NL25 SH Zoom Stats

    • Affenpo10
      Affenpo10
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2013 Beiträge: 245
      Hey,

      habe etliche kleinere Leaks und auch mehrere Größere.
      Besonders meine Redline.. Die frisst mehr als 100% meiner Showdownwinnings auf und geht kontinuierlich nach unten. Natürlich soll man nicht der Redline wegen sein Spiel umstellen, aber bei mir zeigt die mir klar, dass da en Riesenleak vorhanden ist und das muss ich jetzt endlich mal abstellen!

      Könnt ihr mal bitte meine Stats auseinandernehmen?







      Denke, dass die meisten Leaks postflop liegen und habe dazu auch gerade ne 30-minütige Session aufgenommen, nur hab ich da jetzt 48bb/100 auf 300 Hände und da will ich lieber noch mal ne losing session aufnehmen und hochladen.

      Danke! :)
  • 4 Antworten
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Ja, die Red-Line ist ist zum Heulen. 😉

      - Die Gap zwischen VP$IP und PFR ist recht groß.
      - Du spielst auch etwas zu tight für meinen Geschmack. Um die 15% kann man schon recht einfach spielen aus EP und MP.
      - Du foldest zu oft auf 3-Bets. Bei Pottsize Bets erzielt Villain ab 70% Fold Moneyz mit anytwo.
      - Du könntest etwas mehr 3-betten
      - Du 4-bettest sehr wenig. Wieviel ist das effektiv, QQ+, AK und du callst das auch mal nur?
      - Der FTS ist ok, weil du nicht alleine defenden musst, könnte aber etwas kleiner sein.
      - Die C-Bet Werte fallen zu sehr ab. Wie sieht das am River aus?
      - Du foldest zu viel gegen C-Bets. Denk an Villains benötigte FE für C-Bets.
      - Ch/R und Donk Werte müsstest du mal erklären. Womit machst du das? Und was machst du, wenn deine vielen Donks gecallt werden?
      - WTS ist zu hoch, WWSF zu niedrig

      Generell spielst du zu weak. Deshalb fällt deine rote Linie so stark ab. Du checkst als PFA sicher öfter auf einer Street oder auch mal auf zwei, wenn du mittelgute Hände hast. Das mit den Donks und Check/Raises musst du noch erklären. Es ist nicht so einfach beide Lines sinnvoll zu kombinieren und nicht sehr angreifbar zu werden.

      Konkret solltest du viel lighter for Value betten und weniger checken. Bet/Fold sollte deine Hauptline sein. Bluffen musst du nicht viel. Exploitet wirst du damit auch nicht oder kaum. Einfach ganz loose straightforward for Value spielen und dumme Bluffs aufdecken. Das reicht fürs erste völlig. Ich glaub auch, dass du mit den Ch/R und Donks vll ein bisschen zu fancy Play und Spew neigen könntest. Kann das sein?

      Ansonsten sieht man aber schon, dass du grundsätzlich mit Plan spielst. Der muss halt noch verbessert werden. Die Red-Line bringt man durch das loosere Valuespiel leicht auf ein annehmbares Niveau und mit etwas Mühe sogar in den positiven Bereich, was auf den kleineren Limits nicht erforderlich ist.
    • Affenpo10
      Affenpo10
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2013 Beiträge: 245
      Original von Renne01
      - Die Gap zwischen VP$IP und PFR ist recht groß.
      - Du spielst auch etwas zu tight für meinen Geschmack. Um die 15% kann man schon recht einfach spielen aus EP und MP.
      Hab mich etwas an das tightere Spiel in Zoom damit angepasst. Oder meinst du das ist schon zu tight? Dann probiere ich mal meine MP OR Range etwas zu erweitern.

      - Du 4-bettest sehr wenig. Wieviel ist das effektiv, QQ+, AK und du callst das auch mal nur?


      4bette öfter mal als Bluff wenn ich im Button bin vs. SB oder BB. Ansonsten kaum als Bluff.
      Ja calle AK und QQ häufiger nur, KK+ habe ich nur ein paar Kombos und bestimmte Situationen, in denen ich die auf eine 3bet calle.
      Das Problem was ich mit AK und QQ in Bezug auf 4bets habe ist folgendes: Wenn Villain dann ne 5bet auspackt, dann gehts eigentlich immer preflop rein und ich sehe einfach so gut wie nie Leute bei Zoom mit AK oder QQ broke gehen.


      - Der FTS ist ok, weil du nicht alleine defenden musst, könnte aber etwas kleiner sein.


      Was ist FTS?

      - Die C-Bet Werte fallen zu sehr ab. Wie sieht das am River aus?


      D.h. mehr 2nd und 3rd barrels? Scheinbar gibt mir PokerCopilot keine Auskunft über River Cbets X(
      Meistens gehe ich nur 3 streets for value mit ner guten Made Hand. Ab und an auch 3 barrels, obwohl ich das Board nicht gehittet habe, aber das nur ganz selten.


      - Du foldest zu viel gegen C-Bets. Denk an Villains benötigte FE für C-Bets.


      Mehr floaten? Wie reagiere ich dann auf ne 2nd barrel?
      Was meinst du mit der benötigten FE für C-bets?

      - Ch/R und Donk Werte müsstest du mal erklären. Womit machst du das? Und was machst du, wenn deine vielen Donks gecallt werden?


      Ab und an donke, bzw. ch/R ich, wenn Villain mit seiner Range einfach so gut wie nie das Board gehittet haben kann.
      Dann wenn ich bspw. en Set getroffen habe und auch noch Karten liegen, die gut in Villains Range passen, aber damit ch/R ich eigentlich nur. Kann mir den großen Donkwert am Flop gerade auch nicht wirklich erklären.
      Wenn ich dann am Flop ch/R for value gespielt habe, setze ich natürlich am Turn und River weiter.
      Bei ch/R als Bluff bin ich mir sehr häufig unsicher, wie ich weiterspiele, bzw. habe nicht wirklich eine Ahnung, meistens gebe ich auf.

      - WTS ist zu hoch, WWSF zu niedrig


      Wo sollte WTS ungefähr liegen?
      WWSF = WwS?
      Ja das ist ja quasi auch der eigentliche Wert der für die Redline verantwortlich ist, ich gewinne einfach nicht genug ohne Showdown (und verliere auch zu viel ohne Showdown :D ).
      Wie mache ich mehr Winnings ohne Showdown?


      Das mit den Donks und Check/Raises musst du noch erklären. Es ist nicht so einfach beide Lines sinnvoll zu kombinieren und nicht sehr angreifbar zu werden.


      Naja wie machst du das denn, wenn du bspw. dein Set hittest und ooP spielst?
      Da muss man doch zwangsläufig irgendwann Donken, bzw. ch/R spielen. Oft ist meine Line da, die Cbet von Villain zu callen und am Turn dann zu donken.
      In welcher Weise angreifbar werden?

      Konkret solltest du viel lighter for Value betten und weniger checken. Bet/Fold sollte deine Hauptline sein.


      Hab damit en Problem in 3bet Pots. Da seh ich immer so bisschen die Gefahr, dass wenn man dann am Turn geraist wird, man schon so viel investiert hat und sich damit die zuvor erspielten Winnings mit der einen Hand kaputt macht.
      Und auch in normalen Pots erreichen die Pötte doch Richtung Turn und River ne ganz gute Größe.
      Denke, dass ich da dann bspw. oft 2nd pair overplayen werde und rumspewe.
      Sollte man die light valuebets nicht so hoch ansetzen? In Zoom ist das ja nicht so en Problem mit den Betsizes.


      Ich glaub auch, dass du mit den Ch/R und Donks vll ein bisschen zu fancy Play und Spew neigen könntest. Kann das sein?

      Ja, das kann duchaus sein. Ich werde da mal mehr drauf achten.


      Vielen Dank für die ausführliche Antwort!! :)
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Hi Affenpo,

      denke auch dass der Spielstil nicht so toll ist.
      Du bist auch unglaublich tight mit 19/14. Dachte erst dass es Full Ring ist.

      Wie schon erwähnt ist die GAP zu groß, weil auf Zoom einfach nicht so viele Fische sind.
      3-Bet ist in Ordnung für NL25. Fto3-Bet wie schon erwähnt leider zu hoch. (trotz deines sehr tigten spielstils)

      Steal gefällt mir. Wie schon gesagt sind 74 Flop und 42 Turn C-Bet exploitable.
      Dementsprechend sollten wir wohl überlegen ob wir nicht zu viel Auto C-betten mit Händen die eher in unserer check-call oder c/r Range sein sollten. Damit würdest du dann auch deine checking-Range stärken und die leute würden nicht mehr ganz so viel gegen dich stabben.

      Donkbet gefällt mir auch überhaupt nicht. Es kann eine gute Idee sein gewisse Hände zu donkbetten aber wenn du diese Range falsch konstruiert ist der EV höher wenn du 0% donkst. (außer multiway)
      Denke mal ein Limit runter würde dir nichts schaden um wieder mehr selbstvertrauen zu bekommen und die bemängelten Punkte in die Tat umzusetzen.

      Gruß FaLLi
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Bei 6max spiel ich EP und MP die selbe Range, ca. 15%. CO hab ich 40% und am BU hau ich dann je nach Gegner aufn Putz. 40-50% sollten aber reichen. SB spielt sich wieder so wie der CO.

      Wenn du mit Donks und Check/Raises einfach nur Schwäche angreifst und sich Villain nicht wehren kann, ist das in Ordnung. Wenn du am Flop aber nie was Starkes donkst, kann man dich leicht rebluffen. Meistens donken die Leute nämlich nur Air und Mittelmäßiges. Die ganz starken Hände check/raisen sie meistens. Dh. dass die Donk-Line angreifbar ist. Die Check/Raise-Line hingegen wird mit Bluffs oft ausreichend gemixt.

      WWSF (won when seen flop) und W$SD sollten in der Nähe von 50 sein. Der WTSD sollte in die Nähe von 25 kommen. Je höher dieser ist, desto passiver bist du idR. bzw desto öfter callst du runter.

      4-Bets kannst du schön langsam ein bisschen vermehrt bringen. Schau da erstmal nur auf Fold Werte über 57%. Dagegen kannst du quasi blind bluffen. Aber nimm keinen totalen Schrott für Bluffs, egal um welchen Bluff es sich handelt. Suited Hände sind immer zu bevorzugen. Ich glaub schon, dass die Standardbrokerange QQ+,AK ist. Das wirst du aber besser wissen. Achte nur drauf, dass es keine selektive Wahrnehmung ist.

      FTS heißt Fold to Steal, also wie oft du Villain mit seinen Raises durchkommen lässt.

      Mit looser for Value mein ich, dass du auch mit 2nd Pair mal 2 Streets hast. Gelegentlich kannst du auch mit 3rd Pair am River noch ne kleine Bet einkassieren. Da musst du genauer auf die Ranges achten und halt ggf. noch mal eine ganz kleine Bet machen. Man weiß ja schon oft recht genau was Villain hat. Versuch dann einfach noch mal ein paar $ zu betten, wenn Villain vll ne Suckbet callen könnte mit nem Underpair oder mal mit Ace high oder so. Du weißt was ich meine oder? Als Bluff zu barreln ist ok, wenn die Gegner und Boardentwicklung passen. Das musst du aber nicht ausreizen, um die Red-Line in den Griff zu bekommen.

      Wenn du zu viel foldest und das ändern willst, musst du zwangsläufig mehr floaten, aber in erster Linie etwas looser callen. Bei Check/Raises musst du nicht aus der Reihe tanzen. Sonst spewst du zu viel rum. Das ist gefährlich. Wenn du die Line als Bluff spielst, dann immer mit Händen, die auch mal was treffen können, Gutshots, Backdoors, Overcards etc. Wenn sich am Turn nichts ändert, gibst du öfter auf. Wenn du dich etwas verbesserst oder Scarecards für Villain kommen, kannst du gegnerabhängig weiterballern. Dh. dass du dann öfter bereit sein solltest deinen ganzen Stack reinzubringen. Hervorzuheben ist hier natürlich gegnerabhängig. Wenn Villain gefloppte TPairs immer runtercallt, musst du nicht immer alles setzen.

      Wann du check/raisen oder floaten kannst, kann ich dir hier nicht erklären. Das wär zu viel für das Format hier. Denk einfach viel detaillierter in Ranges und versuch den Autopilotmodus abzuschalten. Dann merkst du schon von allein, wann du was machen kannst. Generell würd ich aber weniger donken. Donk-Lines sind nicht so leicht zu spielen, multiway schon. Interessant ist da auf jeden Fall, das du selbst nicht weißt, wie die Werte ds zustandegekommen sind. Das sollte es nicht geben.

      Die Idee mit dem Limitabstieg find ich gut, würde ich persönlich aber nicht machen. Der Skillunterschied ist da nicht so groß imo. Da spielt man beide Limits mehr oda weniger identisch.

      Ich hoff, es ist so gut verständlich.