Overthinkt man die micros durch schnelle Entwicklung und ist das -EV?

    • Rakle
      Rakle
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 954
      Was meint ihr, ist es -EV auf den kleinen Limits so zu spielen, als würden die Gegner unknown gut sein?
      Manchmal hab ich das Gefühl, vor 6 Monaten, als ich nach SHC 0.25/0.5$ gegrindet habe war ich erfolgreicher als jetzt. Jedoch hätte und hatte ich auf 0.5/1$ FR hoffnungslos verloren, was mit meiner jetzigen Spielweise nicht der Fall ist.

      Ist es -EV sich schneller zu entwickeln, als es die BR tut?
      (Ok, wenn man wirklich gut wäre könnte man bewußt adapten, aber da bin ich und denke ich auch viele andere wie ich noch ueberfordert.)

      Wenn ich jetzt aber wieder nach SHC spielen würde, und so simpel postflop, ich könnts garnicht.

      Thoughts?
  • 18 Antworten
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Ich finde das spielen auf den Micros sehr einfach. Man braucht nur Ahnung von Equity und Potodds und ansonsten muss man sich an wenige strikte Regeln halten. Man muss komische Donks ernstnehmen, darf nicht viel bluffen, und sollte keine marginalen Calldowns hinlegen.
    • Kikory1500
      Kikory1500
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 39
      Als guter Spieler muss man seine Spielweise natürlich etwas an das Niveau anpassen. Das wurde oben ja schon geschrieben.

      So denke ich, dass das kurzfristig (in Form eines Downswings) durchaus mal möglich ist, dass es einem so geht. Langfristig kann man trotzdem kaum auf Low-Limit verlieren.
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.049
      Du musst einfach nur dein Preflopspiel an das deiner Gegner adapten, spielen sie tight musst du halt auch tighter 3betten etc und ihnen halt postflop tightere ranges geben. Du kannst nach ORC spielen, das ist eindeutig + EV , aber wenn du nicht first in bist musst du halt bedenken, dass du die ORC vs. 3bet tabellen etc. nicht übernehmen kannst.

      Postflop solltest du natürlich so gut wie möglich spielen , das ist definitiv kein -EV . Spiel dein A-Game und adapte an die Gegner und dann spielst +++EV.
    • Rakle
      Rakle
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 954
      Any recommendatins for 3betting and blinddefense?
      Man trifft halt wirklich auf alle Arten von Gegnern, aber als default.

      Postflop muss man auch adapten:
      weniger calldowns, weniger semibluffing, viel viel mehr valuebetting am river mit TP und co... denke was alphor sagt kommt etwa hin.
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.049
      Original von Rakle
      Any recommendatins for 3betting and blinddefense?
      Man trifft halt wirklich auf alle Arten von Gegnern, aber als default.

      Postflop muss man auch adapten:
      weniger calldowns, weniger semibluffing, viel viel mehr valuebetting am river mit TP und co... denke was alphor sagt kommt etwa hin.
      Deine Gedankengänge sind sehr widersprüchlich.

      Du musst dir über eins im klaren sein, ob du 10 cent/20 cent spielst oder 100/200$ du musst immer adapten, preflop und postflop das ist ganz normal.

      Man kann dir keine Empfehlungen fürs 3betten geben und für die Blinddefense. Es hängt alles von deinen Gegnern ab und darauf musst du dein Spiel einstellen. Wenn dich son supertighter SPielerm raised muss man halt AT,AJ weglegen.... gegen nen Maniac kann man wiederum A2o schon 3betten und viel marginaler defenden. Dieses ORC vs. BB etc . kann man halt nur vs. TAGs(aber auch nicht auf dem Limit ) anwenden.

      Auch Postflop ist es logisch, dass du adapten musst, wenn es jegliche Arten von Gegner gibt. Gegen LPA so spielen wie du gesagt hast. Gegen TAGs sollte man auch semibluffen, gegen LAGs viel downcallen.

      Man muss immer adapten, jede situation ist anders im Poker.
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Original von Rakle
      Any recommendatins for 3betting and blinddefense?
      Definitiv tighter als es in allen ps.de Charts (Ausnahme SHC) steht. Diese Charts sind dafür ausgelegt, daß Villain mindestens nach ORC raist. Auf deinen Limits wird meiner Erfahrung nach aber in Late Position tighter als ORC geraist.
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      ... man kann die aussage sogar soweit erweitern, dass ein random microlimit-spieler in late position zu tight und noch dazu in early position viel zu loose raist (kein fisch schmeißt hände wie KJo oder QJo in UTG weg).

      kurz gesagt:
      wenn mir ein spieler als fisch auffällt, betreibe ich überhaupt keine blinddefense nach defense-chart gegen den und dafür isoliere ich mir den schonmal mit AQ, wenn er early raist und ich in late sitze.
    • MSI
      MSI
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 137
      Naja, ob man das so generalisieren kann.
      Es kommt ja auf den Micros nicht zu oft vor das bis in die späten Postionen gefoldet wird.
      Sollte sogar bis zu Botton gefoldet werden, so scheinen viele Fische beim DSF Pokern gelernt zu haben die Blinds zu attackieren. Denn es gibt da wirklich viele die mit jedem Blatt am Button erhöhen.
      Oberfische können dann teilweise sogar ihren Angriff nicht mehr abbrechen und spielen "halsbrecherisch" bis zu River mit um zu überprüfen ob sie nicht einen Bluff aufsitzen.
      Wenn man seinen Gegner einordnen kann, dann kann man natürliche auch seine Verteidigung danach ausrichten. Sollte man gegen einen unkown spielen, so würde ich natürlich erst mal tight starten und gucken wie der spieler sonst spielt.

      @mcmoe
      100% Agree
    • CaspaJena
      CaspaJena
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 916
      Original von mcmoe
      ... man kann die aussage sogar soweit erweitern, dass ein random microlimit-spieler in late position zu tight und noch dazu in early position viel zu loose raist (kein fisch schmeißt hände wie KJo oder QJo in UTG weg).

      kurz gesagt:
      wenn mir ein spieler als fisch auffällt, betreibe ich überhaupt keine blinddefense nach defense-chart gegen den und dafür isoliere ich mir den schonmal mit AQ, wenn er early raist und ich in late sitze.
      und nicht soviel postflop folden, du hast bei mir auf knapp 400 händen nen wts von 28,81%
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      @caspa:
      welches limit denn? ich hab für das letzte limit, das ich auf PP gespielt habe nen WTS von ~33 bei mir in der datenbank.
      wenns ende mai, anfang juni war, kanns an nem tilt liegen, den ich da hatte.
    • CaspaJena
      CaspaJena
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 916
      nicht du, rakle ^^
      wie heisst du eigentlich bei pp?
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      oops :D
      ich verrat nicht, wie ich da heiße. sollen alle mal schön selber rausfinden gegen wen sie spielen wollen und gegen wen nicht :D
    • Rakle
      Rakle
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 954
      Ich weiss ja nicht unbedingt gegen was fuer einen gegner ich spiele, nrockets. deswegen habe ich nach default gefragt, um es dann selber, falls ich einen reqd habe, qnzupassen. wo ist der widerspruch?

      thx, kombi.
      thx, Moe.

      Ich habe ziemlich sicher einen anderen wts als du ihn hast. ich werde das aber mal abstecken.

      Rakle
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.049
      Original von Rakle
      Ich weiss ja nicht unbedingt gegen was fuer einen gegner ich spiele, nrockets. deswegen habe ich nach default gefragt, um es dann selber, falls ich einen reqd habe, qnzupassen. wo ist der widerspruch?

      Du solltest das jetzt auch nicht böse auffassen oder so :)

      Ich meinte damit, ich kann dir keine Defaultline geben , da jeder Gegner anders ist und das weißt du ja eigentlich auch :) .Es ist wie Kombi sagt, leicht tighter gegen die PSler, aber es gibt halt auch LAGs gegen die muss man wieder aggressiver werden. Es gibt halt echt keine Defaultline. Gegen unknown empfehle ich dir so zu spielen wie gegen Psler also leicht tighter als nach ORC.
    • Rakle
      Rakle
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 954
      ok, danke. Ich hab das wirklich nicht boese aufgefasst. es ist doch manchmal recht schwierig eine vernuenftige subkommunikation im forum hinzulegen.
      Ich finde die Arbeit die du hier leistest wirklich phantastisch. (nur mal so nebenbei erwaehnt.) Ich fuehle mich gut aufgehoben; mitlerweile bereite ich auch threads vor, die diskutieren sollen, was im SSH steht. Kleines Beispiel, die eine quizz hand (JJ) will er da multiway dreibetten oder cappen. denke aber das kann man max. bis .15\.30 machen, sklansky denkt, was er auch schreibt, man koenne die low limits (also inkl. 2\4) mit den preflop charts und ein bischen erfahrung breakeven und mehr spielen.......
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      In Casinos ist das Niveau angeblich viel niedriger als online. Korn hat mal geschrieben, dass bei den 10/20 Tischen in Amsterdam bis zu 6 Leute am Flop dabei seien.
    • Rakle
      Rakle
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 954
      Hab ich auch gelesen, ich dachte aber Sklansky spricht hauptsaechlich von online...
      ( Schuld eigen! (ich liebe diesen spruch :) ))
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.049
      Ich hab es nicht gelesen, kann aber aus zuverlässigen Quellen sagen, dass Sklanskys Prefloptheorien veraltet sind d.h. heute nicht mehr angewandt werden sollten. PS.des Prefloptheorie ist dagegen gut / sehr gut auf das heutige Niveau angepasst und sollte so übernommen werden, da es ein wirklich profitables Spiel zulässt.

      Zum 10/20 Niveau im Casino. Es herrscht da teilweise echt Microlimitniveau und die Gegner sind unglaublich schlecht.