Riverplay

    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Ich komme manchmal in Situationen, in denen ich nicht weiß welche Line ich am River spielen soll. Ich werde die einzellnen Lines aufschreiben und Argumente nennen, die dafür sprechen diese Line zu spielen. Es wäre nett, wenn ihr mich ergänzen/berichtigen könntet und Links zu Artikeln geben, in dennen dieses Thema behandelt wird. (Es soll einen Artikel bei 2+2 geben, jedoch konnte ich den nicht finden)
      Besonders interessieren mich HU und 3handed Situationen.


      B/C:

      - Man hat eine starke Hand
      - Viele schlechtere Hände werden callen
      - Eine etwas schlechtere Hand könnte raisen, sodass wir auf einen Raise nicht folden müssen
      - Pot ist groß

      B/F:

      - Man hat eine mittelmäßige Hand
      - Board ist scary, sodass schlechtere Hände behindchecken und nur bessere raisen. ( Hier weiß ich oft nicht, wie ich mit Overcards zu meinem Pair umgehen soll. Bei einem Suited Board fällts mir leichter. Was sind Kriterien dafür, dass der Gegner ein schlechteres Paar noch callt?)
      - Gegner ist passiv/straight forward und loose
      - Pot ist eher klein

      C/C:

      - Man hat eine mittelmäßige bis starke Hand
      - Gegner ist aggressiv
      - busted Draws sind möglich

      C/F:

      - Unsere Gewinchancen sind relativ zu der Potgröße klein
      - Eine bessere Hand wird auf eine Bet nicht folden
      - Eine schlechtere Hand würde behindchecken
  • 6 Antworten
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.400
      Ergänzungen :

      B/C dein Gegner ist in der Lage zu bluffraisen/unreasonable oder schlechtere Hands zu raisen

      B/F meist nur gegen LPAs möglich , die schlechtere Hands noch callen würden, aber selbst nicht betten und nur bessere raisen, gegen lags etc. sollte man auch bei scarecards bet/Call spielen, da sie in der lage sind zu bluffraisen, aber auch schlechtere hands callen würden

      C/C eher nur mit mittelmäßigen/marginalen händen, sonst stimmen deine ausführungen

      C/F passt.
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Noch eine Frage zu B/F: Braucht man dafür über 50% Equity (HU) ,oder reicht weniger, da man ja auf einen Raise folden kann?
    • Alexmf
      Alexmf
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 2.854
      Man braucht definitiv weniger. Lese grad "The Theory of Poker" von Sklansky und da wird deutlich dass es durchaus Sinn machen kann am River zu betten selbst wenn man meistens geschlagen wird falls man gecallt wird, und keine besseren Hände zu folden. Muss nur noch diese (allerdings wohl seltenen) Situationen erkennen :P

      C/R solltest du auch noch einbauen in dein Schema, B/3Bet auch (ist relativ klar, C/R aber nicht).
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.400
      Nein manchmal macht es auch Sinn mit sehr marginalen Händen zu betten mit denen du selten vorne liegst nämlich genau dann wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

      Dein Gegner wird auf einen check nur bessere Hände betten , würde aber noch schlechtere callen(!!!!). Der Pot ist schon so groß, dass du eh bereit bist noch eine Bet zu investieren. Er wird in dem SPot nicht bluffraisen, sodass du easy B/F spielen kannst.

      Wenn die Sachen erfüllt sind macht ne Bet auch mit sehr wenig Equity Sinn.
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      OK, danke.
    • aceofspace
      aceofspace
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 1.342
      @AlpH0r

      Danke für diesen Thread, hat mir sehr geholfen :)