Zukunft des Online Pokers

    • Grainlow
      Grainlow
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2013 Beiträge: 171
      Hallo Leute,

      ich habe hier und auch in anderen Foren schon öfters gelesen, dass Online Poker möglicherweise nur noch ein paar Jahre haben wird - und dann ausstirbt oder sowas in die Richtung. Konnte jetzt allerdings nirgends genauere Gründe dafür finden, warum das so sein sollte, bzw. warum sich damit in Zukunft kaum mehr Geld verdienen lässt.

      Kann mich mal einer aufklären?
  • 20 Antworten
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Hey Grainlow,

      dafür gibt es diverse Gründe. Unter Anderem war vor einigen Jahren das Niveau der Spieler schon abartig schlecht und es gab nirgendwo gute Strategien oder Austauschmöglichkeiten. Heut kann aber fast jeder, der online spielt aus einer großen Masse an Strategieartikeln und Startinghandcharts schöpfen. Es gibt immer noch schlecht Spieler, aber diese sind in den meisten Fällen auch nicht mehr so schlecht wie früher und verlieren weniger Geld.
      Dazu kommt speziell hier in Deutschland, dass die rechtliche Lage immer noch nicht abschließend geklärt ist (vgl. Urteil zum Staatsvertrag [update: Links zu wesentlichen Urteilen in D] und Der offizielle Regulierungsthread)
      Das sind aber nur zwei Gründe, gibt sicherlich noch massig weitere.

      Viele Grüße
      Tobi
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.382
      genauso gibts massig weitere gründe warum onlinepoker auch noch in 100 jahren gespielt wird, der satz poker ist tot oder poker wird bald nicht mehr profitabel sein kommt ausschliesslich von schlechten spielern die durch netz gefallen sind bzw. wo abzusehen ist dass sie bald durchs netz fallen werden. poker war in der anfangszeit sehr leicht da viele gar nicht wussten wie zu spielen ist, aber nun ist poker auch wieder leichter weil sehr viele den gleichen stil spielen den man bewusst attackieren kann und so fast so einfach geld verdienen kann wie zur anfangszeit des pokern. die rechtliche situation ist in der tat ungeklärt aber der worstcase für dich als deutscher ist ein abgeschotteter markt nur mit deutschen und selbst da kannst du beruhigt in die zukunft schauen, weil die deutschen nicht nur sehr viele fische haben, sondern auch viele wannabepros deren ego sie immer wieder an die tische treibt, dazu noch einen haufen hier ausgebildeter 0815 spieler die leicht zu exploiten sind. poker gänzlich verbieten wird nicht kommen, da es zu lukrativ für anbieter und staat ist und diese sich eben nur einigen müssen.

      lass dich also nicht verrückt machen von den ganzen frustrierten losingplayern, aber bedenke auch, es ist nicht einfach, aber mit disziplin und ehrgeiz kannste locker poker for life immer noch profitabel angehen. darfst halt nur nicht mit dem strom schwimmen und selber kreativ werden.
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      "locker for life" :rolleyes:

      der aufwand dafür ist inzwischen so groß, dass der nutzen in keinem annehmbaren verhältnis mehr steht für jemanden, der heute anfängt.
    • Brunsviga
      Brunsviga
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2011 Beiträge: 168
      Da es früher keine Strategieartikel etc gab...war es früher doch auch sehr schwer zu gewinnen...Im Enddefekt ist es doch wie im ganzen Leben...der Viel trainiert der gewinnt auch viel!!
    • Wustenfuchs
      Wustenfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 1.854
      Schafft es heute überhaupt noch jemand vom Total-Anfänger auf Profi-Niveau? Bei den knappen Winrates dauert das doch Jahre, bis man irgendwann in den Mid-Stakes angelangt ist und diese dann auch noch schlägt. Also bevor ich mir Pokern auf dem derzeitigen Niveau neu aneignen würde, würde ich die Zeit lieber nutzen und mich mit Bot-Programmierung auseinandersetzen, was übrigens auch ein weitere Grund ist, warum Pokern irgendwann gar nicht mehr spielbar sein könnte: Bessere Bots + besserer Nicht-Erkennungsmöglichkeiten.
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      sinnvoller wäre es, in der zeit nen job zu "grinden" und berufserfahrung zu sammeln.

      mit poker anzufangen und 1000€ zu verdienen ist entgegen der weitverbreiteten blauäugigkeit sicher NICHT leicht.
    • RoXmoon
      RoXmoon
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2013 Beiträge: 1.575
      Alleine schon vom Verhältnis reguläre Arbeitszeit -> Lohn / OnlinePoker-Stunden -> tatsächlicher Gewinn ist ein normaler Job kurz- bis mittelfristig lukrativer. Du hast ja schließlich für deine Arbeit garantiert +EV. Das ist beim Poker eben nicht so. Da kannst du auch mal Phasen haben, in denen du ackerst wie ein Pferd und -EV hast - sicher auch mal über längere Zeiträume, die nicht abschätzbar sind.

      Aber nebenher vielleicht noch die Kasse aufbessern zu können durch Poker ist eine schöne Sache.
    • chrisssss805
      chrisssss805
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2011 Beiträge: 772
      Original von RoXmoon
      Alleine schon vom Verhältnis reguläre Arbeitszeit -> Lohn / OnlinePoker-Stunden -> tatsächlicher Gewinn ist ein normaler Job kurz- bis mittelfristig lukrativer. Du hast ja schließlich für deine Arbeit garantiert +EV. Das ist beim Poker eben nicht so. Da kannst du auch mal Phasen haben, in denen du ackerst wie ein Pferd und -EV hast - sicher auch mal über längere Zeiträume, die nicht abschätzbar sind.

      Aber nebenher vielleicht noch die Kasse aufbessern zu können durch Poker ist eine schöne Sache.
      ich glaube den begriff EV hast du nicht ganz richtig eingesetzt
    • BvBCLS1997
      BvBCLS1997
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2013 Beiträge: 9
      edit by Krupsinator
      Solche Äußerungen kannst du dir in unserem Forum sparen. Da das nicht das erste Mal war bist du hiermit verwarnt.
    • foppaGGRNMD
      foppaGGRNMD
      Global
      Dabei seit: 18.07.2010 Beiträge: 177
      Wenn es wirklich so ist solltest du doch kein Problem damit haben deine 25bb auf 100 Hände zu machen. Wenn du aber selbst gegen betrunkene und dazu dumme Menschen dauerhaft verlierst überschätzt du deine eigenen Fähigkeiten wohl ein wenig. xD
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Die einzige Möglichkeit dass online Poker ausstirbt sind Bots die nicht erkennbar & nicht schlagbar sind. Letzteres wird dank der Komplexität hoffentlich noch ne Weile dauern. Begründung: Es wird immer winning und loosing player geben. Ist nur die Frage, wie viel Zeit man investieren muss.

      Ob die in Poker investierte Zeit gut oder schlecht investiert ist hängt logischerweise von der Alternative ab. Außerdem bietet Poker auch nen ganz anderen, selbstbestimmteren Lifestyle als der klassische Karriereweg. Es ist also nicht nur eine Frage des Geldes.


      Ich versteh nicht was ihr immer alle habt. NL200+ ist vielleicht nicht mehr so einfach wie früher (kann ich nicht beurteilen), aber es ist machbar und bietet (je nach Skill und winrate) extrem viel Kohle in relativ kurzer Zeit. Und für verhältnismäßig wenig Aufwand.
      Aber das ist ja nicht mal entscheidend. Auch auf NL50/NL100 kann man gutes Geld machen.

      Ich persönlich würde immer noch jedem angehenden Studenten Poker empfehlen. Das ist mit Abstand der beste Job wenn's um die Kohlen geht.
    • blauzocker
      blauzocker
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2009 Beiträge: 306
      ein sehr interessantes thema: ich glaube, dass online poker nie ausstirbt, wenn es nicht rechtlich zum großen nachteil der winningplayer wird (Steuern, Regulierungen etc.). es wird immer so sein, dass sich spieler edges auf andere ausrechnen, und genau solange es spieler gibt, die glauben besser sein zu können als andere... genau solange wird es auch onlinepoker geben. ich habe festgestellt, dass ich mit SEHR guter gameselection 1k pro monat locker schaffe auf ca. 25-30k Hände pro monat - also als student locker machbar! noch dazu spiele ich keine hohen stakes von NL(PLO) 10 bis 50 alles von SH bis HU.

      keine sorge, ich mache sehr viel theorie, also investiere viel zeit in poker - spiele zwar nicht sehr viel an den tischen, ich würde sagen theorie zu praxis am tisch verhält sich ca. 40/60 also meine winrates entstehen nicht durch luck :-) - also aus meiner sicht ist es noch absolut möglich poker for a living zu grinden... auch wenn man erst jetzt damit beginnt. der onlinecontent is super, und es gibt einfach sehr viele egofische die man easy exploiten kann... ich habe innerhalb von ca. 3-4 monaten meine stats von 14/10/2,5 (jajaja ich war eine ultraultra nit) auf 35/29/14 verändert... wichtig ist aber die zeit zu investieren, man bekommt geld nicht geschenkt, aber ich glaube wenn man fleissig ist, kann man immer noch viel geld beim pokern verdienen.... wenn man gut sein will muss man investieren..... :-)
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Original von SonMokuh
      Ich versteh nicht was ihr immer alle habt. NL200+ ist vielleicht nicht mehr so einfach wie früher (kann ich nicht beurteilen), aber es ist machbar und bietet (je nach Skill und winrate) extrem viel Kohle in relativ kurzer Zeit. Und für verhältnismäßig wenig Aufwand.
      Aber das ist ja nicht mal entscheidend. Auch auf NL50/NL100 kann man gutes Geld machen.

      Ich persönlich würde immer noch jedem angehenden Studenten Poker empfehlen. Das ist mit Abstand der beste Job wenn's um die Kohlen geht.
      1.
      :rolleyes:


      2.
      + swingsabhängigkeit, mentales game, sozial untaugliche arbeitszeiten, "gewinnen müssen", lehrgeld,...




      sicher NICHT für jeden gleich geeignet!
    • mariana200
      mariana200
      Global
      Dabei seit: 17.01.2011 Beiträge: 555
      für eine standard hourly von 10-20$ lohnt sich der Aufwand einfach nicht mehr, da ist man langfristig mit normalen Jobs besser dran
    • BvBCLS1997
      BvBCLS1997
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2013 Beiträge: 9
      Edit by Kick4Ass

      Hallo BvBCLS1997,

      Du wurdest schon oben darauf hingewiesen das Wir hier solche Äußerungen nicht haben wollen.

      Ich möchte Dich bitten das zu respektieren.

      Danke



    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      jetzt melden sich schon die kunden zu wort :f_love:
    • MatteoBounce
      MatteoBounce
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2009 Beiträge: 28
      Edit by Kick4Ass
      Zitat entfernt.

      Bitte solche Sachen nicht zu zitieren.

      Danke



      das sehe ich genauso!

      NEIN^^
    • kaysa11111
      kaysa11111
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2008 Beiträge: 1.308
      Edit by Kick4Ass
      Zitat entfernt.

      Bitte solche Sachen nicht zitieren.

      Danke




      no money in poker everyone is russian :coolface:
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Original von doubblejaay
      Original von SonMokuh
      Ich versteh nicht was ihr immer alle habt. NL200+ ist vielleicht nicht mehr so einfach wie früher (kann ich nicht beurteilen), aber es ist machbar und bietet (je nach Skill und winrate) extrem viel Kohle in relativ kurzer Zeit. Und für verhältnismäßig wenig Aufwand.
      Aber das ist ja nicht mal entscheidend. Auch auf NL50/NL100 kann man gutes Geld machen.

      Ich persönlich würde immer noch jedem angehenden Studenten Poker empfehlen. Das ist mit Abstand der beste Job wenn's um die Kohlen geht.
      1.
      :rolleyes:


      2.
      + swingsabhängigkeit, mentales game, sozial untaugliche arbeitszeiten, "gewinnen müssen", lehrgeld,...




      sicher NICHT für jeden gleich geeignet!
      Jajaja, pick dir das raus was dir nicht gefällt und vergiss den Rest :D
      Ich meinte damit nur, dass ich die Zeit vor 2010 nicht beurteilen kann. Also die goldene Zeit.
      Was heute läuft kann ich durchaus beurteilen.

      Aber hab auch keine Lust das alle zwei Wochen zu diskutieren. Gibt ja regelmäßig Themen dazu. Ich find's wirklich nicht schwer, auf NL50/NL100 30$+ pro Stunde zu machen => Gutes Geld für jeden Studenten. Zoom NL50/100 läuft 24/7, kann man sich seine Arbeitszeit also aussuchen.
      + die Möglichkeit, mit imo vertretbarem Aufwand NL200+ zu spielen. Vergleicht mal den Aufwand für NL200/NL400 mit dem Aufwand, den man im Berufsleben für ähnliche hourly bzw. Monatseinkommen betreiben muss. Da schneidet Poker besser ab. Wenn das nicht so wäre, was machen wir dann alle hier? ?(
    • 1
    • 2