Tableselection: Bl/Std

    • Folcwine
      Folcwine
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 296
      Bei der Auswahl der Tische lege ich ohne Software natürlich primär Wert auf möglichst hohe durchschnittliche Potsize. Habe ich allerdings zwei Tische mit gleichem Wert aber unterschiedlich vielen Bl/Std: Soll ich den mit mehr oder weniger nehmen?

      Viele Bl/Std -> bei konstanter Winrate mehr Gewinn
      Wenige Bl/Std -> callfreudige Fische

      Was wiegt schwerer? Sollte man vielleicht nach einem durchschnittlichen Wert Ausschau halten?
  • 6 Antworten
    • PimpMySpeed
      PimpMySpeed
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 2.932
      Viele BL/Std heißt doch, dass ne Menge Hände einfach nur nach dem Muster "Raise - alle folden - Raiser bekommt den Pot" ablaufen. Da gibts nicht viel zu holen.
      Daher lieber weniger Blätter. Und die Potgröße is eher zweitrangig.
      Bei manchen Anbietern gibts ja auch die schöne Anzeige für "Players to Flop / Hand". Darauf schau ich immer ;) .
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Ich finde die Tableseltion danach eh nicht besonders, einfach Tische joinen, vielleicht auf SSSler achten und ansonsten einfach schlechte Tische wieder verlassen, aber dies ist eh nur selten nötig.
    • Wolf87
      Wolf87
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.160
      Und die Potgröße is eher zweitrangig.
      hm kann sein, dass ich da was falsch verstanden habe, aber die Potgröße ist ja in etwa die durchschnittliche Menge an $ die in einem Pot pro Runde zusammen kommt. Das heisst, je größer dieser Wert, desto weniger oft folden die Gegner, desto mehr Callingstations also, die dein set u.a. ausbezahlen.

      Von daher doch ein wichtiges Kriterium für das Postflopspiel, oder?
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      Original von Wolf87
      Und die Potgröße is eher zweitrangig.
      hm kann sein, dass ich da was falsch verstanden habe, aber die Potgröße ist ja in etwa die durchschnittliche Menge an $ die in einem Pot pro Runde zusammen kommt. Das heisst, je größer dieser Wert, desto weniger oft folden die Gegner, desto mehr Callingstations also, die dein set u.a. ausbezahlen.

      Von daher doch ein wichtiges Kriterium für das Postflopspiel, oder?

      weiß nicht, ob eure argumentation so zieht???

      also wenn z.b. viele aggressive spieler (TAG/LAG) am table sitzen, werden dei pötte im schnitt größer, weil halt mehr druckvoll gespielt wird und das das der table ist, der am einfachsten zu beaten ist bezweifle ich mal ganz stark ;)
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Zudem sollte man beachten, dass viele TAGs den avg. Pot zur Table selection nehmen - insofern sitzt man dann oft in der waiting list und spielt dann mit lauter TAGs.
    • Phonosapien
      Phonosapien
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 2.706
      .