Was tun gegen den Callchecker

    • RayleighSilvers
      RayleighSilvers
      Einsteiger
      Dabei seit: 21.12.2013 Beiträge: 6
      Hallo,

      ich bin Anfänger und derzeit bemüht, mein Spiel zu verbessern. Dazu gehört ja in erster Linie, selten zu checken und viel öfter zu beten/raisen.

      Nachdem ich das eine Weile in Texas Hold'em-Online-Turnieren ausprobiert habe, saß ich dann unter den besten 30 an einem der letzten Tische und bin dann auf einen Fels in der Brandung gestoßen - eine Spielerin, die die Wörter "Bet" und "Raise" nicht kannte, sondern alles, egal, was sie getroffen hatte, checkte oder callte.

      Das führte dann zu solchen Situationen:

      Ich Preflop in Early Position A :heart: Q :heart: geraist - sie gecallt, wir im Heads-Up.
      Flop: 7 :club: , K :diamond: , 10 :spade: .

      Dachte ich mir dann, gut, Flop nicht getroffen, aber checken sollst du ja jetzt nicht, also spielst du mal an und guckst, was sie macht.
      1/3-Pot Angespielt > Call.
      Gedacht, ok, sitzt sie vielleicht auf enem Draw oder hat ein kleines Pocket-Pair.

      Turn: 7 :club: , K :diamond: , 10 :spade: , 3 :spade: .
      Dasselbe Spielchen: Angespielt > Call.
      Wieder dieselbe Überlegung, Draw oder Pocket-Pair.

      River: 7 :club: , K :diamond: , 10 :spade: , 3 :spade: , 7 :heart: .
      Wieder angespielt > Call.

      Was hatte sie?
      K :club: , 10 :heart:

      Und da frage ich mich halt, wie soll man gegen solche Spieler ankommen, die selbst dann callen, wenn sie zwei Paare getroffen haben oder, wie es mir wenige Runden später passiert ist, AA weder erhöhen noch dann in irgendeiner Weise spielen, selbst wenn Turn/River gefährlich werden könnten und einfach immer checken/callen?
      Ich bin dann mit JJ in der Erwartung, die bessere Hand zu haben, gegen AA komplett rausgeflogen. Klar, war Pech, aber mit sowas hätte ich niemals gerechnet.
  • 19 Antworten
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Willkommen in der Ps-Community!

      Gegen Stations solltest du sehr loose for Value betten und wenig bluffen. Dh. konkret, dass du deine Hand bei Boards, die Villains Range öfter irgendwie treffen, ohne Hit auch öfter einfach aufgeben solltest. Barreln kann man sie schon mal, wenn das Board passt. Wenn man sich jedoch nicht sicher ist und oder sich nicht traut sein Magazin komplett zu leeren, sollte man auf Nummer Sicher gehen und nichts mehr in den Pott investieren. Hat man hingegen getroffen, gilt es möglichst viel aus dem Gegner herauszukitzeln. Das geht mit loosen und eher größeren Bets meist am besten. Loose heißt 3 bis 4 volle Streets mit TP, 2 bis 3 mit 2ndP, 1 bis 2 mit 3rdP. Dabei sind große Bets meist besser als kleine. 1/3 ist daher selten eine gut gewählte Size, vor allem auf Flop und Turn. Am River passt 1/3 hingegen öfter mal, wenn du meinst, dass Villain fast nur schwache Hände oder Trash hält von denen du noch ein paar Chips/$$ einkassieren könntest, wenn du nur klein bettest. Wenn sich das Board schlecht entwickelt, musst du abwägen. Oft ist eine Bet trotzdem noch ok. Wirst du geraist, bist du meistens toast. Daher solltest du Villain entsprechend viel Credit geben.

      Overpairs wie JJ kannst du mit einem Lachen Bet-Bet-Bet spielen. Klar kannst du mal gegen AA etc. laufen. Das passiert eben. In der Mehrzahl der Fälle callt Villain aber mit schlechteren Händen und nicht mit besseren. Draws kannst du ohne FE öfter passiv spielen und gratis drawn. Mit FE kannst du aber schon betten. Das hängt von der Ausprägung der Calleigenschaft Villains ab.

      Kurz: sehr loose valuebetten, wenig bluffen, mehr Drawinghands spielen und gratis drawn. Betsizes lieber groß wählen 3/4, Pott oder Overpotten, je nach erwarteter Callfrequenz.

      Wenn du was nicht verstehst, einfach nochmal nachfragen.
    • PostflopWizard
      PostflopWizard
      Gold
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 319
      meine Comments sind in ROT im Zitat drunter...


      Original von RayleighSilvers
      Hallo,

      ich bin Anfänger und derzeit bemüht, mein Spiel zu verbessern. Dazu gehört ja in erster Linie, selten zu checken und viel öfter zu beten/raisen.

      die übliche Reihenfolge ist eigentlich raisen und dann anfangen zu beten das es gut geht ;) ne Spaß beiseite... was du hier meinst ist "betten" = setzen =)

      .....

      Turn: 7 :club: , K :diamond: , 10 :spade: , 3 :spade: .
      Dasselbe Spielchen: Angespielt > Call.
      Wieder dieselbe Überlegung, Draw oder Pocket-Pair.

      die Überlegung am Flop sie könnte einen Draw oder ein kleines Pocket-Pair halten von mir aus...wenn auch nicht ganz vollständig. Aber spätestens nach dem Call am Turn sollten folgende Überlegungen dazukommen:

      1. callt sie hier ein kleines Pocket-Pair nochmal??? eher nicht oder?
      2. und ist es dann nicht vielleicht wahrscheinlich das sie eine made Hand wie ein Pair oder Two Pair hält?



      greetz und nicht aufgeben ;)
    • LLficfac
      LLficfac
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2011 Beiträge: 1.241
      eine Spielerin, die die Wörter "Bet" und "Raise" nicht kannte, sondern alles, egal, was sie getroffen hatte, checkte oder callte.


      ist ja nicht viel info. wenn sie nur madehands ch/ca spielt, dann immer gas geben und bei call bremsen. :D
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Sehe ich das richtig, dass du von einem Tunier redest?

      Dann bist du im falschen Forum gelandet, hier spielen wir No Limit Cashgame. ;)

      Soll ich verschieben oder magst du im entsprechenden Forum neu eröffnen?


      Ansonsten: Grober Tip gegen loose-passive Spieler - nach solch einem hört es sich ja an.

      => Light valuebetten
      => nicht bluffen

      Alleine damit wirst du schon recht gut fahren. ;)

      Zu deinen Betsizes kann ich nichts sagen, habe nicht viel mit Tunieren zu tun. ;)
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Hallo RayleighSilvers,

      generell ist nicht jeder Spieler für seinen agressiven Ansatz bekannt.
      Besonders die Callingstation check-callt ganz gerne mal Bets ohne selbst zu betten.

      Das hat aber nichts mit schwäche zu tun wie du schon feststellen konntest ;)
      Ich würde auf jeden Fall versuchen meine Gegner so schnell es geht zu kategoriesieren um dann optimal gegen diese spielen zu können.

      Wenn du selbst PFR warst spielst du genau so wie es MiiWiin sagt einfach value value value ;)

      Viel Erfolg!
      Gruß FaLLi
    • kniddel
      kniddel
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 3.522
      die kt hand hätte ich postflop genauso gespielt wie deine gegnerin.
    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      sehe ich auch so, die hand war gut gespielt von ihr. wieso soll sie raisen ?
      wenn sie raist folden ja nur schlechtere hände aber die will sie ja drin behalten und sich von bluffs und TPs ausbezahlen lassen, was ja auch gut geklappt hat, nice hand.
    • kingbencool
      kingbencool
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2008 Beiträge: 1.084
      Naja, Toptwo würde ich bei ner 1/3 potbet schon noch raisen. Bei 1/2potsize und größer find ich runtercallen schon gut.
    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      wieso machst du das von der betsize abhängig ?
    • dNo84
      dNo84
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2010 Beiträge: 1.614
      Original von fraleb
      wieso machst du das von der betsize abhängig ?
      this! wir müssen im turnier sogut wie vor nichts angst haben auf dem board :D

      check/call all night long damit hero indem fall nochmal blufft :P
    • kingbencool
      kingbencool
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2008 Beiträge: 1.084
      Original von dNo84
      Original von fraleb
      wieso machst du das von der betsize abhängig ?
      this! wir müssen im turnier sogut wie vor nichts angst haben auf dem board :D

      check/call all night long damit hero indem fall nochmal blufft :P

      Weil 1/3 Potsize am Flop eher nach ner weaken Madehand riecht und ich Value von Tx, einem K oder QJ möchte.....ich sehe da Fishe sogar ihr Bottompair bet/callen.

      Kein vernünftiger Reg cbettet im Cashgame da 1/3 pot. Von daher, ja, ich mach das von der Betsize abhängig und lass den Fish dann mit besagten Händen plus AQ, AJ callen oder seinen K overplayen.

      Mag bei Turnieren anders sein, weil die SPR eine ganz andere ist, aber die Hand steht im No Limit Forum und nicht im Turnier-Strategy-Bereich.

      Von daher kann sich der Poster über mir seinen überflüssigen überheblichen Lachsmiley getrost in seine Rosette schieben. Wie hier immer alle denken, sie sind es. :f_eek:
    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      Weil 1/3 Potsize am Flop eher nach ner weaken Madehand riecht und ich Value von Tx, einem K oder QJ möchte.....ich sehe da Fishe sogar ihr Bottompair bet/callen. Kein vernünftiger Reg cbettet im Cashgame da 1/3 pot. Von daher, ja, ich mach das von der Betsize abhängig und lass den Fish dann mit besagten Händen plus AQ, AJ callen oder seinen K overplayen.

      Da bin ich voll und ganz bei dir.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von kingbencool
      Original von dNo84
      Original von fraleb
      wieso machst du das von der betsize abhängig ?
      this! wir müssen im turnier sogut wie vor nichts angst haben auf dem board :D

      check/call all night long damit hero indem fall nochmal blufft :P

      Weil 1/3 Potsize am Flop eher nach ner weaken Madehand riecht und ich Value von Tx, einem K oder QJ möchte.....ich sehe da Fishe sogar ihr Bottompair bet/callen.

      Kein vernünftiger Reg cbettet im Cashgame da 1/3 pot. Von daher, ja, ich mach das von der Betsize abhängig und lass den Fish dann mit besagten Händen plus AQ, AJ callen oder seinen K overplayen.

      Mag bei Turnieren anders sein, weil die SPR eine ganz andere ist, aber die Hand steht im No Limit Forum und nicht im Turnier-Strategy-Bereich.

      Von daher kann sich der Poster über mir seinen überflüssigen überheblichen Lachsmiley getrost in seine Rosette schieben. Wie hier immer alle denken, sie sind es. :f_eek:
      Achte bitte zukünftig etwas auf deinen Ton. ;)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von fraleb
      Weil 1/3 Potsize am Flop eher nach ner weaken Madehand riecht und ich Value von Tx, einem K oder QJ möchte.....ich sehe da Fishe sogar ihr Bottompair bet/callen. Kein vernünftiger Reg cbettet im Cashgame da 1/3 pot. Von daher, ja, ich mach das von der Betsize abhängig und lass den Fish dann mit besagten Händen plus AQ, AJ callen oder seinen K overplayen.

      Da bin ich voll und ganz bei dir.
      Ist bei Fischen schwer zu sagen, da gibts ja auch verschiedene von.

      Sie können halt auch Bluffs so klein anspielen, ausschließen kann man das nicht.

      Und wenn wenige Draws liegen fände ich call/call/raise River eigentlich am besten, weil sie ihre Hände dann auch noch overplayen können.
    • RayleighSilvers
      RayleighSilvers
      Einsteiger
      Dabei seit: 21.12.2013 Beiträge: 6
      Original von PostflopWizard

      1. callt sie hier ein kleines Pocket-Pair nochmal??? eher nicht oder?
      2. und ist es dann nicht vielleicht wahrscheinlich das sie eine made Hand wie ein Pair oder Two Pair hält?[/B][/COLOR]
      Das war ja eben das Problem sie hat einfach immer gecallt hat, egal ob sie nichts oder Full House hatte. Das hat sie absolut uneinschätzbar gemacht.

      Das war auch nicht gut von ihr gespielt, auch wenn raisen in dem Fall nicht unbedingt sinnvoll gewesen wäre. Sie hat nicht geraist, und das sollte aus dem Eingangsbeitrag eigentlich deutlich werden, weil sie einfach nie geraist hat.

      Ich bluffe gegen solche Leute jetzt gar nicht mehr, auch selten Semi-Bluffs und spiele eben einfach meine Hände, da ich meinen Gegner nicht lesen kann. Heißt, wenn ich was habe, setzen, habe ich nichts, checken.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Ist ne bessere Idee als mit Müll durchzuballern. ;) Stations folden halt nicht gerne. In dem Fall hatte sie dich aber einfach bei den cojones. Wenn du es so spielen willst, wie dus eben gesagt hast, musst du deine Valuerange aber deutlich aufloosen und auch mit 2ndPairs min. zwei Streets betten und per default würde ich auch die Betsizes gegen solche Spielertypen größer machen, in Pottnähe, vor allem, wenn Villains Range viele callbare Hände enthält. Die C-Bet kannst du aber trotzdem noch gegen viele Stations profitabel machen, wenn das Board trocken ist, 1/2 Pott reicht. Hast du ne Valuehand machst du 3/4 oder Pott. Das werden sie nicht begreifen. ;) 2nd Barrels oder 3rd Barrels gehen auch gelegentlich, aber man muss wissen, wann und wann nicht. Also ist es sicher ne gute Idee, wenn du erstmal weak spielst, bis du ein bessere Gefühl für Ranges hast. Wichtig ist nur, dass du ganz loose for Value spielst und bei Raises viel Credit gibst.
    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      Das ist zuviel für ein Anfänger, du erschlägst ihn ;)
      Ich denke bevor wir "loose for value spielen" müßen erstmal die betsizes sitzen.
      "loose for value spielen" kann auch ganz schön mißveratanden werden wenn man nicht genau weiß was gemeint ist ^^
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von RayleighSilvers
      Original von PostflopWizard

      1. callt sie hier ein kleines Pocket-Pair nochmal??? eher nicht oder?
      2. und ist es dann nicht vielleicht wahrscheinlich das sie eine made Hand wie ein Pair oder Two Pair hält?[/B][/COLOR]
      Das war ja eben das Problem sie hat einfach immer gecallt hat, egal ob sie nichts oder Full House hatte. Das hat sie absolut uneinschätzbar gemacht.

      Das war auch nicht gut von ihr gespielt, auch wenn raisen in dem Fall nicht unbedingt sinnvoll gewesen wäre. Sie hat nicht geraist, und das sollte aus dem Eingangsbeitrag eigentlich deutlich werden, weil sie einfach nie geraist hat.

      Ich bluffe gegen solche Leute jetzt gar nicht mehr, auch selten Semi-Bluffs und spiele eben einfach meine Hände, da ich meinen Gegner nicht lesen kann. Heißt, wenn ich was habe, setzen, habe ich nichts, checken.
      Genau so solltest du es machen.

      Dünne for Valuebetten, mit Semibluffs vorsichtig sein und auf Bluffs verzichten.

      Wenn sie zu viel callt bettet sie vielleicht zu wenig, somit kannst du ja auch mit Draws häufig genug die Freecard bekommen.

      Aber gegen Leute die alles callen sollte es nicht schwer fallen profitabel zu spielen. Wenn du da nix gewinnst, wie dann gegen Leute die sich ihre Karten vorher auch noch anschauen. ;)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von fraleb
      Das ist zuviel für ein Anfänger, du erschlägst ihn ;)
      Ich denke bevor wir "loose for value spielen" müßen erstmal die betsizes sitzen.
      "loose for value spielen" kann auch ganz schön mißveratanden werden wenn man nicht genau weiß was gemeint ist ^^
      Dafür hats Renne ja ganz gut erklärt. ;)

      Das sind halt schon eher Basics auf die man achten muss. Gegen Calling Stations profitabel zu spielen sollte auf der Liste der "to-dos" eben ganz oben stehen.

      Und damit muss man sich dann eben auch auseinandersetzen, wie man sieht geht auch das nicht ganz von alleine.