Mass-Table-Player

    • oberon63
      oberon63
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2011 Beiträge: 18
      Hallo,
      seit einiger Zeit breitet sich immer mehr die Unsitte aus, dass Spieler an über 5 Tischen gleichzeitig spielen. Gibt es dazu schon strategische Tipps, wie man sich gegen einen solchen Gegner zu verhalten hat? Ich stelle mir das so vor, dass dieser Mensch einfach nur die 10 besten Hände spielt (AKo oder TT). Wenn er 8 Tische spielt wird er das auch alle paar Minuten mal haben. Ob es rentabel ist, kann ich nicht einschätzen, ich verliere mit QQ oft genug.
  • 15 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Masstabler sind in der Regel geübte Spieler. Freizeitspieler spielen selten mehr als 3 Tische, meistens weniger. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber von einem Masstabler kannst du erwarten, dass er nicht all zu schlecht spielt. Sein grösstes Manko ist, dass er wenig Zeit für seine Entscheidungen hat und sein Spiel daher zu schematisch sein könnte. Generell nimmst du ihn ernst bis zum Beweis des Gegenteils.

      Er wird nicht unbedingt besonders tight spielen, um Zeit zu sparen. Es gibt auch LAGs unter den Masstablern. Er spielt einfach das Spiel, an das er sich gewöhnt hat und schafft das mit wenig Zeitverbrauch.
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      Ich weiß nicht, wieso du es als Unsitte betrachtest. Die optimale Tischanzahl im Bezug auf den Stundenlohn kann, abhängig vom Limit, Skill, Masstableskill, und Rakebackdeal deutlich über 5 Tischen liegen, ganz abhängig von der Person und Situation.
      Besonders auf Limits hohen relativen Rakes und bei einem Spieler der über viel Erfahrung, eine solide Spielbasis und guten Multitask-Skills verfügt, können 8 oder mehr Tische sinnvoll sein.
      Ich kenne einen Spieler, da mal 25c/50c 16 tabling for a living gespielt hat.

      Die Spieler sind tendenziell tighter, aber nicht viel idR. Du kannst einerseits bei Timing Tells weniger interpretieren und du kannst dir sicher sein mehr ABC-Plays zu sehen.
      Solche spieler sind z.B. oft anfällig für Bluffs in Situationen, wo ihre Range meist verfehlt hat.
    • oberon63
      oberon63
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2011 Beiträge: 18
      Ich persönlich fühle mich unwohl mit einem tablemasser am tisch.
      1) er ist ein progamer, wie du ja auch sagst und eigentlich zu stark für das limit
      2) er hat eine tightere range, also muss ich mit mindestens ak rechnen, wenn er in der Hand ist.

      Ich würde dann gern aufstehen, aber er sitzt ja überall.

      Mich würde interessieren, wie die Leute das hardware-technisch machen, 2 grosse Bildschirme und die Tische in Postkartengrösse?
    • foppaGGRNMD
      foppaGGRNMD
      Global
      Dabei seit: 18.07.2010 Beiträge: 177
      Ein gutes Beispiel ist z.B. YaDaDaMeeN21 von 2+2. Er spielt zwar NL, hat aber dort in 3 Monaten etwa 1.5 Millionen Hände geschafft. Gespielt wurde auf einem mittelmäßigen Laptop ohne extra Bildschirm sowie mit Tableninja um Standard Betsizes usw nicht mehr selbst eingeben zu müssen. Seine Stats waren trotz 24 Tischen auch nicht wirklich tight (21/17/5).

      Falls du Interesse hast hat er einen recht guten Blog geschrieben.
    • Hausierer
      Hausierer
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2005 Beiträge: 13.050
      Masstabler gehen mir nur insofern auf den Sack das man manchmal gefühlt nur 50 statt 90 Hände pro Stunde spielen kann.

      Nein und tight sind die auch nicht unbedingt, kenne genug die sowas wie 32/24 spielen. Und das auch nicht schlecht.
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      Original von oberon63
      Ich persönlich fühle mich unwohl mit einem tablemasser am tisch.
      1) er ist ein progamer, wie du ja auch sagst und eigentlich zu stark für das limit
      2) er hat eine tightere range, also muss ich mit mindestens ak rechnen, wenn er in der Hand ist.

      Ich würde dann gern aufstehen, aber er sitzt ja überall.

      Mich würde interessieren, wie die Leute das hardware-technisch machen, 2 grosse Bildschirme und die Tische in Postkartengrösse?
      Wie gesagt, die sind nicht deutlich tighter. Die haben anstatt 32 VPIP vlt. 29, wenn sie sehr viele Tische spielen, aber nicht "nur AK".
      Die müssen ja auch noch auf jedem Tisch profitabel spielen, und das geht nicht wenn man seinen VPIP zu stark senkt (außer vlt. gegen sehr schlechte Gegner auf niedrigen Limits).

      Idr kann man sich freuen solche Leute am Tisch zu haben, weil man sicher sein kann, dass sie nicht auf ihrem A-Game sind und kaum nennenswerte Winner sind. Die meisten von denen eiern mit 0BB oder Minus-Winrate rum und leben von Rakeback (Und machen damit u.U. den doppelten Stundenlohn von 1BB/100 Winning Playern, die nur 3 Tische spielen).
      Es gibt genug Leute die mit negativer Winrate auf Low-Midstakes 5stellige avg. (!) Dollargewinne im Monat erzielen.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Was mir noch eingefallen ist: wenn du nicht auf Pokerstars spielst, dann sind die Chancen nicht schlecht, dass der Masstabler auf Pokertableratings.com getrackt wird. Dort kannst du etwas über ihn erfahren, insbesondere wie loose und wie solide er ist. Sollte sich das in den kleinsten Micros abspielen (bis 0,05/0,10) und der Spieler in 6 Monaten mehr als 1 Million Hände gespielt haben, dann ist es vielleicht nicht mal ein Mensch sondern eine Maschine.
    • DismasX
      DismasX
      Black
      Dabei seit: 30.06.2007 Beiträge: 1.508
      seit einiger Zeit breitet sich immer mehr die Unsitte aus, dass Spieler an über 5 Tischen gleichzeitig spielen.


      Lol, mmd, va "Unsitte" find ich geil.

      Idr kann man sich freuen solche Leute am Tisch zu haben, weil man sicher sein kann, dass sie nicht auf ihrem A-Game sind und kaum nennenswerte Winner sind.


      Das mit der Winrate halt ich ehrlich gesagt auch für Quatsch. Denke die meisten solid winning Regs spielen 5+ Tische auf den Lows, einfach weil weniger wieder die Hourly drückt. Dass die meisten keine winning Player sind stimmt sicher, trifft aber wahrscheinlich genauso auf die "Regs" zu, die weniger Tische spielen, wenn auch aus anderen Gründen.
    • pokerr4b3
      pokerr4b3
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2007 Beiträge: 1.955
      Eigentlich ne gute Idee mal 10 Tabling auf $0.25/$0.5 zu testen :D

      @ Oberon63: Du solltest einfach an deinem Spiel arbeiten und dann wird dich diese Art von Gegner sicher bald nichtmehr stören.
    • Sendrafreak
      Sendrafreak
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 2.074
      Original von pokerr4b3
      Eigentlich ne gute Idee mal 10 Tabling auf $0.25/$0.5 zu testen.
      Richtig, wahrscheinlich isses in the long run sogar profitabler als z.B. 3-4-tablen auf 0,5/1, zumal man auf dem Limit paradoxerweise sogar weniger Rake (!!) zahlt ...
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      [quote]Original von DismasX
      [QUOTE]

      Das mit der Winrate halt ich ehrlich gesagt auch für Quatsch. Denke die meisten solid winning Regs spielen 5+ Tische auf den Lows, einfach weil weniger wieder die Hourly drückt. Dass die meisten keine winning Player sind stimmt sicher, trifft aber wahrscheinlich genauso auf die "Regs" zu, die weniger Tische spielen, wenn auch aus anderen Gründen.[/quote]Ich meinte eher wirkliche Masstabler, also 10 Tische+ oder so und nicht normale Regs, die 6 Tische spielen..
      Alles über 6-7 sollte schon recht eindeutig auf die Winrate drücken, nicht unbedingt auf die hourly earning rate allerdings.
    • ToothpickVic
      ToothpickVic
      Diamant
      Dabei seit: 30.03.2008 Beiträge: 2.893
      wo bin ich denn hier gelandet. schnell wieder weg, bevor ich was schreibe, was ich bereue.
    • Fermina7
      Fermina7
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2012 Beiträge: 385
      Schreib doch ruhig, was du schreiben möchtest :) .
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      "Unsitte" finde ich gar nicht so abwegig. Die Fischdichte nimmt schließlich ab.

      Und wenn einer mehrere Limits komplett belegt und preflop dauernd time out ist, kann ich mich über ihn als Gegner vielleicht freuen.
      Aber wenn ich dann sehe, dass die Tische alle nur noch 40-60 hands/hour haben und irgendwann der letzte Fisch sein "zzzzzz" in die chatbox schreibt bevor er sonstwohin verschwindet, dann finde ich diese ganzen hypernovadeluxe usw promo anlutschen rein ökologisch doch irgendwie zum kotzen, solange solche Leute nicht gebremst werden.
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Hab früher auf PP 16 tables gespielt, wenn es gute Promotions gab, war in der Zeit auch kein Winner, war dennoch profitabel.

      IMO sind die meisten Masstabler garnicht so schlecht, die verlieren vllt 1bb/100, aber ich hab doch lieber einen loosen Freizeitspieler am Table.

      Du solltest nicht overadapten. Sie werden nicht nur AK in der Range haben, in manchen Situationen werden sie wahrscheinlich etwas unkreativ spielen, aber Sachen wie Flop/turn und oft Rivercontibet, auch als Bluff, werden dennoch fast immer gemacht, es erhöht ja auch nicht wirklich die Komplexität des Spiels.

      Wobei 5 Tische nicht unbedingt echtes Masstabling sind, es kommt natürlich darauf an, wie erfahren sie sind. Enige werden wahrscheinlich an 5 Tischen sogar besser spielen, weil sie sich bei 2 langweilen und irgendwas nebenbei machen.