MW-Pots im BB - Coldcallingstrategy

    • Binadas
      Binadas
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2008 Beiträge: 403
      iPoker - $0.04 NL (6 max) - Holdem - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      SB: 173.25 BB (VPIP: 66.67, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 9)
      Hero (BB): 100 BB
      UTG: 17.5 BB (VPIP: 30.77, PFR: 23.08, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 14)
      MP: 88.75 BB (VPIP: 35.71, PFR: 21.43, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 14)
      CO: 248.75 BB (VPIP: 33.33, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 3)
      BTN: 125.75 BB (VPIP: 28.57, PFR: 14.29, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 7)

      SB posts SB 0.5 BB, Hero posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.5 BB) Hero has T:heart: 7:heart:

      fold, MP raises to 3 BB, fold, fold, SB calls 2.5 BB, Hero calls 2 BB

      Flop: (9 BB, 3 players) 6:diamond: T:spade: 8:club:
      SB checks, Hero checks, MP bets 4.5 BB, SB calls 4.5 BB, Hero calls 4.5 BB

      Turn: (22.5 BB, 3 players) 3:spade:
      SB checks, Hero checks, MP checks

      River: (22.5 BB, 3 players) 8:diamond:
      SB bets 3 BB, Hero calls 3 BB, MP calls 3 BB

      SB shows A:spade: 2:club: (One Pair, Eights) (Pre 17%, Flop 1%, Turn 0%)
      Hero shows T:heart: 7:heart: (Two Pair, Tens and Eights) (Pre 39%, Flop 74%, Turn 88%)
      MP shows A:club: J:club: (One Pair, Eights) (Pre 45%, Flop 25%, Turn 12%)
      Hero wins 29.5 BB

      ich call hier das MP raise weil der 66/0 vollfisch in der hand ist, postflop bin ich mir unsciher gegen 2. Wie hättet ihr das gespielt? aggresiver mit TP+GS??
  • 18 Antworten
    • Binadas
      Binadas
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2008 Beiträge: 403
      sorry ich bin heute scheinbar zu blöd das richtige Forum zu nutzen -.-
    • 0815pokerpr0
      0815pokerpr0
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 03.06.2012 Beiträge: 942
      9 Hände sind nur eine kleine Sample...
      Davon abgesehen wieso spielst du denn eine passive lane? Du hast hier vorerst TP+GS und kannst dir gegen die 2 Gegner eigentlich genug Equity geben
    • Binadas
      Binadas
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2008 Beiträge: 403
      hm stimmt schon, event grad etwas retospektiv überlegt, weil
      ich ihn am ende der session mit soliden 77/2 gesehen hab.
      Fisch war allerdings klar weil ich ihn 2 mal am SD gesehen hab von den 9 Händen...

      Hättest du Flop/turn gedonkt? Ich sitz halt IP zum Fisch aber OOP zum PFA -.-
    • 0815pokerpr0
      0815pokerpr0
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 03.06.2012 Beiträge: 942
      definitiv schon am Flop. Du spielst hier 3-handed in einem multiway pot, indem deine Gegner selten eine Bluff CBet ansetzen werden (zumindest der Reg hinter dir). Da der Flop eigentlich seine Range fast völlig verfehlt, kannst du selbst betten um value von schlechteren GS zu kssieren. Der Fisch kann hier nahezu any2 halten. Ich würde daher auch kein schlechteres pair ausschließen, wenn er schon davor mit schrotthänden zum showdown geht
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Können wir ja eine Strategie-Diskussion draus machen:

      Bloß weil ein Fisch in der Hand ist muss es ja nicht unbedingt +EV sein T7s zu spielen!

      Was würdest du da denn noch alles callen?

      Und was wären postflop für dich Alternativen?

      Was war der Plan am Turn? Check/call?
    • Binadas
      Binadas
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2008 Beiträge: 403
      du hast wohl recht und ist wohl auch generell mein größtes
      leak: zu viel coldcallen... :(
      Die intention war halt das es sich im grunde multiway ganz gut spielt,
      man sollte imo dann aber auch bei dem "plan"bleiben und
      damit eher nur in starke draws deutlich geld investieren.

      Ich hätte wohl viele suited connectors gecalled und suited one-gapper
      ebenso wie 22-77. 88+ AJs+,AQ+,KQ 3bette ich.
      Bei kleinen broadways bin ich mir immer sehr unsicher
      wenn ich zB KJ oder KT IP calle und nen K73 board sehe
      kann ich kaum viel callen weil kaum schlechtere kings in seiner
      MP open range sind. call flop ist klar aber auf nen 2te barrel wirds dann echt dünn
      weil er mich viel öfter dominiert als umgekehrt....

      zur Hand:
      Der plan für den turn... tja da kommt das problem mit der hand ...
      check/call kann ich da kaum 3 mal vertreten ich hätte
      es vermutlich am turn aufgegeben. wenn MP wieder in 2 gegner bettet.
      man hätte den flop auch donk/fold spielen können würde dei eigene
      hand uU etwas besser definieren, aber wenn ich da 2 calls bekomme steh
      ich am turn auch wie pik7. natürlich könnte man das als argument sehe die hand
      von vorherein nicht zu spielen aber mit suited connetors hat man ja häufig das
      gleiche problem. (und da macht es für mich eigentlich (auch wenn sich das komisch anhört)
      keinen soooo riesigen unterschied
      ob ich PFA bin, ich weiß trotzdem mit TPnK nie wirklich wo ich stehe)

      den rivercall seh ich dadurch begründet das der turn check check check
      geht. Klar will Mp hier ab und an eigentlich c/r spielen
      und dann ist der rivrecall schlecht,
      ich seh es aber viel häufiger als aufgabe der hand bzw dann als bluffversuch am river.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      What? Nicht profitabel soll das sein?

      Da liegen 7bb im Pot, wir müssen 2bb nachzahlen, 3,5:1 Pot odds, brauchen wir 22% Equity. Würde da halt selbst callen, wenn MP Phil Ivey und SB Phil Galfond wäre. Desweiteren haben wir Posi auf den Fisch und der Reg wird ziemlich ehrlich spielen.

      Nehmen wir an MP ist Reg:

      44+,ATs+,A5s-A2s,KTs+,QTs+,JTs,T9s,98s,87s,76s,ATo+,KTo+,QJo

      SB ist wirklich Fisch (was anzunehmen ist):

      JJ-22,AQs-A2s,K2s+,Q2s+,J6s+,T6s+,95s+,84s+,73s+,63s+,52s+,42s+,32s,AQo-A2o,K5o+,Q8o+,J8o+,T8o+,98o,87o,76o,65o,54o

      mit T7s haben wir 27% Equity gegen beide Ranges (wir müssen sie auch nichtmal oft realisieren, können also sehr fit or fold spielen). Also mathematisch gesehen wäre das ein ziemlich schlechter fold. Hinzu kommt playabilty, die ziemlich gut ist. TP würde ich halt donken, draws auch, um den Fisch dann postflop zu isolieren.

      Also Preflop nicht zu callen :f_mad:


      Edit: Benenne Titel mal bitte um in "MW-Pots im BB - Coldcallingstrategy" oder sowas. Könnte interessante Diskussion werden^^
    • Binadas
      Binadas
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2008 Beiträge: 403

      Edit: Benenne Titel mal bitte um in "MW-Pots im BB - Coldcallingstrategy" oder sowas. Könnte interessante Diskussion werden^^
      done
    • Binadas
      Binadas
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2008 Beiträge: 403
      ich denke das hauptproblem besteht halt darin wie man schwache madehand postflop
      weiterspielt, donk flop klingt mir in dem fall gut, aber was wäre dein plan für turn und
      river? bets vom fish runtercallen? valuebetten auf 1 oder 2 streets?
      Damit tu ich mich hlat schwer, kommt aber mit sicherheit auch arg auf den boardrundown
      an...
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Erstes Problem, was ich für das Hauptproblem halte, ist deine Prefloprange. Du kannst da massig callen, schon alleine aufgrund der odds. Viele Hände spielst du dann nur auf "Nutsvalue", also twopair, straights usw. Versuche mal eine Range herauszufinden, mit der du die 22% hast, dann discounte alle Hände mit schwacher playability und nehme ggf. welche mit rein, die bessere haben (wird es kaum geben imo).

      Aber ich hab darüber noch nie viel nachgedacht, ausser "ich kann viel callen, wegen odds".

      Also erstmal die Squeezingrange. Annahme immer noch, MP Reg, Villain Fisch. Dann würde ich hier tendenziell weit for Value squeeze bzw. um den Fisch zu isolieren. Im Vakuum (also wenns wenig history gab, ansonsten ggf. tighter):

      99+, A9s+, K9s+, Q9s+, J9s+, A9o+, KTo+, QTo+ (das wäre das, was ich persönlich squeezen würde, wer sich unwohl dabei fühlt, der sollte definitiv tighter zu Gange sein und wenn ich schon 3 mal in dem Spot gesqueezed habe, dann fällt bottom of Range in die Callingrange, je nach Fisch squeeze ich auch alle suited Ax, kommt immer drauf an)

      Nun brauchen wir noch eine Callingrange für 22% gegen beide Ranges:

      Jetzt streiken meine Equilab-Fähigkeiten, er hat Probleme im Modus "enumarate all", im "Monte-Carlo"-Modus zeigt mir der Equilab an, dass ich mit einer 100% Range gegen beide Ranges 25% Equity habe.

      Abzüglich der Squeezing-Range komme ich auf fast 24% Equity mit dieser Range. Also sollte man sich nun bei machen und einfach Hände unter 22% discounten. Ich würde hier soweit gehen und alles mit mehr als 22% drin lassen, weil man seine Equity nicht so oft realisieren muss und man einen Spot hat, in dem es einen auch noch ziemlich leicht gemacht wird, denn der Reg wird hier nicht oft cbetten bzw. ehrlicher als sonst spielen, gegen den Fisch bekommt man seine Equity in der Regel leichter realisiert. Bin jetzt erstmal zu faul das alles zu prüfen, aber ist mein Ansatz schonmal richtig?



      @Postflop:

      Meine Line ist hier alles zu donken, was ich gegen den Fisch weiter spielen will, callt der Reg, ist TP für mich erledigt. plan ist es gegen den Fisch HU zu kommen. Ob man gegen den Fisch irgendwie callt, kommt halt auf den Fisch an, ob er eher aggressiv oder passiv ist, sizing-tells etc. Wenn du hier nicht donkst, sprich nie donkst, dann hast du die Hand genauso gespielt, wie ich sie auch gespielt hätte, ohne zu donken. Aber donk finde ich immer besser in dem Spot. Bei einer so kleinen bet von Villain (das würde ich mir 100% noten) und dem call vom Fisch, würde ich hier auch einen raise in Erwägung ziehen, der Reg foldet hier oft Equity (es ist auch gut, wenn er AJ foldet irgendwo) und den Fisch sehe ich schwächeres callen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Vom Grundatz her kann ein Call kein großer Fehler sein bei dem günstigen Preis, nur ist "NutsValue" halt kaum vorhanden.

      Gute Draws treffen wir auch selten, mit Toppairs wird es auch eng. Da gehen die evtl. angedachten Implieds schnell in reverse Implied Odds über, sprich wir werden mit einem Toppair ohne Kicker im Schnitt mehr verlieren als gewinnen.

      Und der 5th Nutflushdraw (bzw.Nutflush) ist eben auch nicht sehr viel wert.

      Da kann man postflop viele Fehler machen und wenn man da als Dog reinhaut wird der Call preflop letztlich -EV.

      Gegen bekannte Gegner und guten postflop-Reads kann man das in den Griff bekommen, dann wird der Call preflop langsam aber sicher besser. :f_p:
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      @OP:

      Nutzt du denn ein tracking Programm?

      Du sagst du caoldcallst zu viel.

      Kannst du da mal Stats zeigen? Und evtl. Ranges die du da coldcallst?

      Vielleicht auch deine Winnings(/Losses) in diesen Spots (müsstest du etwas mit den Filtern rumspielen)?
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Original von MiiWiin
      Vom Grundatz her kann ein Call kein großer Fehler sein bei dem günstigen Preis, nur ist "NutsValue" halt kaum vorhanden.

      Gute Draws treffen wir auch selten, mit Toppairs wird es auch eng. Da gehen die evtl. angedachten Implieds schnell in reverse Implied Odds über, sprich wir werden mit einem Toppair ohne Kicker im Schnitt mehr verlieren als gewinnen.

      Und der 5th Nutflushdraw (bzw.Nutflush) ist eben auch nicht sehr viel wert.

      Da kann man postflop viele Fehler machen und wenn man da als Dog reinhaut wird der Call preflop letztlich -EV.

      Gegen bekannte Gegner und guten postflop-Reads kann man das in den Griff bekommen, dann wird der Call preflop langsam aber sicher besser. :f_p:
      Finde das jetzt etwas wischi waschi, es geht ja nicht so oft rein, oft gehts MW x/x/x. Würde mich freuen, wenn du mal checken könntest, ob ich in meinen Ausführungen Fehler habe. Desweiteren wir benötigen nur 22% WESHALB WIR AUCH NUR SELTEN WEITER SPIELEN MÜSSEN und unsere Equity müssen wir auch nicht oft realisieren.

      In heutigen Games muss man seinen VPIP an vielen Stellen erhöhen um viele +EV Spots einzugehen, sonst geht man unter. Ich calle da 32s in dem Spot, ohne groß nachzudenken. Der Fisch macht es sauprofitabel, sie gehen ja nicht nur mit besseren Flushes broke, sie calle halt auch J5 auf 2259T oder 32JAT durch, da kennen die nichts und da kommt der Value letztendlich her, einfach odds, das sind halt basics... oder liege ich komplett falsch jetzt ?(
    • Binadas
      Binadas
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2008 Beiträge: 403
      Original von MiiWiin
      @OP:

      Nutzt du denn ein tracking Programm?

      Du sagst du caoldcallst zu viel.

      Kannst du da mal Stats zeigen? Und evtl. Ranges die du da coldcallst?

      Vielleicht auch deine Winnings(/Losses) in diesen Spots (müsstest du etwas mit den Filtern rumspielen)?
      Ich nutze PT4, allerdings hab ich nur die trial version ATM und ich
      denke das für CC stats die 2,5k hands die ich seitdem gespielt habe viel
      zu wenig sind um aussagekraft zu haben :/
      der coldcall wert daraus ist etwa 13%....

      aus diesen spots (action facing player= 1 raiser + 1 raiser +caller) stammen im grunde
      meine kompletten verluste, alle anderen spots (nach preflop action facing player sortiert) sind gut im +

      range ist halt arg vom spot, bzw dem Gegner abhängig, siehe das Handbespiel
      oben. Tendenziell ist sowas aber auch eben bottom der range (abgesehen von kleinen scs)
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.452
      Hi Bindas,

      ich denke die ganzen knappen Spots in denen du gecoldcallt hast postest du am einfachsten hier ins Forum da wird dir sicherlich weitergeholfen.

      Wenn du mal ein Tracking Programm hast (hm2 gibts auch eine trial ;) )
      kannst du auch gerne mal alle deine Stats posten und wir helfen dir Fehler zu finden.

      Gruß FaLLi
    • Binadas
      Binadas
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2008 Beiträge: 403
      Original von eroticjesus
      Jetzt streiken meine Equilab-Fähigkeiten, er hat Probleme im Modus "enumarate all", im "Monte-Carlo"-Modus zeigt mir der Equilab an, dass ich mit einer 100% Range gegen beide Ranges 25% Equity habe.
      ich wollte es mir grad auch noch mal ansehen, hab aber das gleich equilab "problem"...


      Original von eroticjesus
      Abzüglich der Squeezing-Range komme ich auf fast 24% Equity mit dieser Range.
      welche meinst du hier grad mit "dieser" ?
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Im Equilab stehen neben "Auswerten" "Enumerate all" und "Monte Carlo" einfach zweiteres wählen, dann klappt es.

      Mit "dieser Range" meinte ich alle Hände, ausser die, die ich squeeze. Hab noch mit ein paar Buddies über das Thema gesprochen. Zwei waren damit konform, einer meinte, es sei Schwachsinn da so viel zu overcallen, aber der spielt auch eher MTTs und hat somit keine Ahnung :coolface: (ich hoffe er liest das).

      Ansonsten ist es klar, dass any two zu callen hier keinen Sinn ergibt. Solche Hände wie 32o oder J5o oder sowas kann man obv mucken, weil die playability dann doch zu schlecht ist, obwohl es mathematisch gesehen imo nicht falsch ist hier alles zu callen. Ich habe auch weiterhin den Vorteil vergessen, dass wir auch die Action closen, preflop.

      Ich habe heute spaßenshalber mal übertrieben damit. Der eine Buddy meinte nämlich, dass die Hände halt "scheiße" sind, die ich so callen würde. Klar, sind sie auch, im Grunde. Aber man kann auch immer x/f spielen, das würde bei 22% Equity die wir brauchen nicht viel ausmachen, ausser bei gutem Hit. Desweiteren sind die Gegner MW halt einfach ziemlich ehrlich:

      $0.50/$1 No Limit Holdem
      5 Players
      Hand Conversion Powered by weaktight.com

      Stacks:
      UTG ($110.45) 110bb
      CO ($98.50) 99bb
      BTN ($113) 113bb
      SB ($104.65) 105bb
      Tablecaptain (BB) ($123.75) 124bb

      Pre-Flop: ($1.50, 5 players) Tablecaptain is BB 3:club: 4:diamond:
      2 folds, BTN raises to $2, SB calls $1.50, Tablecaptain calls $1

      Flop: A:club: Q:heart: 6:diamond: ($6, 3 players)
      SB checks, Tablecaptain checks, BTN checks

      Turn: K:diamond: ($6, 3 players)
      SB checks, Tablecaptain checks, BTN checks

      River: A:heart: ($6, 3 players)
      SB checks, Tablecaptain bets $2, BTN folds, SB folds

      Final Pot: $8

      Tablecaptain wins $7.70 (net +$3.70)

      BTN lost $2
      SB lost $2

      Hier habe ich sogar 1:5 Pot odds und benötige somit nur noch 17% Equity. Hier nicht alles zu callen, wäre wirklich fatal imo. Am River gebe ich 1:4 odds. Ich investiere 2 Dollar um 6 zu gewinnen, die scheinbar keiner haben will. Die kleine Bet muss halt nur sehr selten funktionieren und ist imo hochprofitabel longterm (wenn man sich mal seine Winrate vor Augen hält und hiermit ggf. 1bb/100 mehr rauskitzeln kann, kann man sich ja selbst ausrechnen, was das longterm ausmacht, auch 0.25bb/100 sind ein guter Profit, wenn man viel spielt. Keine Ahnung tbh, wie sich das auf die Winrate auswirkt, auf jeden Fall nicht negativ imo.



      $0.50/$1 No Limit Holdem
      4 Players
      Hand Conversion Powered by weaktight.com

      Stacks:
      CO ($41.43) 41bb
      BTN ($100) 100bb
      SB ($103.18) 103bb
      Tablecaptain (BB) ($100) 100bb

      Pre-Flop: ($1.50, 4 players) Tablecaptain is BB 5:club: Q:diamond:
      1 fold, BTN raises to $2, SB calls $1.50, Tablecaptain calls $1

      Flop: A:heart: K:club: 3:heart: ($6, 3 players)
      SB checks, Tablecaptain checks, BTN checks

      Turn: 6:club: ($6, 3 players)
      SB checks, Tablecaptain bets $4.50, BTN folds, SB folds

      Final Pot: $10.50

      Tablecaptain wins $10.20 (net +$3.70)

      SB lost $2
      BTN lost $2

      Hier ist es schon fast "Ins Gesicht", dass keiner das A hält, weshalb ich hier auch zwei Streets plane zu betten.

      $0.50/$1 No Limit Holdem
      5 Players
      Hand Conversion Powered by weaktight.com

      Stacks:
      UTG ($107.53) 108bb
      CO ($105.57) 106bb
      BTN ($100.03) 100bb
      SB ($175.23) 175bb
      Tablecaptain (BB) ($116.43) 116bb

      Pre-Flop: ($1.50, 5 players) Tablecaptain is BB 6:club: 7:spade:
      UTG raises to $3, 2 folds, SB calls $2.50, Tablecaptain calls $2

      Flop: 4:club: 6:diamond: 10:heart: ($9, 3 players)
      SB checks, Tablecaptain checks, UTG checks

      Turn: J:spade: ($9, 3 players)
      SB checks, Tablecaptain checks, UTG checks

      River: J:club: ($9, 3 players)
      SB checks, Tablecaptain checks, UTG checks

      Final Pot: $9
      SB shows
      9:club: A:spade:
      Tablecaptain shows
      6:club: 7:spade:
      UTG shows
      K:club: A:club:

      Tablecaptain wins $8.55 (net +$5.55)

      SB lost $3
      UTG lost $3

      Zum Thema Equity-Realisierung....




      Das sind alles Konstellationen in denen der SB ein Fisch und der Openraiser ein Reg ist. Dieser Spot kommt halt oft imo, wenn man gut tableselected vor allem. Ich denke hier zu weit zu folden mindert anständig den EV. Weiterhin, wenn der Reg gut im Handreading ist, dann muss er uns hier gezwungenermaßen eine Range geben, die jedes Board hitten kann, weshalb man A ziemlich polarisiert betten kann und oftmals ohne Showdown den Pot mitnimmt B den Fisch bei hit, ziemlich oft den Stack abnehmen kann und C dem Reg das Leben schwer machen kann, wenn man hittet. Suited Gapper sind da imo auch gut geeignet um ggf. gute Equity auf späteren Streets zu spiken, am besten eignen sich dafür natürlich immernoch eher Hände wie 56s-T9s. Und gerade auf den unteren Stakes verstehen Leute nicht die Wichtigkeit das Deadmoney abzugreifen, sprich, sie sind ehrlicher als man denken mag.
    • habeichja
      habeichja
      Gold
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.279
      Original von MiiWiin
      Vom Grundatz her kann ein Call kein großer Fehler sein bei dem günstigen Preis, nur ist "NutsValue" halt kaum vorhanden.

      Gute Draws treffen wir auch selten, mit Toppairs wird es auch eng. Da gehen die evtl. angedachten Implieds schnell in reverse Implied Odds über, sprich wir werden mit einem Toppair ohne Kicker im Schnitt mehr verlieren als gewinnen.

      Und der 5th Nutflushdraw (bzw.Nutflush) ist eben auch nicht sehr viel wert.

      Da kann man postflop viele Fehler machen und wenn man da als Dog reinhaut wird der Call preflop letztlich -EV.

      Gegen bekannte Gegner und guten postflop-Reads kann man das in den Griff bekommen, dann wird der Call preflop langsam aber sicher besser. :f_p:

      Reverse Implieds liegt dann aber am eigenen Spiel imo, das wir da mit TPMK nicht postflop durchdrehen sollte klar sein, 5th Nutflushdraw kommt immer drauf an wie viel er Wert ist, auf AhKQh wahrscheinlich ziemlich viel da JhTh noch geblockt wird, auch hier wieder eine zu pauschale Annahme von dir imo.

      Ich frage mich overall wo die ganzen Annahmen im Vakuum kommen und ob sie wirklich stimmen oder ob es einfach Aussagen sind um schwierige aber vielleicht doch +EV Spots zu meiden und weiterhin schlichten Content zu verbreiten.