[Coaching] No-Limit [Fortgeschritten] Live 2.0 mit Paxis und nikonyo

    • Paxis
      Paxis
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 37.275
      Liebe PokerStrategen,

      willkommen zum Coachingthread für das No-Limit [Fortgeschritten] Live 2.0 mit Paxis und nikonyo

      Coachingzusammenfassung vom 18.02.2014 inklusive Graph und einer interessanten Hand:
      Challenge Woche 5
      Livemitschnitt des gesamten Coachings

      Coaching Informationen:
      • Name: No-Limit [Fortgeschritten] Live 2.0 mit Paxis und nikonyo
      • Coach: Paxis & nikonyo
      • Zeit: Dienstags von 18.30:00 bis 20:00 Uhr
      • Status: Silber

      Aktueller Status der Challenge:
      [X]NL 10 FR
      [-]NL 10 SH
      [-]NL 16 FR
      [-]NL 16 SH
      [-]NL 25 FR
      [-]NL 25 SH
      [-]NL 50 FR
      [-]NL 50 SH


      Paxis NL 10 - NL 50 Challenge:
      Ich probiere mich von NL 10 - NL 50 hochzuspielen und es wird wie folgt ablaufen:
      Ich fange auf NL 10 im Coaching an, ihr entscheidet vor dem Coaching im Coaching Player ob ich SH oder FR beginnen soll.
      Sollte ich das Coaching auf zB NL 10 FR im + beenden, werde ich in der nächste Woche NL 10 SH spielen. Wird dieses ebenfalls im + beendet, gehe ich auf NL 25 hoch usw.
      Schaffe ich es in einer Woche nicht + zu erspielen, wird das Limit in der nächsten Woche wiederholt.

      Genereller Aufbau des Coachings:
      Praxis Paxis wird sich an die Tische auf PokerStars begeben und dort Live zeigen was er drauf hat, wie man am besten gegen Fische und Regs spielt.
      Dabei wird versucht von NL 10 FR/SH bis NL 50 FR/SH alles abzudecken, so das jedes Limit mal gespielt wird.

      nikonyo wird als Co-Coach vor allem eure Fragen im Chat beantworten und sich 2-3 Interessante Fragen aus dem Coaching notieren um sie nach dem Coaching hier im Thema zu posten.

      Die Zusammenfassung des letzten Coachings wird immer im ersten Beitrag verlinkt!

      deine Fragen, dein Feedback!

      Wir möchten gerne wissen, wie dir dieses Coaching gefallen hat und wie wir es deiner Meinung nach noch verbessern können. Bitte teile uns dein Feedback in diesem Thread mit.
      Natürlich sind wir auch für deine Fragen offen die du gern hier, aber auch im Coaching jederzeit stellen kannst.
      Danke!


      Viele Grüße,
      Paxis & nikonyo
  • 47 Antworten
    • Klabautermann
      Klabautermann
      Global
      Dabei seit: 16.02.2013 Beiträge: 1.760
      FÜRST , FIRST , ERSTER ! :s_biggrin:

      Hat wie immer Spass gemacht. :s_thumbsup:

      War auch mal ganz interessant die Meinung von zwei Coaches zu hören.
    • currant
      currant
      Silber
      Dabei seit: 26.07.2006 Beiträge: 44
      Auch mir hat's großen Spaß gemacht und vielen Dank dafür, dass ihr die Anfangsschwierigkeiten durch Überziehung wieder ausgeglichen habt.

      Bin schon gespannt auf nächste Woche! :)
    • Paxis
      Paxis
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 37.275
      Freut mich das es euch gefallen hat und morgen gibts dann auch die Zusammenfassung = )
    • nikonyo
      nikonyo
      Black
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 1.562
      So hier noch die Zusammenfassung der beiden wichtigsten Fragen/Diskussionen:

      Zuerst geht es noch mal um die KK Hand, die ihr hier noch mal sehen könnt.

      Keine Stats aber wahrscheinlich reg
      Known Players:
      CO: $10,00 - 100 bb
      BU: $10,30 - 103 bb
      SB: $10,05 - 101 bb
      BB: $10,75 - 108 bb

      0.05/0.10 No Limit Hold'em (4 Handed)
      Hand recorder for this hand: PokerStrategy.com SideKick 2.0.10129.1

      Preflop: Hero is CO with K:heart: , K:diamond:
      SB posts small blind ($0,05), BB posts big blind ($0,10), Hero raises for $0,25, BU calls, SB calls, BB folds

      Flop: ($0,85 - 8.50 bb) J:spade: , 5:spade: , 5:club: (3 Players)
      SB checks, Hero bets $0,53, BU calls, SB folds

      Turn: ($1,91 - 19.10 bb) 6:spade: (2 Players)
      Hero bets $1,10, BU calls

      River: ($4,11 - 41.10 bb) Q:diamond: (2 Players)
      Hero bets $2,20, BU calls

      Hier war die Frage ob wir den River noch Valuebetten können. Meiner Meinung nach können wir aber auch Flop und Turn etwas größer betten, da uns hier Pocketpairs, Jx und Flushdraws wahrscheinlich auch auf größere Betsizes callen. Diese Hände sehe ich auch bei der Size, die wir jetzt gewählt haben als Hauptteil seiner Range. Turn ist dann natürlich keine sooo schöne Karte, weil die Flushes eben ankommen, aber ich denke zusätzlich callen immer noch die Jx und vielleicht so Hände wie 8s8x,9s9x,TsTx. Hier also meiner Meinung nach auch etwas größer, so ungefähr 1,30-1,40.
      River wird dann natürlich knapper, aber ist auf jeden Fall eine Bet für mich, weil die Callingrange unseres Gegners deutlich weiter sein müsste, als seine Betting Range. Die wenigsten turnen auf dem Limit hier TT in einen Bluff oder Jx. Gleichzeitig ist die Chance da, dass solche Hände gecallt werden. Deshalb auch nicht so groß und die halbe Potsize Bet gefällt mit hier dementsprechend auch. Die Diskussion im Coaching war eben ob wir ÜBERHAUPT betten sollten und ich denke die Alternative zur Bet ist hier tatsächlich c/f und das wird den meisten alleine vom "Spielgefühl" her schon sauer aufstoßen. Wir haben aber jetzt auch ordentlich argumentiert warum eine Bet hier besser ist.

      ---------------------------------

      Die andere Diskussion war ob es im Coaching mehr Sinn mehr die Fische zu crushen oder auch gegen Regulars zu spielen. Hier gab es 2 Positionen.

      1. Ich spiele nur gegen Fische und verlasse ohne diese den Tisch, da ich den höchstmöglichen EV will, denn darum geht es beim Pokern um Geld.

      gegenüber der zweiten Position
      2. Die Coaches sollten doch auch mal gegen Regulars spielen, da sich das z.B. bei Zoom gar nicht vermeiden lässt und man deutlich besser wird wenn man den Gegnern unterstellen kann, dass sie mitdenken.

      Lösung der Diskussion war dann, dass man sich an der Realität orientiert und solange konsequent Table selected, wie es auch auf den Stakes sehr einfach möglich ist. Beispiel: Auf NL10 findet man IMMER genug Tische mit Fischen, auf NL50 ist das deutlich schwieriger, deswegen ist man dort gezwungen gegen viel mehr Regs zu spielen. In den Coachings auf den Limits werden wir das deswegen dann auch abbilden. Es ist gewissermaßen ein Kompromiss.
    • Paxis
      Paxis
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 37.275
      Leider lief die erste Session des neuen BSS Silber 2.0 Coaching mit der krassen Challenge von Paxis nicht so gut.
      Gespielt wurde NL 10 SH und nach dem wir Hände verloren haben wie QQ gegen A5s nach Preflop All-In schaute es am Ende wie folgt aus:



      Nächste Woche wird dann aber NL 10 FR probiert, vielleicht läuft es da besser!


      Original von nikonyo
      So hier noch die Zusammenfassung der beiden wichtigsten Fragen/Diskussionen:

      Zuerst geht es noch mal um die KK Hand, die ihr hier noch mal sehen könnt.

      Keine Stats aber wahrscheinlich reg
      Known Players:
      CO: $10,00 - 100 bb
      BU: $10,30 - 103 bb
      SB: $10,05 - 101 bb
      BB: $10,75 - 108 bb

      0.05/0.10 No Limit Hold'em (4 Handed)
      Hand recorder for this hand: PokerStrategy.com SideKick 2.0.10129.1

      Preflop: Hero is CO with K:heart: , K:diamond:
      SB posts small blind ($0,05), BB posts big blind ($0,10), Hero raises for $0,25, BU calls, SB calls, BB folds

      Flop: ($0,85 - 8.50 bb) J:spade: , 5:spade: , 5:club: (3 Players)
      SB checks, Hero bets $0,53, BU calls, SB folds

      Turn: ($1,91 - 19.10 bb) 6:spade: (2 Players)
      Hero bets $1,10, BU calls

      River: ($4,11 - 41.10 bb) Q:diamond: (2 Players)
      Hero bets $2,20, BU calls

      Hier war die Frage ob wir den River noch Valuebetten können. Meiner Meinung nach können wir aber auch Flop und Turn etwas größer betten, da uns hier Pocketpairs, Jx und Flushdraws wahrscheinlich auch auf größere Betsizes callen. Diese Hände sehe ich auch bei der Size, die wir jetzt gewählt haben als Hauptteil seiner Range. Turn ist dann natürlich keine sooo schöne Karte, weil die Flushes eben ankommen, aber ich denke zusätzlich callen immer noch die Jx und vielleicht so Hände wie 8s8x,9s9x,TsTx. Hier also meiner Meinung nach auch etwas größer, so ungefähr 1,30-1,40.
      River wird dann natürlich knapper, aber ist auf jeden Fall eine Bet für mich, weil die Callingrange unseres Gegners deutlich weiter sein müsste, als seine Betting Range. Die wenigsten turnen auf dem Limit hier TT in einen Bluff oder Jx. Gleichzeitig ist die Chance da, dass solche Hände gecallt werden. Deshalb auch nicht so groß und die halbe Potsize Bet gefällt mit hier dementsprechend auch. Die Diskussion im Coaching war eben ob wir ÜBERHAUPT betten sollten und ich denke die Alternative zur Bet ist hier tatsächlich c/f und das wird den meisten alleine vom "Spielgefühl" her schon sauer aufstoßen. Wir haben aber jetzt auch ordentlich argumentiert warum eine Bet hier besser ist.

      ---------------------------------

      Die andere Diskussion war ob es im Coaching mehr Sinn mehr die Fische zu crushen oder auch gegen Regulars zu spielen. Hier gab es 2 Positionen.

      1. Ich spiele nur gegen Fische und verlasse ohne diese den Tisch, da ich den höchstmöglichen EV will, denn darum geht es beim Pokern um Geld.

      gegenüber der zweiten Position
      2. Die Coaches sollten doch auch mal gegen Regulars spielen, da sich das z.B. bei Zoom gar nicht vermeiden lässt und man deutlich besser wird wenn man den Gegnern unterstellen kann, dass sie mitdenken.

      Lösung der Diskussion war dann, dass man sich an der Realität orientiert und solange konsequent Table selected, wie es auch auf den Stakes sehr einfach möglich ist. Beispiel: Auf NL10 findet man IMMER genug Tische mit Fischen, auf NL50 ist das deutlich schwieriger, deswegen ist man dort gezwungen gegen viel mehr Regs zu spielen. In den Coachings auf den Limits werden wir das deswegen dann auch abbilden. Es ist gewissermaßen ein Kompromiss.
    • cRaZyT69
      cRaZyT69
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2012 Beiträge: 434
      Dann will ich hier auch mein Senf zum Besten geben.

      Das Coching hat mir durchaus gefallen.

      Wo ich jedoch noch ein Problem sehe ist, viele wissen zwar wie man Fische erkennt und pre Flop gegen sie spielen sollte aber auf Grund der extrem weiten Range (~70% VPIP oder auch teils höher) am Flop bzw am Board nicht wirklich wissen wo man mit seiner Hand steht, da sehr viele Fische bis zum showdown alles callen sobald sie vielleicht einen Treffer gelandet haben und man dann mit seinen z.B. AA gegen Hände wie 72o oder so verliert, nur weil der Fisch am Flop den hit auf der 2 hatte und am river dann die 7 lucked.
    • bayLor
      bayLor
      Silber
      Dabei seit: 18.10.2006 Beiträge: 905
      Original von cRaZyT69
      Dann will ich hier auch mein Senf zum Besten geben.

      Das Coching hat mir durchaus gefallen.

      Wo ich jedoch noch ein Problem sehe ist, viele wissen zwar wie man Fische erkennt und pre Flop gegen sie spielen sollte aber auf Grund der extrem weiten Range (~70% VPIP oder auch teils höher) am Flop bzw am Board nicht wirklich wissen wo man mit seiner Hand steht, da sehr viele Fische bis zum showdown alles callen sobald sie vielleicht einen Treffer gelandet haben und man dann mit seinen z.B. AA gegen Hände wie 72o oder so verliert, nur weil der Fisch am Flop den hit auf der 2 hatte und am river dann die 7 lucked.
      Das ist aber genau das, weshalb Poker profitabel ist ;) Wir wollen ja, dass sie mit 72o reingehen und ihr 2er Pair bis zum Ende durchcallen. In den meisten Fällen bekommen wir dadurch ja unseren Gewinn. Und es ist auch wichtig, dass wir ab und an in genau diesen Spots gegen diese Fische verlieren, denn dann denken sie, dass ihr Spiel richtig ist und bleiben am Ball :)

      Jeder Suckout gegen einen Fisch im Poker ist eine Investition!


      P.S.: Habe das Coaching leider verpasst, werde wohl aber quereinsteigen und mir das Video vom ersten Mal angucken, sofern es verfügbar ist :)
    • Paxis
      Paxis
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 37.275
      Original von cRaZyT69
      Dann will ich hier auch mein Senf zum Besten geben.

      Das Coching hat mir durchaus gefallen.

      Wo ich jedoch noch ein Problem sehe ist, viele wissen zwar wie man Fische erkennt und pre Flop gegen sie spielen sollte aber auf Grund der extrem weiten Range (~70% VPIP oder auch teils höher) am Flop bzw am Board nicht wirklich wissen wo man mit seiner Hand steht, da sehr viele Fische bis zum showdown alles callen sobald sie vielleicht einen Treffer gelandet haben und man dann mit seinen z.B. AA gegen Hände wie 72o oder so verliert, nur weil der Fisch am Flop den hit auf der 2 hatte und am river dann die 7 lucked.
      Freut mich das dir das Coaching gefallen hat.
      Deiner Aussage entnehme ich das wir in Zukunft mehr auf die Ranges von Fischen Postflop eingehen sollen?
      Du stellst es so dar als ob alle Fische 70% VPIP haben und dann auch automatisch Callingstations Postflop sind, also fast alles runter callen.
      Das stimmt so ja nicht, Fische können sehr verschieden sein.

      Abgesehen davon haben wir ja auch statistische Werte die uns dabei helfen sollen den Gegner korrekt einzuschätzen, manche Fische folden auch recht oft direkt am Flop wenn sie nichts getroffen haben.

      Ich werde mit nikonyo zusammen in Zukunft versuchen noch mehr auf die Range einzugehen, du kannst uns auch gern im nächsten Coaching noch mal daran erinnern.

      Ps.:
      Nicht vergessen, das nächste Coaching findet am Dienstag 1830 Uhr statt.
    • Hacke79
      Hacke79
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2010 Beiträge: 450
      was sich hier in der woche wo ich nicht on war alles geändert hat, lohnt sich ja wieder richtig getrackt zu spielen :_) weiter so... :s_thumbsup:
    • LuckyNumberSlevin
      LuckyNumberSlevin
      Gold
      Dabei seit: 01.12.2012 Beiträge: 677
      senf dazu geben? will ich jetzt auch! auch wenn es im coachingchat schon gesagt wurde, hier nochmal zur dokumentation: coachingformat gefällt mir ausgesprochen gut. vor allem, weil die coaches nicht immer einer meinung sind. die diskussionen unterschiedlicher spielweisen sind detailliert und verhelfen dadurch zu einem intensiveren verständnis der gedankengänge der einzelnen coaches. letzte woche und diese woche: einfach gut.

      ach ja und auch hier wieder das p.s.: könnt ihr den thread mal im coachingplan richtig verlinken?
    • PGerber0
      PGerber0
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2013 Beiträge: 105
      Gibts die erste und zweite "Episode" irgendwo zu sehen? Verpasse es leider am Dienstag jeweils^^
    • StephanN
      StephanN
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2007 Beiträge: 6.522
      Ja http://www.justin.tv/pokerstrategy_de
    • PGerber0
      PGerber0
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2013 Beiträge: 105
      Danke :)
    • Paxis
      Paxis
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 37.275
      Im laufe des heutigen Tages gibt es dann noch eine kleine Zusammenfassung zum Coaching geestern = )

      Original von LuckyNumberSlevin
      ach ja und auch hier wieder das p.s.: könnt ihr den thread mal im coachingplan richtig verlinken?
      Ich habs weitergegeben, ich selbst kann das leider nicht ;)
    • nikonyo
      nikonyo
      Black
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 1.562
      Wichtigste Frage vom 11.02.2014:

      Paxis argumentierte für seinen oop call gegen einen Fisch mit 78s damit, dass er eine Donking-Range etablieren möchte, da die Fische am Flop dann sehr ehrlich weiterspielen und dementsprechend auf Donkbets viel folden, da man natürlicherweise seltener trifft als "nicht-trifft". Da Fische von Natur aus aber nicht so reasonable eingeschätzt werden können, schlug Paxis vor ausschließlich mit Händen zu donken, die zumindest etwas Equity haben.

      Das Beispiel im Coaching war:

      wir halten 7 8

      und donken auf dem A T T

      Der Fisch foldet hier auch wie erhofft, aber ich bin der Meinung, dass es hier eine alternative Line gibt und zwar der c/r. Schauen wir uns die Hand aus der Perspektive eines Fisches an. Er wird dieses Board mit quasi 100% cbetten, da die Boardtextur eine gute Textur für Cbets ist. A high und die gepairte T improven wenige Hände. Natürlich gibt es einige Draws, aber der Fisch wird hier jedes PP unter T folden, alle suited connector, die keinen Flushdraw haben und in der Regel nur Flushdraws, Ax und Tx weiterspielen.

      Weitere Boards, die sich meiner Meinung nach für einen c/r anbieten sind ähnlich Texturen wie:

      A72 rainbow
      A22
      K33
      K95,

      ihr versteht worauf ich hinaus will ;)

      Sobald es sich weniger für cbets eignet, würde ich auch wieder die Donk bevorzugen, da sich die Bet/fold range unseres Gegners verkleinert.

      Beispiele für solche Boards sind

      78T
      QJ5
      KQ3,

      ihr versteht wieder ;)

      Euch noch nen schönen Tag. Solltet ihr noch Fragen haben, zögert nicht sie zu stellen.
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.057
      Ich muss mich mal kritisch zum Coaching äußern. Ich habe mich gestern und heute durch die Aufzeichnungen vom 6.2. gequält, warum der Ausdruck, dazu später mehr.

      Ich habe kein Verständnis dafür das, das Coachings immer wieder mit Soundproblemen starten oder es eine gefühlte Ewigkeit dauert bis diese behoben werden.(waren hier bei euch glaube ich 10-12min in denen es Probleme gab). Auch wenn ihr im Nachhinein Überzieht, was ich euch als dickes Plus anrechnen muss, müsst ihr wissen das es für den User halt auch anstrengend ist, und einfach Belastend, wenn ich jetzt Live dabeigewesen wäre, bin ich fokussiert und nehme mir die Zeit was zu lernen, und dann verschenke ich damit 10min damit das ihr da irgendwas zurecht biegt.

      -Warum habe ich dafür kein Verständnis:
      Paxis sagt selbst das er die meisten Coachingstunden auf dem Buckel hat,(habe da noch die Zahl 2000Std. im Kopf), dann erwarte ich auch das wenn Probleme jeglicher Art man als Coach eine Art Ablaufplan hat um diese zu fixen, es kann einfach nicht sein das bei Problemen man keine vorgehensweise parat hat und randomweise versucht irgendwas zu ändern.

      Das Coaching Format sehe ich in 2 Punkten sehr sehr kritisch, zum Einen muss ich sagen das euer "Konzept" einfach mal wie hingerotzt erscheint" ich spiele da mal so paar Sessions und wenn ich Gewinn mache dann steige ich auf." Das hat für mich eine starken Eindruck der Lustlosigkeit, ihr habt weder eine inhaltlich gute Zielstellung(ihr habt ja eine bei Sessiongewinn Aufstieg) noch einen inhaltlichen Ablaufplan bzw. Themenschwerpunkte, es wird halt random eine Session gemacht und geschaut was passiert.
      Der zweite Kritikpunkt den ich anbringen will, ist der Aufbau einer Session selbst, das Liveplay+parallel dazu das Beantworten des 2. Coaches im Chat+ihr versucht auf einige Spots näher einzugehen, allerdings war dann Nikonyo oftmals geistig abwesend im Chat als Paxis Meinungen zu einer Hand "brauchte".

      Finde es sehr schwer das umzusetzen, es kommt mir so vor als wollt ihr zuviel.
      Dazu dann das gefühlte 30min Manual wie ich denn nun Tableselection betreiben soll, ich dachte es sei ein Fortgeschrittenen Coaching?

      Was mir inhaltlich viel zu kurz kam, das denken in Ranges, warum mache ich hier jetzt was, wogegen bette ich jetzt warum calle ich jetzt etc. pp. zwei konkrete Bsp.
      folgen hier gleich mal:

      Hand#1: War die QQ Hand UTG wo wir oop eine 3bet bekommen, Nikonyo hat im Coaching schon sehr Kritisch angemerkt wenn Villain oftmals JJ TT und manchmal sogar AK nur flatten das eine 4bet zu dünn sein könnte. Paxis begründet seine 4bet dann mit dem Argument das er ja auch AK so spielen kann. Gut dachte ich mir nimmst du mal den Equlilab zur Hand und schaust mal wie du mit QQ vs AK und KK+ da stehst. Klar hat Paxis da im Coaching mal ein Bluff gecatcht, aber ich
      glaube im Zeitpunkt des Coaching konnte man noch keine Aussage treffen über die 3bet Tendenzen von Villain, und dann muss man von einer Standard Range ausgehen und gegen die ist man mit QQ utg vs MP+3bet einfach mal crushed.
      Was mir jetzt aber böse aufstößt ist halt das lapidare auswerten von Paxis so ala wurde ausgesuckt von A5s, kann schon sein aber hier muss man auch einfach neutraler rangehen und einfach mal eingestehen das man gegen die Durchschnittrange da einfach hinten ist.

      Hand#2: AQo passiver Defend im SB vs UTG. Die Hand wurde dann Postflop auf A :spade: J :spade: K :heart: donk donk check gespielt.

      Was mich erstaunte, es gab keinerlei ERklärungen hierzu. Die hätte ich jetzt gern.

      Also beantworte bitte mal folgende Fragen:

      1)Warum donkst du?
      2)Siehst du dich mit AQo oft noch vorne auf dem Board
      3)welche schlechteren Hände callen?
      4)Was machst du auf ein raise?
      5)Welche Range gibst du ihm am Turn?
      6)Wie ist der Riverplan x/f oder x/c und jeweils warum?

      Zur Hand noch ein o. Ton von einem anderen Ps.de Coach "eine Donk macht man in dem Spot nur wenn man keine Ahnung hat was man sonst machen soll."

      Sehe ich leider ähnlich.


      Zusammenfassend muss ich einfach sagen ich bin enttäuscht, vom Format vom Inhalt und von der "nicht professionellen" Arbeitsweise beider Coaches.
      Das Coaching hat keinen zielorientierten Lerninhalt die Session und der Content plätschert so vor sich hin, auch im LiveCoaching kann man versuchen sich auf ein Thema zu konzentrieren. Bsp. Blinddefense oder BU vs CO Play. Da gibt es schon Möglichkeiten das viel besser zu gestalten.
      Auch muss ich sagen, das für mich im gesamten Coaching kein einziger Gedanke, oder keine einzige Line fasziniert hat oder mit der/dem ich mit einem Mehrwert aus dem Coaching rausgehen konnte.

      Was ich nicht verstehe, ist die passive Haltung anderer User, vielleicht habe ich auch nur ne Wahrnehmungsstörung und alles war tutti frutti, aber mit Fortgeschrittenen Content hat das alles wenig zu tun.



      Ich möchte, dass ihr das beide nicht persönlich nehmt, ich hoffe, ich denke ihr habt beide die Möglichkeit und die Skills das besser rüberzubringen und seid mir jetzt nicht böse wegen dem WAL of Text.
    • Paxis
      Paxis
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 37.275
      Da ich gerade unterwegs bin und nur am Handy schreibe, antworte ich später auf deinen Text, danke schon mal für deine Meinung.
    • nikonyo
      nikonyo
      Black
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 1.562
      Zuerst ein mal danke für dein Feedback.

      In einigem stimme ich dir zu, aber in manchen Sachen auch wieder gar nicht.
      Ich kann verstehen, dass du kein Verständnis für die Soundprobleme hast. Habe ich auch nicht und soll auch ganz sicher keine Regelmäßigkeit bekommen. Hier war ich zu blauäugig, weil ich nie solche Probleme in meinen Coachings, die gestreamt wurden, hatte. Deshalb dachte ich es würde keine Probleme mit Skype geben. Gab es doch, denke aber ist auszuhalten wenn wir die Zeit dann überziehen. Im Coaching gestern war dann alles in Ordnung mit dem Sound. Natürlich trotzdem nicht cool aber ich denke vernünftig geregelt.

      Zu dem Punkt, dass das Konzept "hingerotzt" erscheint. Solche Coachings ohne vorher gesetzte Zielsetzung, in denen gespielt wird, sind GANZ KLAR Userwunsch. Sei es um den Coachingplan zu entzerren oder um Abwechslung zur "harten" Theorie zu haben. So ein Format gibt es ein Mal in der Woche und teilweise in den Kursen als einzelne Lektion. Immer wenn man die Anwesenden fragt was sie haben wollen kommt "Liveplay".
      Für spezielle Themensetzungen sind Handbewertungen, Theoriecoachings und Sessionreviews einfach die besseren Formate, da man die Liveaction nur schwierig vorhersehen oder nur begrenzt in die Richtung des Themas lenken kann.

      Zu den Händen:

      #1 Paxis hat mehr Erfahrung auf den Limits und geht nicht davon aus, dass die Leute da eben nicht nur AK und KK+ haben. Nachdem ich dann den Bluff5betpush sehe kann ich da erstmal wenig gegen sagen. Da muss ich auf die Erfahrung der Spieler vertrauen, die diese Limits spielen.

      #2 Hab ich nicht mitbekommen die Hand.

      -> Das führt zu deinem nächsten Punkt, dass ich "unaufmerksam" sein soll. Ich denke das wird sich noch einspielen, aber es ist wirklich schwierig den Chat komplett zu verfolgen, da das wichtigste rauszufiltern, einen ordentlichen Zeitpunkt abzuwarten um die Frage oder die Anmerkung einzuführen und gleichzeitig auch immer mitzubekommen was Paxis macht und sagt. Ich sage schwierig und nicht unmöglich, weil das mit etwas mehr Übung möglich sein wird denk ich. Ich bin mir sicher, dass wir noch nicht bei 100% des Konzepts sind, aber ich glaube nicht, dass das Coaching so schlecht ist wie du es bis hierhin machst.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Hey Leute,

      will keine generelle Kritik üben, weil ich das Coaching nicht gesehen habe (nur den Anfang kurz und den AQ-Spot). habeichja hat mich zu der Line mit AQ befragt und ich habe in der Tat gesagt "wer in dem Spot donkt, der hat keine Ahnung, was er machen soll".

      Dann habe ich mir die erstmal nur die ersten paar Minuten angeschaut, Paxis, kann nicht deine Ernst sein :D "ich spiele NL10 SH und will viel Geld gewinnen", ernsthaft? Das kommt so rüber, als ob du da jetzt anfängst, Geld drucken zu wollen. Es ist NL10, einfach ein Lernlimit. Wer ein bisschen rechnen kann, der weiß dass man longterm keine $5 Dollar in der Stunde macht auf NL10. Das sollte halt imo schon etwas anders rüber kommen, aber egal, ist nicht so wichtig, scheint auch einfach dein Stil zu sein, die Sache locker zu beginnen, kenne deine Coachings leider nicht.

      Zur Tonkritik: Es ist halt immer so eine Sache mit der Technik, das kann halt passieren (ich hatte als Gastcoach bei grrgrrbla auch Probleme und wir haben nicht herausgefunden, woran es lag) und ich fands klasse, dass ihr überzogen habt.

      Okay, aber die AQ-Hand ist mir als Coach für Lowlimits dann doch ein Dorn im Auge. Ich kann es durchaus nachvollziehen, dass es schwierig ist, Chat usw. im Auge zu behalten, aber hey, ihr seit zu zweit und habt einen wichtigen Spot, wo nahezu jeder NL10 Spieler Probleme hat und nehmt eine unkonventionelle Line, die einfach so im Raum stehen bleibt. Die line donk flop; (zögernd) donk turn/Snapcheck River würde mir als Zuschauer halt direkt auffallen. Kritik an die User: Warum fragt da keiner nach?

      Ersteinmal, geht die Flopdonk slighty (in dem Fall wirklich nur slightly, eher nicht) klar, wenn der BB ein Fisch ist, was ich nicht weiß. Nun callt aber der Openraiser, also ist die Hand an sich done, vs durchschnittliche NL10 Range. Hier würde ich halt nie donken, am Flop die Hand ist kaum gefährdet und man bekommt vom Fisch auch später Value. Was foldet der Reg denn auf die Donk und was callt schlechteres? Was habt ihr da für eine Range? Wenn Villain bettet, dann sind das alles Hände, die euch halt beat haben, er blufft hier 3 way niemals imo. Von daher ist das hier ein super Beispiel für einen exploitive Fold auf NL10, wenn Villain da cbettet. Finds krass, dass diese Hand nicht diskutiert wurde und noch krasser, dass alle es so hinnehmen, gilt also eher den Zuschauern, als den Coaches. Hehe, wäre ne gute Idee einfach grottenschlechte Lines zu spielen um zu schauen, ob die Zuschauer es checken :f_love:

      Ich hab aber eine Anmerkung, wie man es ggf. umgehen kann. Alle finden zwar liveplays geil, nur bringen sie idR nicht so viel wie andere Formate (bspw. Hände besprechen), wie man an diesem Coaching sieht, weil halt doch mal zu viele Spots nacheinander kommen, die man besprechen sollte und vA viele Fragen, wärend die Action halt weiter geht. Würde stattdessen hierfür wirklich zoom nutzen und bei einem längeren Spot einfach auf sitout gehen.

      Aber just my two cents. Vielleicht sollte man wirklich zoom spielen und gerade bei solchen Händen sitouten und die Zuschauer fragen, was sie machen würden. Keine Ahnung obs jetzt ein Leak von Paxis ist oder die Hand wirklich mindlessly gespielt wurde, aber man kann auch als Coach eigene Leaks finden, wenn man grad ein Coaching gibt. Das ist mir in private-coachings auch schon zwei mal passiert^^