Poker for a living? Nönö, aber fast

    • Grainlow
      Grainlow
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2013 Beiträge: 171
      Ja ich weiß, solche Threads gibts schon en masse - und was aus ihnen, bzw. den Erstellern geworden ist, ist in den meisten Fällen ja auch nicht so schwer zu sagen. Trotzdem hoffe ich, hier ne Ausnahme zu bilden. Ein paar kurze Randinfos zu mir, bevors zum eigentlichen Anliegen geht.

      Ich bin ein 23jähriger gebürtiger Kalifornier, der aber seit ner halben Ewigkeit in Deutschland lebt. Habe hier mit 17 Abitur gemacht, mich schon währenddessen selbstständig gemacht und das bis letzte Woche auch am Laufen gehalten. Nun bin ich stolzer Besitzer eines Vertrags, mit dem die Selbstständigkeit (letztens Werbung und verrückt-verruchte Marketingstrategien) nun erstmal beendet ist. Arbeiten müsste ich die nächsten Jahre nicht mehr, jedoch führe ich nebenher noch ein paar Beratungstätigkeiten aus, die die Kassen weiter füllen. Mathetechnisch hab ich die Grundlagen drauf, kann auf ein abgebrochenes Psychologiestudium (war dann doch zuviel neben der Selbstständigkeit) zurückblicken und würde mich weder als lernfaul noch schwer von Begriff beschreiben.

      Nun zum eigentlichen Anliegen:

      Ich war bis vor wenigen Tagen noch in einer - so wie ich dachte - recht guten Beziehung, die nun aber in die Brüche gegangen ist. Dies ist nicht der Auslöser für meine folgenden Pläne (die alles andere als überstürzt sind), sondern eher ein letztes Hindernis, das es nun leider nicht mehr gibt. Mal davon abgesehen, dass ich gerade ziemlich fertig bin (war mit der guten Frau 5 Jahre zusammen) fühl ich mich doch auch irgendwie frei genug, jetzt das nächste Kapitel meines Lebens in die Tat umzusetzen.

      Ich möchte die nächsten zwei bis drei Jahren vom Poker leben können, obwohl ich nicht darauf angewiesen bin, dass ich jeden Monat im Plus lande. Genau genommen könnte ich die nächsten drei Jahre break even spielen und hätte keine Probleme damit - was ich aber verständlicherweise nicht möchte.

      Momentan spiele ich vor allem SnGs und MTTs, denke aber, dass es vor allem mit letzteren schwer sein wird, jeden Monat 4-d winnings zu erzielen (man korrigiere mich, wenn ich total daneben liege). Vor allem die MTTs machen mir aber momentan noch am meisten Spaß, könnte mir aber auch durchaus vorstellen, vermehrt cash games zu spielen, falls das ohnehin nötig sein sollte.

      Die letzten drei Wochen habe ich viel Theorie gepaukt (über PS, Bücher und sonstige Quellen) und auch immer gleich versucht, das Erlernte in die Praxis umzusetzen. Würde behaupten, dass es auf jeden Fall nicht mehr das große Rumgedonke vom Anfang ist, das ich jetzt spiele.

      Habe auf jeden Fall vor, mich auch Coachen zu lassen, brauche aber erstmal eine kleine Orientierungshilfe, wie realistisch es ist, mit MTTs/SnGs/Cash Games (jeweils UND oder ODER) auf - sagen wir mal - 2,5k im Monat zu kommen. Die Winnings daraus würde ich im ersten Jahr in die BR einfließen lassen und die nächsten beiden in Richtung Altersvorsorge investieren. Wie gesagt: Ich möchte nicht mein Leben lang vom Pokern leben (müssen), sondern nur die nächsten drei Jahre ordentliche Winnings machen, bevor ich mich dem nächsten Geschäft widme.

      Zeitgleich kommt es für mich auch nicht in Frage, die nächsten drei Jahre in Deutschland zu leben. Die steuerliche Problematik ist nur einer meiner Gründe. Südamerika, Asien, aber auch europäische Staaten, in denen eine gewisse Legalität und steuerliche Erleichterung herrscht, kommen in Frage.

      Ich habe den Paraguay-Thread im Auswanderer-Forum komplett gelesen und fand es einigen mutigen Schritt der Darsteller, dort vom Pokern leben zu wollen - auch wenn es bei einigen, wie es scheint, nicht geklappt hat. Ich selbst bin jetzt niemand, der in nem neuen Land ankommt und dann den Hauptgrund des Umzugs dorthin vergisst - für mich ist dieser eben, dort mit relativ geringen Lebenshaltungskosten (was aber nicht sein muss -> Europa) ins Geld zu kommen, natürlich auch was vom Land zu haben - aber vor allem Poker spielen zu können und nicht fürchten zu müssen, dass die Hälfte davon "verschwindet".

      Nun stelle ich mich gerne eurer Kritik und würde mich freuen, mich mit einigen von euch über mein Vorhaben austauschen zu können. In diesem Sinne suche ich auch gleich noch interessierte Coaches, die natürlich gegen eine angemessene Bezahlung, bereit wären, mich auf diesem Weg zu begleiten.

      In jedem Fall wird zum neuen Jahr auch ein Blog gestartet, der dieses Vorhaben begleiten wird. Macht euch auf literarische Ergüsse gefasst, mein erster Schritt in die Selbstständigkeit war die Gründung eines Musikmagazins (online und offline), welches mittlerweile zur Speerspitze des Genres gereift ist - europaweit.

      Also, haut auf die Tasten und gebts mir dreckig von hint... - äh, ja. Danke, Leute! :)

      Edith sagt: Achso, falls ich hier im falschen Unterforum gelandet bin, möge man mich bitte verschieben.
  • 8 Antworten
    • fred0592
      fred0592
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2010 Beiträge: 6.024
      wenn ich das richtig lese, hast du erst vor kurzem angefangen dich mit poker ernsthaft auseinanderzusetzen
      es ist schon noch möglich seine 2,5k im monat zu machen, allerdings wirst du das niemals innerhalb von paar wochen-monaten schaffen, sondern braucht lange lange zeit
      wenn du finanziell gut dastehst und die ganze sache wirklich versuchen wilst, investier in einen guten coach und schau wie du klar kommst
    • Thrashattack
      Thrashattack
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 6.886
      Sorry, aber hört sich für mich bissl nach "RTL - Die Auswanderer" an ;)

      Spiel einfach mal Poker als Hobby. Hab Spaß daran, dich reinzuhängen, was zu lernen und dich stetig zu verbessern. Falls du dann irgendwann man auf einem Level angekommen sein solltest, das dir Kohle bringt, dann kannst du neu evaluieren.
    • Grainlow
      Grainlow
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2013 Beiträge: 171
      Original von fred0592
      wenn ich das richtig lese, hast du erst vor kurzem angefangen dich mit poker ernsthaft auseinanderzusetzen
      es ist schon noch möglich seine 2,5k im monat zu machen, allerdings wirst du das niemals innerhalb von paar wochen-monaten schaffen, sondern braucht lange lange zeit
      wenn du finanziell gut dastehst und die ganze sache wirklich versuchen wilst, investier in einen guten coach und schau wie du klar kommst
      Nicht ganz - live poker spiele ich schon seit einigen Jahren, bisher meistens in den USA (Oceanside, San Diego und Vegas) und behaupte, dass ich den Dreh da schon einigermaßen raus hatte. Ich starte nicht als blutiger Anfänger, setze mich jetzt aber erstmals näher mit der grauen Theorie auseinander.

      Und um nicht für Verwirrung zu sorgen: Ich habe kein festes zeitliches Fenster, sprich: Muss NICHT bis zum x.x.2014 aus Deutschland raus sein oder so. Ich bleib solange hier, bis ich das Gefühl - bzw. die Graphs - hab, dass es auch was wird.

      Original von Thrashattack
      Sorry, aber hört sich für mich bissl nach "RTL - Die Auswanderer" an ;)
      Das kommt doch auf VOX, Keule! ;)
      Ne, so isses sicher nicht. War schon unzählige Male in Asien (Thailand, Vietnam, Indonesien, Kambodscha), Südamerika (Brasilien, Chile, Argentinien) und hab eigentlich auch so alles von der Welt gesehen, was mich interessiert. Bin also kein Harry mit der glorreichen Idee, in Florida nen Dönerladen aufzumachen.

      Edith meldet sich nochmal zu Wort:

      Sprachlich sollte das kein Problem sein. Spreche fließend Englisch (Muttersprache), Französisch, Spanisch (dadurch genug Portugiesisch, um über die Runden zu kommen) und lern da relativ zügig.
    • SickyJackson
      SickyJackson
      Einsteiger
      Dabei seit: 09.06.2010 Beiträge: 617
      Original von Grainlow
      Bin also kein Harry mit der glorreichen Idee, in Florida nen Dönerladen aufzumachen.
      :heart: :heart: :heart:

      Was ist eigentlich aus denen geworden?

      Sorry for offtopic
    • Grainlow
      Grainlow
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2013 Beiträge: 171
      Original von SickyJackson
      Original von Grainlow
      Bin also kein Harry mit der glorreichen Idee, in Florida nen Dönerladen aufzumachen.
      :heart: :heart: :heart:

      Was ist eigentlich aus denen geworden?

      Sorry for offtopic
      Was die persönlich jetzt treiben, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber der Laden hatte 4 Monate auf und ist jetzt seitdem dicht.
    • Kamikaze001
      Kamikaze001
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 5.844
      Man kann mit MTTs oder mtsngs auf jeden Fall easy 4d/Monat machen.

      Wenn du nur MTTs spielst, ist vllt gelegentlich mal ein Minusmonat dabei, aber vllt dann auch mal ein 5d Monat :) Vorraussetzung sollte aber natürlich sein, dass du sowohl den Skill, die Bankroll für Midstakes (eigenrolled zumindest bis 55$ - besser 109 oder 215$ - spielen können. Ich denke ein guter Startpunkt wären 50k$ BR + davon unabhängige Rücklagen für mind 1 Jahr) (!!), die Zeit und das Durchhaltevermögen für erstens lange Grinds (zu fürs Sozialleben schlechten Zeiten) und lange & böse Swings hast.

      Die Winnings daraus würde ich im ersten Jahr in die BR einfließen lassen und die nächsten beiden in Richtung Altersvorsorge investieren. Wie gesagt: Ich möchte nicht mein Leben lang vom Pokern leben (müssen), sondern nur die nächsten drei Jahre ordentliche Winnings machen, bevor ich mich dem nächsten Geschäft widme.


      Einen solchen Zeitplan würde ich knicken.
      Wenn du Bock hast versuchs, steck ordentlich Zeit rein und schau wie du voran- und wo du damit hinkommst.
      Guter und solid Bekannter von mir, der an sich ein hohes Volumen mit ner soften Schedule auf den Low- Midstakes spielt, hat die gute erste Jahreshälfte (7k Games um den Dreh) quasi be gespielt. Also Planen ist scheiße :D

      GL (aber überlegs dir nochmal, zumindest das mit den MTTs)
    • Grozzorg
      Grozzorg
      Silber
      Dabei seit: 05.02.2012 Beiträge: 1.550
      Schreib doch nochmal ein bisschen mehr zu deinen bisherigen Pokererfahrungen, vermehrt online wäre interessant, da du ja das meiste Geld durch online spielen erzielen möchtest.
      Hast du schon mal einen 8h+ MTT-Grind gespielt?
      Wieviele SNGs/MTTs hast du lifetime mit welchem ROI?
    • LordFist
      LordFist
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 1.230
      Edit by HockeyTobi - sollte mittlerweile bekannt sein, dass das bei uns nicht erlaubt ist