Pot Odds ~

    • Baum1337
      Baum1337
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2014 Beiträge: 11
      HI

      Ich habe eine sehr einfache Frage, die mir die meisten hier bestimmt, auf Grund ihres Wissens, beantworten können.

      In der Rubrik; Strategie/ FL/ Odds und Outs habe ich mich beim lesen des Textes gefragt weshalb die Berechnung der Pot Odds so ist wie sie ist und nicht anders.

      In dem Bsp. wird gesagt das man für einen Pot von $5, in den ein anderer einen $1 reinbetted (also Pot=$6), selber einen $1 bezahlen muss für einen Pot von $6!

      Der $1 des anderen wird in diesem Moment für den Pot mitangerechnet, weshalb wird der $1 Call nicht mit angerechnet?

      Der Call impliziert doch(scheinbar?) dass der Pot $7 groß ist bei einem call.

      Ich habe oft gute Pot Odds. ?(

      Über eine Antwort bezüglich meiner Frage freue ich mich.
  • 4 Antworten
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.297
      Wenn Du noch 10$ hast, davon 1$ in den call investierst und gewinnst hast Du 16$. Du hast also 6$ gewonnen - und nicht 7$.
    • Baum1337
      Baum1337
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2014 Beiträge: 11
      Ok, ..ist auch mal gut Dinge aus einer anderen Sichtweise zusehen.

      Danke für die schnelle Antwort.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Die Odds sind eine Anteils-Rechnung. Angenommen, vor deinem Call sind $6 im Pot und du musst 1$ für den Call bezahlen. Nach dem Call sind es also 7$. Das sind 7 1$ Anteile, von denen du 1 Anteil bezahlst und der Rest 6 Anteile sind. Das wird in den Odds aufgeschrieben: 6:1 Anteile. Die 6 Anteile stehen für den Verlust, der 1 Anteil für den Gewinn.

      Die Motivation ergibt sich aus den Outs, was auch Anteile sind. Angenommen, du bist am Turn. Dann ist die Gesamtanzahl der unbekannten Karten = 46. Weiter angenommen, du hast 9 Outs. Dann gibt es am River 9 gute Karten und 46-9 = 37 schlechte. Wenn du wissen willst, ob du für die Outs einen fairen Preis bezahlst, dann vergleichst du die jeweiligen Anteile. 37 mal darf es schlecht ausgehen und 9 mal gut ist das gleiche wie 37/9 = 4,1 mal schlecht und 9/9 = 1 mal gut. Daher solltest du für 9 Outs nicht mehr als 4:1 bezahlen.
    • Baum1337
      Baum1337
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2014 Beiträge: 11
      Ist etwas ausführlicher , Danke, das habe ich gut verstanden.