Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Diese verdammten Blutegel

    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.464
      Original von Adi2203
      Original von SonMokuh
      Du solltest dich nicht ärgern, dass du AA vs A5o reinbekommst und verlierst, sondern du solltest dich freuen, dass die Gegner so blöd sind und A5o reinstellen =)
      Nunja, anfangs freue ich mich - bis ich das Ergebnis sehe! :D

      Ne, also das Problem besteht weniger darin, dass man einem einzelnen Hand-Ausgang hinterhertrauert sondern viel mehr fange ich manchmal an an dem was ich tue zu zweifeln wenn mehrere k Hände einfach nichts geht. Diese Megasuckouts sind ja nur die Spitze des Eisberges. Es gibt da von der Anzahl her viel mehr Situationen wo man TPTK trifft und einer donkt All-in, man bettet mit Overpairs und River All-in. Mit Bottom Pair callen die runter und man verbarrelt 3 Salven.

      Naja, aber das soll hier nicht in einem großen Jammerthread ausarten. Ich wollte einfach mehr dahinter blicken und Zahlen interpretieren, mehr nicht.. ;)

      Hi Adi,

      generell sieht man dass du sehr Ergebnis orientiert denkst. Auch oben die 'Luck Kurve' sollte man imo völlig außer acht lassen.
      Was bringt es dir ob du jetzt übermäßig viele oder wenige sets getroffen hast?

      Die Zeit kannst du besser damit zubringen dein Spiel zu verbessern und dein Spiel zu analysieren.
      Poste Hände im HB Forum wenn du dir nicht sicher bist.
      Das ist wohl der beste Weg um schnell voran zu kommen.

      Gruß FaLLi
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.818
      Original von Adi2203
      Original von SonMokuh
      Du solltest dich nicht ärgern, dass du AA vs A5o reinbekommst und verlierst, sondern du solltest dich freuen, dass die Gegner so blöd sind und A5o reinstellen =)
      Nunja, anfangs freue ich mich - bis ich das Ergebnis sehe! :D

      Ne, also das Problem besteht weniger darin, dass man einem einzelnen Hand-Ausgang hinterhertrauert sondern viel mehr fange ich manchmal an an dem was ich tue zu zweifeln wenn mehrere k Hände einfach nichts geht. Diese Megasuckouts sind ja nur die Spitze des Eisberges. Es gibt da von der Anzahl her viel mehr Situationen wo man TPTK trifft und einer donkt All-in, man bettet mit Overpairs und River All-in. Mit Bottom Pair callen die runter und man verbarrelt 3 Salven.

      Naja, aber das soll hier nicht in einem großen Jammerthread ausarten. Ich wollte einfach mehr dahinter blicken und Zahlen interpretieren, mehr nicht.. ;)
      Leider dauern "Momentaufnahmen" im Poker manchmal viele viele tausend Hände.

      Manchmal wäre es das Beste du würdest den Ausgang der Hand gar nicht sehen. ;)

      Ändern kannst du es nicht und wenn du mit AA vs A5o beim All-in verlierst - nunja, was nützt es da dich zu ärgern?

      Du hast alles richtig gemacht und die Edge maximal ausgespielt. Der Faktor Glück spielt dann halt immer mit rein und daran kannst du nun mal nichts ändern. :f_frown:

      Es ist einfach unglaublich wichtig sich vom Ausgang der Hand nicht beeinflussen zu lassen, ansonsten läufst du halt Gefahr dass dein A-Game drunter leidet - und das kann teuer werden.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.818
      Original von Jezzular
      Original von Romeryo

      Vergiss mal die Annahme, dass du nur Geld verdienst wenn du dem Gegner den ganzen Stack abknöpfst in einer Hand. Deine Winrate setzt sich auch aus Pötten ohne Showdown oder dem Abstauben der Binds zusammen.

      Ja das ist mir auch klar, dass man auch mit der Redline und so Geld verdient. Mir gings darum, dass ich das alles ziemlich stupide finde. Die spielen einfach zu ehrlich auf den Limits. Da sitzt man dann 3 Stunden da und stiehlt Blinds und gewinnt die restlichen Hände am Flop, wenn niemand was trifft und das wars dann. Gähn. Glaub nicht, dass ich mich langfristig dafür motivieren kann.
      Außerdem macht die Varianz sehr zu schaffen. An einem Tag macht man 50BB/100 am nächsten -20BB/100. Auch wenn man über beide Sessions gesehen im Plus ist, nagt die 2. Session dann irgendwie an einem und man fragt sich, was man die letzten Stunden falsch gemacht hat.
      Also genau das gleiche Problem wie meine Vorposter. Manchmal treffe ich 3 mal hintereinander ein Set und bekomme Action und dann sitze ich mal wieder mit AA im BB und alle folden. Oder floppe ein Full House und alle Folden. Das ist irgendwie frustrierend.
      Das ist nun mal Poker. ;)

      Das Ziel des Spiels: Geld zu gewinnen.

      Erste Anhaltspunkt: Blinds klauen. Ohne Blinds gebe es kein NL Holdem.


      Verstehe aber nicht ganz deinen Kritikpunkt. Zuerst sagst du das Spiel ist langweilig und es passiert kaum was. Die Leute spielen ehrlich, du kannst stealen => easy money?

      Nee, dann sprichst du von der Varianz und von großen Schwankungen in der Winrate (völlig normal).

      Das sind aber zwei völlig unterschiedliche Sichtweisen. ;)

      Das Spiel kann Spaß machen, arbeite dich hoch, versuche 6max und setz dir als Ziel schnellstmöglich aufzusteigen.

      Wenn dir alles keinen Spaß macht ist es aber auch sinnlos. Ganz ohne Spaß wirst du kaum lange bei der Stange bleiben.

      Vielleicht hier und da mal ein Ausflug auf andere Varianten - da wirst du sehen dass auch die ihre Tücken haben. Geld schmeißt dir leider keiner hinterher. ;)
    • 1
    • 2