Das Preflop Spiel

    • TheEnky
      TheEnky
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 721
      Ich habe mir mal die Mühe gemacht (nach lesen verschiedenster Strategie-Artikel und Bonusmaterial) bestimmte Aspekte des Preflopspiels zusammenzufassen. Die Auflistung ist eine Hilfe für mich, um keine wichtigen Aspekte des Preflop spieles zu vergessen.

      Ziel: EV-Maximierung, Vorteil für die weiteren Streets bekommen (Domination, Position, Initiative)

      Openraising:
      - Je später die eigene Position, desto looser kann man raisen
      - Openraise ist abhängig von der eigenen Handstärke, der Position sowie der nachfolgenden Spieler und deren Images (Rocks, Maniacs, Nits,…)
      - Blindstealing, um Dead Money einzusammeln
      - Wichtige Stats: VPIP,PFR, FoldtoSteal SB und BB, Cbet Flop, Cbet Turn, 3Bet, 4Bet
      - Ziel: EV-Maximierung, Gegner unter Druck setzen, Domination

      Isolation:
      - Je mehr Limper in den Pot eingestiegen sind, desto höher muss das Isolation-Raise sein
      - Limps von soliden Spielern sind meist niedrige Pocket Pairs, suitedConnectors oder One-Gappers
      - Limps von schlechten Spieler können oftmals sehr marginale Hände sein, wie kleine Asse und Könige oder die Nuts ;)
      - Ziel: Value aufbauen, Dead Money „klauen“, Anzahl an Gegnern am Flop niedrig halten

      3-Beting:
      - Je früher die Position des Openraisers ist, desto tighter muss die 3-bet normalerweise sein
      - Wichtige Informationen von Villain: Position, Image, Stacksize, Stats, Betsizing
      - Position zu Villain kann entscheidend für die Vorgehensweise der weiteren Streets sein
      - Mögliche Aktionen nach der eigenen 3-Bet beachten (Coldcalling oder 4-Bet), Aktionen hinter dir
      - Aufpassen, da der Pot am Flop schon recht groß ist. Es kann oft der ganze Stack auf den verbleibenden Straßen in die Mitte gestellt werden.
      - Wichtige Stats: Foldto 3-Bet Percentage, 4-Bet
      - Aufpassen auf das eigene Image/Stats (keine zu hohen Fold-to-3bet-Wert etc…)
      - Ziel: Massiver Druck auf Villain, mit starken Händen Value aufbauen, mögliches Dead Money klauen, verteidigen gegen Blind Stealing

      Mit Coldcalling hab ich mich noch nicht so sehr beschäftigt, benutze den Spielzug allerdings nicht so oft. Ich würde mich über Ergänzungen, Verbesserungen und Kritik freuen.
  • 9 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von TheEnky
      Openraising:
      - Je später die eigene Position, desto looser kann man raisen
      - Openraise ist abhängig von der eigenen Handstärke, der Position sowie der nachfolgenden Spieler und deren Images (Rocks, Maniacs, Nits,…)
      - Blindstealing, um Dead Money einzusammeln
      - Wichtige Stats: VPIP,PFR, FoldtoSteal SB und BB, Cbet Flop, Cbet Turn, 3Bet, 4Bet
      - Ziel: EV-Maximierung, Gegner unter Druck setzen, Domination
      Fangen wir erstmal mit diesem Teil an.

      Die erste Zeile kann man sicherlich so stehen lassen.

      Zeile zwei kann man schon diskutieren. Du selbst solltest deine eigenen Ranges im Kopf haben und nur dann davon abweichen wenn es sinnvoll ist.

      Wenn du bspw. Hand XY aus MP raisen willst, wie genau willst du dann auf CO, BU, SB und BB achten und demnach auf einmal eine neue Range festlegen? Das kann ja so schnell gar nicht funktionieren.

      Zeile 3 ist klar, Blindstealing ist nun mal der Sinn beim No Limit Holdem. ;)

      Zeile 4 verstehe ich nicht ganz. Du redest nur vom Openraise, da willst du jetzt bei jedem Spieler der noch hinter dir agieren kann auf Cbet Flop achten? Cbetten kann doch nur der PFA und der bist bei einem Openraise schließlich du.

      Und was macht da der 4-bet-Wert?


      Zum Ziel:

      => Blindsteal
      => Deadmoney abgreifen
      => Postflop Initiative haben
      => ...

      Du sagst EV-Maximierung. Gut, bei einem CO-Openraise kann man da schwer von reden. Ist ein Raise mit 54s da maxEV? Wie willst du das festlegen?

      Gegner unter Druck setzen...joa. Das kannst du ersetzen mit "Ranges offener" halten, je mehr Hände du spielst umso verschleierter ist deine Range.

      Domination - gerade beim Steal ist das ja nun kein wirkliches Argument.

      Was genau verstehst du darunter?
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Ich denke mit C-Bet ist gemeint wie oft der Gegner auf eine C-Bet foldet.
      Also auf FLop, Turn und River.

      Die kann besonders in Steal Situationen natürlich einen sehr großen Unterschied machen. Denn selbst wenn wir preflop keinen Autoprofit haben so beschert uns die Kombination von Preflop FE + Fold to C-Bet eben doch tollen Autoprofit.

      Denke auch dass man die Überbegriffe etwas näher klassifizieren sollte damit mehr Leute was damit anfangen können.

      Gruß FaLLi
    • TheEnky
      TheEnky
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 721
      Vielen Dank fürs Feedback. Werde mich weiter damit beschäftigen. Da ich mich an den nächsten Schritt wagen wollte (LIMIT) wollte ich euch zwei mal fragen was sinnvoller wäre. Basis ist NL5 Zoom FR!

      1. NL5 ZOOM FR-> NL10 ZOOM FR->NL5 ZOOM SH (zum eingewöhnen)->NL10 ZOOM SH

      2. NL5 ZOOM FR-> NL5 ZOOM SH-> NL10 ZOOM SH

      Im Moment kann ich mich nicht entscheiden. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Was würdet ihr mir empfehlen?

      gruß enky
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Hi Enky,

      also wenn du auf jeden Fall aus SH umsteigen willst dann würde ich einfach auf NL2 absteigen, dort schauen dass es läuft um dann direkt mit Nl5 durchzustarten.

      Ein Limit tiefer zu starten hat sich bewährt da die SH Regs doch einnen ticken besser sind und die Tischdynamik eine ganz andere ist.

      Gruß FaLLi
    • TheEnky
      TheEnky
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 721
      Ok Chef, dann werde ich mal 5-10k Hände zum reinkommen spielen
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von FaLLout86
      Hi Enky,

      also wenn du auf jeden Fall aus SH umsteigen willst dann würde ich einfach auf NL2 absteigen, dort schauen dass es läuft um dann direkt mit Nl5 durchzustarten.
      Sehe ich auch so.

      Wenn dein Ziel Shorthanded ist solltest du da einfach direkt anfangen, einige Grundlagen hast du ja bereits kennen gelernt. ;)

      Und um BRM-technisch auf der sicheren Seite zu sein ist NL2 sicherlich erstmal ein guter Einstieg. Viele Hände posten und dann gehts bald ab auf NL5. ;)
    • TheEnky
      TheEnky
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 721
      ok jungs... wenn ich bis zum ende des jahres 1k $ erspielt habe, gibts ne flasche wein!!! ;)
    • TheEnky
      TheEnky
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 721
      Also ich habe ein paar Hände Shorthanded gespielt - sowohl NL2 als auch NL5 - und habe auch von Anfang an nicht groß verloren. Auf NL2 habe ich auch 3 Stacks investiert, um mir einen Einblick über die Ranges in bestimmten Situationen zu machen.

      Allerdings muss ich sagen, dass Shorthanded mir absolut nicht zusagt im Moment. Deswegen habe ich mich entschieden, weiter Fullring zu spielen und auf NL10 aufzusteigen. Und da läuft es auch deutlich besser ;)

      Wenn ich 10-15k Hände habe, schicke ich mal wieder meine Stats zum Bewerten vorbei. Laufe dort auch im Moment wieder über EV !!! Also es läuft!
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von TheEnky
      Allerdings muss ich sagen, dass Shorthanded mir absolut nicht zusagt im Moment
      Was genau waren denn die Gründe dafür?

      Zu viel Action? Zu viele Entscheidungen? Hast du vielleicht zu viele Tische gespielt?

      Natürlich musst du mehr Hände spielen und dadurch entstehen viele neue Spots / insgesamt neue Dynamiken.

      Daran muss man sich langsam gewöhnen, du kannst ja erstmal leicht aufloosen und dann Schritt für Schritt die Ranges erweitern.

      Wenn du an FR-Tischen 15/12 spielst kannst du nicht auf einmal 22/19 an SH-Tischen spielen und die ganzen neuen Spots direkt beherrschen. Aber wenn du den Wechsel vollziehen willst musst du eben irgendwann damit anfangen. ;)

      Also vielleicht einfach mal riskieren, mit den HB-Foren hast du doch jemanden an deiner Seite der sich jeden Tag die knappen Spots anschaut und dir unter die Arme greift. ;)

      Nur hilft es auch nicht dass ewig aufzuschieben wenn du denn wirklich vor hast SHorthanded zu spielen. =)