Fragen zu BB/100 - Statsitik

    • Gilbi
      Gilbi
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 178
      Hallo Allerseits,

      ich hätte mal ein paar Fragen zu dieser besagten Statistik.

      1. In welcher Höhe bewegt sich diese Zahl bei guten Spielern in den verschiedenen Limits?

      2. Ab welchem Wert kann man darauf schließen, dass man ein Limit nachhaltig im Griff hat und

      3. kann man auch in den hohen Limits (50/100 und 100/200) als guter Spieler einen solchen Wert erzielen?

      4. Variiert diese Zahl auch durch die Anzahl der Tische an denen man gleichzeitig spielt (man kennt die Gegner weniger an mehreren Tischen)?

      5. Ab wieviel Händen wird diese Zahl aussagekräftig?


      Vielen Dank und Grüße, Gilbi
  • 7 Antworten
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      Huhu, fast alle Deine Punkte haengen sehr stark von 5) ab.
      In einem Anfaengerartikel steht irgendwo, dass es 2BB/100 bis 1/2 SH ein sehr ordentlicher Wert ist, ab dann ist bereits 1BB/100 vernuenftig.
      Es gibt sicher auch sehr gute high-lvl-Spieler die ihre 2BB/100 oder sogar 2.5BB/100 auf 100/200 oder 30/60 kriegen (Korn? Kommentar?), da bin ich mir ziemlich sicher :)
      Und die Zahl variiert in der Tat durch mehr Tische, allerdings in die andere Richtung: Deine Gewinnrate geht normalerweise RUNTER, nicht hoch, denn mehr Tische brauchen mehr Konzentration - dafuer beeinflussen sie halt deine BB/h sehr stark nach oben :)

      Aussagekraeftig wird die Zahl erst nach mehreren zehntausend Haenden - ich glaube, bei 50k Haenden betraegt die Varianz immernoch 1BB - da bin ich mir aber nicht ganz sicher.


      - georg
    • Siegfried75
      Siegfried75
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2005 Beiträge: 1.258
      Wenn Du ein Limit mit 2 BB/100 nachhaltig schlägst, kannst Du sehr zufrieden sein. Irgendwo gibt es dazu auch einen Artikel.
    • Gilbi
      Gilbi
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 178
      Danke für Eure Antworten.

      Was ich mich allerdings frage ist, wenn man wirklich nur 2 BB/100 erwarten kann, dann ist ein Spielraum für Fehler ja kaum vorhanden. Soll heißen, wenn ich pro zwei Stunden an einem Tisch nur einen einzigen Fehler mache (z.B. falsch durchcalle) kann ich langfristig keinen Gewinn machen?

      Darüber hinaus müsste es ja dann auch noch Spieler auf dem Limit 100/200 geben, die viel Geld verlieren, damit sich das Spielen dort auch noch lohnt.



      Viele Grüße, Gilbi
    • Blinzler
      Blinzler
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2005 Beiträge: 7.456
      Wenn du über ne große Anzahl von Händen 2BB/100 hast, dann sind da ja schon deine ganzen Fehler mit reingerechnet. Wenn du aber wirklich alle 100 Hände einen 2BB Fehler mehr machst als jemand der eine Winrate von 2BB/100 hat, dann würdest du in der Tat keinen Gewinn machen.

      Und ja es MUSS auch auf 100/200 schlechte spieler geben, denn irgendwo muss das geld ja hermkommen.
    • betout
      betout
      Black
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 2.478
      Original von Blinzler
      Wenn du über ne große Anzahl von Händen 2BB/100 hast, dann sind da ja schon deine ganzen Fehler mit reingerechnet. Wenn du aber wirklich alle 100 Hände einen 2BB Fehler mehr machst als jemand der eine Winrate von 2BB/100 hat, dann würdest du in der Tat keinen Gewinn machen.

      Und ja es MUSS auch auf 100/200 schlechte spieler geben, denn irgendwo muss das geld ja hermkommen.
      Wobei man allergins 2 Dinge sagen muss.

      1. ein schlechter calldwon zum beispiel (d.h. turn und river gecalled, investition also 2 bb) kostet ja meistens nicht 2 bb, er ist eben schlecht, weil er -ev ist, aber man hat ja in der regel keine 0% chance zu gewinnen. Vielleicht kostet er 1 BB oder sonstirgendetwas, er kostet halt einfach soviel wie es -ev ist.

      2. bereits ein halbwegs schlechter spieler kann auf 100/200 den ganzen tisch "füttern". Das liegt einfach daran, dass auf diesem limit der Rake so insignifikant klein ist. Marc Blade stellt das z.B. sehr schön in Professional Poker dar.
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      Original von betout
      Original von Blinzler
      Wenn du über ne große Anzahl von Händen 2BB/100 hast, dann sind da ja schon deine ganzen Fehler mit reingerechnet. Wenn du aber wirklich alle 100 Hände einen 2BB Fehler mehr machst als jemand der eine Winrate von 2BB/100 hat, dann würdest du in der Tat keinen Gewinn machen.

      Und ja es MUSS auch auf 100/200 schlechte spieler geben, denn irgendwo muss das geld ja hermkommen.
      Wobei man allergins 2 Dinge sagen muss.

      1. ein schlechter calldwon zum beispiel (d.h. turn und river gecalled, investition also 2 bb) kostet ja meistens nicht 2 bb, er ist eben schlecht, weil er -ev ist, aber man hat ja in der regel keine 0% chance zu gewinnen. Vielleicht kostet er 1 BB oder sonstirgendetwas, er kostet halt einfach soviel wie es -ev ist.

      2. bereits ein halbwegs schlechter spieler kann auf 100/200 den ganzen tisch "füttern". Das liegt einfach daran, dass auf diesem limit der Rake so insignifikant klein ist. Marc Blade stellt das z.B. sehr schön in Professional Poker dar.
      Allerdings MUSS es nicht umbedingt schlechte spieler geben, können auch alle gut sein und schließlich vom rake aufgefressen werden ;)
    • synterius
      synterius
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2005 Beiträge: 1.177
      .