Nach England zum Pokern?

    • gamblingfish
      gamblingfish
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.02.2013 Beiträge: 18
      Gibt es hier ein paar Kandidaten, die den Schritt gewagt haben?
      Ich würde gerne wissen, welche Schritte wichtig sind, um in England Fuß zu fassen.
      Ich habe schon ein wenig gegoogelt und mein Wissensstand sieht momentan so aus:

      Man braucht erst einmal eine Wohnadresse um einen Bankaccount zu eröffnen.
      Angeblich soll es kein Problem sein, an eine Wohnung zu kommen, wenn man die Miete 6 Monate im Voraus bezahlt.
      Mit einer Adresse und dem Ausweis, kann man nun einen Bankaccount eröffnen.
      Dann noch in Deutschland abmelden und sich offiziell mehr als 180 Tage im Jahr in England aufhalten um in Deutschland nicht steuerpflichtig zu sein.

      Muss man sich denn irgendwo in England anmelden? Taxoffice oder sowas? xD
      Die weitere Frage ist, diese 180 Tage Regel kann doch keiner nachweisen.
      So könnte man sich ja theoretisch irgendein "Loch" oben im Norden Englands für 200 Euro/Monat anmieten, nur um eine Fakeadresse zu haben und zurück zur 2ten Wohnadresse in Deutschland gehen?

      Fragen über Fragen.
      Eins steht fest, ich will hier weg und wenigstens "halblegal" pokern :]
  • 24 Antworten
    • McPferd02
      McPferd02
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2012 Beiträge: 1.329
      Original von gamblingfish
      So könnte man sich ja theoretisch irgendein "Loch" oben im Norden Englands für 200 Euro/Monat anmieten, nur um eine Fakeadresse zu haben und zurück zur 2ten Wohnadresse in Deutschland gehen?
      Theoretisch geht das. Praktisch sind fuer sone Sachen haufenweise Leute im Knast.
    • Mischu1
      Mischu1
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 135
      Hi, ich versuch´s mal. Du musst also 180 Tage im Ausland einen Wohnsitz haben, damit bist du als Deutscher beschränkt einkommensteuerpflichtig. Das bedeutet fürs Pokern: Steuerlich würde es sich um Einkünfte aus Gewerbebetrieb handeln, die nur dann steuerfrei wären, wenn du diese Einkünfte nicht in der BRD erzielen würdest. Wenn du aber "schwarz" zurückkehrst, spielst du in der BRD, deine IP vom PC ist also in der BRD. Wenn daher ein Finanzbeamter dich wegen Poker "registriert" hat, dann weiß er auch, wo du diese Einkünfte erzielst.

      Man muss aber schon im Jahr eine Menge Geld verdienen, um überhaupt steuerpflichtig zu werden, erst dann werden - wenn überhaupt - diese Einkünfte als steuerpflichtige Einkünfte gewertet. Der Versuch indes, die Finanzverwaltung auszutricksen, kann sehr teuer werden, wird in der Regel scheitern, von den verwirklichten Straftatbeständen will ich gar nicht reden.

      Ich wünsche dir viel Glück, Grüße Mischu1
    • gamblingfish
      gamblingfish
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.02.2013 Beiträge: 18
      Ihr macht mir Angst :rolleyes:
      Dann müsste man einen VPN mit englischer IP nutzen, oder ich poker wirklich die Hauptzeit in England, dann will ich aber kein Loch für 200 ^^

      Die Frage ist auch, wie wird man vom FA überhaupt "registiert".
      Wird die englische Bank den deutschen Fiskus über meine Tätigkeiten informieren oder nur auf Anfrage?

      @Mischu1 interessanter Beitrag.
      Was meinst du denn mit einer Menge Geld verdienen um überhaupt steuerpflichtig zu sein, der Freibetrag ist doch nur ca. 8k / Jahr oder ^^
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Die Diskussionen zu Steuerhinterziehung sind jetzt hiermit beendet. Ihr könnt gerne weiter diskutieren, wie es ist, nach England auszuwandern, aber nicht, wie der deutsche Staat am besten beschissen wird.

      Viele Grüße
      Tobi
    • Face12
      Face12
      Black
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 4.756
      Original von gamblingfish
      Ihr macht mir Angst :rolleyes:
      Dann müsste man einen VPN mit englischer IP nutzen, oder ich poker wirklich die Hauptzeit in England, dann will ich aber kein Loch für 200 ^^

      Die Frage ist auch, wie wird man vom FA überhaupt "registiert".
      Wird die englische Bank den deutschen Fiskus über meine Tätigkeiten informieren oder nur auf Anfrage?

      @Mischu1 interessanter Beitrag.
      Was meinst du denn mit einer Menge Geld verdienen um überhaupt steuerpflichtig zu sein, der Freibetrag ist doch nur ca. 8k / Jahr oder ^^
      http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/falle-steuerflucht-ich-bin-doch-nicht-weg/

      http://www.iww.de/pistb/archiv/checkliste-fuer-wegzugsfaelle-so-dokumentieren-sie-gegenueber-dem-finanzamt-ihren-wegzug-ins-ausland-richtig-f32037

      Ich hab keine Ahnung von deiner persönlichen Situation, inwiefern die dich auf dem Kieker haben aber im Zweifel wär ich vorsichtig mit solchen Aktionen. Ansonsten bin ich immer noch hart am Zweifeln ob eine Steuerbarkeit von Pokergewinnen wirklich gerichtsfest ist... naja ist ja bekannt das leidige Thema.
    • gamblingfish
      gamblingfish
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.02.2013 Beiträge: 18
      Danke für die Antworten.
      Da es sich um mein Haupteinkommen handelt, ist des definitiv gewerblich und wäre somit steuerpflichtig.
      Es gibt mehr Dinge zu beachten, als ich angenommen habe und man sollte auch keine zweite Wohnung in Germany haben, weder ein angemeldetes Auto, noch einen Telefon / Handyvertrag.
      Werde demnächst mal für 1 Monat nach England gehen und mich umsehen ob ich es da wirklich eine längere Zeit aushalte :)
    • Face12
      Face12
      Black
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 4.756
      e
    • zerotim
      zerotim
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2012 Beiträge: 17
      Original von gamblingfish
      Danke für die Antworten.
      Da es sich um mein Haupteinkommen handelt, ist des definitiv gewerblich und wäre somit steuerpflichtig.
      Es gibt mehr Dinge zu beachten, als ich angenommen habe und man sollte auch keine zweite Wohnung in Germany haben, weder ein angemeldetes Auto, noch einen Telefon / Handyvertrag.
      Werde demnächst mal für 1 Monat nach England gehen und mich umsehen ob ich es da wirklich eine längere Zeit aushalte :)
      Reicht es nicht wie unter 4. beschrieben den Lebensmittelpunkt zu verlagern. DBA ist ja vorhanden.
    • SmartDevil
      SmartDevil
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 9.467
      Wo in England?
      Warum überhaupt England?
      Online oder live?
    • alwayswinning1111
      alwayswinning1111
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 4.308
      Original von Face12

      Ich hab keine Ahnung von deiner persönlichen Situation, inwiefern die dich auf dem Kieker haben aber im Zweifel wär ich vorsichtig mit solchen Aktionen.
      inwiefern kann man den wissen, ob sie einen auf dem kieker haben?
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.747
      Original von alwayswinning1111
      Original von Face12

      Ich hab keine Ahnung von deiner persönlichen Situation, inwiefern die dich auf dem Kieker haben aber im Zweifel wär ich vorsichtig mit solchen Aktionen.
      inwiefern kann man den wissen, ob sie einen auf dem kieker haben?
      Bekommst von denen nette Post... vorzugaukeln, dass man im Ausland wohnt ist nicht schlau und da muss dich ja nur irgendeiner verpfeifen, dass du an Tag X - Y hier warst und dann musst du erstmal mit Flugtickets und Co beweißen, dass es nicht so war. Die bessere Lösung ist dann wirklich! nach z.B. England oder Österreich auszuwandern.
    • gamblingfish
      gamblingfish
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.02.2013 Beiträge: 18
      Original von SmartDevil
      Wo in England?
      Warum überhaupt England?
      Online oder live?
      Evtl. Brighton, aber ich muss mich erstmal auf die Suche begeben.
      Weil man dort keine Steuern bezahlt.
      Nur online, live sux ^^
    • gamblingfish
      gamblingfish
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.02.2013 Beiträge: 18
      AyCaramba44, warum denn nach Österreich?
      Da gibts dann nur ein paar Seiten, auf denen man spielen darf, ansonsten ist die Situation doch ziemlich ähnlich, wie in Dtl., außer dass es dort noch das Bankgeheimnis gibt, was aber angeblich 2014 aufgelöst wird
    • Cortex1000
      Cortex1000
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2009 Beiträge: 89
      Ich war 2010/11 in London und musste für die Wohnung und das Bankkonto meine Einkommensbescheinigung ein Company Agreement oder Recomendation letter vorlegen.
      Wenn du irgendwo privat zur Untermiete wohnst, kannst du das sicher wenigstens bei der Wohnung umgehen.
      Die Kontoeröffnung ist aber ein heikles Thema ohne festen Job, bzw. Strom- und Gasrechnung oder Tax Invoice.

      Aber in einem der Foren für Deutsche in England gibt es bestimmt jemanden, der dir helfen kann. Da gibts manchmal auch Leute die gemeinsam zu Lifeturnieren gehen oder im Glücksspielbereich arbeiten. Vielleicht kannst Du da ja ein Praktikum oder einen halbtagsjob machen und hast so auch gleich deinen protégé. Schau dich mal um. z.B.

      http://www.deutsche-in-london.net/forum/

      Viel Glück
    • SmartDevil
      SmartDevil
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 9.467
      Könnte auch hilfreich sein.
      http://www.helpster.de/englische-banken-so-funktioniert-die-kontoeroeffnung_165356
    • gamblingfish
      gamblingfish
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.02.2013 Beiträge: 18
      merci für die Einblicke, mit jedem Beitrag wird mein Plan komplizierter :D
    • SmartDevil
      SmartDevil
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 9.467
      Original von gamblingfish
      merci für die Einblicke, mit jedem Beitrag wird mein Plan komplizierter :D
      Dann geh nach Thailand!
    • SmartDevil
      SmartDevil
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 9.467
      Brauchst Du unbedingt ein englisches Konto, sonst schau mal hier https://secure.deutsche-bank.de/cc/locationsfinder/de/welcome2.do?country=Deutschland
      unter Großbritannien
    • gamblingfish
      gamblingfish
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.02.2013 Beiträge: 18
      da ist poker dann total illegal ^^
    • 1
    • 2