NL2 11k Hände ausreichend ?

    • holzente
      holzente
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.01.2014 Beiträge: 37
      `Nabernd,

      ich spiele seit etwa Anfang Januar wieder Poker und habe seit dem schon bissl Patte verloren, da ich wie ich lustig war mal durch alle Limits gerauscht bin um meinen Spaß am gamblen zu haben :-D .

      Als mich die Verluste dann etwas kratzten habe ich mich dazu entschieden mich mit Pokern etwas intensiver zu beschäftigen, Theorie lesen + Videos schauen usw.

      Ich spiele nun also seit so ziemlich genau 2 Wochen mit 11k Händen NL2 Zoom und regTische und bin bei einem + von 60$.

      Nun stellt sich mir die Frage, ob Shots auf NL5 gewagt werden sollten oder ob ich lieber weiterhin auf NL2 bleiben sollte, um die Samplesize zu vergrößern und ich mir etwas sicherer sein kann, ob ich das Limit auch wirklich schlage oder ob mir die Varianz einen Streich spielt :-D

      Was meint ihr dazu ? Freue mich auch über Postings eurer eigenen Erfahrung

      Achja, es handelt sich um SH

      Best regards,

      holzente
  • 8 Antworten
    • xcbrx
      xcbrx
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2008 Beiträge: 2.447
      imo reichen 11k hände nicht (kann "komplett" varianz sein), aber es spricht wohl auch nicht viel dagegen mit einem plus von 30 stacks mal das nächste limit zu shotten.

      bin aber kein cg spieler, also warte evtl noch auf andere antworten...... ;)
    • holzente
      holzente
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.01.2014 Beiträge: 37
      ok danke schon mal ;D
    • xcbrx
      xcbrx
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2008 Beiträge: 2.447
      achja, wer shottet muss auch absteigen können, imo....gleich mal so als anti-gambling hinweis. ;)
    • kofiannan1988
      kofiannan1988
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2012 Beiträge: 714
      Würde aufjedenfall auf NL5 gehen, sofern du die Roll hast, unterscheidet sich nicht großartig von NL2. Und bei spätestens 80 $ würde ich wieder absteigen. =)
    • kalli1
      kalli1
      Platin
      Dabei seit: 06.05.2007 Beiträge: 127
      @holzente
      Stehe so ungefähr vor derselben Frage. Meine Bankroll ist etwas größer und ich habe schon fast die Bankroll für NL10, aber auf NL2 bin ich bei 11k Händen mit 20,92bb/100 durchgerauscht (+$43,95) und habe mich schon die Tage gefragt, ob NL2 nicht eher meine Gewinne beschränkt. Von NL5 auf NL10 werde ich definitiv früher aufsteigen, da ich mir nicht vorstellen kann, dass sich das in den unteren Micros derart groß voneinander unterscheidet.. Sollte ein Downswing kommen werde ich aber dementsprechend darauf reagieren und absteigen. Nützt nichts aus falschem Stolz die ganze Bankroll zu schrotten.
    • holzente
      holzente
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.01.2014 Beiträge: 37
      Da hast du wohl recht. Ich denke allerdings, dass man sich sicher sein sollte, dass man überhaupt so gut Poker spielt und ein Limit auch schlägt. Denn ob ich NL2 schlage weiß ich eben nicht, kann ja tatsächlich einfach nur Glück sein....die Bankroll für NL5 wäre kein Problem, aber ich denke es bringt mir nichts das Limit zu erhöhen um mehr Verluste zu machen, da mein Spiel als Anfänger einfach noch nicht ausreicht, die Frage beschäftigt mich halt...
    • AggroNitt
      AggroNitt
      Platin
      Dabei seit: 05.04.2011 Beiträge: 1.173
      11k Hände sind sehr wenig. Das machen viele Spieler in 2 Tagen (will deine Leistung nicht schlecht machen, sondern dir einfach ein korrektes Bild geben). Ob du auf Nl2 Winningplayer bist kann man von außen nicht beurteilen, 11k Hands können komkplett Varianz sein. Wenn du wißen willst ob du das Limit nachhaltig shlägst slltest du ca. 100k hands + auf dem Limit gespielt haben.


      Ich würde dir insgesamt aber eher empfehlen im einsteiger Thread einen Mentor zu suchen oder einen Coach zu nehmen und so schnell wie möglich auf zu steigen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich sehe so etwas immer von zwei Seiten.

      Einerseits sollte man in den Limit schnellsmöglich aufsteigen, da die hourly rate steigt und das Rake im Schnitt etwas weniger wird.

      Zudem sehe ich keine riesigen Unterschiede zwischen NL2 und NL5.

      Wenn du dich strikt an dein Bankrollmanagement hältst kannst du mMn durchaus hochgehen.

      Andererseits musst du auch an der Theorie arbeiten, es geht recht schnell das man denkt man hat alles im Griff und dann gehts bergab. Natürlich sind auf einem höheren Limit im Schnitt weniger Fische vorhanden und der durchschnittliche Reg ist etwas stärker.

      Wenn man dann ein paar Stakcs verliert passierts häufig dass man das Bankrollmanagement erweitert, nicht runtergeht und irgendwann ist es dann vorbei.

      11k Hände sind nicht viel, ich fände es nicht verkehrt da noch weiter Erfahrung zu sammeln, aber wenn du dich an o.g. Punkte hältst würde ich einen "Shot" durchaus mal in Angriff nehmen. ;)