Niveau der Regs Nl25

    • Peanutflush
      Peanutflush
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2012 Beiträge: 106
      Hey Leute,

      Ich bin momentan NL25 FR Zoom Spieler. Ich habe mir jetzt nach ca 30k Händen überlegt:

      Der Spieler Pool im Nl25 SH Zoom ist zu jeder Tageszeit um einiges größer, folgt daraus, dass dort mehr Fische / schlechte Regs spielen?

      Des Weiteren überlege ich ob es nicht vielleicht langsam an der Zeit wäre, sich mit SH auseinanderzusetzen. Was würdet ihr mir empfehlen? Ist auf SH (wenn man NL25 FR winning Player ist) mehr zu holen? Oder "einfach mal" FR bis Nl 100 durch grinden?

      Noch eine Frage: Ist der Unterschied des Niveaus der Regs auf FR und SH groß?

      Grüße Peanut :)
  • 24 Antworten
    • Pokamon
      Pokamon
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 297
      yo,

      der pool ist größer, weil 6max beliebter ist. das sagt nichts über die zusammensetzung aus.

      zum niveau:
      man sagt, dass 6max regs kompetenter sind:
      sie kommen häufiger in steal situationen; in toughe spots im allgemeinen und können nicht wie in FR games auf die nuts warten. dh um erfolgreich zu sein, müssen sie weitere ranges profitabel spielen können. das verlangt einiges an skill.

      wenn du auf 25 FR gewinnst, solltest du dein glück auf 5 oder 10 6max versuchen. vielen FR nits erscheinen die 6max games zunächst wie das land der träume, weil sie mehr auszahlungen bekommen und weniger setups wie set over set durchlaufen, nur um dann festzustellen, dass ihre redline wie ein stein fällt und ihre WR meist schlechter aussieht als im gewohnten habitat.

      warum also überhaupt 6max spielen?
      je weniger spieler am tisch sind, desto größer wirkt sich der skillunterschied zu gunsten des besten aus und dieser bekommt auch mehr chancen, die targets zu spielen. wenn ein nit in nem FR game UTG 77+, AQ+ eröffnet und ein unerfahrener spieler callt, muss auch ein überskiller die range des nits respektieren und hat weniger möglichkeiten, diesen auszuspielen bzw den fisch zu isolieren.
      kurz: es sind höhere WRs möglich. diese ergeben sich aber keinesfalls automatisch, nur weil man 6max spielt. im gegenteil: wer mal eben reinhoppst, ist zunächst meist losingplayer.

      transition: wann?
      wenn FR dir gefällt, kannst du bis 100 oder 200NL dabei bleiben. midstakes FR games laufen regulär kaum noch und falls doch (ein target da ist, um den sich das game aufbaut), sitzen auch viele kompetentere 6max regs daran.

      ab 200NL+ ist ein wechsel also zwingend.

      vorher kannst du nach belieben verfahren.
      in betracht ziehen solltest du meines erachtens die transition aber nur, wenn du auch in FR games zu den guten LAGs gehörst. also mindestens 17/14 besser 19/16 oder 22/20 spielst und über eine gute WR verfügst. dann kannst du ohne größere probleme den sprung wagen. spielst du hingegen 13/11, ist ein wechsel (ohne das spiel quasi *neu* zu lernen) fast aussichtslos.
    • Peanutflush
      Peanutflush
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2012 Beiträge: 106
      Wow... alle Fragen perfekt beantwortet, danke :) :f_grin:

      Dann werd ich wohl erstmal in FR bleiben und schauen meine Skills auszubauen und auch meine Ranges dann zu erweitern.
    • SgtJackColt
      SgtJackColt
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2011 Beiträge: 698
      Ich hab paar 100k Hände Zoom FR gespielt und bin seit einiger Zeit ausschließlich auf SH zu finden.
      Du musst keinesfalls ein LAG sein um SH anzufangen. Das Spiel in den entsprechenden Positionen unterscheidet sich nicht großartig. Poker absolut neu erlernen muss man hier nicht.

      Am Anfang hab ich auch gedacht SH ist viel aggressiver und looser. Ich dachte das muss ich dann auch sein und hab mein FR Spiel dahingehend angepasst.
      Das war aber eine Fehleinschätzung/Mythos und ich war viel zu aggro und loose. Ich hab dann erstmal so weiter gespielt, wie ich FR openraisen würde und es lief besser.

      Zwischenzeitlich hab ich mir dann ein pre gameplan erstellt, was einiges an Aufwand bedarf. Ich glaub FR hätte ich darauf keine Lust gehabt, weil es auf Grund der 3 mehr Positionen viel komplexer ist.
      In einigen Positionen spiel ich sogar tighter SH im Vergleich zu früher FR (z.B. RFI UTG (MP2), RFI MP (MP3), 3bet vs UTG (MP2)).

      Im Endeffekt hab ich auch das Gefühl, dass man seine Edge, wenn man eine hat, besser ausspielen kann. Im Skill konnte ich jetzt keine erkennbaren Unterschiede ausmachen. Aber die Leaks der Villains kann man SH besser ausnutzen.

      Ich bin halt hauptsächlich gewechselt weil ab etwa NL50 FR Zoom Schluss mit Aufstiegschancen ist und weil man SH nur in den 'actionreichen' Positionen spielt. Fullring wurde doch etwas pfad mit der Zeit.
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Ich denk auch dass sich die edge stärker auswirkt, je weniger Leute am Tisch sitzen. Eine 10% UTG range kann halt wirklich jeder spielen, da muss man nicht viel denken. Blindbattle mit sehr loosen ranges ist dagegen viel schwieriger.

      FR ist das nicht so wichtig, weil man seltener in den blinds sitzt. 6max kommt's schon häufiger vor und HU ist man immer in den blinds.

      Deswegen ist es denk ich für jeden Spieler wichtig, die anderen Varianten mal auszuprobieren. Wenn man bspw. FR spielt, kommen ja auch andauernd 6max und HU Situationen vor. Sobald FR die ersten 3 Positionen folden, spielt man effektiv 6max.
      Ist also nicht schlecht, wenn man sich mal genauer damit beschäftigt hat.
    • Peanutflush
      Peanutflush
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2012 Beiträge: 106
      Original von SgtJackColt
      ...

      Ich bin halt hauptsächlich gewechselt weil ab etwa NL50 FR Zoom Schluss mit Aufstiegschancen ist und weil man SH nur in den 'actionreichen' Positionen spielt. Fullring wurde doch etwas pfad mit der Zeit.
      Wieso ist da Schluss mit Aufsstiegschancen? Ich denk mal, dass man ab da einfach noch tiefer in die Materie eintauchen muss oder? ;)
    • SgtJackColt
      SgtJackColt
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2011 Beiträge: 698
      Der Traffic lässt erheblich nach. NL100FR Zoom läuft nur sporadisch. Danach ist finito.
    • AggroNitt
      AggroNitt
      Gold
      Dabei seit: 05.04.2011 Beiträge: 1.178
      Es kommt darauf an was dir mehr liegt. Das man an den sh tischen mehr profitable Spots finden kannst ist zwar richtig, aber wird dadurch kompensiert dass du mehr Hände die Stunde an den Fr Zoom Tischen spielst, weil du seltener in den Blinds bzw steal positionen bist.

      Entscheidend ist die hourly und da kannst du dir überlegen was dir lieber ist, 1k Hände in der Stunde mit einer Winrate von 6bb/100 an den Fr Tischen oder 9 bb/100 auf 700 Hands die std an den Sh Tischen, es läuft aufs selbe hinnaus.

      Ich denke Fr ist am anfang sinnvoller weil man erstmal lernt seine tighten ranges richtig zu spielen anstelle an den sh tischen mit loosen Ranges zu experimentieren. Der tighte Spielstiel kostet an den Fr Tischen nicht so viel wie an den Sh Tischen. Das Niveau auf Nl25 ist insgesamt recht schlecht (Fr vermutlich noch etwas softer als Sh) und ich denke dass du in beiden Varianten mit einem tighten Spielstiel erfolgreich sein kannst, weil die Aggro Leute an den Nl25 sh Tischen oft über aggro sind.

      Du brauchst eigendlich nicht viel machen außer solide zu spielen (die meisten meinen zwar sie würden solide spielen, aber haben in wirklichkeit noch viele basic Leaks). Insgesamt denke ich dass du erstmal anfangen solltest an den Fr Tischen auf zu loosen. Du kannst auf den Nl25 Fr Tischen gerade aus den späten positionen noch viel looser openraisen als an den Sh weil die Leute kaum bis garnicht ihre Blinds defenden.

      Du hast an den Fr Tischen viel öfter autoprofit Steals und kannst zum Beispiel in der Regel locker deine 50% aus dem Co stealen weil nach dir 3 Spieler kommen die mit 10% Vpip, 7% Pfr und 1,5% 3bet dort sitzen.

      Wenn du solche Spots siehst wirsd du mit wacksendem Spielverständniss automatisch aufloosen und irgendwann wird es für dich spieltheoretisch kaum einen Unterschied machen ob du Fr oder Sh spielst weil du die entsprechenden Anpassungenen an die Spieler automatisch vornimmst.

      Entspannter und einfacher zu grinden ist Fr weil die Varianz geringer ist, du nicht ständig in steal/resteal spots gerätst und dein Stak nicht so oft preflop in die Mitte wandert, was für das eigene Mindset weendlich gesünder ist.

      Vielen ist Fr aber zu langweilig was meist der eigendliche Grund ist warum die Leute auf den lowstaks sh zoom anstelle fr zoom spielen.

      Mir geht es da oft ganz ähnlich und ich fange oft an fr als langweilig zu empfinden und den Fokus zu velieren und spiele auch lieber sh.

      Allerdings muss man sich bewusst machen, was man mit Poker erreichen möchte. Will man Spaß haben oder will man Geld verdienen? Wie sehr gehen einem Swings auf die Gemütslage? An den Sh Tischen passiert es dir viel öfter dass du mal 1-2 Wochen ständig nur verlierst und in jeder session 1-3 staks dropst, in wie weit würde das deine Stimmung drücken? Wie gut ist dein Mindset, wie tilt resistent bist du etc.

      Btw sind 30k Hand keine Sampel die Aussagekraft daüber hat ob du überhaupt winningplayer bist oder nicht.
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.456
      Hi Peanutflush,

      ich persönlich würde empfehlen erstmal bei FR zu bleiben. Bis NL100 kannst du Zoom spielen und danach ist es eben eine hourly Frage ob du einfach die normalen NL200 Tische spielst, die Tischanzahl von Zoom erhöhst etc.

      Wenn du aktuell NL25FR Zoom Winning Player bist bedeutet das auf keinen Fall dass du auch auf SH winning player bist. Die Ranges sind in FR besser definiert und man muss seltener sehr schwierige Entscheidungen treffen und auch Blind defense ist noch nicht ganz so wichtig.
      Wenn du also mit SH anfangen willst dann würde ich zum Einstieg erstmal NL10 testen. Falls es gut läuft kannst du ja recht schnell wieder hoch auf Nl25.

      Gruß FaLLi
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.880
      Ich stand auch mal vor der Entscheidung, ob ich an die SH Tische wechseln sollte oder nicht. Anfangs wollte ich auch an den FR Tischen bleiben, weil ich ne gute Edge hatte und immerhin NL100 mit ner guten Winrate schlug ohne wirklich großartig zu spielen. Allerdings konnte man schon damals, vor kA 2 Jahren oder so, schon nur noch 2-3 gute Tische spielen ohne mehere Anbieter mixen zu müssen.
      Nach einer Weile ging mir das auf den Keks und ich wechselte auf SH. Und natürlich hatte ich, wie viele anderere Wechsler auch, erstmal zu kämpfen. Das SH Spiel unterscheidet sich schon deutlich vom FR Spiel. Zwar ist es auch nur Poker, aber eben deutlich aggressiver und looser. Nach ein paar Wochen hatte ich mich aber daran gewöhnt.

      Der Wechsel hat sich gelohnt und ich muss nicht mehr ständig nach Tischen suchen. Bis SH NL100 kann man eigentlich blind jeden Tisch spielen, wenn man einen guten Gameplan und gute Nerven hat. Tableselection ist aber natürlich wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden. Zum Thema Grinden möchte ich dir aber auch noch mal mit auf den Weg geben, dass du vorher einen wirklich guten Autopiloten haben solltest, bevor du wirklich mit dem Geld scheffeln anfangst. Damit der gut ist, musst du entsprechend hart an deinem Spiel arbeiten. Das kannst du auf deinem Weg nach oben zu den Midstakes. Imo kann man ab NL200 mit dem Grinden anfangen. Ich will jedenfalls nicht 10 Stunden am Tag grinden müssen, um 2k Euro zu verdienen. Dann kann ich gleich nen normalen 40 Stunden Job annehmen. Deshalb finde ich, dass man möglichst lange einen höheren Skilllevel anstreben sollte. Wenn du willst, kannst du dich aber auch gern auf die höchsten Limits hocharbeiten.

      Kurz: Wenn du noch deutlich besser werden willst und nicht allzu viele Stunden spielen willst, um ein vernünftiges Einkommen zu erzielen, wechsel auf SH und arbeite an deinem Spiel. Wenn du mit dem Spiel deinen Lebensunterhalt nicht unbedingt bestreiten willst, mit dem weniger werden Traffic keine Probleme hast und so zufrieden bist, spiel weiter FR. Du kannst ja auch ein paar Anbieter mixen. Unterm Strich findest du aber mehr gute Tische im SH Bereich. ;)

      Auf jeden Fall, viel Spaß und Erfolg!
    • Peanutflush
      Peanutflush
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2012 Beiträge: 106
      Okay also wenn ich mal für mich ein Fazit aus euren sehr ausführlichen Antworten (danke ! :) ) für mich ziehen darf:

      Ich schaue jetzt erst mal, dass ich NL50 FR schön schlage, also fortlaufend an meinem Spiel arbeite evtl. einen Blog erstelle usw.
      Dann versuche ich es mit NL25 SH, wenn meine BR für NL100 FR reichen würde und versuche mich dann in SH einzuarbeiten (also dann so richtig) .

      Was mir hier sehr zu denken gibt ist das was Renne sagt: Ich will nicht mit ner kleinen Winrate auf den höchsten limits spielen sondern will auf ca NL100-200 (schätz ich mal ) ne gute winrate haben und somit nicht jedes Monat millionen hände spielen zu müssen, damit ich was verdiene!
    • AggroNitt
      AggroNitt
      Gold
      Dabei seit: 05.04.2011 Beiträge: 1.178
      mo kann man ab NL200 mit dem Grinden anfangen. Ich will jedenfalls nicht 10 Stunden am Tag grinden müssen, um 2k Euro zu verdienen.


      Ich weiß nicht was du für Vorstellungen oder Erfahrungen du gemacht hast, aber ich halte diese Einschätzung für falsch.

      Natürlich muss man immer weiter an seinem Spiel arbeiten um besser zu werden, aber ich sehe nicht dass das eine das andere ausschließt, eher im Gegenteil. es bringt dir nichts 8h am Tag Theorie zu machen und 2 std. zu grinden, weil du dann alles gelernte wieder vergessen hast. Such dir lieber ein ganz spezielles Thema aus, bearbeite das Gründlich und dann Grinde 1-2 Tage und versuch beim Grinden dein Augenmerk darauf zu legen, arbeite die entsprechenden Spots nochmal durch, verfeinere dein Verständniss für diesen Spot. usw.

      An 4 Fr Zoom Tischen kommst du im schnitt auf ca 1k hands die Stunde. Auf desem limit sollten 6bb für jeden halbwegs ambitionierten Grinder der an seinem Spiel arbeitet drin sein. Mit 5h Grinden am Tag kommt man so schon mal locker auf 150k hands im Monat und 2,25k$. Denke das ist für den ANFANG schonmal nicht schlecht und nicht zu vergleichen mit einem schlecht bezahlten 10h Job.

      ich will nicht mit ner kleinen Winrate auf den höchsten limits spielen sondern will auf ca NL100-200 (schätz ich mal ) ne gute winrate haben und somit nicht jedes Monat millionen hände spielen zu müssen, damit ich was verdiene!


      Mich würde mal interessieren was du für Vostellungen hast wie groß die Winrates auf den Stars zoom Midstakes sind? Da gehörst du einfach mit 1-3 BB longterm zu den absoluten Top winnern.

      Es läuft halt nichts darum herrum. Wer ein besserer Pokerspieler werden möchte muss viel Theorie machen und viel Grinden.
    • Peanutflush
      Peanutflush
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2012 Beiträge: 106
      Original von AggroNitt

      Mich würde mal interessieren was du für Vostellungen hast wie groß die Winrates auf den Stars zoom Midstakes sind? Da gehörst du einfach mit 1-3 BB longterm zu den absoluten Top winnern.
      Is das wirklich so? Hat sich das so gewandelt? Ich weiß noch vor n paar Jahren kannte ich n paar Regs die Nl100 mit höheren winrates spielten... und das waren damals keine Ausnahmen.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 6.443
      midstakes. is wohl Zoom 200/500 gemeint. und wenn auf NL500 die NL2k regs zum abspannen rumgambeln ist alles über plus halt gut.
    • Peanutflush
      Peanutflush
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2012 Beiträge: 106
      Original von SteveWarris
      midstakes. is wohl Zoom 200/500 gemeint. und wenn auf NL500 die NL2k regs zum abspannen rumgambeln ist alles über plus halt gut.
      was meinst du jz ?? versteh die antwort ned wirklich..
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Gold
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.324
      Original von SteveWarris
      midstakes. is wohl Zoom 200/500 gemeint. und wenn auf NL500 die NL2k regs zum abspannen rumgambeln ist alles über plus halt gut.
      lol :D


      ich find ees auch geil das die leute immer sagen wenn sie nl5 nl10 spielen ja will nl25 chlagen nl50 dabei wollen sie doch alle nl1k mit 5bb spielen.

      zumal ist es einfach nur geil das die leute nicht verstehen das die zoom tische 200/500 eigentlich die stärksten im ganzen online bereich sein müssen und dieses auch sind.

      im schnitt haste doch bei zoom200 7-8-9-10-11-12-13 leute aus germany im pool habe das mal nebenbei beobachtet schon ganz schön mager scheint wahrscheinlich bessere möglichkeiten zu geben als 100k hands im monat im 200 zoom pool runterzudrücken.

      Die meisten die dort hinwollen verstehen es wahrscheinlich auch nicht das man dann halt mit 4 guten regs einen schlechteren reg und einen fisch am tisch sitzt,oder halt 5 regs die sich nichts schencken und einen fisch so sieht es doch aus da muß man dann durch.
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Ich glaube nicht, dass das auf NL200 so schlimm ist. Hab von Bekannten auch was anderes gehört. Wenn man 4tabled kann das natürlich sein, aber 4tabling mit 3bb + rakeback is auch nett.
      Auf NL500 kommen die 1-3bb schon hin schätze ich, aber da ist der bb ja auch deutlich größer :D
      D.h. 2bb/100 hände bei 1k hands pro Stunde auf NL500 ist halt schon ok was die hourly angeht =)
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.880
      Wenn ich sage grinden meine ich Quanität, also zwischen 5k und 10k Händen pro Session. Das macht auf den kleinen Limits keinen Sinn, weil man nur Autopilot spielt und nicht richtig mitdenkt und sich so auch einige Fehler unbemerkt ins Spiel einschleichen. Wenn der Autopilot mal richtig gut ist und man bereits mittlere Limits profitabel spielt (NL200), dann würd ich sagen, ist es in Ordnung wenn man auf Fließbandarbeit umsteigt. Ob man nun normale Tische oder die Speed Tische spielt ist auch Geschmacksache. Erstere machen das Spielen ein bisschen unübersichtlich, zweitere sind da viel besser, dafür vll. ein bisschen schwieriger zu schlagen.

      Solche Miniwinrates von 2-3bb/100 sollte man aber imo nicht anstreben. Ich versuch immer min. 10bb/100 anzustreben. Wenn man sich dann ordentlich reinhängt und am Ende kommen 3bb/100 raus, sinds eben 3bb. Aber von vorne herein 3bb als Marschrute auszugeben finde ich motivationstechnisch nicht gut. Wenn man sich ein paar Graphen anschaut, sieht man auch, dass es ein paar Leute gibt, die deutlich mehr als 3bb/100 gewinnen, warum soll man das nicht auch versuchen? Ist schon ein bisschen offtopic und für OP, der NL25 schlagen will noch weit entfernt, find ich aber wichtig.

      @Peanutflush
      Für dich ist eigentlich nur wichtig, was du dir für deine Pokerzukunft vorstellst. Willst du hohe Limits spielen, Geld verdienen und dabei nicht ewig an den Tischen hocken oder gefällts dir so wies ist? Auf Hourly, Winrate etc. brauchst du überhaupt nicht achten. Für dich sollte das Spielen neben der Theorie als praktisches Training gelten. Trainiere ordentlich, bis du auf Limits kommst, die wirklich was abwerfen. Dann kannst du neu evaluieren und dir überlegen, was du mit deinen dann erworbenen Megaskills anfangen willst. Wenn du wirklich was reißen willst, solltest du in naher Zukunft auf 6max umsteigen oder gar auf Omaha, aber das ist dann eine andere Geschichte. ;)
    • Peanutflush
      Peanutflush
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2012 Beiträge: 106
      Original von Renne01
      ...

      @Peanutflush
      Für dich ist eigentlich nur wichtig, was du dir für deine Pokerzukunft vorstellst. Willst du hohe Limits spielen, Geld verdienen und dabei nicht ewig an den Tischen hocken oder gefällts dir so wies ist? Auf Hourly, Winrate etc. brauchst du überhaupt nicht achten. Für dich sollte das Spielen neben der Theorie als praktisches Training gelten. Trainiere ordentlich, bis du auf Limits kommst, die wirklich was abwerfen. Dann kannst du neu evaluieren und dir überlegen, was du mit deinen dann erworbenen Megaskills anfangen willst. Wenn du wirklich was reißen willst, solltest du in naher Zukunft auf 6max umsteigen oder gar auf Omaha, aber das ist dann eine andere Geschichte. ;)
      Fallout sagt halt jz genau das Gegenteil was 6max angeht o.O
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.880
      Er meint, dass es einfacher für dich ist, wenn du erstmal bei FR bleibst. Das seh ich genau so. Nur würde ich nicht quasi aus Bequemlichkeit bei FR bleiben. Ich würde auf SH NL10 wechseln und dort weiter an meinem Spiel arbeiten. Wenn du nichts Größeres vorhast und du so zufrieden bist, kannst du auch gern FR weiterspielen. Bis NL100 oder NL200 schaffst du es da auch, nur geht dir irgendwann der Traffic aus und du kannst nicht mehr richtig tableselecten. Wenn ich die Entscheidung nochmal treffen müsste, würde ich von Beginn an SH spielen. Nach 10-20k Händen hat man sich an die Aggression und die weiteren Ranges gewöhnt. Aber wie gesagt, hängt von deinen Plänen und Wünschen ab.
    • 1
    • 2