Beiträge: 158
      Ich wage mich dann auch schonmal an Lektion 2:

      An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Vom Button aus openraise ich deutschlich mehr Haende. Da raise ich ab und zu auch K8/9s, Q8/9s, sowie alle Asse und one-gap suited connectors.
      AQ spiele ich auch oefters. Raise ich auch schon aus early position und 3bette es auch meist.
      Ich finde es beim SHC auch nicht optimal, dass es viele Haende gleich behandelt werden. Ich wuerde AQ und AT nie genau gleich spielen, genausowenig 22 oder 99.
      Bei der Position ist es fuer mich auch ein Unterschied, ob ich CO oder BTN bin. Oder MP1 statt MP3.
      Ich denke insgesamt spiele ich manche Haende aggressiver, gerade AQ, 66-TT, weil ich die Haende und Positionen staerker differenziere als beim SHC.

      Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      AJo

      Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      46,32%