Rechtsfrage: Vermieterin macht keine Wohnungsabnahme

    • Helgae
      Helgae
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2007 Beiträge: 3.640
      Hi,

      ich könnte die Hilfe von jemandem gebrauchen, der sich etwas im Mietrecht auskennt:

      Situation:

      - Vor 3 Monaten in neue Wohnung gezogen
      - Vermieterin ist nie zu erreichen, nur 2x gesehen, antwortet ganz sporadisch auf SMS, geht nie ans Telefon
      - bis jetzt hat keine Wohnungsabnahme am Anfang des Mietverhältnisses (01.10.13) stattgefunden, Schlüssel haben wir von den Vormietern bekommen

      Ich habe die Vermieterin mehrmals in SMS oder auf der Mailbox (ans Telefon geht sie ja nicht) gefragt, wann wir denn eine Wohnungsabnahme machen könnten, was sie bis heute immer ignoriert hat (oder nur auf andere Teilfragen der Mailbox/SMS Nachrichten eingegangen ist).

      In der Wohnung sind einige Mängel am Parkett wie Kratzer, Eindellungen, Feuchtigkeit und ein riesiger Schaden an einem Ort, dann Kleinigkeiten an Decken, Fliessen etc.
      Die Vermieterin ist eigentlich sehr freundlich nur nie zu erreichen und hat sogar für uns das Bad neu machen lassen, ohne dass wir sie drum gebeten hatten. Wirkt also eher als hätte sie keinen Bock nochmal in die WOhnung zu kommen und nicht wie eine, die uns schaden will.

      Ich möchte mich aber gerne absichern, nicht dass am Ende meine ganze Kaution weg ist wegen Schäden, die schon vorher in der Wohung waren.

      Jetzt die Frage: Wer ist, wenn ich in etwa 2 Jahren ausziehen werde, in der Beweispflicht falls es kein Abnahmeprotokoll gibt? Oder gibt es eine andere Möglichkeit, wie ich mich absichern könnte? Z.B. Fotos von allen Schäden machen und ein eigenes Protokoll erstellen? Oder noch was anderes?

      Freue mich über Tips!
  • 10 Antworten
    • cHaiNSawMasSacRe
      cHaiNSawMasSacRe
      Silber
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 4.899
      1. Hast du denn ein Übergabeprotokoll mit dem Vormieter gemacht?
      2. Wohnt die Vermieterin dort im Haus? Oder wenigstens im Ort?
      3. Was ist denn besprochen worden wie die Übergabe ablaufen soll?
      4. Wann ist Mietbeginn?

      Du bist auf jeden Fall in der Beweispflicht, wenn du später ausziehst und sich zig Mängel in der Wohnung finden. Daher solltest du umgehendein Protokoll anfertigen - bestenfalls natürlich mit ihrer Unterschrift drunter.
      Falls das nicht geht:
      - Fotos machen
      - Nachbarn fragen ob das bei denen auch so war (wenns der gleiche Eigentümer is)
      - unbeteiligte Dritte (z. B. Nachbarn, Hausmeister, Makler), zur Not tuns aber auch Freunde, die das Einzugsprotokoll als "Zeuge" unterschreiben (diese Zeugen sollten dann aber wirklich mit dir durch die Wohnung gegangen sein)

      edit: Gibts vielleicht ne Hausverwaltung, Hausmeister oder Makler, der die Uschi vertritt?
    • Pokersaft
      Pokersaft
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 25.541
      Original von cHaiNSawMasSacRe
      1. Hast du denn ein Übergabeprotokoll mit dem Vormieter gemacht?
      2. Wohnt die Vermieterin dort im Haus? Oder wenigstens im Ort?
      3. Was ist denn besprochen worden wie die Übergabe ablaufen soll?
      4. Wann ist Mietbeginn?

      Du bist auf jeden Fall in der Beweispflicht, wenn du später ausziehst und sich zig Mängel in der Wohnung finden. Daher solltest du umgehendein Protokoll anfertigen - bestenfalls natürlich mit ihrer Unterschrift drunter.Falls das nicht geht:- Fotos machen- Nachbarn fragen ob das bei denen auch so war (wenns der gleiche Eigentümer is)- unbeteiligte Dritte (z. B. Nachbarn, Hausmeister, Makler), zur Not tuns aber auch Freunde, die das Einzugsprotokoll als "Zeuge" unterschreiben (diese Zeugen sollten dann aber wirklich mit dir durch die Wohnung gegangen sein)

      edit: Gibts vielleicht ne Hausverwaltung, Hausmeister oder Makler, der die Uschi vertritt?
      ###
    • KiliHH
      KiliHH
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 4.245
      Original von Pokersaft
      Original von cHaiNSawMasSacRe
      1. Hast du denn ein Übergabeprotokoll mit dem Vormieter gemacht?
      2. Wohnt die Vermieterin dort im Haus? Oder wenigstens im Ort?
      3. Was ist denn besprochen worden wie die Übergabe ablaufen soll?
      4. Wann ist Mietbeginn?

      Du bist auf jeden Fall in der Beweispflicht, wenn du später ausziehst und sich zig Mängel in der Wohnung finden. Daher solltest du umgehendein Protokoll anfertigen - bestenfalls natürlich mit ihrer Unterschrift drunter.Falls das nicht geht:- Fotos machen- Nachbarn fragen ob das bei denen auch so war (wenns der gleiche Eigentümer is)- unbeteiligte Dritte (z. B. Nachbarn, Hausmeister, Makler), zur Not tuns aber auch Freunde, die das Einzugsprotokoll als "Zeuge" unterschreiben (diese Zeugen sollten dann aber wirklich mit dir durch die Wohnung gegangen sein)

      edit: Gibts vielleicht ne Hausverwaltung, Hausmeister oder Makler, der die Uschi vertritt?
      ###
      Woher soll sich die Beweispflicht rechtlich ergeben?
    • RiotAZ
      RiotAZ
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 3.230
      Ich hätte als Laie auch gedacht, wenn es kein Protokoll zum Einzug gibt, isses auch "egal" wenn du später ausziehst.

      Ich hatte auch mal einen Vermieter, der wollte mir dann alle möglichen Dinge anhängen. Da es aber beim Einzug kein Übernahme Protokoll gab konnte er nix nachweisen
    • Helgae
      Helgae
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2007 Beiträge: 3.640
      Original von cHaiNSawMasSacRe
      1. Hast du denn ein Übergabeprotokoll mit dem Vormieter gemacht?
      2. Wohnt die Vermieterin dort im Haus? Oder wenigstens im Ort?
      3. Was ist denn besprochen worden wie die Übergabe ablaufen soll?
      4. Wann ist Mietbeginn?
      1. Nein hab ich nicht.
      2. Wohnt in der gleichen Stadt, aber lässt sich halt nicht blicken.
      3. Es wurde nichts besprochen, die Vermieterin scheint menschenscheu und hat mir auch den von ihr einseitig unterschriebenen Mietvertrag gegeben und ihn mich nachher bei ihr in den Briefkasten einwerfen lassen ... Die Schlüssel habe ich von den Vormietern erhalten. Ich habe also offiziell auch nirgends bestätigt x Schlüssel erhalten zu haben etc
      4. Mietbeginn war am 01.10.13
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.372
      Weitere Fragen die mir da einfallen: hast Du die Vermieterin auf die Schäden hingewiesen?
      Hast Du eine Wohnungsübernahme angemahnt?
      Kannst Du beides ggf. belegen?

      Im Standardmetvertrag gibt es soweit Ich mich erinnere einen Abschnitt "Zustand der Wohnung" und in welchem Zustand die Wohnung bei Auszug zu übergeben ist, was steht da bei dir?

      Ich sehe ehrlich gesagt auch keine Beweispflicht beim Mieter falls es kein Übrabeprotokoll gibt und im Mietvertrag nicht irgendwo ein manglfreier Zustand bei Übergabe beschrieben wird.

      EDIT: aus einem Standardmietvertrag:

      §6 Zustand der Mieträume

      Der Vermieter gewährt dem Mieter den Gebrauch der Mietsache in dem Zustand bei Übergabe. Dieser Zustand ist dem Vermieter bei Übergabe der Mietsache bekannt und wird in einem Protokoll festgehalten, welches wesentlicher Bestandteil des Mietvertrages ist.

      Dass der Bestandteil hier fehlt kann imo nicht zum Nachteil des Mieters ausgelegt werden.
    • trekula
      trekula
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 1.960
      Kann sehr wohl zum Nachteil werden. Das kein Übernahmeprotokoll vorhanden ist, bedeutet im Umkehrschluss, dass kein gravierender Mangel vorhanden war...

      @helgae
      Einfach ein Abnahmeprotokoll erstellen, eventuell noch Fotos mit dazu und von einem Zeugen mit unterschreiben lassen. Das Protokoll an die Vermieterin senden. Wenn Dich der Mangel stört, mit dem Hinweis sie möge sich darum kümmern. Wenn Dich die Mängel nicht jucken netten Text dazu "nur der Vollständigkeit halber"
    • Helgae
      Helgae
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2007 Beiträge: 3.640
      Original von Rubnik
      Weitere Fragen die mir da einfallen: hast Du die Vermieterin auf die Schäden hingewiesen?
      Hast Du eine Wohnungsübernahme angemahnt?
      Kannst Du beides ggf. belegen?
      1. Nicht auf einzelne Schäden, nein. Sie wurde aber auf viele von den Vormietern noch hingewiesen.

      2. Ja mehrfach. Hab ein paar SMS, die das zur Not belegen könnten.

      Ich such mal den Mietvertrag und guck, was da drin steht. Habe auch noch ein Blanko Abnahmeprotokoll, vlt füll ich das einfach schonmal aus und versuch sie dann nochmal hier her zu bewegen, sonst muss ich ihr das so per Post zukommen lassen.

      Danke für eure Hilfe
    • GeraldG
      GeraldG
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2011 Beiträge: 3.724
      Original von trekula
      Kann sehr wohl zum Nachteil werden. Das kein Übernahmeprotokoll vorhanden ist, bedeutet im Umkehrschluss, dass kein gravierender Mangel vorhanden war...

      sicher? würde das nicht auch in einem Übernahmeprotokoll stehen?
    • KiliHH
      KiliHH
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 4.245
      Da niemand auf meine Frage antworten konnte / geantwortet hat:

      Ich habe keine Ahnung, ob es hier eine besondere Rechtsprechung gibt, aber im Grundsatz gilt Folgendes:

      Die Tatsachen, auf die eine Person Ansprüche (wie z.B. Schadensersatz) stützt, also die für den Anspruchsteller günstig sind, sind auch von dieser Personen zu beweisen. Die Beweislast dürfte hier also im Grundsatz bei dem Vermieter liegen, wenn sie Schadensersatzansprüche geltend machen will. (daran ändert die Kaution nichts)

      Der Beweislast kann der Vermieter aber nur noch sehr schwierig nachkommen, wenn er kein Übergabeprotokoll erstellt. Er wird ja nur selten beweisen können, dass der Mangel nicht nach der Rückgabe der Wohnung entstanden ist. Gleichzeitig verletzt er wie gesehen seine Vermieterpflicht.

      Falls jemand da eine andere Rechtsprechung zu kennt, wird er mich korrigieren.