Equilab: Frage zur Range

    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Hallo zusammen,

      wenn ich bei dem Equilab eine Range auswähle und die Range przentual erhöhe, ist mir aufgefallen, dass T8s vor A7o (als Beispiel) in die Range aufgenommen wird.

      Wenn ich T8s aber gegen A7o antretenlasse, ist A7o meilenweit vorne.

      Meine Frage: Wonach werden die Ranges festgelegt?

      Gruß und Danke
      RiCkDiE
  • 5 Antworten
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Kann da jemand was zu sagen? Hab einige Artikel dazu überflogen und kannst mir nicht erklären.

      Ich meine, dass T8s ne höhere Playability hat und ich diese Hand in einigen Situationen lieber halte als A7o (und damit mehr Profit mache) ist mir klar. Aber ich dachte im Quilab geht es um Gewinnwahrscheinlichkeiten, deswegen bin ich etwas irriteirt.

      Nächstes Beispiel: Warum ist QTs in den obersten 10% der Hände, aber ATo nicht? Letzere Hand hat im direkten duell und auch gegen anytwo mehr Equity.

      Gruß
      RiCkDiE
    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.708
      Die "Reihenfolge" basiert auf der Equity gegen drei zufällige Hände.
      Das Ganze ist historisch bedingt und von Pokerstove abgeleitet.

      Gruß, nopi
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Ok vielen Dank schonmal. Welche überlegung steckt denn dahinter? Beispielsweise bei eine SnG in der Lategamephase. Eigentlich interessiert mich ja dann überhaupt nicht die Performance meiner Hand gegen 3 Random Hande, sondern ausschließlich gegen die Calling range. Trotzdem sagt man "in dieser Situation würde ich die obersten 10% meiner Range pushen". ICM Programme errechnen dann ja auch deine Equity gegen 3 Random Hände oder sehe ich das falsch?
    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.708
      Original von RiCkDiE
      ... Welche überlegung steckt denn dahinter?
      keine ... wurde damals so von Pokerstove (dem ersten Equitykalkulator überhaupt) so implementiert und vom Equilab übernommen.

      Original von RiCkDiE
      Beispielsweise bei eine SnG in der Lategamephase. Eigentlich interessiert mich ja dann überhaupt nicht die Performance meiner Hand gegen 3 Random Hande, sondern ausschließlich gegen die Calling range. Trotzdem sagt man "in dieser Situation würde ich die obersten 10% meiner Range pushen".
      richtig

      Original von RiCkDiE
      ... ICM Programme errechnen dann ja auch deine Equity gegen 3 Random Hände oder sehe ich das falsch?
      Nein. ICM-Programme berechnen die Ranges nach dem Nash-Equilibrium


      Demnächst wird es ein Programm geben, dass das alles kann ...
      Einstellbare Handrankings:


      und frei definierbare Handrankings mit eigenem Handranking-Editor:



      stay tuned :)

      Gruß, nopi
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Vielen Dank für deine mühevolle Antwort, hat mir sehr geholfen und jetzt ist alles klar.


      Gruß
      RiCkDiE