Berechnung, Range aufloosen nach squeeze ?

    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      Mittlerweile wird auf NL10 ZOOM sehr viel gesqueezet und 4bette ich darauf meine Valuehände sehe ich meist ein fold vom squeezer.
      Deswegen würde ich schon gern den einen oder andern Bluff bzw. spekulative Hand in meiner 4bet Range vs squeeze haben, jedoch weiß ich nicht genau wie ich das Verältnis berechnen soll bzw. wo ich ansetzen soll. In der Regel squeeze ich QQ+ AK, AQs.
      Mein erster Ansatz war nun der das ich gegen Villain der viel squeezt noch AJs + JJ mit rein genommen habe. 1-2 mal kams vor das ich vs Villain der 6 von 8 folds nach seinem sequeeze hatte natürlich noch weiter runter ging aber das ist halt nicht die Regel.
      Wie gehe ich nun aber vs unknown vor. Wie kann ich meine squeeze Range gestalten das ich ein gutes Verh. von Value und spekulativen Händen habe ?
  • 5 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Was verstehst du denn unter einer spekulativen Hand?

      Da gehörenen ja nun JJ+/AJ+ nicht gerade dazu. Spekulativ bedeutet ja eher dass du sowas wie 76s 3-bettest weil du einige Calls erwartest und diese Hände postflop gut hitten können bzw. eine recht passable Playability haben.

      Erwartest du denn viele Calls auf 4-bets gegen Squeezes? Das ist ja eher selten der Fall.

      Die Wahrscheinlichkeit ist doch am größten dass nach 4-bets gegen Squeezes meistens gefoldet oder geshovet wird. Demnach brauchst du da keine spekulativen Hände sondern solltest eher looser for Value 4-bet/callen (z.B. AQs) oder deine Bluff-4-b-Range erweitern.

      Da eigenen sich dann eher Hände mit Card Removal Effect weil einfach zu selten mittelmäßige Hände auf 4-bets gecallt werden.
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Wie gehe ich nun aber vs unknown vor. Wie kann ich meine squeeze Range gestalten das ich ein gutes Verh. von Value und spekulativen Händen habe ?


      Hängt von den sizes ab und ob du bluff 5bets erwartest bzw. welche Equity villains 5bet bluffs gegen deine range haben. Wenn du QQ+/AK for value 4bettest und villain dagegen mit bluffs (A4s oder low pockets z.B.) ca. 30% Equity hat und die sizes so ausssehen:
      - 3bb openraise CO
      - 3bb call BU
      - 12bb squeeze BB
      - deine 4bet auf 26bb
      => deadmoney 41,5bb

      Dann braucht er folgende FE mit seiner 5bet:
      Pfold * Pot + (1 - Pfold) * (Equity * (Win + Investment) - Investment) = 0
      Pfold * 41,5 + (1 - Pfold) * (0,3 * (115,5 + 88) - 88) = 0
      Pfold * 41,5 + (1 - Pfold) * (-26,95) = 0
      Pfold * 41,5bb -26,95 + 26,95 * Pfold = 0
      Pfold * 68,45 = 26,95
      Pfold = 39,4%

      D.h. 39,4% deiner 4bets können 4bet/folds sein.
    • fraleb
      fraleb
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.761
      @MiiWiin
      mit spekulativen händen meinte ich jetzt eher sowas wie KQs, QJs. viele calls erwarte ich eher nicht, in der regel shoves oder folds. demnach wären für meine bluffs deiner meinung nach eher Ax hände geeeignet als suited face cards, sollte doch mal ein call kommen.

      @SonMokuh
      also bluff5bets erwarte ich nicht. eigentlich nur shoves und folds, den einen oder andern call.

      danke für dein beispiel, ich steige nur leider absolut nicht durch. du hast nun ausgerechnet wie ich "gegen" oder "mit " 30% performe ?

      Ich gehe grad mal folgende formel durch:
      Pfold * Pot + (1 - Pfold) * (Equity * (Win + Investment) - Investment) = 0

      Pfold ? schon paar mal gelesen aber was genau ist damit gemeint ?

      Pot sollte klar sein, 41.5bb

      (1-Pfold) ?

      Equity = 30% (meine equity oder Villains equity ?)

      (Win + Investment) - investment
      - 3bb openraise CO
      - 3bb call BU
      - 12bb squeeze BB
      - deine 4bet auf 26bb
      => deadmoney 41,5bb

      win = 3+3+12 = 24BB ? + investment 26BB ? - investment 26BB ?
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Mit Bluff 5bets mein ich natürlich bluff pushs.

      Pfold = Wahrscheinlichkeit, dass du auf nen shove foldest
      1 - Pfold = Wahrscheinlichkeit, dass du nicht auf nen shove foldest
      Equity ist villains Equity, falls du seinen shove callst.
      Win = Das was villain in 30% der Fälle gewinnt, wenn du seinen shove callst. Wenn er bspw. mit 33 gegen dein AK gewinnt. Also deadmoney + deinen Reststack (das, was du auf die 5bet noch callst - 74bb in dem Fall).
      Investment = Das was er mit der 5bet allin stellt. 88bb in dem Fall.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von fraleb
      @MiiWiin
      mit spekulativen händen meinte ich jetzt eher sowas wie KQs, QJs. viele calls erwarte ich eher nicht, in der regel shoves oder folds. demnach wären für meine bluffs deiner meinung nach eher Ax hände geeeignet als suited face cards, sollte doch mal ein call kommen.
      Der große Haken an diesen Händen ist aber dass sie häufiger Top/2nd Pair treffen als einen Draw.

      Gerade eine Hand wie QJ(s) ist doch nahezu immer dominiert von AQ/KQ bzw. AJ/KJ.

      Da hast du dann ja quasi viel mehr reverse Implied Odds zu erwarten, daher ist das für mich nicht die ideale Definiton einer spekulativen Hand. Das trifft für mich eher auf suited Connectors/ suited Aces (auch mit Vorsicht zu genießen) oder auf kleine Pocket Pairs zu.

      Zudem haben KQs/QJs in einem kleineren Pot eine durchaus brauchbare Playability, daher wäre es doch viel besser diese Hände nur zu callen und einen marginaleren Pot zu spielen als sie zu "bluffen" und damit häufig in dominierte 3bSpots zu geraten?! ;)