Grinding through the limits: "Leak mich am A..."-Blog | NL5 [x] NL10 [x] NL16 [x] NL25 [ ] NL50 [ ]

    • skam
      skam
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 456
      Hey Leute!

      Mein Name ist Marco und ich komme aus dem stahlharten Ruhrpott. Nach einiger Zeit ohne Poker habe ich mich nun entschlossen, SNG an den Nagel zu hängen und mich fortan nur noch mit dem letzten Rest meiner übrig gebliebenen Bankroll auf Shorthanded Cashgame zu konzentrieren. In der Vergangenheit habe ich mein Postflop-Spiel sehr vernachlässigt, da ich mich mehr mit dem ICM-Modell in SNG befasst habe. Nachdem ich jetzt 5 Wochen Cashgame spiele, fällt mir auf, dass ich meine SNG-Skills mit besserem Postflop-Spiel deutlich hätte verbessern können.

      Nach einem ordentlichen Up auf NL5 bin ich auf NL10 einfach gescheitert. Ich bluffte zu viel, ich callte zu viel, ich war nach 8-Stunden-Sessions einfach auf Tilt. STOP (!!!), dachte ich mir. Ich habe vor einigen Tagen etwas verändert. Ich spiele nun wieder NL5, ohne multimedialer Außenbeschallung, mit deutlich mehr Konzentration und Pausen. Außerdem habe ich mich vermehrt mit meinen Händen nachträglich beschäftigt und mir die Zeit genommen, Artikel zu lesen. Ich denke, dass meine Bemühungen bisher etwas Ruhe in mein Spiel gebracht haben.

      Um mich weiterzuentwickeln, starte ich nun diesen Blog. Seid dabei, helft mir, mich weiter zu verbessern, habt Spaß! Ich schaue, was ich dafür geben kann. Ich möchte diesen Blog zunächst mit einem Video von einer Livesession auf NL5 beginnen. Genauere Erklärungen zum Warum und Wieso entnehmt ihr einfach dem Video. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass es mir schwer gefallen ist, vier Tische zu spielen und dabei das Geschehen informativ und detailreich zu kommentieren. Also seht es mir nicht nach, wenn ich gelegentlich "bet" und "raise" verwechsel oder den Faden leicht unter den Tisch fallen lasse. Dennoch glaube ich, dass mein erstes Video ganz gut geworden ist. Seid gespannt auf eine schlecht gespielte Hand, die ich gegen Ende des Videos nochmal genauer analysiere.

      Ich freue mich über Feedback und schaut doch ab und an mal rein, was hier so passiert. Natürlich dürfen an dieser Stelle die langfristigen Ziele nicht fehlen. Selbstverständlich gehört dazu die regelmäßige Auseinandersetzung mit meinem Spiel, aber eben auch der Wachstum meiner Bankroll. Für NL10 peile ich eine Bankroll von 300$ an.

      Ziel:
      [x] NL10
      [x] NL16
      [ ] NL25


      Video:
      Livesession: 1 - PSNL5SH 07.03.2014
  • 14 Antworten
    • stiftII
      stiftII
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2012 Beiträge: 2.225
      Hey viel spaß beim bloggen :)

      Hab mir dein Video mal nebenbei angeschaut. Finde da gibts nicht viel auszusetzen.
      Bei der AK Hand hättest eben auch turn checken und river shippen können, find das as played hier aber sogar etwas besser, da Villain nen Tablet spieler/ Fish ist :D .

      Ansonsten biste Postflop ja noch eher unsicher :D .. ZB das Qx Mono Board. "Cbet- NEIN".. "Äh.. Doch" :D ..Also solche dry Mono Boards kannste oft sehr erfolgreich cbetten, da VIllains Calling Range dort sehr klein sein dürfte. Musst allerdings drauf achten, da es auch einigermaßen wet-mono boards gibt...

      Zu der AJdd Hand hab ich dir mal nen EV Diagramm gebastelt:


      Kurz zusammengefasst:
      Preflop: Folden gegen 11% Open und low fold to 3bet.
      Flop: Cbetten + Minr Callen( -> EV 0.34) (Shippen ist EV -0.83).
      Turn: Check/Shove @ Flush - Alles andere X/F. Esseiden Villain bettet sehr klein.

      Alternative Line wäre Flop X/R/Shove. Würde das aber eher mit nem Bottom-Mid Set oder so machen, da sowas gerne mal light gecallt wird, gerade bei dem Typen. Wenn sein bet vs missed cbet wert hoch ist, könntes aber auch hier profitabel sein.. Hast ja genug Hands :D ...
    • skam
      skam
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 456
      Erstmal vielen Dank für die Mühe! Durch dieses Diagramm muss ich mich erstmal durchwuseln. Hab sowas noch nie gesehen ;) Super geil! Welches Programm ist das und wo steht bzw wie kommst du auf die -0,83?

      Original von stiftII
      Kurz zusammengefasst:
      Preflop: Folden gegen 11% Open und low fold to 3bet.
      Flop: Cbetten + Minr Callen( -> EV 0.34) (Shippen ist EV -0.83).
      Turn: Check/Shove @ Flush - Alles andere X/F. Esseiden Villain bettet sehr klein.

      Alternative Line wäre Flop X/R/Shove. Würde das aber eher mit nem Bottom-Mid Set oder so machen, da sowas gerne mal light gecallt wird, gerade bei dem Typen. Wenn sein bet vs missed cbet wert hoch ist, könntes aber auch hier profitabel sein.. Hast ja genug Hands :D ...
      Da sind wir uns ja einig. Dann war meine Analyse am Ende des Videos ja soweit richtig. =)
    • stiftII
      stiftII
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2012 Beiträge: 2.225
      Erstmal vielen Dank für die Mühe! Durch dieses Diagramm muss ich mich erstmal durchwuseln. Hab sowas noch nie gesehen Augenzwinkern Super geil! Welches Programm ist das und wo steht bzw wie kommst du auf die -0,83?


      Wenn du magst, adde mich mal im Comtool/Skype.

      Die -0,83 EV kann man anzeigen lassen wenn man draufklickt :D .. Funktioniert natürlich nicht im Screenshot, aber sieht dann so aus:
    • Siete777
      Siete777
      Black
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 5.686
      Ich kenne "skam" seit ca. 23 Jahren, wir sind gemeinsam in Dortmund aufgewachsen. Und ich begleite ihn so gut es geht auf seinem Weg zu den monetär gesehen interessanteren Gefilden eines Cash Game - Spielers: den midstakes. Sein Postflopspiel war ne Katastrophe, typischer SNG-Spielr halt. :p Aber er macht sich gut, ist motiviert und wissbegierig. Und lernt auch nicht langsam. wie das Video beweist. Ich schau es mir in ner freien Minute mal an und poste hier feedback zu den interessanten Spots. Auf jedne Fall schonmal ne coole Analyse, stiftII!

      Gruß Siete
    • Siete777
      Siete777
      Black
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 5.686
      Videoreview
      Minute 1: defend A5o im small blind vs limp von utg recreational player

      Minte 7: call w/ J9o vs. donk on K9x 2s. Er kann ne 9 donken, draws oder gutshots am turn aufgeben oder c/x, und auch mal random 2 cards donken. Du hast zudem 5 outs gegen Kx.

      Minute 12: cbet JT on AKx zu groß. Seine Range ist unelastisch und capped (er hat kein AA KK AK), du kannst auch 10 cent cbetten oder maximal 13.

      Minute 16: 2nd barrel size mit AK mag ich nicht. Würde klein betten, um lightere calls mit Qx und Tx zu inducen. Flop cbet size ist auch nen tick zu groß.

      Minute 18: 53s -> isoraise statt fold. Laut deinen stats hat er 100 % limp fold bisher.

      Minute 20: KK 4bet, du sagst sowas wie '4bet, weil ich kein As sehen moechte'. Das ist natuerlich Quatsch. Ein As ist gar nicht so schlimm, weil er es nicht unbedingt bluffen wird und du AK blockst. Ausserdem passiert es eh selten. Viel wichtiger: Es liegt viel viel value in deiner 4bet, weil er vmtl. nichts foldet und ohnehin tilted sein koenne nach der 88 hand zuvor, wo er seinen stack verlor.

      Minute 24: Du sagst 'Es sind keine full house moeglich.' Wie bitte? Find die hand aber davon ab gut gespielt.

      Die Rechnung am Ende zur AJ hand verstehe ich nicht. Was sollen diese 56 % da jetzt genau bedeuten?!

      Generell
      - würde btn minraisen als default. Abweichen nur gegen recreational player.
      - dein HUD gefällt mir nicht, da oft zu ungenau:
      a) Statt limp/fold und limp/call würde ich lieber l/f und l/raise einbauen
      b) einige Werte wären mir zu ungenau: Statt BB fold to steal würde ich lieber direkt splitten auf fold BB vs. CO, fold BB vs BTN und fold BB vs. SB

      Sprachlich/Terminologisch
      - du sagstest mehrfach 'spiele ich die hand nun passiv oder aktiv' -> es heisst: passiv oder aggressiv.
      - du hast auch mehrfach von '3bets' am flop geredet. Dabei handelt es sich um einfaches 'raise'! Eine 3bet waere das raise auf dein raise.
      Preflop: raise -> 3bet.
      Postflop: bet -> raise -> 3bet.

      Abschließend bleibt zu sagen: Du bist ein Delfin. Du spielst ganz okay mittlerweile, aber wie nicht anders zu erwarten ist noch viel Luft nach oben. Bin sicher, dass du nl 5 schlägst. Würde dir empfehlen, sobald die BR es erlaubt, nl 10 zu spielen.



      Ok ok, wahrsch. haben jetzt alle n hot chick erwartet im spoiler. Daher abschliessend noch ein Threadsaver als Belohnung fuer alle, die sich durch diesen contentlastigen blog quaelten:


      Gruss Siete
    • skam
      skam
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 456
      Erstmal danke! Mein bescheidenes Ziel ist es nun, besser als du zu werden. :D

      Original von Siete777
      Videoreview
      Generell
      - würde btn minraisen als default. Abweichen nur gegen recreational player.
      - dein HUD gefällt mir nicht, da oft zu ungenau:
      a) Statt limp/fold und limp/call würde ich lieber l/f und l/raise einbauen
      b) einige Werte wären mir zu ungenau: Statt BB fold to steal würde ich lieber direkt splitten auf fold BB vs. CO, fold BB vs BTN und fold BB vs. SB

      Sprachlich/Terminologisch
      - du sagstest mehrfach 'spiele ich die hand nun passiv oder aktiv' -> es heisst: passiv oder aggressiv.
      - du hast auch mehrfach von '3bets' am flop geredet. Dabei handelt es sich um einfaches 'raise'! Eine 3bet waere das raise auf dein raise.
      Preflop: raise -> 3bet.
      Postflop: bet -> raise -> 3bet.
      Zum HUD: Ich hab das im Popup. Also aus welchen Positionen ein Gegner wie 3bettet oder gegen 3bets foldet etc. Sprachlich und terminologisch waren viele Fehler im Video - keine Frage. Hab ich aber auch im ersten Post bereits angesprochen. :)

      Positiv ist sicherlich shcon mal, dass du mir keine 3 Seiten Text geschrieben hast. Und ich will keine Delfin sein. Da muss ich immer an Flipper denken und diese komischen Jungs mit ihren abgeschnittenen kurzen Jeanshosen waren mir immer suspekt. DieFrau mag ich nicht. Ich stehe auf Dicke. Weißt du doch!
    • skam
      skam
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 456
      Original von Siete777
      Videoreview
      Die Rechnung am Ende zur AJ hand verstehe ich nicht. Was sollen diese 56 % da jetzt genau bedeuten?!
      Bedeutet sie nicht, dass ich damit errechne, wieviel Equity ich mit einem Shove am Flop bräuchte oder was meinste?

      EDIT:
      Ok, ich glaube, ich habs gerafft. Warn Denkfehler. Somit bräuchte ich 39% am Flop. :)
    • skam
      skam
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 456
      Ho ho ho,

      nach längerer Zeit mal wieder etwas Geschreibsel. Frohe Kunde an dieser Stelle: Ich habe es auf NL10 geschafft. Ich habe letzte Woche ein neues Video gemacht, allerdings bin ich mit etwas Abstand nicht mehr ganz zufrieden damit. Ich denke, dass es normal ist. Je länger man wartet, desto mehr zweifelt man wohl an der Qualität. Deshalb habe ich mir überlegt, als nächstes Video mal ein NL10-Video zu machen. Der Unterschied zu NL5 ist nicht gravierend, auch wenn ich den Eindruck habe, dass ein Tick mehr ge3bettet wird, was aber nicht weiter schlimm ist, wie ich finde.

      An dieser Stelle mal einen Gruß an StiftII. Er's guter Junge! Danke nochmal für die kleinen U2U-Sessions. Gerne wieder. Ich melde mich in dieser Woche. Jetzt bin ich abends erstmal Mit Verabredungen und Fußball beschäftigt.

      Ich poste mal meinen Graphen von den ersten Händen auf NL10. Ist ein ordentlicher Upswing - keine Frage. Dennoch habe ich mich an den Tischen gut gefühlt, mehr auf die Stats geschaut, ch/r gespielt bzw den River häufiger gevaluebettet und mich in wenige blöde Spots gebracht bzw auch mal mMn gute Folds gegen die Stations hingelegt (dabei handelt es sich um die Spieler, die mir vor einigen Wochen noch den letzten Nerv geraubt haben) :f_cool: Ich habe lediglich einmal AA mit meinen KK ausgesuckt, ansonsten wurde ich bravurös ausgezahlt.

      Überzeugen könnt ihr euch im kommenden Video. Wie immer freue ich mich über Feedback, wenn es soweit ist. Mein weiter Verlauf sollte so aussehen, dass ich natürlich erstmal nicht auscashe, sondern weiterhin versuche, die einzelnen Limits zu crushen!

    • skam
      skam
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 456
      Sooo, mal wieder ein kleines Update!

      Wie zu erwarten war, ist mein Profit recht schnell um 2,5 stacks geschrumpft. Seitdem laufen alle Linien seit einigen 1k Händen breakeven. Insofern kein allzu schlechtes Ergebnis für meinen Weg. Heute hat sich eine interessante Hand ereignet, zu der ich mal meine Gedankengänge erläutern möchte:

      Poker Stars $10.00 No Limit Hold'em - 6 players

      Hero (BTN): $23.78 - VPIP: 17, PFR: 14, 3B: 5, AF: 3.5
      SB: $13.98 - VPIP: 36, PFR: 24, 3B: 8, AF: 9.5, Hands: 99
      BB: $10.64 - VPIP: 16, PFR: 11, 3B: 2, AF: 3.3, Hands: 108
      UTG: $10.00 - VPIP: 21, PFR: 11, 3B: 2, AF: 0.7, Hands: 149
      MP: $6.34 - VPIP: 27, PFR: 7, 3B: 1, AF: 2.9, Hands: 257
      CO: $10.91 - VPIP: 21, PFR: 18, 3B: 11, AF: 9.0, Hands: 355

      Pre Flop: ($0.15) Hero is BTN with K :heart: T :club:
      3 folds, Hero raises to $0.20, 1 fold, BB calls $0.10

      Flop: ($0.45) 9 :diamond: 7 :spade: 2 :club: (2 players)
      BB checks, Hero bets $0.28, BB calls $0.28

      Turn: ($1.01) A :club: (2 players)
      BB bets $0.48, Hero raises to $1.30, BB calls $0.82

      River: ($3.61) A :heart: (2 players)
      BB bets $1.00, Hero raises to $3.99, BB folds

      Der BB ist auf die ersten Hände ziemlich tight. Seine "Call open"- sowie WTSD-Werte im BB sind mit ca 10% ebenfalls super gering.

      Preflop:
      Standard open

      Flop:
      Hier cbette ich, da ich davon ausgehe, dass er hier seine Overcards oft genug foldet.

      Turn:
      Hier donkt V plötzlich 1/2 pot. Ich gehe nicht davon aus, dass er hier oft Ax hält, da eine Nit mMn eher ch/r spielt. Genauso spielt ersicherlich ein Set, da ein A aus seiner Sicht für mich noch eine gute Karte zum Barreln ist. Somit denke ich, dass er versucht mich mit einem Overpair zum Folden zu zwingen, weswegen ich raise, woraufhin er callt, was mich etwas stutzig gemacht hat.

      River:
      Jetzt bettet V noch kleiner. Das sah in dieser Situation nach wie vor nicht stark aus. Da das zweit A ankommt, macht das ein mögliches Ax von ihm unwahrscheinlicher. Am Turn habe ich bereits aggro Action gemacht, weswegen ich konsequent geblieben bin und mich wieder für ein Raise entschieden habe. Draws sind auch nicht wirklich möglich.

      Wie ist eure Meinung dazu?
    • stiftII
      stiftII
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2012 Beiträge: 2.225
      Ich finde Fold Turn etwas besser.

      Das er da nie ein AX donkt weißt du vermutlich nicht (Donkturn Werte).

      River finde ich dann konsequenz, würde nur größer raisen so auf 5,20$. Es sind 4,60$ im Pot und du willst, dass Villain TT oder so foldet, er bekommt ziemlich geniale Odds bei dem kleinen Raise, wenn das reicht damit er 9x,TT usw foldet ists natürlich ziemlich geil, da du 3,99 für 4,60 riskierst was nicht mal mehr in 50% der Fälle klappen muss.
    • skam
      skam
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 456
      Über den Donk Turn Wert kann ich nichts sagen. Das Betsizing ist sicherlich ein Thema. Darüber habe ich mir nämlich gar keine Gedanken gemacht. ;)

      Danke!
    • Siete777
      Siete777
      Black
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 5.686
      Denke wie mein Vorredner fold > raise > call.

      Es erscheint schon weird, das A zu donken. Geb ihm aber oft Ax oder sowas wie A7 A9 und wuerde dagegen nicht bluffen. Backdoorfdraw ist moeglich, den blockst du aber. Wie btw auch TJ oder T8 oder was er so spielen kann. Halte es auch nicht fuer unmoeglich, dass er 97 77 oder 99 so spielt.
    • skam
      skam
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 456
      Original von Siete777
      Denke wie mein Vorredner fold > raise > call.

      Es erscheint schon weird, das A zu donken. Geb ihm aber oft Ax oder sowas wie A7 A9 und wuerde dagegen nicht bluffen. Backdoorfdraw ist moeglich, den blockst du aber. Wie btw auch TJ oder T8 oder was er so spielen kann. Halte es auch nicht fuer unmoeglich, dass er 97 77 oder 99 so spielt.
      Hey danke! Das war auch eine der wenigen "spektakulären" Hände. Eure Argumentation ist jetzt abgespeichert.

      Nach meiner gestrigen Session habe ich nochmal einige Hände in HM durchgeschaut. Mach ich jetzt regelmäßiger. Bis auf zwei zweifelhafte All-In-Entscheidungen und komischen Spots am River mMn ganz solide. Nix besonderes. Darüber hinaus habe ich ein paar Hände nachgelegt. ;) Tendenziell dürfte ich wohl gut genug für NL10 sein, wenn es nicht plötzlich mit dem Teufel zugeht. Immerhin etwas über 7bb/100 Hände. Da ist bestimmt noch Luft nach oben. Aber wenn ich meine jetzigen Ergebnisse mit denen des letzten Monats vergleiche, bin ich sehr zufrieden. :s_cool: Gegen Mitte April werde ich sowohl 50$ Reward bzw 75$ für FPP im Shop umgesetzt haben. Dann dürfte NL16 nicht mehr weit sein.

    • skam
      skam
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 456
      Und heute mal wieder etwas neues. Tatsächlich habe ich es geschafft, nun endlich NL16 spielen zu können. Beim Umstieg ist mir aufgefallen, dass hier den Stats nach zwar immer noch schlechtere Spieler unterwegs sind, aber ebenfalls auch eine Vielzahl an Spielern, die aggressiver zu Werke gehen, als das noch auf NL10 der Fall war. Nun gut. Ich hab es geschafft nach 10k Händen ein Minus von 70$ zu verbuchen. Dabei waren vor allem meine Showdown-Winnings der absolute Fail. Ich bin wieder etwas ins alter Muster gefallen - zu viele Bluffversuche ohne genaueres Handreading etc.

      Nun kam mir am Wochenende ein Begriff unter, der mir zwar bekannt ist, ich mich aber nicht wirklich damit beschäftigt habe - (un)elastische Calling Ranges. Mir ist, nachdem ich nochmals einige Hände in der HM-Database durchgeschaut habe und auch unter Berücksichtigung der letzten Handanalyse, bewusst geworden, dass mein Betsizing noch stark verbesserungswürdig ist. Ich meine damit auch, dass es eben manchmal sinnvoll ist, einfach wenig zu betten, damit Gegner eben mit ihren schlechteren Händen besser callen können. Hierbei handelt es sich eben um das besagte Konzept. Die Quintessenz ist auch, dass die bewussten Gedanken um das Betsizing einfach den Blick auf die Ranges der Gegner verschärfen. An dieser Stelle möchte ich mal ein Beispiel für eine elastische Range eines Regs anbringen:

      Poker Stars $16.00 No Limit Hold'em - 5 players

      Hero (SB): $22.96 - VPIP: 18, PFR: 14, 3B: 5, AF: 3.5
      BB: $16.68 - VPIP: 16, PFR: 11, 3B: 5, AF: 3.3, Hands: 296
      UTG: $16.00 - VPIP: 14, PFR: 11, 3B: 5, AF: 12.0, Hands: 123
      CO: $17.27 - VPIP: 18, PFR: 13, 3B: 4, AF: 4.4, Hands: 315
      BTN: $16.22 - VPIP: 25, PFR: 14, 3B: 2, AF: 0.7, Hands: 430

      Pre Flop: ($0.24) Hero is SB with K :heart: A :heart:
      2 folds, BTN raises to $0.48, Hero raises to $1.60, 1 fold, BTN calls $1.12

      Flop: ($3.36) 4 :heart: A :club: 6 :spade: (2 players)
      Hero bets $1.44, BTN calls $1.44

      Turn: ($6.24) 9 :heart: (2 players)
      Hero bets $3.27, BTN calls $3.27

      River: ($12.78) J :heart: (2 players)
      Hero bets $3.20, BTN raises to $9.91, Hero calls $6.71


      Final Pot: $32.60
      Hero shows K :heart: A :heart:
      BTN shows 3 :heart: 2 :heart:
      Hero wins $31.13
      (Rake: $1.47)


      Pre:
      klassische 3bet

      Flop:
      Hier habe ich mich nun bewusst für eine recht kleine Bet entschieden. In der Vergangenheit hätte ich sicher sowas um die 2/3 bis 3/4 Pot investiert, was gegen callfreudige Spieler sicherlich die beste Line ist. Hierbei handelt es sich aber um einen Reg, der mich bereits sehr oft hat 3betten sehen und ca. 20% am BU auf 3bets callt. Ich kann in diesem Spot zunächst davon ausgehen, dass ich mit TPTP und Backdoor-FD die beste Hand halte. Die kleine Bett soll Schlechtere Ax-Hände oder Pockets nicht vertreiben. Manchmal setzt mich der Gegner auch auf eine Bluff-CB auf diesen trockenen Board.

      Turn:
      Hier gilt die gleiche Argumentation wie zuvor. Ich denke, dass ich keinen Grund habe, hier größer zu betten. Zusätzlich kann ich sogar noch auf einen Flush drawen. Des Weiteren bietet das Board aus meiner Sicht auch keine besonderen Verbesserungsmöglichkeiten für den Gegner.

      River:
      Hier kommt jetzt noch der Flush an - Nutz! Wenn ich hier nun groß bette, ist ziemlich klar, was ich auf der Hand halte. Wenn ich also davon ausgehe, dass hier noch Ax-Hände callen, macht eine große Bett keinen Sinn. Sets sehe ich auch nicht in seiner Range, da er vermutlich bereits vorher damit Action gemacht hätte. Wie es das Glück so will, raist er Allin. Entweder 2Pair oder er setzt mich auf nen komischen Bluff, obwohl er daon ausgehen muss, dass ich sowieso fast immer calle. Das Ergebnis finde ich lustig.

      Was haltet ihr von der Line? Sind Fehler in meiner Argumentation?

      Zu guter letzt nochmal der Graph des Wochenendes. Weil es so schön ist... (Ich weiß, sind nur wneige Hände, trotzdem schön). Dennoch: 10$+ :D