TP oop auf drawlastigem Board: x/c vs. x/r

    • swaaa
      swaaa
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2013 Beiträge: 111
      Hi intellis,

      komme gerade mit diesem Handtypen hier nicht weiter, den man dann ja doch öfter mal zu Gesicht bekommt:

      Poker Stars, $0.10/$0.25 No Limit Hold'em Cash, 6 Players
      Poker Tools Powered By Holdem Manager - The Ultimate Poker Software Suite.

      BTN: $34.28 (137.1 bb)
      SB: $50.36 (201.4 bb)
      Hero (BB): $25 (100 bb)
      UTG: $25 (100 bb)
      MP: $29.55 (118.2 bb)
      CO: $24.12 (96.5 bb)

      Preflop: Hero is BB with J A
      3 folds, BTN raises to $0.62, SB folds, Hero calls $0.37

      Flop: ($1.34) 6 J 9 (2 players)
      Hero checks, BTN bets $1, Hero raises to $3, BTN calls $2

      Turn: ($7.34) Q (2 players)
      Hero bets $5.20, BTN calls $5.20

      River: ($17.74) 6 (2 players)
      Hero checks, BTN bets $5.75, Hero calls $5.75

      Results:
      $29.24 pot ($1.32 rake)
      Final Board: 6 J 9 Q 6
      BTN showed Q 9 and won $27.92 ($13.35 net)
      Hero mucked J A and lost (-$14.57 net)



      Also erstmal speziell zu dieser Hand hier:

      Villian spielt auf 68 Hände 38/35, bisher 8 von 12 Händen am Button gespielt.
      Vermutlich spielt er den Flop hier also weiter an.
      Da meine Hand sehr verletzlich ist, x/r/f

      Gegen diese Range: JJ+,99,66,AJs,KJs,QTs+,J9s+,J6s,T8s,87s,AdKd,AdQd,KdQd,AdTd,KdTd,Ad9d,Kd9d,Qd9d,Td9d,Ad8d,Kd8d,Qd8d,9d8d,Ad7d,Kd7d,Qd7d,Td7d,9d7d,Ad6d,Ad5d,Ad4d,Ad3d,Ad2d,AJo,KJo,QTo+,J9o+,87o
      laufe ich 50/50.
      Stats sprechen ja doch eher für aggressiveren Villian, wenn er hier also mit seinen Overpairs, Sets, 2Ps schon am Flop drübergeht (wogegen ich folden würde), laufe ich gegen seine x/r-Callingrange knapp über 60/40.

      Der Turn kommt mit einer Q [oder einem K] denkbar schlecht, wogegen ich x/f sollte, da seine Draws sich pairen, Str8s komplettieren und ich seine schwächere Range mit einer weiteren Bet rausfolden würde.

      As played am River klarer x/f.


      Generell:
      Wie spielt ihr diese Art von Händen (TP oop auf drawlastigem Board)?
      Man will eigentlich keine "Freecard" geben, kann aber eigentlich nie durchbarreln. Wenn beim obigen Board T und R blanken, sollte ich dann durchbarreln? (z.B. T: 6h R: 2c)
      Wenn ja, wie viel setze ich dann am River? 1/3 Pot?
      Wenn der Turn blankt und der River die Qh bringt, würde ich x/f, da ich dem Durchschnitts NL25 Zoomler hier keinen Bluff zutraue.

      Die x/c Line sieht da wieder ganz anders aus.. man x/c hier F, T (solang kein K oder Q kommt) nur um dann den River x/f zu spielen. (Ein Triple Barrel Bluff auf NL25 ?! Nie gesehen..)

      Hoffe ihr habt auch ein paar Meinungen dazu, beschäftigt mich grad sehr.
  • 7 Antworten
    • EpicFail86
      EpicFail86
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2010 Beiträge: 718
      du könntest den flop auch donken...

      btw. wenn du hier x/c, x/c spielst kannst du dir sicher sein, dass ich nicht der einzige NL20 spieler bin der dich hier triple barrelt.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Donken wär ne Option, wenn du das in deinem Spiel hast. Vor 3 Barrels hätt ich keine Angst. Viele Spieler gibts sicher nicht, die das ohne Hand machen. Das kann ich mir echt nicht vorstellen. Die meisten Regs auf kleinen Limits sind imo eher auf der passiveren Seite. Check/Raise find ich ohne Reads nicht so gut. Wenn du annimmst, dass Villain loose callt ok aber viele schlechtere Hände können nicht callen. Ab dem Turn ist deine Bet aber nur noch ein Bluff. Am River zu callen bringt nichts. Da hat Villain einfach die bessere Hand. Da hast du sicher nen Autopilot-Call gemacht ohne nachzudenken, weil die Size halt so klein war.

      Außerdem wirst du sehr anfällig für 3-Barrels (auch wenn das auf dem Limit wahrsch. nicht oft vorkommt), weil du nur schwache Hände in deiner Callingrange hast, wenn du TPTK bereits in deine Raisingrange packst. Auf trockenen Boards kann man das vll. machen. Auf drawlastigen Boards hast du aber genug andere Hände, die du raisen kannst.

      Wenn du in solchen Spots donkst, musst du aber logischerweise auch andere Hände donken, wobei du TPTK sehr oft dreimal betten kannst. Am River würd ich je nach Gegner aber tendenziell kleiner betten, um noch ein wenig Value zu bekommen. Wie klein die Bet sein sollte hängt von Villains Schmerzgrenze ab. Bei Donks sind erstmal viele Regs skeptisch, weshalb ich die Sizes auf F und T größer machen würde. Du musst dann aber auch mit Raises klarkommen.

      Wenn du check/callst, wirst du eher selten dreimal von einer schwachen Hand gefüttert, weil die Leute solche mittelmäßigen Hände oft auf einer Street behindchecken. Wenn du mit aggressiveren Gegnern zu tun hast, wirst du den River dann öfter auch noch callen müssen, damit du nicht zu oft foldest. Check/Call - Donk find ich auch ganz gut. Lässt sich gut mit Floats ausgleichen und ist für Villain wahrsch. unangenehmer zu spielen. Am River ist dann wieder abzuwägen, ob du noch Value rausholen kannst oder nicht. Wenn Scarecards auftauchen, kannst du gegen ungläubige Regs noch mal betten, weil sie Scarecards selbst auch oft zum Bluffen verwenden. Ansonsten kann man ein oder zweimal bluffcatchen. Ist eben, wie immer, vom Gegner abhängig.

      Wenn Villain auf solchen Flops oft checkt, würd ich öfter donken.
    • Sofaking
      Sofaking
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 12.559
      warum keine pre 3 Bet. for v gegen den aggro villain?
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      Original von Sofaking
      warum keine pre 3 Bet. for v gegen den aggro villain?
      spiele hier auch 3b/f pre OOP.hast halt wenn er called OOP wenigstens die initiative und auf ne 4b kannste easy folden! as played:

      ich donk auch den flop. keine lust ihm ne freecard zu geben auf dem "board der tausend möglichkeiten" ;)

      turn dann b/f. obwohl ich da auch shcon überlege nur c/c 4 potcontrol denn wenn ich den turn bette sollte ich ja auch am river auf ne blank mind. c/c spielen.
    • Sofaking
      Sofaking
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 12.559
      mir gehts primär gar nicht so um die Initiatve, sondern eher darum preflop value zu generieren oder sehe ich da seine btn or/c range zu weit?
    • swaaa
      swaaa
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2013 Beiträge: 111
      Wenn du in solchen Spots donkst, musst du aber logischerweise auch andere Hände donken, wobei du TPTK sehr oft dreimal betten kannst. Am River würd ich je nach Gegner aber tendenziell kleiner betten, um noch ein wenig Value zu bekommen. Wie klein die Bet sein sollte hängt von Villains Schmerzgrenze ab. Bei Donks sind erstmal viele Regs skeptisch, weshalb ich die Sizes auf F und T größer machen würde. Du musst dann aber auch mit Raises klarkommen.


      Das ist im Grunde das Problem.. ich will mit 2nd Pair TK eigentlich für max. 2 Streets Value gehen. Ich würde hier sogar am River x/f spielen, da ich denke, dass Villian hier nurnoch ein paar busted FDs und 87 zum Bluffen nehmen könnte und das macht er, meiner Einschätzung des Playerpools nach, nicht häufig genug um zu bluffcatchen.

      Generell sehe ich Riverbluffs eher selten auf NL25. Bei euch so?
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Original von swaaa
      Wenn du in solchen Spots donkst, musst du aber logischerweise auch andere Hände donken, wobei du TPTK sehr oft dreimal betten kannst. Am River würd ich je nach Gegner aber tendenziell kleiner betten, um noch ein wenig Value zu bekommen. Wie klein die Bet sein sollte hängt von Villains Schmerzgrenze ab. Bei Donks sind erstmal viele Regs skeptisch, weshalb ich die Sizes auf F und T größer machen würde. Du musst dann aber auch mit Raises klarkommen.


      Das ist im Grunde das Problem.. ich will mit 2nd Pair TK eigentlich für max. 2 Streets Value gehen. Ich würde hier sogar am River x/f spielen, da ich denke, dass Villian hier nurnoch ein paar busted FDs und 87 zum Bluffen nehmen könnte und das macht er, meiner Einschätzung des Playerpools nach, nicht häufig genug um zu bluffcatchen.

      Generell sehe ich Riverbluffs eher selten auf NL25. Bei euch so?

      Sehe es ähnlich wie du, dass die River Bluffs auf Nl25 sehr gering sind.
      Finde die Hand bis auf den River gut gespielt.

      Wie schon erwähnt könnte man Pre 3-betten aber ohne Samplesize und Postflop Ideen ist Flatten vollkommen okay weil wir seine OR Range total dominieren.

      Flop zu checkraisen ist gut turn zu valuebetten auch.
      River ist aber wohl meist ein check-fold oder eine bet for value aber niemals ein call.

      Das Problem ist dass er auf diesem Rundown sehr häufig SDV hat und dieses nicht betten wird nachdem du 2x Stärke signalisiert hast.
      Hier heißt es im Equilab combos zählen und schauen was die beste Line ist.

      Gruß FaLLi