Midstakes 6max - wie gg. diesen Kollegen adapten?

    • cecil83
      cecil83
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2006 Beiträge: 1.407
      Ich möchte gern meine adapts damit abgleichen, wie ihr gg. folgenden villain-typus adaptet (und schreib daher nix dazu, wie ich gg ihn spiele). Ich verzichte hier aus Fairnessgründen bewusst auf eine Namensnennung des villains und moechte die Spieler, die den Kollegen aus meinen Beschreibungen vlt. erkennen oder eine Vermutung haben, um wen es sich handelt, bitten, ebenso zu verfahren.

      Es geht um 6max, villain ist kein Freizeitspieler, aber verfolgt eine sehr eigene Taktik, die sich kurz gesagt mit Preflop-Mega-LAG, aber Postflop-Donkcheck-Style umreißen lässt. So sieht der Style im Detail aus:

      Pre:
      - Villains OR% ist extrem hoch, z.B. OR UTG ist 31%, CO ist 50%, BU fast 70%
      - er 3bettet extrem viel, z.B. in MP&CO 23-25%, im BU ca. 35% (im SB auch)
      - 4bets sind - wie bei den meisten regs - standard-niedrig, keine/kaum 4bets oop HU etc.

      Post:
      - im Lead ist Villain sehr donkcheck-freudig, v.a. am Flop und teils am Turn:
      - IP am F/T/R sind die cbet-werte 83/69/82
      - OOP am F/T/R sind die cbet-werte ebenfalls sehr niedrig, und zwar 92/56/87

      - villain geht (leicht ueber-)durchschnittlich gern zum SD (44 WTS) und verteilt seine raises mehr auf Flop, Turn und River als ein 0815-reg; z.B. 15/11% checkraises am T/R, auch die raises in position sind mehr auf T/R verteilt als im PS.de-Handbuch :-)

      Meine Frage also: Wie adaptet ihr gg. diesen Mega-LAG mit kalkulierten Postflop-Ladehemmungen?
  • 6 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Sitzt man in Position, spielt es sich deutlich leichter. Allerdings hat man nicht immer die Möglichkeit, sich seine Position auszusuchen.

      Preflop:

      Da seine Range loose ist, kann er selbst auch leichter ge-3-bettet werden. Das gilt vor allem in den Blinds. Sein Stil profitiert stark von passiven Blind Defends. Gegen ihn darf man keine no 3-bet Strategie spielen.

      Flop:

      Die Strategie cc Flop cr Turn funktioniert gegen ihn nicht gut, weil er viel am Turn checkt. Aggression sollte auf dem Flop stattfinden. In Position kann man sich viele loose Peels leisten, weil er oft auf dem Turn checkt.

      Ausser Position gilt das eingeschränkt (looser Peel), weil Conti-T 69 zwar nicht hoch, aber auch nicht richtig wenig ist. Seine Tendenz führt dennoch dazu, dass man oop am Flop für einen Peel mit Showdownvalue keine 39% Equity braucht, sondern nur ca. 35%. Trifft man nichts auf dem Turn, muss man auf dem Turn oft aufgeben (weiterspielen mit 28% wie sonst auch). Im 3-bet Pot sind die benötigten Equities 30%/25%.

      Conti-R erscheint mir sehr hoch, selbst wenn man berücksichtigt, dass er am Turn seine Range recht klar splittet. Sitzt man IP, dann heisst das, dass man Valueraises sehr gut auf den River verschieben kann. Auf drawlastigen Boards würde ich nach wie vor auf dem Turn raisen, da man seine Semibluffs balancieren möchte.

      Sitzt man OOP, ist seine Conti-T nicht so niedrig, dass man sein Spiel auf Donkbet T umstellen muss. Man kann auch am Turn überlegen, das Valuespiel auf den River zu legen, da er oft auf dem River bettet. Am besten auf Karten, die deine Range nicht sehr gut treffen (aber trotzdem getroffen haben), da sonst oft check Turn kommt.

      Der Gegner checkraist öfter Hände am Turn, als er sich dort verbessern kann. Also ist seine cr Turn Range entweder ziemlich blufflastig oder er spielt manche Valuehände cc Flop. Muss man sich näher ansehen, welche Konsequenzen das hat. Entweder checkt man selbst einiges auf dem Turn oder callt auf cr leichter runter.
    • cecil83
      cecil83
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2006 Beiträge: 1.407
      Hey danke der Post ist wirklich sehr hilfreich.

      Wuerdest du/ihr bei diesen weiten 3bet ranges in analogie zur no-no3bet strategie in den blinds auch ne 4bet range oop gg ihn haben? da seine 3bet ranges so gigantisch sind (ich hab sie hier ja nur nach absoluter position, aber noch nicht nach 3bet bu vs co etc aufgeschluesselt), koennte man nahezu 100% seiner eigenen opening range 4betten, da ein weiterer adapt gg ihn wahrscheinlich waere, oop etwas tighter zu eroeffnen (bis er adaptet und selbst tighter wird).

      Falls man dies nicht tut, ist sein extrem niedriger cbet flop wert IP (um 80%) auch sehr interessant und beguenstigt den teil der range, den man bei ner 4bet strat mit nem rangesplit dann nicht 4bettet.

      Da der contibet river wert jeweils so extrem hoch ist, muesste man wahrscheinlich fast nie nen marginalen fold am river gg ihn machen (ausser natuerlich er adaptet entsprechend), oder?
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.682
      Ich möchte gern meine adapts damit abgleichen, wie ihr gg. folgenden villain-typus adaptet (und schreib daher nix dazu, wie ich gg ihn spiele).


      Du willst Tipps haben wie man gegen ihn spielt aber selber nichts preisgeben?

      Finde ich eine fragwürdige Vorgehensweise...
    • cecil83
      cecil83
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2006 Beiträge: 1.407
      Original von wuerstchenwilli
      Ich möchte gern meine adapts damit abgleichen, wie ihr gg. folgenden villain-typus adaptet (und schreib daher nix dazu, wie ich gg ihn spiele).


      Du willst Tipps haben wie man gegen ihn spielt aber selber nichts preisgeben?

      Finde ich eine fragwürdige Vorgehensweise...
      Nehme die Fragezeichen und den Konjunktiv aus meinem zweiten Post und du hast meine Adapts ;-)

      4bet wide
      etwas tighter pre
      peel lite IP
      bei turncall kaum riverfolds mit any SD hand

      Warum nix von mir im ersten Post? Hatte keine Lust auf Thread-derailaments. Wenn das unangebracht ist: Sorry.
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.682
      Pre würde ich mehr EQ und weniger Playability reraises machen.

      cbet Werte finde ich bis auf River nicht so merkwürdig. River ist halt viel zu hoch. Daher wüde ichdünn for value raisen und ggf. vs 3bet folden.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Original von wuerstchenwilli
      cbet Werte finde ich bis auf River nicht so merkwürdig. River ist halt viel zu hoch. Daher wüde ichdünn for value raisen und ggf. vs 3bet folden.
      Finde die River Werte im Gesamtzusammenhang relativ normal.