Maniac-Image sinnvoll???

    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      Ich habe vor PS.de schon gepokert aber eher schlecht als recht. Auf Party spiele ich jetzt seit 4 Tagen. Es hat sich bei mir eine seltsame Angewohnheit eingebürgert, und ich würde um Beurteilung dieser bitten.
      Nachdem ich anfangs immer schön tight gespielt habe passierte meistens folgendes:
      Ich bette, alle folden oder ein oder 2 schalten auf Calldown um.
      Ich raise preflop mit AA und alle folden einschliesslich der Blinds.
      Ich mein klar ist jeder gewonnene pot was gutes aber grössere Pötte sind doch bessere Pötte oder?
      Daraufhin ist folgendes passiert:
      Ich habe angefangen die ersten paar Hände am Tisch looser zu spielen und so ein (wie ich vermute) Maniac-Image entstehen lassen, natürlich habe ich immer am Anfang etwas verloren. Dann relativ schnell Fuss vom Gaspedal und SHC einhalten. Aber das Endergebnis war dass ich mehr aus meinen guten Händen rausholen konnte. Meine letzte Session endete mit einer Showdown-Winrate von 88%!!!
      Ist es eher vorteilig oder nachteilig wenn die Leute euren Raise nicht mehr soooo ernst nehem??

      Wie sehen das die erfahreneren Spieler?
  • 8 Antworten
    • jfuechsl
      jfuechsl
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2006 Beiträge: 791
      Ich denke, dass es auf den kleinen limits nicht so viel bringt das table image zu variieren.
      Viel wichtiger ist imho, dass du deine made hands aggressiv spielst (handprotection).
      wenn du der meinung bist, dass zu wenig gewinnst weil du "zu tight" spielst, dann suche dir andere tische, bei denen viele spieler den flop sehen.
      dürfte auf pp und ps nicht wirklich ein problem sein.
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      Ich denke nicht, dass ein maniac image soviel einbringt, wie du vorher bezahlen musst, um es aufzubauen. Grade schelchtere spieler checken so was eh nicht :)

      Imo ist es egal, ob dich die Gegner zu stark oder zu schwach respektieren.
      Respektieren sie dich zu wenig, zahlen sie dich zwarbesser aus, du fängst aber auch mehr badbeats.
      Respektieren sie dich zu sehr, kannst du prima semibluffen, was gegen callingstations relativ sinnlos wäre.

      Anstatt also solche "moves" zu machen, um dir ein bestimmtes image zuzulegen, solltest du dich vllt darauf konzentrieren, dein momentanes Image besser auszunutzen.


      Ich weiß nicht auf welchem Limit du spielst, aber auf den smallstakes rennen soviele leute rum, die eh auf kein image achten, da ist es ziemlich wurscht wie man grad ankommt ^^
    • TaZz
      TaZz
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 10.665
      Original von emrah999
      [...] Meine letzte Session endete mit einer Showdown-Winrate von 88%!!![...]
      ich beende manche sessions auch mit 100% - anzeige auf pp ist fehlerhaft... ;)
    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      alles klar leute danke für die antworten, spiel im übrigen 0.15/0.30.
      nicht falsch verstehen, ich habe mir den "Move" nicht ausgedacht, er hat sich irgendwie eingeschlichen und ist mir halt aufgefallen dass ich das gefühl hatte da besser bezahlt zu werden, ist aber bei der anzahl v. händen die ich als grundlage habe wahrscheinlich noch nicht signifikant.

      also shc und ende.

      @tazz: weisste ich finde das jetzt echt gemein von dir, habe mir ein zweites loch in a... gefreut und du musst das jetzt puttmachen :(

      danke nochmal
    • TheFlying
      TheFlying
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 241
      Hallo,

      es geht mir manchmal ähnlich wie dir, da halt doch sehr tight gespielt wird in den Microlimits, grade am Nachmittag oder frühen Abend.
      Deshalb hab ich mir angewöhnt mit AA (nicht KK oder AK) wenn noch wenige im Spiel sind nicht zu raisen (also zB in early position), nur Preflop versteht sich.
      Ich habe das Gefühl dadurch bei diesen Händen deutlich mehr zu bekommen.

      Meinungen dazu?

      Gruß, Tilman
    • HAVVK
      HAVVK
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2005 Beiträge: 18.324
      wenn noch wenige im Spiel sind nicht zu raisen (also zB in early position), nur Preflop versteht sich


      Irgendwo ist da ein Haken,abgesehen davon ist es wirklich besser, AA zu cappen.
    • lordxy
      lordxy
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 152
      Ich hab auch ne Weile gebraucht bis ich das slowplayen von AA u.ä. gelassen hab...Das Problem hierbei iss schlicht, dass du "schlechte" Starthände dazu einlädst mitzuspielen.
      Was nutzt dir AA, wenn der andere nen Straight bekommt, weil er günstig mit z.B. 76s mitgehen konnte..

      Ich hab echt verdammt oft AA gegen Mist verloren, weil ich die vorher nich "rausgeraist" hab...
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      Manchmal ist es sinnvoll, eine kleinen equit vorsprung sausen zu lassen, um später einen größeren zu haben.
      Bei AA preflop ist die edge allerdings so groß, dass es grob fahrlässig ist, nicht zu raisen. Preflop liegst du weit vorne, jede raise die andere callen bringt dir kohle ein