[SNG] Fische identifizieren

    • beckz7
      beckz7
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2011 Beiträge: 97
      Habe mir gerade Gedanken gemacht, bei welchen Stats eigentlich so der typische Fisch auf den Micro Limits beginnt und welche Abgrenzungen man vornehmen sollte.

      Ich habe gerade in meiner Session (2,25$ FR SnG) allerhand verschiedene (nach meiner Meinung nach) Fische sitzen. In der Regel betrachte ich insbesondere die frühe Phase, da man dort erkennt, wer eigentlich ICM und das Prinzip von SnGs ansatzweise verstanden hat.

      Beispiel:

      52 VPIP/40 PFR (71 Hände)
      35/9 (91)
      33/21 (70)
      29/12 (298)
      37/2 (62)
      25/18 (61)

      Für mich sind das alles irgendwie Leute, die ich als Fische bezeichnen und dementsprechend auch markieren würde.
      Würde ihr das so unterschreiben oder nehmt ihr da spezielle Abgrenzungen vor und lasst manche Spieler einfach nur als etwas loose durchgehen?

      Ich wundere mich halt nur langsam, dass mein halber Tisch voller grüner Markierungen ist. :D
  • 7 Antworten
    • paaat
      paaat
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 1.841
      Naja aber 61 Hände 25/18 sagt noch nicht viel aus zb...
    • beckz7
      beckz7
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2011 Beiträge: 97
      Original von paaat
      Naja aber 61 Hände 25/18 sagt noch nicht viel aus zb...
      Das ist natürlich richtig. Habe auch viele Stats mit einer weitaus größeren Sample Size.
      Mir ging es auch hauptsächlich um die VPIP/PFR Stats. Eigentlich hätte ich die Anzahl der Hände auch rauslassen können. ;)

      Aber in Extremfällen geben ja oft auch ~50+ Hände zumindest eine erste Orientierung und Tendenz.
    • Kogologo
      Kogologo
      Gold
      Dabei seit: 22.12.2011 Beiträge: 1.838
      Am Einfachsten kann man Fische am limp Wert (außerhalb des SB) erkennen, auf kleine Sample kann halt auch ein Reg schnell mal sehr loose Stats oder einen großen Gap zwischen VPIP und PFR bekommen
    • Cathleenpoker
      Cathleenpoker
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2010 Beiträge: 543
      1-5 klar fische, sechste kann ein cardrun gehabt haben, warscheinlich trotzdem ein fisch.
      fisch labels find ich auf den micros, aber eher sinlos, label lieber die beseren spieler, der rest ist halt fisch.
      wie du schon selbst festgestellt hast, markierst du sonst den ganzen tisch, da lohnt sich der aufwand bei dem riesenpool nicht.
    • PushnPray
      PushnPray
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2007 Beiträge: 5.387
      Original von Cathleenpoker
      1-5 klar fische, sechste kann ein cardrun gehabt haben, warscheinlich trotzdem ein fisch.
      fisch labels find ich auf den micros, aber eher sinlos, label lieber die beseren spieler, der rest ist halt fisch.
      wie du schon selbst festgestellt hast, markierst du sonst den ganzen tisch, da lohnt sich der aufwand bei dem riesenpool nicht.
      man kann aber noch gut zwischen fish und semi-fish unterscheiden und so die spieler markieren. wenn du dann im späteren verlauf einen neuen filter (spieleranzahl) hast und du somit kaum stats hast, hast du noch zusätzlich die farbe.
      bei table selection kann es dann auch helfen wenn an einem tisch 1 reg und 7 unknowns schon sitzen und an dem anderen 1 reg 5 unknowns 2 fische.
    • Cathleenpoker
      Cathleenpoker
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2010 Beiträge: 543
      wir reden hier von micros:
      1 "reg" + 7 unknows = 1,5 regs = 1 "reg" + 5 unknows + 2 fische
      seh da nicht viel unterschied ?(
      und gernau deswegen, markiert man auf den mikros fische nur sehr selten, weil es so viel davon gibt, dass du sie meist nicht mehr wiedersiehst. regs dagegen , sind seltener, wenn du ein limit länger spielst, stellst du fest, dass es immer die selben sind. deswegen regs markieren, um tableselektion zu machen. 0-3 regs gut, mehr nicht so gut ;)

      man kann übrigens nicht nur fisch und semi fisch unterscheiden ;)
      ich hab beispielsweise 5 labels für fische und 9 für regs. (sehe, auch da die gewichtung auf den regs)
    • PushnPray
      PushnPray
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2007 Beiträge: 5.387
      mir ist allerdings ein spieler lieber bei dem ich schon weiß, dass er ein fish ist (ich rede nicht von semi-fishen sondern von sowas wie 30+ vpip in der early phase) als ein unknown, er auch sowas wie 15/5 spielen könnte und sich einigermaßen gedanken macht. ein unknown kann auch ein 12/10 sein, der einfach nur wenig spielt. Zudem spielt es sich viel besser gegen fische die man schon kennt und weiß wie sie spielen als unknown fische.
      ich selber spiele kein highstakes aber denke mal, dass unknowns da oft auch eher fische sind statt gute spieler, nur dass sie halt nicht so die richtig schlechten fische sind und nicht so oft vorkommen.
      ich selbst spiele die 3,5$ Hyper und da gibt es sehr viele fische die ich irgendwann mal wiedersehe. zwar nicht oft aber hab auch teilweiße von welchen schon über 200 hände auf 7-9 handed gefiltert.

      klar mit den labels muss halt jeder selbst wissen, wie er es macht aber ich finde so eine markierung ist schnell gemacht und hilft halt sehr in der späten phase ohne stats.