Gegner analysieren

    • illwhisky
      illwhisky
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 902
      Hallo,

      ich habe nun die ersten 20k Hände auf einer neuen Plattform gespielt und wollte jetzt mal etwas vermehrt meine PT-Datenbank zur Gegneranalyse benutzen.

      Grundlage für die Analyse sollten 3k Hände sein. Nun ist die Frage was sollte ich mir alles anschauen, bzw. wie erkenne ich die Fehler meiner Gegner? - Im Umkehrschluss kann ich ja dann auch an meinen Leaks arbeiten :f_cool:

      Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar Anregungen gebt.
  • 5 Antworten
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Gegneranalysen lohnen sich erstens ab min.! 5k Händen und zweitens eher auf höheren Limits.

      Nehmen wir an, du machst 5bb/100 auf deinem Limit und analysierst einen Reg und kannst gegen ihn vielleicht 2bb/100 mehr machen, das wirkt sich auf deine Winrate verschwindent gering aus, weil du ihn ja nicht immer spielst. Wenn du jetzt bspw. NL50 spielst, dann machst du damit vielleicht $0,25 mehr in der Stunde, wenn du ihn spielst. Kann auch mehr oder weniger sein, keine Ahnung. Eine gute Gegneranalyse frisst aber Zeit, 1-2h, keine Ahnung ob sich denn der Mehraufwand lohnt.

      Es ist natürlich gut sowas mal zu machen und versuchen mögliche Exploits rauszufinden, die man dann auch auf mehrere Gegner dieses Typs anwenden kann.
    • illwhisky
      illwhisky
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 902
      na auf nl50 möchte ich ja auch wieder hin :)

      dann lass mich die frage anders stellen. was guckst du dir an, wenn du nach deinen leaks schaust?
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Ich schaue mir da gar nichts mehr an, schicke meine DB nach Russland und lass sie durchchecken bei Bedarf, dann hab ich für 50 Dollar meine Leaks, was mir 3-4h Zeit spart ;)

      Ansonsten kann ich dafür die Serie "Search and Destroy 2" auf Deuces Cracked empfehlen.

      Im HM2 habe ich das immer so gemacht, dass ich die quick-filter eingestellt habe und geschaut habe, wo ich viel verliere und überlegt, was man besser machen kann. Dann habe ich notecaddy-edge und mir einfach in meinen HUD die Badges angeschaut, die mir ja auch zeigen, wo ich Autopfrofits gebe. Mit dem eigenen HUD-Stats arbeitet es sich ganz gut. Ich mache das aber so, dass ich schaue wo ich abweiche und mir die Frage stelle, ob es durch exploits entsteht, bspw. irgendwo große call oder foldwerte. So habe ich gegen starke Spieler, die höchstwahrscheinlich eher Stats exploiten, immer meine Stats im Hinterkopf.

      Ich denke die regelmäßige Analyse seines eigenen Spiels ist viel wichtiger als die Analyse der anderen.

      Was nice ist, wenn man von Regs mit ähnlichen Preflop-Stats des Limits jeweils einen Alias macht und schauen, was dieser Alias so macht, so lernt man mehr übers Feld. Gerade NL50 ist es so, dass auf der einen Seiten die reinen Grinder sind, die so ziemlich gleich spielen, mit etwas jeweils individuellen Leaks, aber bspw. haben fast alle ABC-Grinder das Leak, dass kleine bets=bluffs, große=Value, 3 Streets groß = beat mit allen Bluffcatchern. Das bringt schonmal enorm viel Value, wenn man weiß, dass die meisten Spieler so spielen.

      Edit: unter NL50 lohnt es sich erst recht nicht einzelne Gegner zu analysieren. Bis du das Geld wieder raus hast, was du an Zeit investiert hast, bist du womoglich aufgestiegen, oder dein Gegner ist nicht mehr da/aufgestiegen/abgestiegen. Hier gilt wirklich eher das eigene Spiel checken und checken zu lassen, anstatt einzelne Gegner gezielt zu analysieren. Das kann man aber machen gegen Regs, wo man echt Probleme hat.
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Hi Happa,

      genau darauf werde ich in diesem und im folgenden Zoom Kurs eingehen :)
      Poker Kurs: Boost your Zoom Winrate

      Ich denke monteär macht es wohl für die meisten Spieler frühestens ab 1/2 Sinn die Gegner zu analysieren.
      Aber man gewinnt eben auch gute Ideen wie die Durchnitts Gegner so spielen. (tag, lag, semi fish). Dementsprechend denke ich schon dass man dies immer mal wieder machen sollte.

      Am besten nimm dir 3 verschiedene Villains und versuche zu schauen wo du große Leaks siehst die du exploiten könntest. Das kannst du dann eben auf sehr viele Gegner übertragen.

      Gruß FaLLi
    • illwhisky
      illwhisky
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 902
      vielen Dank für eure Anregungen.

      die tollen Badges gibt es glaube ich nicht beim PokerTracker :(

      aber die Serie und den Kurs werde ich mir mit Sicherheit anschauen :)