Umstieg FR zu SH

    • Klausen16
      Klausen16
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2013 Beiträge: 309
      Heyho ;) ,

      ich stehe gerade vor der Frage Wann und Wie und ob überhaupt ich ein Umstieg auf SH realisieren sollte/will.

      Es ist für mich sehr schwer einzuschätzen, da ich SH keine Erfahrungen mitbringe. :s_confused:


      Ab welchen Limit sollte ich umsteigen?
      Welche Vor-/Nachteile kamen bei euch unerwartet auf, als ihr umgestiegen seid (wenn ihr es den seid)?
      Wie realisiere ich den Umstieg?
      Ist der Verwirrungsgrad zu hoch, wenn ich erst FR spiele und dann SH umsteige?


      Zu der letzten Frage: ich halte es für mich erstmal nicht sinnvoll SH für nen Monat "zu probieren". Ich denke ich würde mich erstmal nur mit den Ranges verzetteln und falsche Regeln mit übernehmen und so ein hin und her ist für mich nicht sinnvoll.


      Gruß, Morten :f_cool:
  • 6 Antworten
    • habeichja
      habeichja
      Platin
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.487
      adde mich mal im comtool, dann tauschen wir mal skype daten aus und schauen mal.^^
    • Klausen16
      Klausen16
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2013 Beiträge: 309
      Done :) !

      Sehr schön! :f_thumbsup:
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.456
      Hi Klausen,

      also grundsätzlich kann man auch erstmal bei FR bleiben bis es eben notwendig ist SH mit reinzumixen.
      Das beginnt würde ich sagen ab Nl200.

      Natürlich kann man auch früher den Umstig realisieren, falls FR zu eintönig geworden ist oder man sich von SH mehr Action verspricht.
      Man muss doppelt so oft Blinds zahlen an den SH Tischen demnach wird das Stealing Game und natürlich auch das Defending Game noch viel wichtiger.

      Realisieren solltest du den Umstig denke ich so, dass du min. 1 Limit niedriger spielst, als du FR gespielt hat. Es ist ein agressiveres Spiel und der durchschnittliche SH Regular ist etwas besser als der durchschnittliche FR Regular Postflop.
      Natürlich kann man überlegen umzusteigen hier auf ps.com findest du auch einige Videos die dir den Umstig erleichtern sollten.

      http://de.pokerstrategy.com/video/29490
      http://de.pokerstrategy.com/video/30015
      (ab Silber)

      Gruß FaLLi
    • Klausen16
      Klausen16
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2013 Beiträge: 309
      ju dank dir erstmal für deine Antwort Falli.

      Mir geht es halt dadrum das ich angefangen habe mit FR, da es für Anfänger unter NL 10 einfach keine Alternative wie SH gibt, da dies immer abgeraten wird.

      Nun hab ich mich aber noch nie damit auseinander gesetzt was ich eigentlich lieber spiele. :f_confused:

      Und da ich mir gerade überlege was ich 2014 so anstellen möchte, stellt sich auch hier die Frage.

      Werd in die Links reinschauen, dank dir! :f_love:

      Gruß, Morten
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.456
      Hi Klausen,

      da du wie es scheint noch nie SH richtig 'getestet' hast solltest du dies wohl zuerst mal machen.

      Ich denke immer jeder sollte das spielen, was ihm persönlich am meisten Spaß macht. Nur so wird man auch langfristig die Motivation haben an seinem Spiel zu arbeiten und sich zu verbessern.

      Nach ein paar Tagen wirst du sicherlich merken, welche Variante dir insgesamt mehr Spielspaß bereitet.

      Gruß FALLi
    • Klausen16
      Klausen16
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2013 Beiträge: 309
      Sooo ...

      habe das mal ausprobiert. NL2 erst mit 2 Tischen angefangen nachher auf 4 hochgestuft langsam um mal zu sehen wie viel das am Ende ist was ich an Aktion pro Stunde so sehe im Vergleich zu FR. :f_biggrin:


      Muss sagen hat mir fürs erste wirklich gut gefallen wegen folgenden Punkten:
      • weniger Gegner = mehr Übersicht (und Platz für Stats)
      • weniger Gegner = mehr Anpassung auf die Villains
      • MEHR zu Tun an WENIGER Tischen


      Wenn ich folgendes ca. sagen darf:
      4 Tische SH = 6 Tische FR vom Aufwand und der Aktion die ich zu bewältigen habe


      Dann muss ich auf jeden Fall sagen:
      4 Tische gefallen mir besser. Weniger ist manchmal mehr; denke ist ja hier sehr passend. Ich beschäftige mich lieber intensiv mit weniger Tischen als oberflächiger an mehr Tischen. Gerade weil ich auch noch den Lerneffekt an Stelle Nr. 1 habe.


      Von der Aufmachung wie oben schon erwähnt habe ich auch lieber weniger Gegner am Tisch was mir hier heute das erste Mal aufgefallen ist. Wusste bis dahin noch nicht das ich dies bevorzuge.


      Blindbattel und Preflopaktion:
      Ja in diesem Punkt kann ich nicht sagen ob ich FR oder SH bevorzuge. Ich passe einfach meine Steal-, Restealrange, etc an und gut ist. Ich habe an sich nicht das Problem gehabt das ich zu sehr rum-nitte.


      Postflop:
      Hatte ich ne ganze zeit immer ein und den selben Fisch drinne. Der wurde auch schön ausgesuckt. Eigentlich im Grunde das gleiche Prinzip. Range anpassen und man kann schneller broke gehen, mehr floaten, mehr C-betten.


      All in all:
      Habe nur 1 Session gespielt und hatte nen Upswing (und es war nur NL2), desswegen kann man noch nicht ganz so viel daraus schließen, aber: im Prinzip finde ich die Tatsache das weniger Gegner am Tisch sitzen sehr angenehm und der Rest ist für mich nur eine Rangeadaption gewesen.

      Werde aber schon mal in Betracht ziehen ein Umstieg für 2014 in meine Planung einzubinden. :f_cool: