Warum versucht keine Plattform Stars Konkurrenz zu machen?

    • DrPepper
      DrPepper
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.333
      Wir wissen es inzwischen wohl alle: In der Pokerwelt gibt es Stars und "den Rest", der hauptsächlich aus unseriösen, Rake-intensiven Seiten mit wenig Traffic besteht. Meiner Meinung nach ist Stars momentan schlichtweg in jeder Hinsicht die beste Option und ich begreife einfach nicht, wieso sich die anderen Seiten das einfach gefallen lassen.

      Meine Frage ist simpel: Wieso versucht keine Plattform, MIT EINEM VERNÜNFTIGEN KONZEPT Stars Konkurrenz zu machen? Sei es ein guter Rakeback-Deal oder generell einfach niedriger Rake oder vernünftige Freerolls je nach Status oder IRGENDWAS.

      Ich dachte eigentlich immer, wir leben heutzutage in einem krassen kapitalistischen System, wo alle versuchen, ihre Nische für den Markt zu finden. Wenn man schaut was Ipoker und Party so machen, dann bekommt man doch einfach nur das Gefühl, dass die sich einfach ergeben haben und langsam ihrem Ende zusteuern. Also nochmal: Wieso tun die nichts, um irgendeine Form von Attraktivität im Vergleich zu Stars zu haben? Wollen die keine neuen Kunden gewinnen?
  • 16 Antworten
    • trivium888
      trivium888
      Einsteiger
      Dabei seit: 17.06.2008 Beiträge: 54
      Ja versteh ich auch nicht ganz. Das hat wohl verschiedene Gründe.

      1) Man braucht eine Glücksspielkonzession. An die ranzukommen, bedarf es neben den formalen Kriterien bestimmt auch gute Kontakte.

      2) Software. Stars hebt sich auch durch ihre stabile und gute Software ab. Man müsste wirklich einen haufen talentierter Programmierer einstellen und jemand der das auch gut beurteilen kann.

      3) Tradition. Too Big too Fail (hoffentlich :D ) und seriöses Image. Ein neuer Anbieter müsste sich das erst erkämpfen..was aber durchaus möglich wäre mit überzeugender Sofftware. Nett wäre es, wenn das Unternehmen seine Sitz in Europa hat und an einer Börse gelistet ist. --> Bwin/party könnten wirklich mehr draus machen.. Neue Software, Neue Rake-strukturen und man hätte bald eine halbwegs ebenbürtige Alternative.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Ganz einfach. Alle Konkurrenten sind Gambling-Unternehmen, die Online- (teilweise auch Live-, eher Spielotheken imo) Kasinos anbieten. Hier liegt die Haupteinnahmequelle. Poker wurde irgendwann als Nebenprodukt angeboten und ist weniger lukrativ, als gängige Glücksspiele (beim Roulette verspielt der "Freizeitspieler longterm sein Geld ans Kasino, beim Pokern zahlt er Rake und verspielt das Geld an bessere Spieler).

      Ich denke aus genannten Gründen kann es Ipoker/Party/888 usw. schlichtweg egal sein, ob sie eine Konkurrenz für Stars darstellen, denn Stars hat den Druck durch Poker only das Unternehmen lukrativ zu halten, die anderen nicht, so lange Leute gern gamblen. Wenn man sich die Zahlen anschaut, dann verbrennen viele Leute sehr gern ihr Geld ;)
    • puddelding
      puddelding
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 3.075
      Das Beispiel High Pulse Poker hat gezeigt, dass es nicht ganz so einfach ist, auch wenn man ne ganz gute Software hat. Man muss ne Menge investieren bevor man irgendwann vielleicht mal Profit macht.. und bei den aktuellen Tendenzen am Pokermarkt wirds eher schwieriger als einfacher.
    • Stoner
      Stoner
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2007 Beiträge: 1.894
      gab es schon mal nen Thread drüber und ich finde der Post von Ghostmaster trifft es ganz gut.



      Original von Ghostmaster
      Achtung persönliche Sicht:

      Weil Poker für viele Glückspielunternehmen nur noch ein Convenience Product ist und somit in der Priorität weit unten angesiedelt ist in meinen Augen.

      In einem Casino ist es von oberster Priorität, dass Kunden sich wohl fühlen und wenn du dir aktuelle Geschäftsberichte anschaust, dann wirst du sehen, dass Poker in vielen Onlinecasinos nur noch untergeordnete Bedeutung am Umsatz hat und ein deutlich höherer Fokus auf einen Glücksspielen gegen die Bank und Sportwetten gelegt wird.

      Poker wird in solchen Casinos im Prinzip angeboten, weil einige Kunden das so wünschen und um den Verlust des Kunden in ein anderes Casino zu verhindern, wird das Produkt halt so notwendig wie nötig aufrecht erhalten. (imo ist das auch einer der Gründe wieso Party max. NL 1k anbietet - für PartyGaming/Bwin ist es deutlich besser, wenn potenzielle Casinospieler ihr Geld direkt gegen die Bank verspielen anstatt es gegen Highstakesspieler zu verlieren)

      Pokerstars und FTP sind Casinos mit einem einzigen Produkt - voller Fokus auf Poker ohne jegliche anderen Produkte; daher haben die auch so gute Clients.
    • theFrantic
      theFrantic
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2012 Beiträge: 45
      Carbon Poker ist ein Beispiel wie schwer es ist eine Konkurrenz zu Stars aufzubauen. Carbon Poker hat eine solide Software, weit besser als PartyPoker oder irgend eine Seite aus dem IPoker Netzwerk, Apps für MAC und die meisten Moblie Devices inklusive. Der Pokerraum ist offen für US Spieler, bietet gute First Deposit Boni und das VIP System ist glaube ich gut (Spiele NL2/NL5 also kein Thema für mich). Trotzdem ist der Traffic bescheiden und sie mussten nach und nach den Rake erhöhen.
      Ist halt das Selbe wie bei Google, Facebook und Co. Wer die meisten User hat zieht auch die meisten neuen User an auch wenn es vergleichbare/bessere Alternativen gibt.
      Dazu kommt noch das die meisten anderen Skins ihr Geschäftsmodel darauf auslegen Gelegenheitsfische möglichst schnell über den Tisch zu ziehen. PartyPoker ist hierzu wohl das Paradebeispiel mit getrennten Spielerpools, beschissener Software, kaum Cashoutmöglichkeiten etc.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Carbon-Poker bzw. Merge-Gaming war nie eine ernsthafte Konkurrenz zu Stars und Full Tilt. Die Einbrüche im Traffic kamen nach dem Blackfriday. Vor BF, war es eine geile Alternative, gute Software, viele Fische, top Rakeback und solider Traffic. Das Problem kam nach Blackfriday ---> Amiregs hatten im Grunde nur Merge und das heutige Revolution-Netzwerk als Alternative ---> Games wurden trocken, Fische gingen weg/schneller broke, die weaken Regs sind von der Seite weg und der Traffic brach einfach ein.

      Es ist allerdings ein sehr gutes Beispiel, wie wichtig die Ecology beim Poker in einem Netzwerk/Raum ist.
    • theFrantic
      theFrantic
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2012 Beiträge: 45
      Ich habe nie gesagt, dass Carbon bzw Merge eine Konkurrenz sind oder waren. Ich wollte damit nur aufzeigen, dass auch seriöse Anbieter mit guter Software und fairen Deals nicht einfach so konkurrieren können.
      Das beste Marketing sind einfach viele Spieler und da hat Stars scheinbar so viele wie der Rest zusammen.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.741
      Anscheinend sieht niemand es als lukrativ an jetzt noch groß in den Markt einzusteigen. Auf der einen Seite müsste man verdammt viel investieren und auf der anderen Seite weiß man nicht was für Regularien sich die einzelnen Staaten ausdenken und wie sich Poker entwickelt in den nächsten 10 Jahren. Also kann man in dem Markt nur kurzfristig denken und da lohnt es sich schlicht nicht ein sehr hohes Risiko mit viel Geld einzugehen.

      Selbst Zynga hat erstmal den einfacheren Weg über BWIN.Party gesucht. Klein anfangen geht einfach nicht, da man eine kritische Masse an Spielern benötigt um die Spiele zum laufen zu bringen. Wenn also nicht Google oder Microsoft z.B. Zynga übernimmt und dann alleine was im Bereich Poker auf die Beine stellen möchte, dann sehe ich nicht soviele die das könnten. Die letzte große Chance war FullTilt zu kaufen, aber selbst da wollte niemand zuschlagen.

      Im Grunde kann man nur froh sein, dass Pokerstars sich korrekt verhält!
    • Acryl
      Acryl
      Silber
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 2.416
      das is die frage... verhält sich pokerstars korrekt... ok es soll kein rigged thread werden ABER diese monopol stellung ist schon äusserst bedenklich
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.741
      Ich bin zu 100% davon überzeugt, dass IPoker, PartyPoker und Co das viel mehr ausnutzen würden. Klar will Pokerstars vorwiegend verdienen, aber trotzdem ist der Rake ok im Vergleich mit den anderen Seiten und der Support hat mich schon so häufig positiv überrascht.
    • Acryl
      Acryl
      Silber
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 2.416
      ja mag sein aber man bleibt bei ihrer stellung trotzdem im grunde ihrer "gunst" unterworfen da sie im grunde machen können was sie wollen...
    • youpaymylife
      youpaymylife
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2010 Beiträge: 189
      und du glaubst die versuchen das nicht? sowas wie Stars aufzubauen geht halt nicht von heute auf morgen...

      not sure if ..
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Neue Seiten haben es sehr schwer - das ist klar.

      Party hingegen (IPoker und andere große Seiten/Netzwerke kenne ich nicht, enthalte mich daher diesbezüglich) hat sehr oft sehr fragwürdige Entscheidungen getroffen und extrem viel Potenzial liegen gelassen.

      Aber wie bereits erwähnt wird wohl das Casino um so viel lukrativer sein, dass Poker nur als Nebenprodukt angeboten wird.

      Dennoch glaube ich, wenn Party endlich eine ordentliche software hätte, keine Harakiri-Maßnahmen á la Playerpooltrennung/Cashoutgebühren/... eingeführt hätte und (wieder) ein ordentliches RB-System anbieten würde, könnte es mit Poker auch sehr gut verdienen und zumindest eine "lästige" Konkurrenz zu Stars darstellen (und auch wieder Platz 2 beim Traffic zurückerobern).
      Wenn Party allerdings so weitermacht wie in den letzten Monaten, wird die Pokersparte früher oder später in der Bedeutungslosigkeit verschwinden (mit möglicherweise durchaus negativen Nebeneffekten für PartyCasino, PartyBingo etc.)
    • DrPepper
      DrPepper
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.333
      Bis zu der Spielertrennung habe ich immer auf Party gespielt und war da auch recht zufrieden, da es da meistens nette Promos gab und mir das generelle Niveau immer deutlich geringer vorkam als auf Stars (beziehe mich hier hauptsächlich auf 9-10max SnGs). Ich fand's dann super scheiße als sie alles runtergewirtschaftet und ihre gesamte Vertrauenswürdigkeit verloren haben. War zum Glück gerade mit meinem Palladium Bonus durch und hab danach gleich ausgecasht und war obv weg.

      Aber im Grunde hätten sie nicht viel anders machen müssen, um weiterhin eine vernünftige Alternative zu Stars zu sein. Sie hätten natürlich nach 100 Jahren mal die Software-Bugs entfernen sollen, aber ansonsten kam da mit den Promos immer nen sehr gutes Rakeback zustande und der Traffic war ok, wenn man zu den richtigen Zeiten gespielt hat.

      Mir war allerdings wirklich nicht bewusst, dass der Casino-Anteil vieler Seiten so immens wichtig zu sein scheint. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, wer so dämlich ist und das langfristig macht, also mit immer wieder Geld einzahlen und erneut verballern, aber naja, läuft halt wohl so. Ich hab auch nen par Mal Black Jack gespielt, aber ich dachte eigentlich immer, dass Casino eher so das Nebengeschäft zum Pokern wäre, was man halt mal ab und zu nen paar Minuten zum Spaß macht.

      Jetzt noch ne neue Seite aufzumachen dürfte in der Tat schwierig werden. Es müsste eher von Seiten wie Ipoker mal eine großangelegte Änderung geben, die vielleicht mal ne Menge Leute anlockt. Ich weigere mich irgendwie zu glauben, dass es UNMÖGLICH ist, Stars Konkurrenz zu machen. In anderen Bereichen der Wirtschaft ist es ja für gemeinhin auch so, dass es zumindest einige große Firmen gibt, die gegeneinander antreten müssen und nicht einfach eine den ganzen Markt beherrscht (sei es bei Sportkleidung, Konsolen, Post vs. Hermes, Microsoft vs. Apple etc.).
    • Dilas
      Dilas
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2008 Beiträge: 1.124
      Stars genießt nun einmal ein hohes Maß an Seriosität, weswegen ich dort auch spiele.
      Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein neuer Anbieter in der Lage wäre, das Vertrauen vieler User zu gewinnen. Der Blackfriday hat deutliche Spuren hinterlassen.

      Es steht fest, dass Stars mit der Übernahme von FullTilt sicherlich kein wirtschaftlich gutes Geschäft gemacht hat, aber damit das Vertrauen vieler User gewonnen hat.
    • Ferklsepp307
      Ferklsepp307
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 5.464
      Eine neue Seite wird sich in der Tat sehr sehr schwer etablieren. Frag doch mal in deinem Bekanntenkreis, ob sie Pokerstars kennen oder ob sie z.B. Ipoker kennen.
      Der Ipoker-Playerpool besteht doch zu einem großen Teil aus RB-Grindern, Casino-Spielern (welche halt auch hin und wieder Pokern wollen) und Bots.

      Ipoker bietet m.M. nach Poker noch an, um potentielle Casino -Spieler zu werben. Die aggressive Bewerbung der Casinospiele unterstreicht das Ganze ja.