Value Bluff Ratio + definitionen

    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Hi


      zb für PreFlop Play


      1.
      Wie definiert sich eine value handrange?
      Sind das nur Hände, die Isoliert >=50% gg Villains call Range haben
      Oder ist es gar 50% gg Villain 4betRange?

      Oder ist die Bedingung (zB bei Heros 3bet), dass der Spielzug 3bet/call +EV ist?


      Zweiter Punkt zur generierung von balanced 3bet Range zB


      2.
      AQ taucht meinetwegen in Steal Situs in der valueRange auf. Ich sehe ein, dass dies gegen weitere call ranges eine val 3bet ist, aber gegen eine 4bet muss ich wohl auch AQ folden-equitywise.
      Das Problem ist nur: Mein Bluffanteil ist 1,5 mal so groß wie meine value range. Wenn ich aber gegen 4bets auch meine AQ mucke, dann wird meine Folding Range zu groß und ich exploitable.


      Wie umgehe ich das Problem, oder sollte ich gegen Spieler, die auch callhappy gegen 3bets sind zB AQ wie folgt handeln:

      Ich def meine v-.range zB #20 (hierin ist zB AQ)
      meine bluffs sind dann #30 Ich muss zusätzlich also noch 30 bluffs suchen. Anstatt jetzt 30 beliebige zu nehmen, packe ich AQ (quasi als kompromiss) auch hierein.


      Und sollte ich gegen Leute spielen, die nie callen, sollte ich generell einfach tighter sein nd AQ zB aus der vRange lassen.
      das die Problematik mit der vRange Definition zusammenhängen mag macht die sache nicht einfacher!

      help anyone?
  • 3 Antworten
    • FrugosRNMD
      FrugosRNMD
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 244
      Also ich würde sagen, es kommt drauf an, wieviel sie auf 3bets folden / callen / 4betten. Wenn du einen Spieler hast, der nur KK+ 4bettet, aber sonst 70% seiner Openraising-Range callt, dann ist AQ eben so eine Mischung aus Value- und Bluffhand. Im Grunde ist es dann eine Valuehand gegen seine weite Callingrange, aber sollte er 4betten, dann war es keine Valuehand.

      Gegen Leute, die nie callen und nur 4betten könntest du zB sagen - wenn du auf eine 4bet immer entweder folden oder shoven willst - dass du dir eine Range aussuchst, die gegen seine Valuerange vorne ist. Da wird aber AQ nicht dazugehören, denn zB gegen { 88+, AJ+ } hast du unter 50% Equity. Du kannst dann natürlich AQ trotzdem als Bluff in deine 5bet-Range aufnehmen, aber dafür kannst du dann auch gleich andere Hände nehmen und AQ lieber flatten als zu 3betten.
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Hi chrsbckr75,

      muss Frugos hier erstmal zustimmen.
      3-betten for value heißt nicht dass wir auch broken müssen Preflop.

      Früher wurde sich gestritten ob man AJ for value 3-betten kann gegen den BU wenn man auf eine 4-Bet immer foldet. Aber ja gegen die meisten Spieler hat dies den höchsten EV, da die 3-Bet eben häufig genug von schlechteren Händen gecallt wird.

      Zum Bluff 3-betten würde ich btw. nicht AQ sondern immer eine Hand nehmen die eben zu schwach ist um das openraise zu callen. Bei einer nicht existenten Call Range sind mir Blocker wichtiger als playability.

      Gruß FALLi
    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      Danke soweit. Mich würde aber interessieren wie ich jetzt die Anzahl der kombos wähle, damit ich nicht exploitbar bin. Unter der vorrausetzung das eine Hand zugleich Teil der value und Bluff range ist.