[Hyper HUSNG] Problem mit Ranges

    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 431
      Hi. Ich habe mir eben paar Gedanken über raise/call3Bet Preflop Ranges gemacht. Dazu habe ich mir mal die Range von Chadders0 aus seinem Hyper Pack ageguckt. Das sieht so aus:



      Diese Range trifft nur in 26.6% Hände die ich am Flop evtl. irgendwie weiterspiele. Eine normale 3Bet, wenn ich auf t40 raise, ist so t100-t120. Das gibt mir Pot Odds von 30% bzw. 33%. Macht es da nicht mehr Sinn Ranges zu callen die eine höhere Wahrscheinlichkeit haben am Flop zu treffen als meine Pot Odds?

      Warum callt Chadders so weit?

      Irgendwo muss ich einen Denkfehler haben, oder?

      Kann jemand helfen?
  • 20 Antworten
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Hey,
      Spiele selber keine HU daher keine Gewähr für meine Aussagen.
      Ich würde nicht die Pot odds mit der Wahrscheinlichkeit vergleichen, wie oft man iwas am flop trifft. Pot odds vergleicht man ja eher mit der Equity die man gegen seine 3bet range hat und wie gut man diese realisiern kann.
      Bei deiner Überlegung, ist die Hand mit dem call pre ja auch nicht vorbei. Ich denke, wenn du triffst, wirst du mehr gewinnen, als das was du verlieren wirst, wenn du nicht triffst.
      Hoffe das macht Sinn.
      Gruss DasWodka
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Chadders geht wohl von einer 3-bet auf 90 aus, so dass du bessere Odds bekommst. Dennoch finde ich seine Range gegen Unknowns deutlich zu loose.
    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 431
      Chadders geht wohl von einer 3-bet auf 90 aus, so dass du bessere Odds bekommst. Dennoch finde ich seine Range gegen Unknowns deutlich zu loose.


      Okay. Wie sieht deine Range hier aus? Und wie stellst du eigentlich deine Ranges zusammen?
    • MOAH
      MOAH
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 4.121
      mitm equilab solls wohl gehen.
      hab mich das selbe bereits gefragt, kam aber nicht wirklich dahinter wie ichs mitm equilab richtig anstelle :/
    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 431
      Ich würde nicht die Pot odds mit der Wahrscheinlichkeit vergleichen, wie oft man iwas am flop trifft. Pot odds vergleicht man ja eher mit der Equity die man gegen seine 3bet range hat und wie gut man diese realisiern kann.


      Das Ding ist...Equity gibt doch an wie oft ich erwarten kann am River die beste Hand zu haben. Bei einem Hyper HUSNG geht aber meistens schon auf einer der vorherigen Streets alles rein. Darum schaue ich wie oft ich etwas am Flop treffe was ich unter Umständen broken kann und vergleiche es dann mit meinen Pot Odds. Vielleicht kann man ein wenig looser spielen als nach Pott Odds weil wir in Position sind und manchmal die Gelegenheit bekommen am Flop behind zu checken.

      Frage:

      1. Wir haben eine 3Bet von Villain gecallt und haben am Flop 2Overs+1Gutshot. Villain cbettet standartmäßig. Was machen wir? Checken, callen oder shoven?

      2. Was machen wir wenn Villain nicht cbettet?
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Ja du hast schon nicht unrecht, allerdings würde ich das nich isoliert betrachten.

      Zu deiner Frage.
      Das kommt dann auf den Gegner an. Was hat er denn für eine 3bet range, wie viel cbettet er denn, wie wirst du percieved, wie regiert er auf donks auf lowcard boards etc.
      Das sind ua so Fragen die die Entscheidung beeinflussen können.
    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 431
      Zu deiner Frage.
      Das kommt dann auf den Gegner an. Was hat er denn für eine 3bet range, wie viel cbettet er denn, wie wirst du percieved, wie regiert er auf donks auf lowcard boards etc.
      Das sind ua so Fragen die die Entscheidung beeinflussen können.


      Wie spielen wir readless?
    • Karcist
      Karcist
      Platin
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 219
      hängt dann von der jeweiligen Population ab (also hauptsächlich von dem Limit)

      Ich würde auf $7-$15 wohl in diese Richtung gegen:

      Hier sieht man nämlich nur sehr selten nai 3Bets (~9%)
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Das kann man dann nur aus Erfahrungen ableiten.
      @Karcist Ich denke auch die meisten sind eher tight und 3betten nicht so viel und vollkommen readless sollte man dann imo auch von einer eher tighteren range ausgehen. Bei deiner range fehlen aber glaub ich schon ein paar Hände (aber hab wie gesagt in der Variante auch keine grosse Erfahrung. Denke aber min JJ+ und mehr Ax werden schon ge3bettet. Dafür eventuel sogar weniger so etwas wie 98s.
      @maciusN Stell du doch auch mal eine range auf.
      Gruss DasWodka
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Nein, er meint hiermit die defending Range.
      Auf 7-15 haben wir hier verschiedene Komponenten zu beachten.
      1. Es wird selten auf 90 gedreibettet, sondern eher kleiner oder größer, so dass wir unsere defending Range auf die jeweilige Size anpassen müssen.
      2. Es ist sehr stark gegnerabhängig was wir tun. Wir spielen keine Regs mit balancten Ranges sondern Freizeitspieler mit unbalancten Ranges und Sizes.

      Ich kann hier keine Empfehlung geben, weil meine Ranges auf andere Spielertypen ausgelegt sind und mein genereller Standardgameplan sich von dem 7-15$ Gameplan unterscheidet, da ich mehr Regs und Semiregs spiele.
    • Karcist
      Karcist
      Platin
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 219
      jap, ich hab von einer Defending-Range gesprochen die meiner Population-Analysen nach sehr gut auf den Limits gegen readless Gegner funktioniert. Ausgelegt ist diese erstmal für t100 3bets und sollte dann an die jeweilige Size angepasst werden. Sobald man dann noch paar Informationen dazu gewinnt, sollte sich die Range auch ändern (besonders wichtig wenn man gegen LAGs spielt)
    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 431
      Hi Villains,

      Ich würde gern wieder ein wenig aufs Thema zurückkommen.

      1. Wie schätzt ihr die nai 3betting range des avg. Gegners auf den 1,50ern ein?

      Hat jemand evtl. ne durchschnittsrange dazu gemacht? (oder Bock das zu machen wenn die sample stimmt? :s_cool: )

      Schätzungsweise würde ich sagen sowas wie 99+, KJs+, KQo...ich glaube nicht dass der avg hier blufft. Oder?

      Wenn er von dieser range alle seine pockets auf n jam callt, dann können wir nur JJ+,AKs profitabel jamen:



      Glaubt ihr, dass der avg hier weiter 3bettet und weiter callt, sodass ich weiter jamen kann?

      2. was callen wir denn nun am besten?

      Ich habe mir inzwischen mehrere Videos zum Preflopgame angeschaut. aufgefallen sind mir die folgenden zwei Ranges:

      zZzTILT


      FCDplayer


      Warum verdammt callen die so loose? Geben sie dem avg ne weitere range? Oder callen sie so loose weil wir in Position sind und den Gegner oft irgendwie ausspielen können? Or what?

      was glaubt ihr, welche Range macht mehr Sinn gegen den avg auf den 1,50ern?

      FCDplayer callt mehr Kx, Qx Hände. Warum macht er das, oder warum macht das Sinn? Er sagt es leider nicht in seinem Video.

      zZzTILT callt mehr SC und kleine Ax. Was ist der Sinn hierbei?

      Und nochmal...welche Range macht mehr Sinn?

      Was denkt ihr? Haut einfach alles raus was ihr zum Thema habt!

      THX
    • Belg
      Belg
      Platin
      Dabei seit: 16.02.2008 Beiträge: 4.353
      Original von maciusN

      Warum verdammt callen die so loose? Geben sie dem avg ne weitere range? Oder callen sie so loose weil wir in Position sind und den Gegner oft irgendwie ausspielen können? Or what?

      was glaubt ihr, welche Range macht mehr Sinn gegen den avg auf den 1,50ern?
      ein mix aus beiden würde ich mal sagen, die oben von karcist gezeigte range kannst du problemlos anwenden. nur weil hier sickos etwas zeigen, heißt es nicht, dass du es nachmachen musst, weil du einfach das hintergrundwissen, welches man benötigt um deine ranges max ev zu spielen nicht mitbringst im moment
    • Kogologo
      Kogologo
      Gold
      Dabei seit: 22.12.2011 Beiträge: 1.840
      Mal ein anderer Aspekt: Wie genau schaut dann eure 4betting range aus in Abhängigkeit der call range?
    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 431
      moin kogologo,

      hab ich mich auch schon gefragt. ich weiß nicht was die da so callen. wenn er 99+, KJs+, KQo 3bettet, würde ich sagen, dass er alle seine pockets callt. Obwohl irgendwie habe ichdas gefühl dass die looser callen.

      wenn er nur seine pockets callt, dann diese...



      was denkst du callen die da?
    • otherpeoplesmoney
      otherpeoplesmoney
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2013 Beiträge: 2.443
      Original von maciusN
      Hi Villains,

      Ich würde gern wieder ein wenig aufs Thema zurückkommen.

      1. Wie schätzt ihr die nai 3betting range des avg. Gegners auf den 1,50ern ein?

      Hat jemand evtl. ne durchschnittsrange dazu gemacht? (oder Bock das zu machen wenn die sample stimmt? :s_cool: )

      Schätzungsweise würde ich sagen sowas wie 99+, KJs+, KQo...ich glaube nicht dass der avg hier blufft. Oder?

      Wenn er von dieser range alle seine pockets auf n jam callt, dann können wir nur JJ+,AKs profitabel jamen:



      Glaubt ihr, dass der avg hier weiter 3bettet und weiter callt, sodass ich weiter jamen kann?
      Also nach dem was ich jetzt auf den 1,50ern gesehen habe wird etwas weiter ge3bettet. Ich meine du shippst doch auch relativ bedenkenlos noch 99er und 88er gegen ne 3bet oder? Ich mein ich schau mir ab und zu dann schon das bessere Pair an, aber genau so oft K9s+, A8+, QJs...

      Hab aber nicht die Sample ums dir zu beweisen :D
    • Kogologo
      Kogologo
      Gold
      Dabei seit: 22.12.2011 Beiträge: 1.840
      Ja die 3bet Range ist deutlich zu tight, der Average Villain 3bettet auch viele Ax Hände und alle möglichen Broadways. Was er davon dann auf die 4bet called ist dann ganz unterschiedlich, aber seh ich öfters dass auch QJo oder A7o 3bet/call gespielt wird.

      -> deine 4bet range ist deutlich zu tight.
    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 431
      Ja die 3bet Range ist deutlich zu tight, der Average Villain 3bettet auch viele Ax Hände und alle möglichen Broadways. Was er davon dann auf die 4bet called ist dann ganz unterschiedlich, aber seh ich öfters dass auch QJo oder A7o 3bet/call gespielt wird.

      -> deine 4bet range ist deutlich zu tight.


      Ax wird normalerweise gepusht auf ein openraise, denkst du nicht?

      In meiner Datenbank 3bettet der avg. ca. 21,5%

      also sowas im Dreh:



      Wenn er Ax,22-88 pusht bleibt ungefähr das was ich villain als nai 3betting range gegeben habe.

      Was sagt deine Datenbank? Welche Range gibt du dem avg? und wieviel pusht du auf nai 3bets?

      aber seh ich öfters dass auch QJo oder A7o 3bet/call gespielt wird.


      Habe ich auch öfter gesehen in letzter Zeit.
    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 431
      Und nur weil wir ab und zu sehen dass jemand A7 3bet/call spielt, heißt es doch nicht dass wir gleich unsere Range gegen avg. anpassen müssen, richtig?

      Wie kann man mit dem pt4 gucken welche Hände der avg so 3bettet?
    • 1
    • 2