Medikamenttester anyone!?

    • JohnHanson
      JohnHanson
      Global
      Dabei seit: 23.02.2008 Beiträge: 4.165
      Hi,

      habe jetzt auf Anhieb keinen Thread dazu gefunden.

      Hat das schon jemand gemacht?

      Ist ja eig. easy money. Habe auch schon Erfahrungsberichte gelesen, man schluckt halt die Pillen und chillt den ganzen Tag ab und kann dann machen auf das man bock hat. Bei mir wäre es halt dann hvdr, 24/7 und ab und zu wird man halt von den Quacksalbern untersucht.

      Es tritt wohl auch relativ häufig Übelkeit und Kopfschmerzen und so Sachen auf, also bei den Studien wo man paar Kilos innerhalb von paar Wochen bekommt.

      Aber ist mir eig. relativ wayne, hab ich auch so gut wie jedes WE und zahl noch dafür... :D


      Zu der Schädlichkeit:

      Kann mir nicht vorstellen dass es schädlicher ist als sich jedes WE fast ins Koma zu saufen!? - Von daher auch okay und kein Problem.

      Bewerbe mich jetzt mal bzw. frage bei so Pharmaläden nach ob Sie jemanden brauchen.

      Außer jemand hat noch gute Argumente es nicht zu tun, ein 3. Ohr auf dem Rücken oder so, auf sowas hab ich natürlich nicht so Bock...

      Ist aber immer noch besser als ne Tanke oder so auszurauben oder? - Auf so Adrenalinscheiß hab ich keinen Bock...


      Hab hier jetzt mal ins Smalltalk gepostet, weil ist schon ne erste Sache und kein lvl.

      Falls ich genommen werde, würde ich fürs BBV Tagebuch führen und interessante Anekdoten posten.
  • 166 Antworten
    • Borsti7777
      Borsti7777
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2011 Beiträge: 351
      was bekommt man da so an kohlen ?
    • Heinz021
      Heinz021
      Black
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 6.263
      brauchst du denn dringend geld?

      wird sicher spassig den vertrag unterzuschreiben wo aufgelistet ist gegen welche krassen nebenwirkungen die sich absichern wollen, damit du sie nicht verklagen kannst.
    • Jakomo
      Jakomo
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2006 Beiträge: 1.498
      Original von BJsucker

      Zu der Schädlichkeit:
      Kann mir nicht vorstellen dass es schädlicher ist als sich jedes WE fast ins Koma zu saufen!? - Von daher auch okay und kein Problem.

      Ist aber immer noch besser als ne Tanke oder so auszurauben oder?
      Klingt für mich alles sehr schlüssig. Du hast dir über die Vor-und Nachteile ausreichend Gedanken gemacht und hast auch Alternativen(Überfall) berücksichtigt. Viel Erfolg!
    • Jakomo
      Jakomo
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2006 Beiträge: 1.498
      ...
    • Minhstar
      Minhstar
      Global
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 7.161
      Sogenannte Medikamententests bzw. medizinische Studien finden heutzutage überall und tagtäglich statt, ohne dass dies der breiten Masse der Bevölkerung wirklich bewusst wäre. Die Aufmerksamkeit der Medien erfolgt in der Regel erst dann, wenn ernst zunehmende Komplikationen während einer der Studien auftreten. Die geringe Zahl an bekannten Fällen mit schweren Komplikationen nach einem Medikamententest zeigen, dass Pharmaunternehmen Sorgfältigkeit und die Sicherheit der Probanden an oberste Stelle setzen. Ein wahrer Fakt ist: Der überwiegende Großteil der Studien verläuft ohne besondere Vorkommnisse.

      Vor der Erprobung eines neuen Wirkstoffes bzw. eines neuen Medikamentes am Menschen, werden sogenannte pre-klinische Studien mit unterschiedlichen Stufen durchgeführt. Dabei wird versucht die Unbedenklichkeit eines neuen Medikamentes nachzuweisen wobei nicht nur ein Augenmerk auf die Wirksamkeit des zu testenden Wirkstoffes gelegt wird, sondern auch die Verträglichkeit ein wesentlicher Faktor ist. In der Stufe 1 der pre-klinischen Tests finden normalerweise Tierversuche statt. Stufe zwei umfasst dann weitergehende chemisch-physikalische Tests und toxikologische Untersuchungen um die Wirkung des neuen Medikamentes in Zellkulturen bestmöglich zu erforschen. Bevor nun aber ein neues Medikament für den Versuch am Menschen freigegeben wird, muss eine übergeordnete Instanz – die Ethikkommission - entscheiden, ob eine weitere Erforschung nicht nur ethisch und moralisch vertretbar, sondern auch für unsere Gesellschaft erstrebenswert ist.

      Die Risiken für einen menschlichen Probanden unterscheiden sich auch je nach Erprobungsphase eines Medikaments. Phase 1 wird ausschließlich mit gesunden Probanden durchgeführt, Phase 2 erfolgt dann am kranken Patienten selber. In Phase 1 ist das Risiko einer unerwarteten Nebenwirkung tendenziell noch am größten, da der jeweilige Wirkstoff zum ersten Mal am Menschen erprobt wird (zuvor wurden diese Medikamente aber natürlich an dem Menschen genetisch ähnlichen Tiergattungen getestet). Deswegen gelten gerade in der ersten Erprobungsphase besonders strenge Regelungen und Überwachungen, eventuell sogar verbunden mit stationären Krankenhausaufenthalten um die Probanden jederzeit unter Beobachtung zu halten und bei eventuellen Komplikationen sofort eingreifen zu können. Hinzuzufügen wäre, dass in Phase 1 nur äußerst geringe Mengen des zu testenden Wirkstoffes verabreicht werden. Für Phase 2 kommen nur Menschen in Frage, die auch das jeweils für den Test spezifische Krankheitsbild verfügen. Dies schränkt die Auswahl an Probanden natürlich erheblich ein, gerade wenn es um exotischere Erkrankungen geht.
    • Finn4uw
      Finn4uw
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2011 Beiträge: 576
      Original von Jakomo
      Original von BJsucker

      Zu der Schädlichkeit:
      Kann mir nicht vorstellen dass es schädlicher ist als sich jedes WE fast ins Koma zu saufen!? - Von daher auch okay und kein Problem.

      Ist aber immer noch besser als ne Tanke oder so auszurauben oder?
      Klingt für mich alles sehr schlüssig. Du hast dir über die Vor-und Nachteile ausreichend Gedanken gemacht und hast auch Alternativen(Überfall) berücksichtigt. Viel Erfolg!
      :D :D :D musste hart lachen :D
    • JohnHanson
      JohnHanson
      Global
      Dabei seit: 23.02.2008 Beiträge: 4.165
      Original von Borsti7777
      was bekommt man da so an kohlen ?
      Ist total unterschiedlich und hängt auch von den Studien ab.

      Am meisten Kohle gibt es für die Studien nach der Suche für die richtige Medikamentendosis. Da ist man dann auch für 2 - 4 Wochen unter "klinischer Aufsicht", 24/7. Hört sich krass an, aber man ist da einfach in so ne Art "Hotel", wo man chillen kann und man hat halt am Tag paar Untersuchungen.

      Da kann es dann auch zu den meisten Nebenwirkungen kommen:

      - Herzrasen
      - Übelkeit
      - Kopfschmerzen
      - Durchfall

      und so faxen. Aber nichts tragisches.

      Da bekommt man dann so 2 - 4 k rum + Verpflegung/Fahrtkosten.

      Gibt auch Studien wo man z.B. Nahrungsergänzungsmittel und so testet, da bekommt man aber nur paar hundert Euro und ist nicht 24/7 in der Klinik.
    • sleeper1979
      sleeper1979
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 6.505
      Ein Kumpel von mir macht das schon seit ein paar Jahren immer wieder und verdient sich da ziemlich gutes Geld nebenbei.

      Die Vergütung ist abhängig von der Studie an der man teilnimmt. Von 800-4000€ war alles schon dabei. Natürlich abhängig vom Risiko des Medikaments und der Dauer, der Studie. Die meisten Studien beinhalten auch immer ein paar Tage stationären Aufenthalt, wo man dann zum Beispiel stündlich Blutabnahmen hat und unter permanenter Kontrolle steht. Angst vor Nadeln sollte man also besser nicht haben. ;)

      Wie schädlich das ist, ist wohl schwer zu sagen, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es spurlos an einem vorbeigeht, wenn man das über ein paar Jahre regelmäßig macht. Hängt aber bestimmt auch von den Medikamenten ab, die getestet werden.

      Hat man an einer Studie teilgenommen, gibt es eine 3 Monatige Sperrfrist, bevor man wieder weitermachen darf. Es scheint aber auch viele zu geben, die für mehrere Institute testen und damit diese Sperre umgehen.
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.002
      Ich hoffe einfach mal dass es ein level ist...so blöd kann man einfach nicht sein.
    • MyLady17
      MyLady17
      Black
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 7.975
      an seiner Stell würde ich es tun, so viel Gehirnmasse kann ja nicht beschädigt werden...
    • JohnHanson
      JohnHanson
      Global
      Dabei seit: 23.02.2008 Beiträge: 4.165
      Original von MyLady17
      an seiner Stell würde ich es tun, so viel Gehirnmasse kann ja nicht beschädigt werden...
      Bin Student, also sehr, sehr klug.
    • Y0d4
      Y0d4
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 12.154
      das ist deine chance, nutze sie
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Original von BJsucker
      Aber ist mir eig. relativ wayne, hab ich auch so gut wie jedes WE und zahl noch dafür... :D
      Vergiss es, du wirst die medizinische Voruntersuchung nicht bestehen.
      Hab so was selber nie gemacht aber mal in der Pharmaindustrie gearbeitet, und Kollegen von mir haben so was damals auch gemacht.
    • KittenKaboodle
      KittenKaboodle
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.527
      Woraus bestehen die medizinischen Voruntersuchungen?
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Kann ich dir im einzelne nicht sagen, vor allem ein allgemeiner Gesundheitscheck.
      Leberwerte werden auf jeden Fall geprüft und auf Drogenkonsum getestet.
      Ich weiß noch das der Kollege deshalb nen paar Wochen nicht gekifft hat.
    • JohnHanson
      JohnHanson
      Global
      Dabei seit: 23.02.2008 Beiträge: 4.165
      Bin nicht Raucher und nehme auch keine Drogen und treibe idR viel Sport, denke schon dass ich den Auswahlkriterien genüge. 1 x am WE trinke ich halt paar übern Durst, aber baut sich schnell ab...

      Mal schauen, werde hier weiter berichten, nun erstmal bewerben.
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von pg89
      Ich hoffe einfach mal dass es ein level ist...so blöd kann man einfach nicht sein.
      richtig deshalb gibts auch keine medikamententester, die sind anscheinend einfach alle zu blöd ...

      aber was denkst du denn wie die neuen medikamente getestet werden sollten ?

      nur an tieren und dann einfach mal auf die große masse loslassen ?

      nehme auch keine Drogen
      und woher dann die kopfschmerzen am WE ?
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.199
      Hol dir die Kohle !

      Nur Vorsicht falls du Raucher bist und die dir Karotin geben wollen :D !

      Grundsätzlich kann man sowas machen aber ich wäre zu Vorsichtig.

      Kein Bock wegen paar Pillen und 3-4k €, lebenslange Schäden davon zu tragen oder gar direkt Krebs zu bekommen wie bei den Rauchern und dem Karotin.
    • feinheit
      feinheit
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 4.188
      auch wenn die wahrscheinlichkeit gering ist:

      http://www.stern.de/gesundheit/gesundheitsnews/medikamententest-wie-in-einem-horrorfilm-557787.html