Stakings professioneller machen

    • ETBrooD
      ETBrooD
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2009 Beiträge: 2.421
      Hi Leuts

      Es ist mittlerweile wohl vielen Stakern bekannt, dass die Häufigkeit der Scams gestiegen ist.
      Ich hab vorhin mit ein paar Leuten über eine Idee gesprochen, die die Lage bessern könnte. Vielleicht entsteht daraus eine Diskussion, vielleicht wird etwas draus, ich denk den Versuch ist es wert :)

      Ich bin ein Fan positiver Anreize, statt nur Fehlverhalten zu bestrafen. Ein guter Misch aus beidem ist imo wichtig.
      Der Feedback Thread ist bereits sehr hilfreich diesbezüglich. Allerdings denke ich, dass es aufgrund der großen Auswahl an Stakings und der Menge an Posts im Feedback Thread wichtig geworden ist, dass auch eine Gesamtwertung sichtbar ist, und zwar möglichst frontal. D.h. entweder im Avatar, oder in der Signatur, oder mein Vorschlag wäre: einfach im OP jedes neuen Stakinggesuchs.

      Was ich mir erhoffe ist, dass von euch Vorschläge kommen, wie das in der Praxis funktionieren kann. Das System sollte einfach sein und nicht ohne weiteres abused werden können.

      Eine Idee von guido1978 und mir ist Folgende:
      Im aktuellen Thread des Stakinggesuchs haben die teilhabenden Staker die Option, den Verlauf des Stakings zu bewerten. Das kann eine Handvoll Rubriken beinhalten, z.B. Abwicklung / Erreichbarkeit, Updates / Abrechnung....
      Im OP scheint das dann auf. Wie das genau funktionieren kann, da bitte ich um eure Ideen!

      Andere Vorschläge sind auch sehr willkommen!

      Vielleicht können wir ja auf die Art das Staking Forum noch professioneller gestalten und den Ruf von ps.de weiter heben :)
  • 25 Antworten
    • Stoner
      Stoner
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2007 Beiträge: 1.894
      Kann mir nicht vorstellen wie ein Bewertungssystem hier im Forum funktionieren soll. (technisch)

      Ich würde Persokopie zur Pflicht machen > eine zentrale Person (z.B. Mod) als Anlaufstelle und Verwalter der Kopien. Im Scamfall gibt er dann die Kopie an die betreffenden Leute raus.
    • slyta
      slyta
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2011 Beiträge: 1.963
      ich glaube slyme hat so etwas ähnliches auch vorgeschlagen und wurde ja eigentlich nur ausgelacht, was ich eig unverständlich finde, weil man sich gedanken macht und zeit dafür opfert was gutes zu tun...
    • TobibabyKK
      TobibabyKK
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2012 Beiträge: 1.286
      Ich würde Persokopie zur Pflicht machen > eine zentrale Person (z.B. Mod) als Anlaufstelle und Verwalter der Kopien. Im Scamfall gibt er dann die Kopie an die betreffenden Leute raus.
      Und was willst dann damit machen?
      Willst vorbeifahren und mal klingeln? :s_confused:
      Vor allem, was ist wenn er nicht da ist bzw die Tür nicht aufmacht? :s_o:
      Diese Ausweiskopie scheint mir einfach unnütz.
      Man kann die natürlich ausdrucken und an einen Boxsack kleben und dann immer druff,...
      aber dazu braucht man erst einmal einen Boxsack^^

      Ansonsten aber scheint mir das aussichtslos an das Geld ranzukommen.
      Gab es denn schon Fälle , in denen die Leute hinterher an ihr Geld kamen, wenn
      es nicht freiwillig vom Stakee ausging die Schulden zu begleichen??

      Der einzige Schutz als Staker ist der, dass man nur bekannte Gesichter staken sollte.
      Bei den Stakingregulars wird die Scamwahrscheinlichkeit aufs Maximalste reduziert.

      Der Scammer wird mMn für das eine mal immer durchkommen.
      Ihn erwartet keine Strafe, bis auf den Shitstorm der Community, der auf ihn niederrasselt, worüber er bestimmt heimlich schmunzelt. :s_evil:


      Denke mal, jeder von uns hat sich schon mal Gedanken gemacht , wie man sich
      vor Scammern schützen kann. Jedoch gibt es leider keinen Schutz.

      Speziell bei Longterms anteil erst dann das Geld überweisen wenn es gebraucht wird, was ja recht viele so machen. Niemand braucht eine 15K BR um täglich 1K GesamtBuyin zu spielen. Scamverlust und Scamwahrscheinlichkeit somit möglichst gering halten!

      Die Idee , etwas unternehmen zu wollen find ich aber gut :f_cool: weiter so.
    • toad1
      toad1
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2010 Beiträge: 5.485
      Original von TobibabyKK
      Ich würde Persokopie zur Pflicht machen > eine zentrale Person (z.B. Mod) als Anlaufstelle und Verwalter der Kopien. Im Scamfall gibt er dann die Kopie an die betreffenden Leute raus.

      Und was willst dann damit machen?
      Willst vorbeifahren und mal klingeln? :s_confused:
      Vor allem, was ist wenn er nicht da ist bzw die Tür nicht aufmacht? :s_o:
      Diese Ausweiskopie scheint mir einfach unnütz.
      Man kann die natürlich ausdrucken und an einen Boxsack kleben und dann immer druff,...
      aber dazu braucht man erst einmal einen Boxsack^^

      Ansonsten aber scheint mir das aussichtslos an das Geld ranzukommen.
      Gab es denn schon Fälle , in denen die Leute hinterher an ihr Geld kamen, wenn
      es nicht freiwillig vom Stakee ausging die Schulden zu begleichen??


      Der einzige Schutz als Staker ist der, dass man nur bekannte Gesichter staken sollte.
      Bei den Stakingregulars wird die Scamwahrscheinlichkeit aufs Maximalste reduziert.

      Der Scammer wird mMn für das eine mal immer durchkommen.
      Ihn erwartet keine Strafe, bis auf den Shitstorm der Community, der auf ihn niederrasselt, worüber er bestimmt heimlich schmunzelt. :s_evil:


      Denke mal, jeder von uns hat sich schon mal Gedanken gemacht , wie man sich
      vor Scammern schützen kann. Jedoch gibt es leider keinen Schutz.

      Speziell bei Longterms anteil erst dann das Geld überweisen wenn es gebraucht wird, was ja recht viele so machen. Niemand braucht eine 15K BR um täglich 1K GesamtBuyin zu spielen. Scamverlust und Scamwahrscheinlichkeit somit möglichst gering halten!

      Die Idee , etwas unternehmen zu wollen find ich aber gut :f_cool: weiter so.

      DIESES!!

      Hast imo alles gesagt. Es ist traurig was da im Stakingforum abgeht :(

      Ich wüsste allerdings mal gerne, was sich die Leute aus einer Persokopie erhoffen?
    • Kamikaze001
      Kamikaze001
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 5.832
      Ich wüsste allerdings mal gerne, was sich die Leute aus einer Persokopie erhoffen?


      Das liegt ja wohl ganz an den Leuten selbst. Wenn man nun jemand ist, der im Falle eines Scams die Identität des Betrügers kennt und nichts macht, dem bringt die Persokopie natürlich nix.
    • Egozocker
      Egozocker
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 7.017
      wieso kann man sich nicht vor dem staking eine persokopie schicken lassen? wieso braucht ihr dafür ps.de?
    • guido1978
      guido1978
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2008 Beiträge: 770
      es ging uns eher darum ein bewertungsschema einzuführen, das übersichtlicher ist als "nur" feedback

      einfach, schnell und übersichtlich.........wer hat schon lust und zeit
      sich aus nem mehrseitigen feedback die informationen rauszulesen?

      im idealfall könnte sich auch eine qualitative entwicklung des stakees
      ablesen lassen etc
    • Kowalski80
      Kowalski80
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 4.504
      Verstehe die ständige Frage, was man sich von einer Persokopie erhoffe, auch nicht. Man weiß dann wer derjenige ist. Derjenige weiß, dass die Staker wissen wer er ist. Das alleine kann schon enorm abschreckende Wirkung haben.

      Hinzu kommt, dass man sicherlich EINIGE Möglichkeiten hat, die vorhanden Daten dann auch zu nutzen (die Chance hat man nicht, wenn man nur nen erfundenen Screenname kennt). Wie weit dann der Einzelne geht oder überhaupt die Möglichkeiten nutzt, kann und muss jeder Staker dann für sich entscheiden. Aber man hat zumindest die Chance etwas zu tun.

      Was ich jetzt schreiben wollte, behalte ich erstmal für mich, da es sicherlich kontraproduktiv wäre...nur soviel. Selbst wenn du einen Perso bekommst, weißt du nie direkt, ob der auch der Person gehört, der du gerade Geld geschickt hast. Das ist auch der Hauptgrund, warum ich mich ziemlich zurückgezogen habe was das Staken anderer Spieler angeht.

      Das heißt man muss

      - Perso anfordern
      - Cashier Foto
      - Abrechnung nicht älter als 1 Monat mit Anschrift (Gas, Wasser, Sch... oda ähnliches)
      - am Besten noch Festnetznummer und Kontrollanruf

      DANN, dann könnte ich mir vorstellen, mir völlig unbekannte Leute wieder zu staken. Aber was für ein vermaledeiter Aufwand.

      Doch bei vielen ist ja schon bei Punkt 1, dem Perso, Schluss. Auf der anderen Seite wird es den Scammern auch teils einfach gemacht, indem erst gar nicht nach Sicherheiten gefragt wird, oder man sich dann mit der Antwort "ne, gebe ich nicht raus" zufrieden gibt und trotzdem stakt.

      Früher war es wenigstens so, dass man Leuten, mit denen man schon sauber abgewickelte Deals hatte, irgendwo blind vertraut hat. Allerdings gibts ja scheinbar immer mehr die das ausnutzen. Nen paar kleinere Beträge halt immer insta backshippen und beim großen Cash *puff*...weg isser.

      Gibt halt auf ganz PS.de vielleicht noch 10 oder 20 Leute, wo ich mich trauen würde, denen blind was zu shippen. Früher hat man kaum ein Angebot ausgelassen...egal wie schlecht das auch wahr. Auch weil man Neueinsteigern die Chance geben wollte, im online Poker Fuß zu fassen und der Community erhalten zu bleiben.

      Naja, bisl schade alles. Wobei ich gerade merke, dass ich nicht wirklich Vorschläge gemacht habe, dass ganze Professioneller zu gestalten. Wobei das aus meiner Sicht schon aufgrund der Haltung Pokerstrategy´s (bezüglich Datenschutz) extrem schwierig wird.

      Werde aber auch mal genauer überlegen, wie, was und wo man da machen könnte.
    • TobibabyKK
      TobibabyKK
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2012 Beiträge: 1.286
      Jeder könnte für sich selbst über seine Stakingzeit eine Liste erstellen über Sehr gute/gute/ schlechte Stakees.
      Dann würde ein Blick auf die eigene Liste Ähnliches bewirken.
      Bei unbekannten Stakees sollte man sich auf jeden Fall ein wenig Arbeit machen :) :s_grin:
    • Stoner
      Stoner
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2007 Beiträge: 1.894
      Original von Kowalski80
      Verstehe die ständige Frage, was man sich von einer Persokopie erhoffe, auch nicht. Man weiß dann wer derjenige ist. Derjenige weiß, dass die Staker wissen wer er ist. Das alleine kann schon enorm abschreckende Wirkung haben.

      Hinzu kommt, dass man sicherlich EINIGE Möglichkeiten hat, die vorhanden Daten dann auch zu nutzen (die Chance hat man nicht, wenn man nur nen erfundenen Screenname kennt). Wie weit dann der Einzelne geht oder überhaupt die Möglichkeiten nutzt, kann und muss jeder Staker dann für sich entscheiden. Aber man hat zumindest die Chance etwas zu tun.
      so ist es


      Original von guido1978
      es ging uns eher darum ein bewertungsschema einzuführen, das übersichtlicher ist als "nur" feedback

      einfach, schnell und übersichtlich.........wer hat schon lust und zeit
      sich aus nem mehrseitigen feedback die informationen rauszulesen?

      ich bin der Meinung, wenn man Geld investiert > sollte man sich schon die Zeit nehmen, die paar Seiten durchzulesen

      die Idee mit dem Schema ist zwar gut, kann mir aber nicht vorstellen wie sich dies technisch umsetzen lässt (mit den Forumsfunktionen sicher nicht)
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Wird nicht passieren, da sich ps.com schon immer klar von den stakings distanziert hat und alles aufs eigne Risiko passiert.

      Selbst wenn sie sowas implementieren, könnte sehr leicht eine Hetzjagd entstehen.#

      Macht doch einfach eine externe Seite auf.
    • MeBetUFold222
      MeBetUFold222
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2011 Beiträge: 1.380
      Servus, dachte ich melde mich hier auch mal zu Wort! :)

      Verfolge das treiben im staking Forum aktiv & passiv nun schon seit einiger Zeit und finde es gut das sich solche Gedanken gemacht werden.
      Glaube ich wurde vor langer Zeit sogar mal von dir gestaked ET ^^

      Zum wesenztlichen. Ich glaube die Idee im op ist nett. Nicht mehr leider, denn diejenigen die Staking wirklich professionell betreiben sind schon sehr viel weiter als "lass ich mir nen Per so geben oder nicht."
      Weiters ist die Idee auch nur ein Ersatz für das Lesen des FB threads. Und wenn du das staken professionell machen möchtest, dann ist Feedback lesen & schreiben mit deine erste Priorität.
      Das nächste Problem: sagen wir der stakee den du staken möchtest hat im Bereich Abrechnung nur 3/5 Punkten! Was machst du also? Richtig. Du liest im FB thread nach warum.

      Ergo der FB Thread ist unersetzlich & auch ne farbliche Auszeichnung wird dir nicht erparen ihn zu lesen.

      Ob das Ganze dann soviel Zusatznutzen zum FB-Thread bietet, dass ihr das umsetzen wollt weiß ich nicht. Müsste man obv. ein PS.com externes System schaffen was irgendwo auf nem Server liegt und Bilddaten oder Code ausspuckt den man hier in den Staking-posts einbindet (einzige Lösung die funktionieren wird)


      Lg


      P.S.:
      Meine spontane Idee wären Toplisten & eine Blacklist.

      Desweiteren könnte man jeden Stakee boykottieren der nicht Perso und Cashier-Foto von sich rausgibt. Frage mich eh warum das nicht Gang und Gebe ist.
      Ein Hindernis für Stakees könnten obv. Multiaccounts sein etc, müsste die Community der Staker eine Entscheidung zu treffen wie sie damit umgeht & dann dementsprechend handeln!

      Ich geb sowas immer raus bei meinen Stakings. Wir könnten auch in der Community jemanden installieren, der für einen kleinen Obolus als Treuhänder für alle Persos fungiert (obv. niemand PS.com official! die werden das eh nicht machen)

      Sind leider nur unausgereifte Ideen, komm nochmal wieder wenn mir was besseres eingefallen ist ;)
    • ETBrooD
      ETBrooD
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2009 Beiträge: 2.421
      Der Feedback Thread ist an sich natürlich unumgänglich, ich selbst lese ihn immer bevor ich jemanden stake.
      Es gibt allerdings ein Problem dabei, nämlich wenn jemand negatives Feedback erhält und man nichts davon erfährt, weil man den Thread bereits (möglicherweise öfters) gelesen hat und über viele Stakings/Monate/Jahre alles i.O. war. Dann schaut man einfach nicht mehr hinein und muss von Vorfällen durch Hörensagen erfahren.

      Eine Grafik o.ä. im Startpost würde das Problem lösen, weil jede kürzliche Bewertung sofort sichtbar ist, und dann kann man im Feedback Thread direkt nachlesen, was passiert ist.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Ich würde mich sogar als Treuehändler zur Verfügung stellen.

      War ot genug staker/gestakter und meine Name sollte als Ex Coach noch einigen ein Begriff sein.

      Wer Interesse hat, mein skype nick steht unten in der signatur.
    • Timechen
      Timechen
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2008 Beiträge: 4.696
      ETBrood kannst du bitte Com-Tool annehmen.
      Alles weitere dort.
    • bennykvonk85
      bennykvonk85
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 562
      Kurzer gedanke. Das system is gut auszunutzen. Man fängt an mit lowtransfers u arbeitet sicb vorwärts bis die reputationen/gelder höher sind un scammt dann ?!
    • Pansen1987
      Pansen1987
      Global
      Dabei seit: 16.11.2009 Beiträge: 3.599
      Original von bennykvonk85
      Kurzer gedanke. Das system is gut auszunutzen. Man fängt an mit lowtransfers u arbeitet sicb vorwärts bis die reputationen/gelder höher sind un scammt dann ?!
      viel zu viel arbeit für jmd der scammen will ;)
    • gwonkel2
      gwonkel2
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2010 Beiträge: 5.554
      Ich als Stakee würde mich genervt fühlen, wenn ich Perso rausrücken müsste oder jemand einen Kontrollanruf macht, hätte keine Lust sowas mit mir machen zu lassen.
      Als Staker jedoch finde ich die Idee nicht so schlecht, nur glaube ich, es wird an der Umsetzung mangeln und an der (verständlicherweise) fehlenden Bereitschaft der Stakees da mitzumachen.
    • limpinbarney
      limpinbarney
      Black
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 7.986
      Wieso macht man keinen Stakingvertrag mit Unterschrift? Mit den neuen Persos würde es ja sogar mit Zertifikat gehen.
      Mit der ganzen Anonymität hier und auch dem unverbindlichen Senden des Geldes schafft man schon eine gewisse rechtsfreie Atmosphäre.

      Jeder hantiert mit irgendwelchen Persokopien, die sowieso nichts bringen. Mich würde auch grundsätzlich interessieren, welche Art von Geschäft Staking überhaupt ist. Dann würden diese ganzen Scams nämlich auch eher zur Anzeige gebracht. Bei Scams im Marktplatz gehen die Leute ruckzuck zur Polizei.

      Verstehe ehrlich gesagt auch nicht, warum sich PS.de sich der Sache nicht annimmt. Als Pokeraffiliate verdienen sie kein Geld mehr, sträuben sich aber neue Geschäftsfelder aufzutun. Kann mir schon vorstellen, daß Staker/-ee paar € für ne saubere Abwicklung ausgeben würden.
    • 1
    • 2