The grinding fish (NL 25+ FR ZOOM BSS)

    • eel76
      eel76
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2013 Beiträge: 120
      Hi,

      auch Fische werden immer älter, wie schon mein Nickname verrät :f_p:

      Dennoch bin ich stets motiviert, an meinem Spiel zu arbeiten und habe auch noch nicht mein Ziel aufgegeben, die Limits weiter aufzusteigen. Ich spiele vorrangig auf Stars an den ZOOM Tischen und nebenher ein bisschen FAST Micros auf dem iPoker Netzwerk, aber eigentlich nur, um die nötigen Strategy-Points für die Coachings hier zu sammeln. Auf Stars bin ich wohl ein Winning BSS Player auf NL25 FR ZOOM und meine Bankroll lässt auch einen Aufstieg in NL50 zu. Habe NL50 auch schon früher einigermassen erfolgreich oder zumindest break-even (ohne das ganze Rake Back) gespielt, aber bei einem Monster-Tilt meine halbe Bankroll verzockt :f_cry: :f_mad: :f_cry:

      Mit diesem Blog möchte ich mich motivieren, meine Fortschritte ehrlich zu protokollieren, nebenher weiter an meinem Spiel zu arbeiten und mich an meine Ziele zu erinnern:

      • NL25 noch 2 Stacks up, danach Wechsel auf NL50
      • auf NL50 den Rythmus finden
      • Tilt-Sessions erkennen und abbrechen bzw. vermeiden
      • Leaks in meinem Spiel finden und beheben
      • NL50 solide schlagen
      • Bankroll für NL100 erspielen (25 full buyins)


      Ausserdem werde ich nebenher an dem aktuellen Coaching von Fallout86 teilnehmen. Das Coaching liefert auch den Zeitrahmen, den ich mir für diese Ziele setzen will. Von dem Coaching erhoffe ich mir, Leaks in meinem Spiel zu finden und zu beheben, ... und natürlich das private Coaching bei ihm zu gewinnen :s_biggrin:

      Dann bin ich mal gespannt, wie's jetzt unter Beobachtung läuft. Ich freue mich natürlich über euer Feedback und ich werde sicherlich auch die eine oder andere interessante Hand posten. Den ersten Graphen gibt es dann schon heute Abend ...
  • 58 Antworten
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      wünsch dir viel Erfolg und hoffe, dass der Aufstieg bald klappt ;)
    • eel76
      eel76
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2013 Beiträge: 120
      So, ich habe noch einmal über meinen Zeitplan genauer nachgedacht. Ich denke, dass ich NL50 solide schlage, wenn ich eine Winrate von 3BB/100 erreiche. Nach jeweils 10000 Händen wäre ich dann also 300BB = 3 Stacks im Plus. Wenn ich diese Handzahl pro Monat spiele, dann werde ich auch meinen Gold Status bei Stars erhalten und etwa gleich viel an RakeBack mitnehmen. Wenn ich also 6 Stacks pro Monat mache und ich mir 30 Stacks vornehme, dann sollte ich spätestens nach 5 Monaten mein Ziel erreichen :s_cool: Wenn es schneller klappen sollte, dann werde ich mich natürlich nicht beschweren. Wird aber sicherlich nicht vor dem Ende von Fallout's aktuellem Coaching passieren :f_cry:
    • Rio23
      Rio23
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2013 Beiträge: 208
      in and gl :)
    • eel76
      eel76
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2013 Beiträge: 120
      Ich bin ja noch meinen ersten Graph schuldig ;) Hier also die Session von gestern Abend:



      Bin natürlich sehr zufrieden mit der Session, obwohl ich gar nicht so ernst bei der Sache war :s_biggrin: Zum einen hatte ich neben meinen zwei NL25 FR ZOOM Tischen noch zwei NL5 SH FAST Tische bei Poker 770 offen und zum anderen habe ich mir nebenher das Pokalspiel angeschaut. Die Action auf dem Rasen war ja nicht so weltbewegend (Dortmund hat aber sowas von +EV gespielt), weshalb ich wohl noch genug Konzentration für die Tische übrig hatte.

      Bei der Gelegenheit ist mir mal wieder aufgefallen, wie sehr ich die Action auf NL5 bei Poker 770 hasse. Der Spielerpool ist zwar sehr fischig, aber eben auch sehr unberechenbar und deshalb ist da wirklich nur sehr langweiliges, ehrliches Value-Poker erfolgreich. Warum ich da überhaupt noch spiele? Ich war zu geizig, da einen höheren Betrag einzuzahlen und ich brauche ja Punkte für meinen PS Account hier (bei Stars bin ich nicht getrackt). Ich bin echt froh, dass ich das Limit wenigstens nicht mehr auf Stars spielen muss, das ist soooooooooo zäääääääääääähhhhhh :f_mad:

      In der Session habe ich mir zwar etwas EV geborgt, aber den gebe ich bestimmt bald wieder zurück ;) Einen von den beiden gewonnenen Coin-Flips werde ich vielleicht auch noch mal separat posten. Ansonsten war's das jetzt erst einmal für heute.
    • eel76
      eel76
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2013 Beiträge: 120
      Hier der Coin-Flip aus der ersten Session:

      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.1/$0.25 No-Limit Hold'em (9 handed)

      Known players:
      BU:
      $27.45
      SB:
      $36.97
      BB:
      $33.21
      UTG1:
      $25.35
      UTG2:
      $25.00
      MP1:
      $10.04
      MP2:
      $5.22
      MP3 (Hero):
      $80.19
      CO:
      $28.59


      Preflop: Hero is MP3 with T, Q.
      2 folds, MP1 raises to $0.75, MP2 calls $0.75, Hero calls $0.75, 4 folds, 3 folds, 2 folds, BB folds.

      Flop: ($2.6) 8, T, 7 (3 players)
      MP1 bets $1.60, MP2 calls $1.60, Hero raises to $6.10, MP1 raises to $9.29, MP2 calls $2.87, Hero calls $3.19.

      Turn: ($25.65) 5 (3 players)


      River: ($25.65) 3 (3 players)


      Final Pot: $25.65.
      Results follow:

      MP1 shows a pair of jacks(J J).
      Hero shows a flush, queen high(T Q).
      MP2 shows high card ace(J A).

      Hero wins with a flush, queen high(T Q).

      Hier meine Gedanken zu der Hand:

      Vor mir raist ein Fisch aus mittlerer Position, ein zweiter Fisch callt. Ich habe zwar eine spekulative Hand, bekomme aber gute Odds, habe Position auf die beiden Fische und hinter mir kommen nur noch wenige Spieler, die nach ihren Stats auch keine Mega-Squeezer zu sein scheinen. Wenn ein guter Reg hinter mir wäre, dann würde ich in diesem Spot wohl sehr oft ne 3Bet hinter mir bekommen. Auf NL25 sehe ich aber nach meinem Overcall sehr oft den Flop.

      Ich floppe natürlich gefühlt die Nuts und will die Kohle so schnell wie möglich reinbringen. Ist der Raise am Flop der beste Spielzug? Oder sollte ich ganz normal drawen und einfach nur callen? Immerhin habe ich ja den Vorteil, die Hand in Position zu spielen. OOP würde ich in diesem Spot immer betten oder check/raisen, aber eher selten oder fast nie check/callen. Gegen eine mögliche Broke-Range bin ich mit knapp 46% zwar leichter Underdog, aber wegen der Dead-Money benötige ich ja fast gar keine Fold-Equity, damit mein Raise (all-in) profitabel ist:


      Board: 8:club: T:heart: 7:club:
             Equity     Win     Tie
      MP1    54.21%  53.91%   0.31% { 77+, J9s, T8s, AcKc, AcJc, Ac9c, Kc9c, J9o, T8o }
      MP3    45.79%  45.48%   0.31% { QcTc }


      Gegen beide Spieler habe ich eine noch leichtere Entscheidung:


      Board: 8:club: T:heart: 7:club:
             Equity     Win     Tie
      MP1    33.07%  30.76%   2.31% { 77+, J9s, T8s, AcKc, AcJc, Ac9c, Kc9c, J9o, T8o }
      MP2    33.07%  30.76%   2.31% { 77+, J9s, T8s, AcKc, AcJc, Ac9c, Kc9c, J9o, T8o }
      MP3    33.86%  33.67%   0.19% { QcTc }
    • ribpoker
      ribpoker
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 341
      Hallo Bruder im Geiste ;-)

      Wirklich sehr nice Dein Blog-Start - aber wenn Du nicht dran bleibst, schnapp ich Dir das Video-Coaching eiskalt vor der Nase weg :s_cool:

      Keep it up! I'll keep watching you.

      Dementsprechend:
      [x] in
    • eel76
      eel76
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2013 Beiträge: 120
      Gestern Abend mal wieder einen Ausflug ins Casino gemacht. War aber überhaupt nicht mein Tag :s_cry: Obwohl der Tisch sehr fischig war und gute Action geboten hat, war ich am Ende knapp über zwei Stacks im Minus. Hab m.M.n. eigentlich gar nicht so schlecht gespielt, war aber irgendwie immer mit den falschen Karten im falschen Spot. Die Hälfte vom Verlust ist wohl unter EV, aber d.h. ich hab auch mindestenz einen Stack -EV gespielt. Das kann dann wohl nicht so sehr das Ziel der Mission sein ;( Die vorherige Casino-Session lief schon ähnlich ab, ich bekomme also im Augenblick auch mal Live die Varianz deutlicher zu spüren. Da merkt man mal wieder, wie wichtig ein gutes Bankroll-Management ist.

      Habe dann zu Hause noch ne Online-Session zum Runtergekommen gespielt. Da ging's im Prinzip fast so weiter - von Luckbox kann also keine Rede sein :s_o:



      Bin aber trotzdem zufrieden, auch wenn ich leicht im Minus war. Obwohl ich zweimal mit Kings in Aces und einmal mit Queens in Kings gelaufen bin (und umgekehrt keinen vergleichbaren Spot hatte), war ich am Ende +EV unterwegs und hab wohl fast mein A-Game gespielt. Überhaupt ist die Action um 3:00 morgens auch nicht so gut wie am späten Abend. So zwischen 20:00 und 24:00 Uhr hab ich bisher immer die Besten hourly rates gehabt. Kann da halt leider nicht oft genug spielen, weil die Freundin auch noch zu ihrem Recht kommen will. Da werde ich aber wohl nicht der Einzige hier sein, dem das so ergeht ;)
    • Rio23
      Rio23
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2013 Beiträge: 208
      nur so aus neugier wieso spielst du eig zoom und nicht die normalen tische? gibt es da irgendeinen grund ? :)
    • eel76
      eel76
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2013 Beiträge: 120
      Original von Rio23
      nur so aus neugier wieso spielst du eig zoom und nicht die normalen tische? gibt es da irgendeinen grund ? :)
      Gute Frage, denn ich habe da wohl noch nie so genau drüber nachgedacht ?(

      Hat sich für mich irgendwann einfach so entwickelt, als ich mit Multitabling angefangen habe. Muss ja aber gar nicht die beste Option sein. So im Nachhinein denke ich, dass ich das Multi-Tabling mit Zoom Tischen einfach angenehmer finde. Ein Grund ist sicherlich, dass ich meistens auf meinem Laptop spiele. Und da sind für mich maximal 6 Tische übersichtlich. Mit vielen Stats sogar eher nur 4 Tische. Ich spiele dann meistens zwei Zoom-Tische und daneben noch zwei andere Tische (normale Tische, Turniere, Freerolls oder halt Poker 770 wegen Strategy Points). Wenn ich dann mal nebenher an den normalen Tischen spiele (z.B. als 2 + 2 setup), dann empfinde ich da die Action auch meistens als softer, aber nur, wenn du einen guten Tisch hast. Und das ist für mich ein weiterer Vorteil von den Zoom-Tischen: du sparst dir die Table-Selection, denn ich muss mir nicht die Tische mit den Fischen suchen - die Fische werden mir zugelost :s_grin: ... Du kannst das jetzt natürlich auch als Nachteil verargumentieren, da ich vielleicht keine gute Table-Selection erlerne :f_grin:

      Ansonsten gefällt mir wohl auch der Rhythmus bei ZOOM besser. Wenn ich zwei ZOOM-Tische spiele, dann habe ich eigentlich keinen Leerlauf, aber ich bin gedanklich auch maximal in zwei Hände gleichzeitig involviert. Wenn du dagegen 6 normale Tische spielst, dann gibt es Phasen, in denen du in keiner Hand drin bist und manchmal bist du gleichzeitig in vier Händen drin. Da verliere ich dann eher den Überblick und fange an, Fehler zu machen. Ich finde den gleichmäßigen Rhythmus angenehmer und weniger anstrengend, auch wenn dann die Gefahr besteht, dass man leicht in den AutoPilot-Modus verfällt.

      Das mit dem Rhythmus ist übrigens auch der Grund, warum ich eher FR als SH spiele. Bei 6-max ist mir die Action dann schon wieder fast zu schnell, v.a. beim MultiTabling. Und auf den niedrigen Limits, auf denen ich mich bewege, gibt es noch genügend Fische an den FR Tischen. Ich spiele aber hin und wieder auch SH, um mein Spiel voranzubringen.

      Danke nochmal für die Frage! Hat mich mal wieder dazu gebracht, etwas zu hinterfragen, was man mit der Zeit als selbstverständlich ansieht :s_grin:
    • Rio23
      Rio23
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2013 Beiträge: 208
      das is doch gut das ich da einen denkanstoß gegeben habe :)
      also wenn du selber sagt das du die action als softer empfindest, dann denke ich ist es doch sinnvoller sich mit dem thema tableselection zu beschäftigen und damit evtl eine höhere winningrate erzielen. kann da halt nur aus eigenen erfahrungen sprechen habe halt auch lange zeit auf zoom gegrindet und bin dann irgendwann wieder zu den normalen tischen zurückgekehrt und habe dann gemerkt das meine winningrate da einfach viel höher ist, zum einen aufgrund der :f_biggrin: und zum anderen weil die struktur einfach viel angenehmer ist zu spielen da man halt nicht immer gezwungen is zu stealen restealen etc.
      und auch ehrlich gesagt selbst die regs die auf deinem limit da unterwegs sind werden auch nicht die obercrusher sein weil denke sonst wären sie nicht auf nl25:) demnach ist die tableselection schon easy kann da aus meiner erfahrung nach table scanner turbo empfehlen --> keine werbung :)
      wenn du natürlich max. 6 tables spielen kannst auf deinem notebook dann kann ich es natürlich verstehen wenn dir das ab und zu langweilig wird :D aber wenn deine winningrate dadurch gut steigt dann denk über nen monitor nach und dann los :)

      hab dich mal im CT geadded
    • eel76
      eel76
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2013 Beiträge: 120
      Da hat die Kabinenpredikt wohl geholfen - war ne richtig gute Session heute :)

      Habe damit mein erstes Ziel erreicht und werde mich jetzt wieder an NL50 versuchen. Hier noch einmal die Stats der letzten Tage:



      Habe in der Session vermutlich auch nur zwei gröbere Fehler gemacht, die werde ich vielleicht später noch einmal posten. Sonst habe ich verdammt gut getroffen und da fallen dann auch ein paar hässliche Suckouts nicht mehr so ins Gewicht.

      Jetzt gibt's aber erst einmal ne Pokerpause im Kino - bin schon gespannt auf American Hustle ...
    • eel76
      eel76
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2013 Beiträge: 120
      Der Film war ganz ok, wird mir aber nicht lange im Gedächtnis bleiben. Genau so geht's mir hoffentlich mit dieser Hand:

      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.1/$0.25 No-Limit Hold'em (9 handed)

      Known players:
      BU (Hero):
      $27.50
      SB:
      $14.78
      BB:
      $22.48
      UTG1:
      $12.82
      UTG2:
      $16.58
      MP1:
      $12.50
      MP2:
      $10.00
      MP3:
      $15.00
      CO:
      $29.89


      Preflop: Hero is BU with A, A.
      5 folds, CO raises to $0.62, Hero calls $0.62, SB folds, BB calls $0.37.

      Flop: ($1.96) 3, K, 9 (3 players)
      BB bets $1.00, CO calls $1.00, Hero raises to $3.80, BB calls $2.80, CO folds.

      Turn: ($10.56) 9 (2 players)
      BB bets $10.00, Hero calls $10.00.

      River: ($30.56) 9 (2 players)
      BB bets $8.06, Hero calls $8.06.


      Final Pot: $46.68.

      Results follow:

      Hero shows a full-house, nines full of aces(A A).
      BB shows four of a kind, nines(9 J).

      BB wins with four of a kind, nines(9 J).


      Vor mir raist in später Position Villain, der in 2/2 auf 3Bets gefoldet hat. In den Blinds hocken zwei potentielle Fische, die ich in der Hand halten will oder von denen ich mir ein Squeeze erhoffe. Deshalb trappe ich mit den Aces.

      Den Flop sehen wir zu dritt, was für mich ok ist. Der potentielle Fisch donkt und der OR callt die Bet. Läuft also wunderbar wie geplant. Ich denke ein Raise ist hier mandatory gegen beide Ranges. Im Nachhinein bin ich mit meinem Sizing unzufrieden, ich hätte natürlich deutlich größer betten sollen, vielleicht so 6$. Wollte den Fisch aber in der Hand halten, denn ich gebe ihm hier jeden Treffer auf dem Board, d.h. 3x, 9x oder Kx und ich möchte grosse Teile seiner schwachen Range in der Hand halten. Einen Call halte ich hier gegen zwei Spieler für zu gefährlich, oder liege ich da falsch? Da er mein Raise dann nur callt, nehme ich Two-Pair Hände aus seiner Range und Sets werden auch unwahrscheinlicher. Er wird sich auch öfter von 3x trennen können.

      Wir sehen den Turn zu zweit und der Fisch donkt Potsize. Das ist dann der Moment, in dem ich oft auch einen Fold finde. In dieser konkreten Hand habe ich aber gecallt, weil ich diese Situation oft als Coin-Flip empfinde und ich dann um die Hälfte der Dead-Money spiele. Ich habe die Fische hier schon mit Kx (und sogar mit Air) weiter ballern sehen und ich halte es deshalb für fast genauso wahrscheinlich, dass er hier Kx hält wie er 9x hält. Natürlich wird er den Move mit Kx seltener machen, aber dafür gibt es jetzt auch mehr Kx Kombos als 9x Kombos und er callt den Raise auf dem Flop wohl auch mit mehr Kx als 9x Kombos. Im Nachhinein muss ich aber die alte Regel "Grosse Bet = Starke Hand" herauskramen, nach der ich eigentlich einen Fold habe, denn mit Kx wird er wohl eher eine kleinere Betsize wählen.

      Wenn ich den Turn calle, dann natürlich mit dem Plan, auch den River zu callen (bis auf einen King natürlich). Da kommt dann auch noch ausgerechnet die Karte, mit der ich überhaupt nicht mehr aus der Nummer rauskomme und eine leichtere Entscheidung habe, denn jetzt schlage ich auch noch ein Set 3er und die 9 in seiner Hand ist nur noch halb so wahrscheinlich.

      Ich werde in Zukunft wohl wieder zu meinem alten Nitty-Style in diesen Spots zurückkehren (und auf dem Turn folden), oder gibt es hier doch noch gute Argumente für den Calldown?
    • eel76
      eel76
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2013 Beiträge: 120
      Da war ja noch so ne schlecht gespielte Hand, die ich lieber verdrängen würde, aber vielleicht kann ich ja noch was draus lernen:

      Hand converted with online PokerStrategy.com hand converter:

      Hand abspielen

      $0.1/$0.25 No-Limit Hold'em (9 handed)

      Known players:
      BU:
      $15.83
      SB:
      $27.41
      BB:
      $5.93
      UTG1:
      $17.89
      UTG2:
      $16.42
      MP1:
      $24.21
      MP2:
      $13.25
      MP3 (Hero):
      $62.01
      CO:
      $11.08


      Preflop: Hero is MP3 with A, Q.
      2 folds, MP1 raises to $0.75, MP2 folds, Hero calls $0.75, CO folds, BU calls $0.75, SB calls $0.65, BB folds.

      Flop: ($3.25) Q, J, 2 (4 players)
      SB bets $1.75, MP1 calls $1.75, Hero raises to $5.60, BU calls $5.60, SB calls $3.85, MP1 folds.

      Turn: ($21.8) 5 (3 players)
      SB checks, Hero checks, BU bets $9.48(All-In), SB folds, Hero calls $9.48.

      River: ($40.76) K (2 players)


      Final Pot: $40.76.
      Results follow:

      Hero shows a pair of queens(A Q).
      BU shows three of a kind, jacks(J J).

      BU wins with three of a kind, jacks(J J).


      MP1 raist, da ist dann AQo für mich oft eher eine 3B Hand (teils for Value, teils als Bluff), aber ab und zu will ich auch nur callen. Weiss nicht mehr ganz genau, warum ich mich in dem Moment für den Call entschieden habe, aber Villain hat 0/2 auf 3B gefoldet und einen Recht hohen WtSD Wert, so dass ich hier IP anständiges TopPair-Value sehe. BU sieht fischig aus und callt nur (habe aber nur wenig Stats), der SB sieht solide aus von den Stats und macht auch bei der Party mit. Erst einmal kein so mega-toller Schpot, im 4-way Pot ;)

      Der Flop kommt eigentlich ganz gut für mich. Der SB hat wohl das gleiche Gefühl bei seinen Karten und donkt in 3 Leute. Ich denke, dass er hier oft seine Draws donkt, eventuell TwoPair, aber weniger seine Sets. Der OR aus MP1 flattet nur und ich stehe vor einer kniffligen Entscheidung, weil ja hinter mir auch noch jemand kommt. Ich habe in dem Moment noch Value in meiner Hand gesehen und denke, dass ich noch oft vorne bin in diesem Spot. Wenn ich aber nur calle, dann ist die Hand schwierig zu spielen und deshalb raise ich hier lieber, um meine Hand zu definieren und auch for Value bzw. Protection. Mein Plan ist dann natürlich auf einen Re-Raise zu folden und bei einem Call zu versuchen, die Hand billig zum Showdown zu bringen, also auch die meiste Zeit auf eine weitere Bet hin zu folden. Als Raise-Size investiere ich weniger als den Pot, d.h. ich muss nur in 50% der Fälle mit meiner Hand gut sein. Wenn ich jetzt nachträglich versuche, die Ranges zu definieren, dann habe ich wohl immer mindestens 40%:


      Board: 2:diamond: J:heart: Q:club:
             Equity     Win     Tie
      MP1    23.96%  21.05%   2.91% { 77+, AJs+, KQs, QJs, JTs, T9s, 98s, AQo+ }
      MP3    41.86%  36.84%   5.02% { AdQh }
      BU     17.09%  15.25%   1.84% { QQ-66, ATs+, KTs+, Q9s+, J9s+, T9s, 98s, 87s, 76s, AJo+, KJo+, QJo }
      SB     17.09%  15.25%   1.84% { QQ-66, ATs+, KTs+, Q9s+, J9s+, T9s, 98s, 87s, 76s, AJo+, KJo+, QJo }


      Deshalb bin ich mit meiner Raise-Size im Nachhinein eigentlich zufrieden und ich denke, dass der Spielzug profitabel ist. Ob da ein Call aber vielleicht doch besser ist? Naja ...

      Hinter mir callt der BU und zeigt damit m.M.n. Bärenstärke. Ich glaube, dass ich hier fast immer gegen seine Range deutlich hinten liege und hake die Hand damit mental schon ab (vorauseilender Fold quasi). SB callt auch den Raise und zeigt damit viel Schwäche. Ich gebe ihm jetzt eher Draws oder schwache Made-Hands. MP1 verlässt die Party.

      Der Turn ist die absolute Blank und ändert rein gar nix. SB checkt zu mir und ich checke ebenso, weil ich die Hand umsonst zum SD bringen will. Der BU bettet seinen verbleibenden Stack und der SB foldet. Ich bin mir sehr sicher, dass ich hier fast nie vorne bin. In der Hand habe ich aber die guten Odds gesehen und mich gefragt, wie oft ich vielleicht doch noch gut bin, d.h. welche Odds da noch einen Call rechtfertigen. In dem Moment habe ich 3,3:1 für gut erachtet, war mir aber auch schon fast sicher, dass das noch nicht gut genug sein kann. Deshalb möchte ich jetzt noch einmal drüber nachdenken, welcher Preis tatsächlich ok ist. Gegen eine optimistische Range sehe ich noch ganz gut am Turn aus:


      Board: 2:diamond: J:heart: Q:club:  5:spade:
             Equity     Win     Tie
      MP3    35.97%  35.97%   0.00% { AdQh }
      BU     64.03%  64.03%   0.00% { QdQs, JdJs, JdJc, JsJc, KdQd, QdJd, QsJs, KdTd, KhTh, KcTc, Td9d, Th9h, Tc9c, QdJs, QdJc, QsJd, QsJc }


      AQs mit BD FD blocke ich leider beide Kombos, sonst hätte ich noch ein bischen mehr Equity.

      Realistischer ist aber wohl eher so eine Range:


      Board: 2:diamond: J:heart: Q:club:  5:spade:
             Equity     Win     Tie
      MP3    17.61%  17.61%   0.00% { AdQh }
      BU     82.39%  82.39%   0.00% { QdQs, JdJs, JdJc, JsJc, KdQd, QdJd, QsJs, KcTc, QdJs, QdJc, QsJd, QsJc }


      Und pessimistisch wäre dann folgende Range:


      Board: 2:diamond: J:heart: Q:club:  5:spade:
             Equity     Win     Tie
      MP3     4.09%   4.09%   0.00% { AdQh }
      BU     95.91%  95.91%   0.00% { QdQs, JdJs, JdJc, JsJc, QdJd, QsJs, QdJs, QdJc, QsJd, QsJc }


      Ich würde mich dann in Zukunft zwischen realistischer und pessimistischer Schätzung bewegen und mein Glück vorerst mal mit 12,5% Equity versuchen, d.h. ich benötige 7:1 Odds. Kann sein, dass ich hier immer noch zu optimistisch bin, aber dann muss ich mich halt noch weiter nach unten korrigieren. Das reicht jetzt aber erst einmal für heute, genug der Theorie. Lasst die Tische sprechen!
    • ribpoker
      ribpoker
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 341
      zur 2. Hand eine Anregung:

      irgendwo bei ps.de gibt es einen Artikel (möglicherweise eine Kolumne oder so) mit dem Titel: "Schluss mit dem Info Raise!"
      Wenn Du also am Flop überlegst, ob Du erhöhen sollst - und das gilt vor allem im 3 bet pot mit dementsprechend kleiner stack-to-pot-ratio - dann solltest Du niemals auf ein reraise folden. Entweder ist Deine Hand stark genug für raise / (call) shove, oder Du lässt das mit dem raisen in diesem Spot ganz bleiben.
      Wenn Du also dem Gegner zutraust, genügend Draws weiter aggressiv zu spielen, dann kannst Du Gas geben, ansonsten musst Du Dich zwischen call und fold entscheiden.
      Raise/fold als bluff ist natürlich was anderes, aber Du turnst so wie von Dir angedacht Deine solide Madehand TPTK in einen bluff - und das willst Du definitiv nicht.

      Ansonsten Grats zum Limitaufstieg :s_biggrin: Hast ja einen steilen Graphen vorgelegt...
    • eel76
      eel76
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2013 Beiträge: 120
      Danke für die Anregung, werde nochmal drüber nachdenken und mir auch den Artikel heraussuchen :)

      Spontan folgende Gedanken von mir: Ich versuche eigentlich immer, meine Hände ohne Raise for Info zu spielen. Das gilt insbesondere in Heads-Up oder 3-Bet Situationen.

      Hier bin ich aber halt in einer sehr schwierigen Situation: es ist ein normal geraister Multiway-Pot (d.h. es gibt mehrere, weite, undefinierte Ranges), ich habe keine absolute Position und nach der Donk-Bet bin ich im Sandwich. Ein guter Spieler kann das m.M.n. z.B. aus dem SB ausnutzen und ein schwaches TopPair betten, weil er mich damit vor ein heftiges Problem stellt. Ich würde hier z.B. KQ u.U. direkt auf dem Flop folden! Deshalb finde ich es sehr schwer, die Hand nur zu callen. Zum einen ist meine Hand durch den Call eher unterrepräsentiert und animiert zu Bluffs. Wenn jetzt der BTN hinter mir raist, dann muss ich eigentlich immer wegschmeissen. Wenn er nur callt oder foldet und der SB den Turn erneut donkt, dann muss ich auch fast immer wegschmeissen. Es gibt einfach so viele Karten auf dem Turn, die ich wohl nicht mehr callen, aber ein Gegner barreln kann. Es gibt auch eigentlich nur zwei Karten, die meine Hand wirklich verbessern. Wenn ich noch vorne bin, dann aber vermutlich nicht nach zwei weiteren Karten. Wenn ich hinten bin, dann wird mir wohl auch keine Karte mehr helfen, um mich wirklich zu verbessern (und einen der Gegner nicht auch zu verbessern). Deshalb ist für mich der Flop-Call dann eher -EV, also verbranntes Geld, und das, obwohl ich eigentlich recht viel Equity haben sollte. Die Hand spielt sich hier einfach viel leichter durch den Raise. Wenn der Raise tatsächlich schlecht sein sollte, dann würde ich hier sogar über einen direkten Fold am Flop nachdenken.

      Noch ein Punkt: Ich raise hier v.a. gegen die Ranges von SB und MP1 for Value und um meine Hand gegen alle 3 Ranges zu protecten. Ein Call von SB oder MP1 macht mir ja auch nicht so viel Angst, denn ich sehe mich gegenüber ihren Ranges vorne. Aber durch meinen Value-Raise bekomme ich zusätzlich die Info, dass hinter mir ein Monster sitzt. Das ist dann für mich eine Bonus-Info. Ich Raise aber definitiv nicht gegen den SB oder gegen MP1 for Info.

      Wenn hier Kleinigkeiten anders sind, dann würde ich sofort zum Call tendieren. Wenn ich z.B. AQs mit BD FD halte, dann ist es wohl eher ein Call. Wenn ich absolute Position in der Hand habe, dann ist es ein Call. Wenn hinter mir ein Reg hockt, dann ist es ein Call.

      Ich glaube, dass mein eigentlicher Fehler in der Hand mein Preflop-Spiel war. In dieser Position sollte ich AQo eher bluff 3betten und nur AQs flatten. Ab dem CO ist die Hand dann auch wieder ein Call.
    • ribpoker
      ribpoker
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 341
      hmmm, Deine Überlegungen sind so ausführlich, dass ich gar nicht detailiert drauf eingehen will, ich muss noch meinen eigenen Blog weiter schreiben ;)

      Aber: so wie die Hand verlaufen ist, hat sich das Monster ja doch nicht am Flop gezeigt, sondern erst am Turn. Letztendlich hast Du Dich mit Deinem Raise also doch committed.

      Da erscheint es mir besser, mit einem Calldown den oder die Gegner weiter bluffen oder schlechtere Hände overplayen zu lassen; wenn am T aber nach einer bet jemand mit nem Raise aufwacht, weißt Du auch wo Du stehst und kommst u.U. gerade rechtzeitig noch raus aus der Nummer...

      Letztendlich denke ich, die Hand sollte sich mal ein "Professioneller" anschauen, sehe da einiges an Diskussionspotential...

      Keep it up!
    • eel76
      eel76
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2013 Beiträge: 120
      Original von ribpoker
      hmmm, Deine Überlegungen sind so ausführlich, dass ich gar nicht detailiert drauf eingehen will, ich muss noch meinen eigenen Blog weiter schreiben ;)

      Aber: so wie die Hand verlaufen ist, hat sich das Monster ja doch nicht am Flop gezeigt, sondern erst am Turn. Letztendlich hast Du Dich mit Deinem Raise also doch committed.

      Da erscheint es mir besser, mit einem Calldown den oder die Gegner weiter bluffen oder schlechtere Hände overplayen zu lassen; wenn am T aber nach einer bet jemand mit nem Raise aufwacht, weißt Du auch wo Du stehst und kommst u.U. gerade rechtzeitig noch raus aus der Nummer...

      Letztendlich denke ich, die Hand sollte sich mal ein "Professioneller" anschauen, sehe da einiges an Diskussionspotential...

      Keep it up!
      tl;dr :f_biggrin:

      Neee, mal Scherz beiseite. Vielen Dank für dein Feedback nach dem langen anstrengenden Text von mir.

      Ich würde dir aber in einem Punkt widersprechen: für mich hat sich das Monster schon am Flop gezeigt und ich fühle mich da auch nicht nach meinem Raise committed. Mir ging es ja in der Handanalyse vor allem darum, die Odds zu finden, bei denen ich dann trotzdem noch einen Turn-Push callen muss (wieviele Drawing-Kombos sind in seiner Range, wieviel Equity habe ich noch in dem Spot?). Gegen einen Fisch finde ich da jetzt 7:1 als neuen Richtwert ok, gegen einen Reg bin ich wohl eher bei 12:1 oder noch schlechter.

      Ausserdem glaube ich, dass die Leute in einem Multiway-Pot sehr ehrlich spielen und eher selten ihre Hände überspielen. Ich habe also quasi einen negativen Freeroll und bekomme die Kohle gegen schlechtere Hände nur rein, wenn ich selber bette/raise.

      Dennoch hat mit die Analyse viel gebracht, weil ich die Hand wohl auf allen Streets falsch gespielt habe:

      • Preflop: Raise > Call
      • Flop: Call > Raise (wobei ich den Raise immer noch als +EV ansehe)
      • Turn: Fold > Call, da die Odds nicht reichen


      Werde die Hand mal bei Gelegenheit in ein Bewertungsforum posten :)
    • eel76
      eel76
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2013 Beiträge: 120
      Die ersten Sessions auf NL50 sind gespielt, also gibt's auch ein Update:



      Lief bisher ok, aber auch etwas durchwachsen :f_eek: Kann nicht behaupten, im Augenblick die absolute Luckbox zu sein. Bin aber trotzdem zufrieden, weil ich zumindest +EV gespielt habe. Allerdings hat's am Ende etwas stagniert und auf die Redline sollte ich wohl auch aufpassen, obwohl die Samplesize noch sehr gering ist.

      Mein erster Eindruck ist dennoch, dass

      • es mehr 3Bets gibt
      • mehr auf 3Bets defendet wird
      • Postflop öfter geraist wird


      Mal gespannt wie's da so weitergeht.

      Wäre auf jeden Fall schön, wenn sich grün mal langsam wieder an gelb anschmiegt. Sonst muss ich ja doch noch irgendwann hier im Thread posten. Vielleicht ja meine Stats seit meinem letzten Tilt:




      Ist ja fast alles NL25, d.h. ungefähr 8 Stacks unter EV :f_o:
    • ribpoker
      ribpoker
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 341
      Respekt, Deine letzten 16k sehen doch schon mal seeeehr solide aus - und wenn Du Dir die 8 Stacks auf NL50 wieder zurückholst, ist doch alles palletti :s_cool:

      Danke für Dein spoiler +1 (insider), obwohl Du mich psychotechnisch voll geowned hast :f_biggrin: