Cashgame Mindset

    • ENEMYfu
      ENEMYfu
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2012 Beiträge: 285
      Hallo leute :) ,


      ich habe immoment ein dezentes Mindset Problem und erhoffe mir hier vllt. eine Lösung eurerseits zu finden :) .

      Ich hab Poker schon mehrmals gespielt, vor 2 Jahren das erste mal recht seriös und konnte auch in Sachen SnG gute Erfolge erzielen. Habe dort die 15$ geschlagen und konnte mir so immerhin was dazuverdienen. Hab dann aber aufgehört und spiele seit 1-3 Monaten wieder mit viel motivation ( Mutter war im Krankenhaus, daher öfter Pausen ). Hab mir Harrington on Online Cashgames, Poker Mindset und ein Rangereading Buch durchgelesen und fühle mich auch sehr solide, sodass ich auf einer 40k Sample ( ich weiß, ist klein ) NL5/10 mit 20bb/100 schlage. Klingt alles super, jetzt hier meine 2 Probleme.


      Micro gedonke nervt mich : Ich hab jetzt vor 1 Woche wieder 33$ eingecasht und mich wieder auf 130$ zwischendurch hochgespielt, aber mich nervt es. Tierisch. Ich sitze teilweise 4h da, grinde, es läuft auch und hab am Ende 10$ raus, das was ich teilweise damals mit SnG's innerhalb von 30 Minuten verdient hab, sogar mehr. Ich mische ständig MTT's mit rein in der Hoffnung, mal groß zu cashen und die Micro's zu skippen. Wie motiviert man sich am Besten, konsequent und konzentriert die Micros zu spielen? Habt ihr da Mindset tricks?


      GRÖßTES PROBLEM : Wenn ich eine Hand verliere, die mich mal so 5-10$ kostet, geh ich innerlich so auf " I don't care mode " und donke sooooo unfassbar dämlich rum. Ich kann das aber auch 0 abstellen und das geht mir nur bei cashgame so. Wenn ich in SnG's mal nen suckout bekomme oder an der Bubble mit AA gegen JJ verliere juckt es mich 0. Wenn das selbe für 8$ in CG passiert, sind 10-20$ mehr Verlust durch dummes downcalling vorprogrammiert. Ich glaube in " real " zu sehen, wieviel Geld ich grad an einem Tisch verliere stört mich mehr, als wenn ich 1 Buyin in SnG's verliere.
      Ich bleib trotz dieser unfassbar dämlich Moves, die nach einem suckout passieren, trotzdem auf 10bb/100+ , aber überlege jedesmal aufs neue wieder zu wechseln.



      Daher die Frage : Habt ihr Tipps, wie ich solchen monkeytilt verhindere? Ist es ratsamer wieder SnG's zu spielen?
  • 12 Antworten
    • Klabautermann
      Klabautermann
      Global
      Dabei seit: 16.02.2013 Beiträge: 1.760
      Irgendwann lernst du es, irgendwann glaubst du es geschafft zu haben und irgendwann fragst du dich wie blöd ein Mensch eigentlich sein kann.
      Der stärkste Gegner ist beim Poker das scheiss Mindset.

      Ganz am Anfang habe ich immer nur einen Tisch gespielt. 6-Max oder auch Fullring. Am Wochenende dann auch mal so 6h lang.
      Dann durch Tilt alles wieder zerstört.

      Ich denke das beste ist das man nicht zu lange spielt und wenn man merkt zu tilten die Software einfach zu schließen. (Das kann sehr schwer bis unmöglich für einen Menschen sein ...)

      Aber wenn du doch bei SnG´s gut warst und du da nicht rumtiltest dann spiel die halt wenn es dir Spass macht.

      Das mit dem Stundenlangen grinden und am Ende da nur ein paar $ rauszubekommen kenne ich nur zu gut ... dann kommt die Tilt Action und die Arbeit von einer Woche ist wieder kaputt innerhalb von ein paar Minuten.

      Das schlimmste sind die scheiss Casino Games. xD Wenn man so richtig am rumtilten ist und beim Poker nix geht dann auf ins Casino YAAAAAAYYYYYYYYYY 0,0$ .....



      Mir hat das Video hier auch sehr geholfen meine Tilt Aktionen sehr sehr stark zu minimieren:

      http://www.youtube.com/watch?v=BXf9As2-rvM&list=PLB07BE58D5642EB3F


      Und schau mal hier:
      Gruppe der anonymen Tilter

      Scroll da etwas runter und schau mein Post.^^
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.710
      Wenn du z.B. auf Pokerstars spielst, gibt es ein Programm, welches die $ in BB umrechnet und dann anzeigt. So denkst du dann vielleicht wie bei SNGs nicht direkt ans Geld. Sonst wäre die Frage warum du Cashgame spielen willst, wenn es mit SNGs besser läuft?
    • viktoalia
      viktoalia
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2009 Beiträge: 3.019
      mein rat ist. verdiene dir das geld und steig in einem höheren limit ein.

      alles andere ist zeitverschwendung oder vergnügen. aber vegnügen scheinst du ja nicht zu haben.

      sobald dein EV über deinem stundenlohn ist kannst dich wieder dem poker zuwenden.

      GL
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Hi Enemy,

      das Problem was du hast kennen wohl viele Spieler.
      Wenn du wirklich wieder nach oben kommen willst solltest du die Beträge einfach ausblenden.

      Es sind Big Blinds und kein Geld. Dementsprechend solltest du einfach immer versuchen die bestmögliche Entscheidung zu treffen. Den Ausgang kannst du so- oder so nicht beeinflussen.

      Wie AyCaramba schon sagt kannst du dir ja mal das LongHUD runter laden, der bei Stars die Beträge von $ zu Big Blinds verändert vielleicht hilft dir das.
      Denke aber dass du eher im Kopf verstehen musst dass das so nichts bringt. Es ist wie ein Videospiel wo du eben versuchst immer ein Level höher zu kommen.

      Turniere sind Varianz Pur und selbst als sehr guter Spieler wirst du wohl in Richtung von 100% ROI gehen aber eben gepaart mit einer extremen Varianz. Denke du solltest dich auf eine Spielart spezialisieren und nicht andauernd hin- und herwechseln.

      Gruß FaLLi
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Muss hier viktolia zustimmen. Ich mein, wir leben in einem der modernsten Industrieländer und jemandem aus dem Mittelstand sollten 500 Euro nicht so hart weh tun, vor allem, wenn die Sache ein Investment mit positivem Erwartungswert darstellt.

      Wenn du ohnehin ein solides Pokerverständnis hast, was sich ausbauen lässt, dann würde ich schon ca. 500 Dollar oder so eincashen um NL25 zu spielen. Der Rake ist nicht mehr so abartig hoch wie bspw. NL10 und das Spielniveau ist ähnlich. Die hourly geht schon in eine Richtung, die der eines Burgerwenders gleicht und man kann ja auch aufsteigen, wenn man gut runnt.

      Alternativ machst halt eine Challenge draus und fährs ein 10 Stacks BRM oder sowas.

      Zum Mindsetproblem an sich kann ich nicht so viel schreiben, weil es ein ziemlich spezielles ist, was ich nie hatte.
    • viktoalia
      viktoalia
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2009 Beiträge: 3.019
      Original von eroticjesus
      Muss hier viktolia zustimmen. Ich mein, wir leben in einem der modernsten Industrieländer und jemandem aus dem Mittelstand sollten 500 Euro nicht so hart weh tun, vor allem, wenn die Sache ein Investment mit positivem Erwartungswert darstellt.

      Wenn du ohnehin ein solides Pokerverständnis hast, was sich ausbauen lässt, dann würde ich schon ca. 500 Dollar oder so eincashen um NL25 zu spielen. Der Rake ist nicht mehr so abartig hoch wie bspw. NL10 und das Spielniveau ist ähnlich. Die hourly geht schon in eine Richtung, die der eines Burgerwenders gleicht und man kann ja auch aufsteigen, wenn man gut runnt.

      Alternativ machst halt eine Challenge draus und fährs ein 10 Stacks BRM oder sowas.

      Zum Mindsetproblem an sich kann ich nicht so viel schreiben, weil es ein ziemlich spezielles ist, was ich nie hatte.
      im gegensatz zu deiner 20stack empfehlung tendiere ich mehr zu 40-50stacks+.
      spielt sich einfach kompfortabler. dies wirkt sich erfahrungsgemäß positiv auf die performance aus. sollte man dann merken das es auf nl25 und höher kaum noch endge für einen gibt kan man dann neu entscheiden wo der weg so hingehen soll. voraussetzung ist das einen die 1000Euro oder 2000 in keinster weise tangieren. very important!
    • ChrizJay
      ChrizJay
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 1.821
      kommt immer darauf an ob man gewillt ist abzusteigen oder nicht ...
    • viktoalia
      viktoalia
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2009 Beiträge: 3.019
      Original von ChrizJay
      kommt immer darauf an ob man gewillt ist abzusteigen oder nicht ...
      gibt nichts langweiligeres als abzusteigen. damit fällt auch die motivation, bei mir zumindest. außerdem war das ja genau das problem fon ENEMYfu. erhat keine lust auf nl10, will höher spielen
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Denke auch dass man das BRM niemals verallgemeinern kann.
      Ich fühle mich auch immer unwohl mit weniger als 100BI auf der Pokerseite aber jeder ist hier anders gepolt.

      Wenn man in der Lage ist auf- und abzusteigen kann man auch gerne ein sehr viel looseres BRM fahren. (entsprechenden Skill vorausgesetzt)

      Mir hat es immer recht weh getan wenn ein großer Teil meiner BR gefehlt hat und habe daher immer schon ein sehr konservatives BRM betrieben um nicht in einen Semi-Tilt zu verfallen.

      Gruß FaLLi
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      Original von FaLLout86
      Denke auch dass man das BRM niemals verallgemeinern kann.
      Ich fühle mich auch immer unwohl mit weniger als 100BI auf der Pokerseite aber jeder ist hier anders gepolt.

      Wenn man in der Lage ist auf- und abzusteigen kann man auch gerne ein sehr viel looseres BRM fahren. (entsprechenden Skill vorausgesetzt)

      Mir hat es immer recht weh getan wenn ein großer Teil meiner BR gefehlt hat und habe daher immer schon ein sehr konservatives BRM betrieben um nicht in einen Semi-Tilt zu verfallen.

      Gruß FaLLi
      finde 100BI BRM schon heftig wie gross sind denn deine Max Stack Swings? Oder machst du das so solide weil deine Winrate nicht so hoch ist das die Swings größer sind?


      Habe vor kurzem für mich auch entschieden von 20BI weg zu gehen auf 40-50 auch auf den Micros tut es meinem Mindset einfach gut. :f_biggrin:
    • TBoombastic
      TBoombastic
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 1.289
      Es kommt doch auch darauf an, ob man "pro" ist oder nicht.
      Daher sind jedem Pro eigentlich 100 BI zu empfehlen.
      Jeder der aus den Micros raus will sollte schon ein aggressives BRM führen. Die Geldbeträge sind ja meistens zu verschmerzen.

      Aber wie Fallout schon geschrieben hat ist das BRM eine ganz individuelle Geschichte.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Mit genug Rücklagen kann man auch aggressiveres BRM fahren, sorry für Offtopic, aber stimmt schon, schlage auch immer 100 Stacks vor, so 100+10 brm.