Konzentrationslevel steigern und länger halten

    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Hey,

      Ich wollte mal fragen, ob jemand vielleicht gute Literatur/Artikel/Übungen weiß, womit man langfristig das Konzentrationsniveau steigern und vor allem länger halten kann.

      Habe in Sessions ganz oft (immer) das Problem, dass ich nach 30-40 Minuten eigentlich keine Lust mehr habe bzw. mein Focus weg ist. Dies geht mir aber in jeglichen Lebenslagen und Situationen so. Lernen(Uni), lernen (Pokercontent, selbst wenn ich drauf richtig Lust habe), Pokern, Fifa(schaffe meist nur 1-2 Matches am Stück), Film gucken(schlechtere Filme schaue ich oft mit Pausen, richtig gute Filme versuche ich mich zu zwingen keine Pause einzulegen, um die komplette Impression zu bekommen), Serie schauen etc.

      Selbst wenn meine Fußballmannschaft spielt und ich am PC schaue, surfe ich oft nebenbei, weil mir "zu wenig" passiert.

      Auch wenn ich im Focus bin (innerhalb der 30-40 Minuten) merke ich wie ich nicht 100% foccused bin und das nervt ziemlich, da ich so ziemlich ineffektiv arbeite :( .

      Habe auch schon überlegt mal zum Arzt zu gehen. Denn das die meisten Menschen nach gewisser Zeit eine Pause bzw. Ablenkung brauchen ist ja normal. Nur sollte ich doch 2 Stunden am Stück lernen/pokern etc. können. Habe das nämlich schon seit ich kleiner bin und hatte z.B. in der Schule oft Einzeltische(teilweise sogar in der 8 Klasse), damit ich mich nicht von den anderen Mitschülern ablenken lasse.
      Nur habe ich nicht so wirklich Lust Ritalin(geht dabei nicht ums Pokern sondern ums Uni lernern :P ) oder so ein Kram zu nehmen und würde gerne mich mal in die Thematik einlesen, ob es vielleicht Techniken dagegen gibt.

      Bei den Mindsetbüchern "The Poker Mindset" und "Mental Game of Poker" stehen höchstens solche Tipps immer ein paar Minuten draufzulegen. Aber es sollte doch noch mehr und effektivere Möglichkeiten geben?

      PS:
      Habe noch nie gekifft (oder ander Drogen genommen) und trinke auch seit 6 Monaten keinen Tropfen Alkohol mehr (bin kein trockener Alki, sondern mache das aus privaten Gründen), daran kann es also auch nicht liegen
  • 13 Antworten
    • SkeSh
      SkeSh
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2009 Beiträge: 2.475
      Sry, aber das schreit schon nach ADS.

      Pokersessions halt ich auch nich lange durch, aber Filme gucken sollte niemals ein Problem sein.

      Kenn mich nich so derbe aus, aber vllt gibts ja auch was anderes als Ritalin?
    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 427
    • Fle4
      Fle4
      Silber
      Dabei seit: 11.06.2008 Beiträge: 285
      Wie ist das bei dir mit Sport? Villeicht kann das dir helfen. Bei mir tut das immer gut und hilft mir mich zu fokusieren. Außerdem hilft das auch gut beim Frustabbau.

      Gruß Fle4

      PS: The quick guide to skyrocketing your poker and life productivity (AUF DEUTSCH)

      fand ich ganz hilfreich.....
    • Duygutschi
      Duygutschi
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2010 Beiträge: 717
      Wie man da gleich auf Medikamente kommen kann? ?(
      Ich würde mich an deiner Stelle versuchen dich selbst besser kennenzulernen und deine Motive zu analysieren. Darauf aufbauend motivierende Zielsetzungen erarbeiten. Dann klappt es mit der Optimierung der Handlangsabläufe auch besser.
      Hattest du jemals eine Beschäftigung/ein Themengebiet für welche/s du Feuer und Flamme warst?
    • JakeH4rper
      JakeH4rper
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2011 Beiträge: 2.899
      mach sport :)
      ohne mist, mir geht es da ähnlich... man setzt sich 8 stunden zum lernen hin und hat am ende effektiv 20 minuten gelernt, man merkt nichtmal das man anfängt sich ablenken zu lassen :D

      wenn du ausgepowert bist, sucht das gehirn nicht dauerhaft nach neuen aufgaben...
      wenn du keine lust auf seriöses sport treiben hast, mache einfach vor und zwischen dem lernen liegestütze oder was auch immer, das stärkt die konzentration besser als jeder blocker den du dir als medikament einwirfst

      idee nr 2 -> wenn du am computer lernst, aber das internet nicht brauchen solltest, dann beende die verbindung, dann stehst du vor einer fehlermeldung wenn du wieder gedanken versunken auf deine stammseiten gehst und wirst zurück in den lernmodus gebracht, viel glück
    • ggkfreaky
      ggkfreaky
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 56
      Sport, grünen Tee trinken, Schritt für Schritt versuchen die Konzentration zu verlängern
    • toad1
      toad1
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2010 Beiträge: 5.485
      zum thema uni und lernen: fahr am besten zum lernen in eure uni bin / an die uni und nehm max n tablet oder n handy mit um was nachzusehen. dadurch, dass man da auch relativ leise sein sollte, hat man auch deutlich mehr fokus und du bist halt net daheim abgelenkt.

      hier zu hause bei mir steht halt obv der poker pc und n fernseh, und allein das reicht schon um genug abgelenkt zu sein.

      so bleibt dir halt nix anderes übrig als zu lernen, weil du ja nix anderes dabei hast um abgelenkt zu werden. fahre das dieses sem zum ersten mal, und muss sagen das es recht gut funktioniert ( bin auch eher so der min-max prinzip typ :D ).

      wenn man mal in der materie drinne is , lernt sichs auch imo leichter.

      so long, maybe tl;dr :D
    • sekri12
      sekri12
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2012 Beiträge: 291
      Yoga- und zwar die Atemübungen... bin weder esotherisch angehaucht noch sonst wie leicht zu beeinflussen...und trotzdem ist dies bei mir das probate Mittel, um mich wieder zu konzentrieren. War beim Studium so ( damals fing ich damit an), hilft mir auch jetzt im Job bzw. privat. Speziell natürlich bei den Pokersessions:
      Meine Augen ermüden am Bildschirm recht schnell/ Gedanken schweifen ab zu anderen Dingen, welche anliegen...zwischendurch 2 Minuten bewusst "geatmet" und es geht wieder.
      Vielleicht hilfts Dir ja weiter ;)
    • Senderson
      Senderson
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 4.365
      der Text hätte auch von mir stammen können :D Wie schaut es denn bei dir aus, slevink? Hast du schon was unternommen?

      Grundsätzlich ist es wichtig, aufzuräumen (auch gedanklich). Ansonsten spielt die Ernährung auch eine große Rolle, hier kann man schon einiges rausholen. Ich für meinen Teil habe vor einigen Monaten zusätzlich mit dem Ausdauersport angefangen, was mir extrem viel bringt. Mit Extrem mein ich klitzekleine Verbesserungen ;)
      Wenn du dich mal tiefer austauschen willst, adde mich. Gerade kein Bock hier groß was zu schreiben :D
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Haha, der Thread ist 1,5 Jahre alt und same Problem wie früher nur sind die Auswirkungen noch gravierender....
      Aber mal kleines Update aus meinem Leben:

      -Mache jetzt regelmäßig Sport (will es aber von 2 auf 3 mal die Woche erhöhen, macht echt Spaß :D )
      -Auch Ernährung leicht umgestellt (öfter mal Apfel, Salat, aber dennoch auch mein Fastfood :P )

      -Ich habe mein Studiengang gewechselt:
      Ich bin von der Taxifahrerei auf was seriöses gewechselt und möchte dort unbedingt mit 1,x abschließen (der Studiengang ist nicht so krass, daher ist es kein unmögliches Ziel)

      ABER:
      Seit ca. 4 Monaten bin ich fast jeden Tag so 6-7 Stunden in der Bib und lerne. Es macht mir Spaß und ich habe auch Bock daran diesen Rhythmus zu halten (was zu schaffen ist viel geiler als Gammellife zu schieben und nur übers Semester gesehen so 2 Stunden in der Woche was für die Uni zu tun). Nur ist meine Effektivität so niedrig, dass es mir schon fast weh tut, dass ich so viel Zeit in dieser Uni verbringen muss und vor allem ich trotzdem nur so mittelmäßige Noten schaffe, statt einfach richtig zu crushen (das ist mein Ziel und dort will ich hin).

      Mal ein kleines Beispiel:
      Ich habe mir für 2 Klausuren jeweils 5 Wochen Zeit genommen.
      Plan: die ersten 2 Wochen die Vorlesung komplett durch und dann nur noch 3 Wochen verfestigen.
      Realität: 4,5 Wochen die Vorlesung zu 70% und in der letzten halbe Woche noch die restlichen 30%.

      SOWAS GEHT EINFACH NICHT UND SOWAS IST SCHEIßE und fuckt mich auch übelst ab.
      Ich weiß, dass ich kein Dummerchen bin und mir lernen eigentlich nicht schwer fällt (ich merke es wenn ich mit Kommilitonen lerne oder besonders wenn ich unter Zeitdruck noch schnell eben, die und die Lektion nachholen muss). Innerhalb von einem Tag 30% einer kompletten Vorlesung ist bei mir eben keine Seltenheit, sondern eher Standard :( Sprich wenn ich den Turbo zünden muss, dann kann ich es auch. Nur warum kriege ich den nicht 5 Wochen vorher gezündet? Wenn ich überlege wenn ich nur 2 Wochen mit halbem Turbo lernen könnte :f_love: da würde ich einfach ordentlich zerstören.

      Statt einfach mal ordentlich 5 Stunden oder von mir aus auch nur 4 ordentlich durchzulernen und dann nach Hause zu gehen, um dort meine Freizeit zu haben und in den Klausuren dennoch zu crushen (wenn ich jeden Tag 4 Stunden ordentlich lerne, würde mir es locker reichen), sitze ich teils bis zu 8-9 Stunden in der Bib und habe 1,5 Stunden gelernt...das ist anstrengend und was mich besonders nervt, dass ich weiß wie ich gerade meine Freizeit vernichte.

      Oft sitze ich am PC, checke Newsseiten, checke Facebook, checke nochmal eben das. Ach und hier noch ein bisschen Youtubeinterview.
      "Ich fange gleich an zu lernen, aber noch eben das"
      ..."Ich fange jetzt wirklich an, aber vorher checke ich zumindest noch eben das"
      ..."jetzt fange ich aber wirklich an, aber wenn ich nicht das gecheckt habe, denke ich da eh immer unterbewusst drüber nach und lerne dann nicht richtig, also checke ich das jetzt zuerst"


      Und während dem lernen dann so:
      Aufgabe 1 a,b,c,d

      a) erledige ich in 5 min
      b) erledige ich zu 50% in 3 min ........"warte ich will noch eben die Newsseite checken"

      ....30 min später
      b) restliche 50% in 5 min erledigen
      c) "schau slevin du hast schon 2 Unteraufgaben geschafft, jetzt musst du dich belohnen - newsseite checken"

      Das ist keine Übertreibung sondern Realiät. Pro Stunde Bib, schaffe ich 5 min lernen (nur dank meines hohen Zeitpensums und meiner Intelligenz, die unterstelle ich mir jetzt einfach, schaffe ich es halt dennoch.) Aber eben nicht mit meinen anvisierten 13+ Punkten, sondern eher so 5-9 ...

      Ich bin schon ernsthaft am verzweifeln und könnte manchmal echt weinen, weil ich weiß wie sehr ich mir einfach gerade so viel Möglichkeiten und Wege verbaue, nur weil ich dieses fucking Konzentrations- und Disziplinproblem nicht hinkriege. Ich weiß genau, wenn ich dass nicht hätte, würde ich durch die Klausuren wie durch Butter gehen (sad but true)


      PS:
      Dazu muss man sagen, dass ich schon seit etwa 20 Jahren mein Leben lang immer mit chillern und Minimalprinzip durchs Leben gekommen bin und eventuell auch gewisse Mechanismen sich erst im Kopf bilden müssen (Theorie meiner Psychologenmitbewohner).

      An der Motivation kann es definitiv nicht liegen. Ich habe bock auf diese Studium (es ist obv. nicht mein Traumberuf, wie Autor etc. :D ), aber es macht mir Spaß neue Dinge zu lernen und sie dann anwenden zu können. Dieses Erfolgsgefühl.

      Sollte ich eventuell echt mal zu einem Psychologen gehen? Kann ja nicht sein, dass ich mir einen geilen Lebenslauf nur dadurch verbauen lasse, nur weil ich mich nicht konzentrieren kann.

      Edit:
      Insgesamt gefällt mir mein Leben sehr viel besser als vor einem halben Jahr und es hat sich viel getan (sagen auch Leute aus meinem Umfeld) nur fehlt mir noch die Bewältigung dieses Problems um vollkommen durchzustarten.
    • Floppy05058
      Floppy05058
      Global
      Dabei seit: 17.03.2010 Beiträge: 1.796
      Und wenn du fernab von Computern und Handy lernst?

      Ich meine, wenn du in die Bibliothek gehst um zu lernen, dann ist das nur dann sinnvoll, wenn du dort lernst und sollte in erster Linie ja auch dazu dienen, dich von TV und Computer fernzuhalten, wenn du das zuhause nicht schaffst...

      Man muss ja auch nicht immer zwangsläufig mit dem Internet lernen. Wenn du dein Laptop mit in die Bibliothek nimmst, mach das wlan aus usw...

      Gibt viele Möglichkeiten sich selbst den Stecker zu ziehen.

      Kenne das noch aus meiner Zeit, weil ich immer ähnliche Probleme mit der Konzentration hatte und ständig sinnlos auf Facebook rumhing und ähnliches. Habe dann radikal den Account gelöscht, nachdem ich mir über Sinn und Unsinn dieser Platform Gedanken gemacht und für mich festgestellt habe, dass es keinen Mehrwert hat und ich dort dann viel Zeit verschwende, die ich ins lernen investieren könnte...

      Klar, ist das dann wieder extrem und man kann nicht alles löschen, was einen vom lernen abhalten könnte, aber einen Weg gibt es ja immer. Wie gesagt, WLAN aus, Handy aus oder sogar zuhause lassen usw...

      Kommt natürlich auch drauf an, ob du das Internet unbedingt zum lernen brauchst...
    • PeLe1389
      PeLe1389
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2009 Beiträge: 520
      Kenne das Problem selbst nur zu gut.

      Hab wenn ich in der bib bin meistens die App Forest: Stay focused an.
      Ist ganz hilfreich für mich, da ich dadurch abgehalten werde auf dem Handy unnötige Newsseiten durchzugehen und mir nen Timer zu setze in dem ich ungestört lernen will. Am Ende hast du dann auch eine belohnende aber nicht ganz übersichtliche Wochenlernzeitübersicht.

      Wlan direkt abschalten oder handy nicht mitnehmen wäre natürlich die einfachste Lösung :D
    • secer
      secer
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.08.2015 Beiträge: 12
      Ich denke das kann man leicht trainieren..