vorteile der bss?

  • 6 Antworten
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Hi Hulk,

      das ist sicherlich Geschmackssache für welche PokerVariante man sich entscheidet.
      Für die BSS findest du hier auf PokerStrategy sehr viel Content im Vergleich zu den anderen Varianten.

      Ansonsten spricht auch nichts gegen die anderen Varianten. Ich denke man sollte immer die Variante spielen die einem am meisten Spaß macht und sich dann versuchen zu verbessern.

      Gruß FaLLi
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.535
      BSS ist etwas schwieriger zu lernen als MSS, bringt aber mehr Moneyz, wenn mans mal kann.

      SnGs sind ganz anders. Die normalen 1 Table SnGs lernt man recht schnell. Ich persönlich finde sie aber eher langweilig, weil ICM alles andere dominiert. Ab den 180ern wirds dann imo interessant, weil ICM mit steigender Teilnehmerzahl weniger wichtig wird. Wenn du größere Turniere spielen willst, solltest du das Konzept aber natûrlich trotzdem verstehen, weil man es in der späten Phase braucht.

      HU ist wieder was ganz anders und vermutlich am schwierigsten zu meistern bzw am schwierigsten auf einem brauchbaren Niveau zu spielen.

      Von der Profitabilität her wären die HU Spiele zu hevorzugen. HU Tische lassen sich jedocj nur sehr schwer multitablen. Deshalb dürften die meisten Spieler mit anderen Varianten eine höhere Hourly schaffen. BSS und SnGs dürften ne ähnliche Hourly abwerfen, wobei es Leute gibt, die 30-40 Tische SnGs spielen können... Der Spaßfaktor bleibt dabei aber auf der Strecke.

      Am meisten Spaß bieten imo MTTs, weil man dort richtig auf den Putz hauen kann ohne gleich bestraft zu werden. Dort kann man auch einen wilden Stil spielen. Beim Cashgame wird man sehr wahrscheinlich recht tight unterwegs sein, aber nicht so tight wie in SnGs. Am loosesten gehtd bei HU Partien zu. Das dürfte für viele Spieler aber oft schon zu loose sein. Wenn dir MTTs zu lange daueren, versuchs mit den 180ern oder spiel BSS an den 6max Tischen. BSS ist die beste Wahl, wenn du nicht stundenlang bei nem Turnier hocken willst.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Viele schwache Spieler die nur Spaß haben wollen spielen die am meisten bekannte Variante. ;)

      Du hast Action und ein interessantes Spiel, einen großen Playerpool und eben viele Fische dabei, was in anderen speziellen Varianten weniger der Fall ist.

      Letztlich muss es dir aber zusagen, du musst Spaß daran haben und Interesse dich weiter zu bilden.

      Denn am Ende willst du Geld gewinne, darum geht es beim Pokern. Und welche Variante dir da am besten liegt ist von außen schwer zu beurteilen... ;)
    • farbwenz
      farbwenz
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2010 Beiträge: 359
      Wenn man plötzlich weg muss, kann man ohne Verluste
      - Fast fold in 1 minute beenden
      - cash games in < 5 min
      - Sngs in +/- 30 min
      - mtt,tournaments etwa 45 min- 90 min (ungefähre dauer steht zumindest bei Stars in der lobby)
      - tournaments etwa 60 min - 6 h (je nach größe und format)

      das ist entsprechend die zeit die man mindestens einplanen muss für eine session.

      Wenn man sofort weg muss und einfach den Client schließt, hat man
      - in fast fold und cash games <1 bb pro tisch verloren, im extremfall mit nem royal flush am river 100 bb (1 bb auf NL2 = 2 cent)
      - Sngs seinen Buy - in + die gewonnenen Chips, im Extremfall mit nuts an der bubble in nem 3-way pot vllt 5 buy-ins (1 buy- in ~ 1$)
      - in MTTs seinen buy-in, im extremfall 20 buy-ins (1buy-in ~50 cent)
      - in tournaments seinen buy-in, im extremfall 100 buy-ins (1 buy-in ~50 cent)

      Die Werte in Klammern sind etwa das Einsteigerlimit auf den meisten Pokerseiten. Geht mir hier nicht um die akkuraten Werte, sondern um die grobe Tendenz, dass cash games flexibler sind. Finde das noch einen wichtigen Faktor, wenn man mal seine 10 MTTSNG quitten musste weil plötzlich Besuch ankam, ist die Winrate für die nächsten 200 Spiele im Eimer.
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Die Frage ist "welche" BSS du spielen willst. fullring? shorthanded? HU spielst ja sowieso BSS, ich kenn zumindest keine SSS oder MSS HU strategy ^^

      Also ist die Frage eher: Willst du FR, SH, HU oder MTTs/SNGs spielen?
      FR/SH/HU cashgame ist alles irgendwie ähnlich, weil es ausschließlich um $-EV geht. In MTTs/SNGs gibts ne bubble und ICM, d.h. im Zweifelsfall musst du auch mal KK preflop für 20bb oder so folden. Außerdem sind Turniere unflexibler als cashgame, weil du im cashgame jederzeit den Tisch verlassen kannst. Als cashgame Spieler kenn ich mich da aber nicht so gut aus.

      FR und SH sollten eigentlich sehr ähnlich sein, weil FR ja einfach SH + 3 zusätzliche Positionen ist. In der Praxis ist FR auf den micros scheinbar deutlich tighter. Ich denk aber das liegt an der mangelnden Kompetenz der FR nits :D

      Ich bin selbst überzeugter SH Spieler und kanns dir daher nur empfehlen. Imo kriegt man shorthanded am meisten action, weil FR auf höheren stakes (NL100+) seltener wird und man beim HU entweder lang auf Fische warten muss oder viel gegen regs spielt. Regulars sind aber im Gegensatz zu Fischen eher mal in der Lage zu erkennen, wenn jemand besser ist und können dir daher aus dem Weg gehen. HU vs Regs hast du immer das Problem, dass mindestens einer der beiden der Dumme sein muss. Und wenn die edge gering ist sind beide dumm :D
      D.h. HU hast du öfters mal Probleme action zu kriegen.

      HU sind zwar sicher höhere winrates drin, wenn du dich als guter HU Spieler z.B. auf bumhunting oder schlechte regs konzentrierst, dafür verbringst du dann aber viel Zeit mit warten und table selection.
      SH kannst du dagegen permanent spielen und mit den FAST Varianten ohne Wartezeit. Gibt jetzt zwar auch HU Zoom, aber kA wie beliebt das ist.

      Außerdem ist die varianz SH noch überschaubarer als HU. Insgesamt ist für mich persönlich SH BSS die beste Möglichkeit über einen größeren Zeitraum (sagen wir mal einen Monat á 50k+ hands) relativ konstante Gewinne einzufahren.


      Wenn du auf den micros anfängst wirst du aber sowieso entweder MTTs/SNGs spielen oder halt mit FR/SH anfangen. Kannst dir also selbst ein Bild machen, ob du FR, SH oder HU spielen willst.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Direkt mit HU anzufangen ist sicherlich nicht empfehlenswert.

      Also wäre einer der Vorteile der "BSS", dass man an 10max erstmal lernen kann und sich dann bei 6max weiterentwickelt.

      Das kann man ja gerne mischen und dann auch irgendwann HU spielen. Wobei es ja faktisch keinen Unterschied zwischen BSS und HU gibt. ;)


      @OP:

      Hast du denn mittlerweile eine Tendenz? Was spielst du denn aktuell? ?(