Wie aussagekräftig ist HRC?

    • Tjresifer
      Tjresifer
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2010 Beiträge: 355
      Servus,

      habe seit längerem mal wieder ein bisschen gepokert und dabei ein bisschen mit dem HoldemResources Calculator rumgespielt. Dabei kam raus, dass ich -nach Nash- eigentlich doch recht mathematisch korrekt spiele (für mich ein bisschen überraschend, da ich eigentlich nur nach meiner Intuition/Erfahrung spiele.

      Jetzt würde ich gerne wissen, wie aussagekräftig diese Ergebnisse sind.
      Von 400 analysierten PoF-Händen sind circa 30 mit einem negative Diff%. (Wobei ich mir auch nicht sicher bin ob manche der Hände unter Betrachtung des Future Games und unter Berücksichtigung von Reads wirklich -Diff% waren)

      Geht mir jetzt nicht darum zusagen ob ich profitabel oder nicht spiele. Dafür wäre eine Samplesize von 400 PoF-Händen ja lächerlich. Würde nur gerne wissen, ob ich mir sicher sein kann die PoF-Phase eines Tunier ordentlich gespielt zu haben, wenn alle Hände mit einem +Diff%-Wert ausgegeben werden?

      Grüße Tj
  • 3 Antworten
    • ThePuppetmaster
      ThePuppetmaster
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2010 Beiträge: 191
      Was genau ist deine Frage?

      Original von Wikipedia: Nash-Gleichgewicht: Ein Nash-Gleichgewicht ist ein Strategienpaar (bzw. bei mehr als zwei Spielern ein Strategien-N-Tupel), bei dem es sich für keinen Spieler auszahlt, einseitig (alleine) von seiner Strategie abzuweichen. Strategisch aus der Sicht eines Spielers betrachtet bedeutet dies: “Ich tue das Beste, was ich kann, unter Berücksichtigung dessen, was du tust.” und “Du tust, unter Berücksichtigung dessen, was ich tue, das Beste, was Du tun kannst.”


      Sprich wenn jemand nach Nash-Ranges spielt, ist es für dich optimal, ebenfalls nach Nash-Ranges zu spielen.

      Dabei gilt folgendes:

      Wenn jemand nach Nash-Ranges spielt, ein anderer weicht aber von Nash-Ranges ab, spielt derjenige der von ihnen abweicht -eV.

      Wenn jemand von Nashranges abweicht, ist das Spielen nach Nashranges nicht mehr max-eV (oftmals aber immernoch +eV).

      Zu deiner Frage, wie "aussagekräftig" Nash-Gleichgewichte sind: Sie sind 100% aussagekräftig, sogar mathematisch bewiesen. Musst halt nur verstehen, was sie bedeuten, und das es unter Umständen Sinn macht, von ihnen abzuweichen (Pusht der Gegner tighter, callst du tighter. Callt der Gegner tighter, pushst du looser und umgekehrt...)

      Hoffe das war, was du wissen wolltest :s_grin:
    • Tjresifer
      Tjresifer
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2010 Beiträge: 355
      Hey danke erstmal für die Antworten!

      Das was du schreibst ist mir soweit klar. Aber ich würde gerne wissen ob man wenn man mit dem HRC sein Spiel überprüft und nehmen wir mal an wirklich 100% richtig PoF't dann aufjedenfall +EV spielt? (natürlich nur die PoF Phase betrachtet) Nach Nash müsste das ja eigentlich so sein, da auf den unteren Limits ja nicht alle perfekt danach spielen und der Rake somit ausgeglichen wird oder?
    • gwonkel2
      gwonkel2
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2010 Beiträge: 5.554
      Original von Tjresifer
      Hey danke erstmal für die Antworten!

      Das was du schreibst ist mir soweit klar. Aber ich würde gerne wissen ob man wenn man mit dem HRC sein Spiel überprüft und nehmen wir mal an wirklich 100% richtig PoF't dann aufjedenfall +EV spielt? (natürlich nur die PoF Phase betrachtet) Nach Nash müsste das ja eigentlich so sein, da auf den unteren Limits ja nicht alle perfekt danach spielen und der Rake somit ausgeglichen wird oder?
      Es spielt auf keinem Limit auch nur annähernd einer perfekt.
      Auf den unteren Limits sind die Ranges so und so, und da passt da du dich dann einfach an, auf den höheren dann anders usw usw.
      Glaube du hast da grundsätzlich einen kleinen Denkfehler, unser Ziel ist nicht, Nash zu befolgen, weil das eine völlig falsche Annahme von den Spielweisen der Gegner wäre.
      HRC zeigt dir auf, wie du mit welcher Range gegen welche performest, dass er dir perfekte Ranges vorschlägt, ist ja klar, der Rest (die Ranges anzupassen) liegt an dir.