stats check

    • Helbisch2
      Helbisch2
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2011 Beiträge: 467
      Moin, bin noch recht neu im cg bussiness...
      Laufe jetz nach 18k Hands Be, bisschen under ev. Redline is relativ waagrecht, blueline eig auch. Rakeback rockt :)

      vlt kann mal jmd über die stats schauen:

      zoom nl 200 18k hands

      vpip 25
      pfr 20
      3bet 7,5
      foldto3bet 51
      raise 3bet (4bet) 22,3

      flop cbet 62
      turn cbet 40
      foldto flop cbet 46

      WTSD% 28
      W$SD% 50,9

      Agg 2,66
      Agg% 35,8


      im SB und im BB große Verluste gemacht in den anderen Positionen gewonnen.
      Dürfte ja normal sein, da miese zu machen, aber hab im BB -59,5bb/100...

      Spiele da die empfohlene ps.com Strategie mit vielen passiven Defends, scheint irgendwie nich zu funktionieren, wie kann ich am besten analysieren was ich da falsch mach ?
  • 14 Antworten
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Dein relativ hoher WTS und die hohen Blindverluste deuten ein bisschen darauf hin, dass du postflop zu weak und passiv spielst, also vll zu oft checkst und callst, während du zu selten bettest und raist. Das ist ein häufig vorkommendes Leak, wobei es gegen die richtigen Gegner ne gute Spielweise sein kann. Generell seh ich aber viele Lowstakes Spieler, die als PFA sehr oft checken, also Bet-Check-Bet, Bet-Check-Check oder Bet-Check-Call spielen. Dabei lassen sie dann nicht selten einge schöne profitable Value- und Bluffbets aus. Und wenn man als PFA schon zu passivem Postflopspiel neigt, wird das ohne Initiative und Position idR noch schlimmer. Was mir noch auffällt ist dein relativ niedriger Fold to 3-Bet Wert. Der könnte etwas höher sein. Wenn du ein paar mehr Stats postest, können wir mehr erkennen. Die Samplesize ist auch noch recht klein. Kann also sein, dass ein paar Sachen verfälscht sind.

      Ich seh grad, das ist NL200.^^ Meinst du nicht, dass das ein bisschen zu hoch ist, wenn du noch kaum Erfahrung hast in dieser Variante?
    • Helbisch2
      Helbisch2
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2011 Beiträge: 467
      was für stats soll ich noch posten ? iwas spezielles ?
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Interessant sind zB. 4-Bet, Fold to 4-Bet, C-Bet F/T, Fold to C-Bet F/T, Bet River, Fold to Riverbet, Raise C-Bet F/T, Fold C-Bet to Raise F/T, WWSF, PFA Check/Fold F/T/R

      Damit, dass du die ps.de Strategie spielst, meinst du die Preflopranges aus dem Strategiebereich oder? Die sind imo ein bisschen schwierig zu spielen, wenn man noch nicht viel Praxis hat. Leichter wärs zb. wenn man in den Blinds ne 3-Bet only Strategie spielt und etwas größere Betsizes wählt. Muss man aber natürlich nicht. Wenn man postflop gut zurecht kommt und mit Squeezes umgehen kann, bringt callen mehr Moneyz als alles zu 3-betten, außer man spielt gegen tiltanfällige Stealer.
    • Helbisch2
      Helbisch2
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2011 Beiträge: 467
      4bet 22,3 (nicht 4bet range%)
      vs 4bet fold% 50

      Flop cbet 61,8
      Turn cbet 40

      Flop fold vs cbet 64,5
      Turn Fold vs cbet 32,3

      Bet River% 32
      River vs Bet Fold 58,1

      Flop Raise Cbet 13
      Turn Raise Cbet 14,1

      Flop vs Raise Fold% 38,6
      Turn vs Raise Fold% 35,3

      W$WSF 46,5

      Check Fold Flop% 63
      Check Fold Turn% 52,3
      Check Fold River% 52,3

      Ich meine die Ranges aus den Platinum Artikeln, an die halte ich mich grob und versuche eben an auffällige gegner zu adapten. Wenn ich da ne 3bet only Strategie spiele bin ich ja viel zu tight bzw. zu anfällig für 4bets, halte das für keinen guten Ansatz. Dann doch lieber die Postflop leaks ausmerzen. Oder ?
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      Zwecks BB play und passiv defend eventuell bissel Equity Training machen, damit man nicht zu viele Boards direkt aufgibt?
    • Helbisch2
      Helbisch2
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2011 Beiträge: 467
      Original von habeichja
      Zwecks BB play und passiv defend eventuell bissel Equity Training machen, damit man nicht zu viele Boards direkt aufgibt?
      wie sieht das genau aus ?
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Warum wird man durch ne 3-Bet only Strategie zu tight oder anfällig für 4-Bets? Wenn du um die 20% reraist und gegen 4-Bets genug Hände weiterspielst, bist du nicht anfällig und nicht so tight. Du musst dich ia nicht alleine gegen den Openraiser wehren, weshalb du nicht zwingend so viel defenden musst. Vor allem weil du nach dem Flop ultraweak spielst, würde dir ein tighterer Stil fürs Erste sicher entgegenkommen, weil du seltener in blöde Spots kommen würdest. Du kannst aber, wie erwähnt, auch passiv defenden.

      Postflop hast du auf ieden Fall noch Luft nach oben. 😉 Du foldest viel zu viel gegen C-Bets am Flop und Turn. Und am River foldest du nochmal zu viel. Kurzum du gibst dich viel viel zu leicht geschlagen. So ehrlich spielt auf NL200 niemand. Schau dir mal ein paar Hände im HBF an. Das machst du am besten täglich. Nach einem Monat sehen deine Stats dann sicher schon deutlich besser aus. Schau dir außerdem auch noch weitere Artikel in der Strategiesektion an. Dann können wir uns die Stats gern nochmal ansehen. Viel Erfolg.
    • Helbisch2
      Helbisch2
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2011 Beiträge: 467
      Gute Regs werden halt adapten wenn sie ne 20% 3bet range von mir in den blinds feststellen un dementsprechend oft 4betten oder eben light callen, muss ich dann eben drauf achten, ob das passiert un dann dementsprechend broke range erweitern. Is meistens leider nich so einfahc zu erkennen ob jmd adapted in dem Zoom Getümmel, vlt ma weniger Tische spielen..



      Evt. steig ich auch erstma auf NL 100 ab, auch wenns vom BRM her okay wäre auf 200 zu bleiben. Eure Posts hören sich schon nach entsprechend dramatisch schlechtem Spiel meinerseits an. Da is das vlt keine schlechte Idee ;)


      Vielen Dank btw !
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      Original von Helbisch2
      Original von habeichja
      Zwecks BB play und passiv defend eventuell bissel Equity Training machen, damit man nicht zu viele Boards direkt aufgibt?
      wie sieht das genau aus ?
      ist nen Tool im Equilab, ich spiele zwar nicht deine Stakes, kann dir dadurch nicht wirklich sagen ob es dich noch weiterbringt, aber mir hat es geholfen mein Blindplay zu verbessern, einfach weil man gegen villains Range genauer weiß wie man auf welchem Board performt.
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Hi helbisch,

      prinzipiell sehen deine Stats schonmal nicht schlecht aus, sieht aber auch so aus als ob du dir Ingame nicht genug Gedanken über die jeweiligen Hände machst.

      Die BB Winrate ist auf jeden Fall deutlich zu viel im minus. Die Hälfte davon wäre ein guter Wert denke ich. Aber kann natürlich auch etwas an der Samplesize liegen.

      Dennoch würde ich versuchen das mal zu überprüfen.
      Das was du defenden sollst im BB kommt natürlich v.a. darauf was der BU aufmacht. Die Platin Artikel gehen meine ich von 70% RFI aus aber bei Zoom haben die wenigsten 70% RFI.
      Demnach musst du tightere Ranges defenden sonst exploitest du dich nur selbst.

      Gruß FaLLi
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Wenn du nur 3-bettest, nimmst du dafür eine unpolarisierte Range und wehrst dich mit loosen 5-Bets gegen die Bluffer. Dh. dass du deine Brokerange per Default sicher auf 99+(88),AJ+ aufloosen kannst. Je nach Betsizes und Villains 4-Bet Range kämen noch ein paar Bluffs dazu, wobei im Grunde AQ,AJ,TT,99 schon Semibluffs sind. Die Hände sind deshalb Semibluffs, weil sie gegen Villains 3-Bet Callingrange vorne sind aber nicht gegen seine Valuerange, die er reinbringt. Als Bluffhände eignen sich die kleinen Pockets gut, da sie eine gute Restequity haben, falls Villain den Shove callt, 66-22. Alternativ zu den kleinen PPs schlagen sich noch kleine Axs Hände gut. Sobald die Brokeranges etwas looser werden, nimmt deren Equity aber rasch ab, sodass die PPs zu bevorzugen sind.

      Und wenn du nicht so weit absteigen willst, nimm wenigstens NL50. Und schau dir mal die benötigten FEs an, die man so braucht für Anytwo Bluffs, zB. 33% für ne Anytwo C-Bet in halber Pottsize. Du foldest 64,5%. ;)
    • TBoombastic
      TBoombastic
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 1.289
      Zunächst erstmal ein frohes Neues!

      Zu Hellbisch:
      Du hast anscheinend nicht sehr viel Erfahrung im Cash game. Dann direkt auf NL200 zu gehen ist schon sehr gewagt und dazu noch zoom, wo der Playerpool wahrscheinlich der stärkste NL200 pool ist.
      Würde ich persönlcih von abraten.

      Zu deinen Stats kann man einiges finden, aber es ist einfach eine viel zu geringe Samplesize. Besonders über die Winrate der verschiedenen Positionen kann man nicht viel sagen.
      - 58bb im Big Blind wäre longterm einfach viel zu viel, aber wie schon geschrieben ist die Sample deutlich zu klein.

      Ein gewaltiges Leak ist dein Cbet/vs Cbet game. Da scheinst du größere Probleme zu haben.

      Zu der 3-Bet only Strategie im SB hat Renne schon einiges gutes geschrieben.
      Seine Methode ist eine Möglichlkeit und ziemlich einfach zu spielen aber ich persönlich würde auf 4-Bets nicht zu viel broken, da die 4-bet sizes meisten sehr niedrig gewählt sind und daher wenig Dead money im Pot ist, was wiederum den EV unseres Shoves deutlich verringert.
      Die andere Möglichkeit wäre die 4-Bets zu callen und Postflop weiterzuspielen.
      Da die meisten Spieler eine polarisierte 4-Bet Range haben sind calls mit Händen wie z.b AJs zeine gute Option da du seine ganzen dominierten Ax Hände mit drin behältst.

      Viele Wege führen nach Rom und du musst deinen eigenen finden.
      Ich wünsche dir Viel Erfolg dabei!
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Original von Helbisch2
      4bet 22,3 (nicht 4bet range%)
      vs 4bet fold% 50

      Flop cbet 61,8
      Turn cbet 40

      Flop fold vs cbet 64,5
      Turn Fold vs cbet 32,3

      Bet River% 32
      River vs Bet Fold 58,1

      Flop Raise Cbet 13
      Turn Raise Cbet 14,1

      Flop vs Raise Fold% 38,6
      Turn vs Raise Fold% 35,3

      W$WSF 46,5

      Check Fold Flop% 63
      Check Fold Turn% 52,3
      Check Fold River% 52,3

      Ich meine die Ranges aus den Platinum Artikeln, an die halte ich mich grob und versuche eben an auffällige gegner zu adapten. Wenn ich da ne 3bet only Strategie spiele bin ich ja viel zu tight bzw. zu anfällig für 4bets, halte das für keinen guten Ansatz. Dann doch lieber die Postflop leaks ausmerzen. Oder ?
      Was ist jetzt der richtige fold vs cbet Wert? Im ersten Post hast du 46%, hier jetzt 64,5%!? 46% ist wohl auch noch ein bisschen hoch, sollte imo in Richtung 40% gehen, je nach betsize und wie oft du multiway bist. 64,5% ist ne Katastrophe.

      Turn cbet ist imo auch zu wenig. Gibt zwei Möglichkeiten das zu verbessern: mittelstarke Hände mal behind checken oder check/callen. Oder halt mehr barreln. Einfach jeden draw zu barreln und ggf. overcards, wenn's wenige draws gibt, ist selten verkehrt. Zumindest an Flop & Turn. Schau dir einfach mal an wie viel du bluffen müsstest, damit villain seine Bluffcatcher nicht folden muss. Das sind am Turn locker 50%+ Blufffrequenz.

      SB vs BU würde ich auch für's erste zu 3bet only tendieren. Callen spielt sich schon ziemlich mies, wenn der BB dann auch fast immer callt. Außerdem laufen auf NL200 auch noch nicht soo viele Genies rum, da spielt sich eine 20% 3bet range wahrscheinlich leichter. 20% resteal sind jetzt auch nicht übertrieben viel, wenn die Gegner i.d.R. 60%+ openraisen. Gegen kleine 4bets würde ich auch oop mal callen, gegen größere einfach 5bet oder fold.

      Im BB würde ich auch irgendwas zwischen 15-20% 3betten und um die 20-40% callen (gegen minraises). Kannst ja langsam an die Sache rangehen und regelmäßig prüfen, wie deine schlechtesten defends performen.
    • Helbisch2
      Helbisch2
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2011 Beiträge: 467
      hab mich da wohl iwie vertan. HEM sagt:
      Flop fold vs Cbet 46,5
      Turn fold vs Cbet 31,9

      Mich hatte es auch -ehrlich gesagt - gewundert, dass ich 64% auf cbets folden würde.

      Der Wert "Check Fold Flop" von 63,1 is halt wahrscheinlich viel zuj groß genau wie der 52% am Turn.
      Denke das kommt daher, dass ich - wie bereits von euch gesagt - in den Blinds zuviel passiv defende.
      Ich werd mich jetz auf NL 100 mit ner aggro 3bet range dort versuchen.
      Hab auch schon 2k hands gezockt und fands viel angenehmer. Mir kommt der Playerpool auch viel fischiger vor, zumindest gibts wesentlich mehr whales.

      Danke für alle Tipps so far.