Microbrags

    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Eigentlich wollte ich ja nicht mehr. Zwei Blogs habe ich schon vernachlässigt. Beide dokumentieren, was ich bislang so an den Tischen getrieben habe. Und dass beide geschlossen sind, dokumentiert, dass Poker weit davon entfernt ist, mein Lebensinhalt zu sein.

      Jetzt hat’s mich dann doch wieder. Vor drei Wochen habe ich erstaunt festgestellt, dass ich ja noch eine Bankroll habe. Das meisste bei Stars, ein paar Euro bei Poker770, ein paar Dollar bei Skrill. Keine Reichtümer, aber die Roll reicht für NL25.

      Ein paar Tage später wusste ich dann: Die Roll reicht für NL25, der Skill nicht. Also hier ein paar Artikel geschaut, dort ein Video, Handbewertungen gelesen, Bücher im Schrank entdeckt, Coachings gesucht ... war alles ganz nett, aber nicht das richtige. Und dann habe ich Paxis’ Einsteigercoaching entdeckt.

      Genau das, was ich brauchte. Klar, die höchsten Ansprüche werden da nicht erfüllt. Man bekommt eine sehr schematische Strategie geboten. Über die ersten fünf Lektionen könnte man das auch programmieren. Die Leistung des Lernenden besteht darin, sich Charts zu merken und die absolute Handstärke postflop festzustellen. Für den echten Einsteiger eine nette Übung, für mich EIGENTLICH eher langweilig.

      Warum dann trotzdem? Das ist für mich eine risikolose Methode, NL von der Pike auf zu lernen. Zunächst also mal auf NL2 runter, mit etwas NL4/NL5 dazu. Dort habe ich dann festgestellt: nach den üblichen anfänglichen Schwankungen hat sich tatsächlich eine steigende Tendenz herauskristallisiert. Im Ergebnis so 15 bb/100 Hände. Der Hauptgewinn bei der Sache war aber: da ich ja ganz schematisch aus dem Rückgrat spielen konnte, habe ich am Tisch die Gegner beobachten können. So habe ich inzwischen erstes Gefühl für den Flow auf den NL-Micros entwickeln können. Das ist halt doch eine ganz andere Sache als FL, was ich jahrelang als Hauptvariante gespielt habe. Und auch etwas anderes als SnG, die ich auch immer wieder mal zur Erholung und Abwechslung gespielt habe.

      Inzwischen fließen in die Einsteigerstrategie die ersten Konzepte ein, die ein eigenes Denken erfordern. Das Spiel wird preflop etwas variabler; sowohl an die Position als auch an die Gegner wird stärker adaptiert. Ich spiele einen Tick looser: von 13/10 auf 16/12 . Das sind insbesondere mehr Steals und dann auch zusätzliche limps bei passender Position. NL2 wird langweilig, das lasse ich weg; dafür kommt gelegentlich auch mal ein Tisch oder zwei NL10 dazu. Das Ergebnis sind nicht nur gelegentlich etwas kompliziertere postflop-Entscheidungen, sondern auch eine höhere Winrate: zur Zeit 20 bb/100. Ok, ich gestehe, ich habe keine sample size. Die „reine“ Einsteigertheorie waren ca. 4,1k Hände, inzwischen bin ich bei 5,7k. Zwei blöde Sessions, und ich bin wieder bei null. Wayne.

      Graph:


      Jetzt muss ich mal schauen, wie ich weiterspiele. Nachdem ich ja im Plus bin, reicht die Roll immer noch für NL25, der Skill aber sicher immer noch nicht. Auf NL10 wird etwas aktiver gespielt als auf NL2, aber ich habe den Eindruck, dass das nur zu höheren Gewinnen führt, weil ich meine Monster öfter all-in bekomme; dagegen fällt die Tatsache, dass meine CB den Pot nicht mehr so oft gewinnen, nicht allzusehr ins Gewicht. Bislang fühle ich mich wohl, und ich muss mir bald Gedanken über NL16 machen. Nach dem hier meistens gelehrten 25-BI-BRM müsste ich vom Aufstieg auf NL10 bis zum Aufstieg auf NL16 150$, also 15 Stacks oder 1500 bb , gewinnen. Ich denke, ich werde mir das letzte Drittel sparen. Außer es geht zu schnell. Die ersten 45$ auf NL10 habe ich in 450 Händen gewonnen ... 3k Hände sollten es doch sein.
  • 35 Antworten
    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Knappe 3k Hände sind es diese Woche geworden, fast alles NL10. Drei Tage wurde ich durch Besuch davon abgehalten, online mehr als den einen SP zusammenzuspielen. Dafür gab es einen unterhaltsamen Ausflug in die Spielbank-Filiale am Fernsehturm Berlin. Liebe Leute, wer sich da alles an die Tische traut ... wenn die Varianz nicht wäre, würde ich Halbfisch mich dort an die 1/1-Tische setzen und bräuchte nie wieder zu arbeiten :-)

      Online lief es etwas ruhiger. Aber auch auf NL10 habe ich eine Winrate von 24bb/100 auf die kleine Samplesize. Dazu zieht die red line etwas an. Am Mittwoch Abend gab es bei Paxis die Erweiterung der Postflopstrategie. Und wenn ich auch auf NL10 die dortige Contibetvorgabe mit immer halber Potsize nicht spielen werde (das merkt da auch kaum einer, aber halbe Potsize wird einfach nicht respektiert und immer gecallt), so bringt mir das Adapten an Flop und späteren Straßen auch nochmal einen netten Zusatzgewinn.

      Trotz Cash Machine auf Poker770 habe ich den nächsten Aufstieg doch nochmal weiter weggeschoben, nachdem ich gelernt habe, dass ab NL10 ein 30-BI-BRM gelehrt wird. Und noch habe ich ja keine Ahnung von dem Spiel, da mache ich noch brav, was man mir sagt ;-) Dafür wird es doch diesen Monat schon was mit Gold. Inzwischen reicht der daily SP mit den dazugehörigen 10 Bonus-SP. Nicht dass es viel bringen würde, Fullring-Content für Gold wird es nicht wirklich geben. Aber statt 5 dann 25 Hände pro Monat im HBF ist schon ein Fortschritt.

      Und der übliche Graph.
    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Das war eine sehr durchwachsene Woche. Die ersten knapp Tausend Hände ging es noch im gewohnten Tempo weiter. Dann folgte die Ernüchterung. Zunächst drei Stacks derart dumm verblasen, dass ich mich mal ans Psychologieforum gewandt habe. Danach eine wacklige Seitwärtsbewegung. Entweder ne Stunde langsam mit small ball einen Stack hochgespielt und dann mit KK in AA gelaufen. Oder mit AA gegen KK gewonnen und dann ne Stunde lang auf JEDEN Steal ne 3bet, auf JEDE CBet ein Raise, und nie die Hand zum Weiterspielen. Ok, so ist es. Seit heute läuft es wieder rund, und so bin ich die Woche einen halben Stack down.

      Interessante Hände gab es trotzdem kaum, die wenigen stehen im HBF. Seit gestern bin ich Gold, bis dahin haben die 5 Hände für Silber auch ausgereicht.

      Und der Graph:
    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Erkenntnis der letzten beiden Wochen: Mehr als drei Tische NL10 kann ich nicht. Und jede Stunde ist eine Pause nötig. Ansonsten fange ich an, mit Stacks um mich zu werfen. Einmal mit KK in AA gerannt, einmal von T5 gerivert. Die restlichen SD-Verluste kommen von extrem fragwürdigen Calls.

      Sorgen macht auch die red line. Zu Paxis’ fortgeschrittener Einsteigerstrategie habe ich mir nikonyos „9 Mann ist auch eine Party“ angetan. Das Konzept überzeugt, ist aber offensichtlich noch nicht verinnerlicht.

      Große Schwierigkeiten macht die Fluktuation an den Stars-Tischen (auf iPoker bin ich ja froh, wenn ein NL10-Tisch ohne Ante und Anonymous spielbar ist). Da macht man brav table selection und bekommt sogar Position auf den Fisch. Der bricht natürlich den Orbit ab, kaum dass ich die Blinds bezahlt habe. Entsprechend, wenn ich auf unknown und max. 2 Tische filtere. Mehr als 3 Orbits ist kaum ein Tisch spielbar, dann sitze ich mit den Regulars zusammen, die ich inzwischen kenne. Ok, auch die sind spielbar, aber anders ist’s doch einfacher.

      Von Aufstieg ist zur Zeit keine Rede. Noch 16 Stacks runter, und ich bin wieder auf NL5.

    • Happa2
      Happa2
      Silber
      Dabei seit: 14.08.2010 Beiträge: 3.633
      Haha :)
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Kopf hoch, wird schon wieder und mach dir keine Sorgen wegen Redline auf NL10, die sieht top aus :)
    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Oh, zwei Leser. Jetzt fühle ich mich beobachtet ;-)

      Leider sackt die red line schneller ab als die blaue steigt.
    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Hand 1:

      BB 18/07 aus 78 Händen, 3bet 8,6

      Poker Stars, $0.05/$0.10 No Limit Hold'em Cash, 9 Players
      Poker Tools Powered By Holdem Manager - The Ultimate Poker Software Suite.

      MP3: $11.27 (112.7 bb)
      Hero (CO): $29.78 (297.8 bb)
      BTN: $3.26 (32.6 bb)
      SB: $15.14 (151.4 bb)
      BB: $8.91 (89.1 bb)
      UTG+1: $9.09 (90.9 bb)
      UTG+2: $8.64 (86.4 bb)
      MP1: $9.85 (98.5 bb)
      MP2: $10.96 (109.6 bb)

      Preflop: Hero is CO with A 3
      5 folds, Hero raises to $0.30, 2 folds, BB raises to $0.80, Hero calls $0.50

      Steal mit Axs aus CO gegen unauffällige Blinds und BU. BBs Range für die 3bet: 88+,ATs+,KTs+,QJs,AJo+,KQo (entspricht 8.6 3bet-Wert. Einerseits sprechen die bekannten VPIP/PFR-Werte eher für tighter, andererseits defendet BB gegen CO und nicht gegen UTG. Ich lass die 8,6 mal so stehen). Gegen diese Range habe ich knapp 40% und bekomme PotOdds von 11:5 = 2,2:1. Call.

      Eine 4bet (zum besseren Rechnen auf 2,5$) könnte nur gegen Fold gewinnen (und beim verſehentlich getroffenen Flush). Ich würde weitere 2,20 setzen, um 1,10 zu gewinnen, das muss in 2 von 3 Fällen funktionieren. Villain hat 106 Combos, davon dürften also nur 35 weiterspielen. QQ+/AK sind 27 Combos (ich blocke ein A). JJ dazu: 33 Combos. Wird dann noch irgendwas zusätzliches gecallt, ist die 4bet nicht mehr profitabel.

      Flop: ($1.65) A Q Q (2 players)
      BB bets $0.90, Hero calls $0.90

      Der Flop staubt zwar nicht, lädt aber doch zum Bluff ein. Ax, AQ, QQ sind in Villains Range und spielen auf Value. Die einzigen Flushdraws sind KdJd, KdTd, die haben beide noch einen Gutshot und betten. Ax und Qx machen nur einen kleinen Teil meiner Range aus, gegen den spielen alle Pockets bet/fold for value. Und die Gutshots mit KJs, KTs ohne FD bluffen hier gegen die Pockets aus meiner Range. Villains Range wird also nicht weiter eingeschränkt.

      Da Villain nur 2 Combos Flushdraw hat, ist dies eine wa/wb-Situation.


      Board: A:diamond: Q:diamond: Q:spade:
             Equity     Win     Tie
      CO     52.03%  48.48%   3.55% { As3s }
      BB     47.97%  44.42%   3.55% { 88+, ATs+, KTs+, QJs, AJo+, KQo }


      Coinflip. Call.

      Ein Raise würde KJs, KTs ohne FD und 88-JJ vertreiben. 32 von 72 Combos, 1:1,25. Ein profitabler Raise wäre auf 2,04 $. Raise?

      Turn: ($3.45) 3 (2 players)
      BB bets $1.90, Hero calls $1.90

      Blank. Villain sieht meine Range jetzt enger, spielt aber immer noch seine Valuehände for value und blufft gegen meine Flushdraws und verbliebenen Pockets, vielleicht auch gegen meine kleinen Ax. Ich sehe seine Range unverändert. Coinflip, Call.

      River: ($7.25) J (2 players)
      BB bets $5.31 and is all-in, Hero ?

      Sollte ich seine Range zu eng gesehen haben, splitte ich jetzt mit allen AT-A2. KT hat die Straße, KJs (nur noch 3 Combos) liegt als einziges noch hinter mir. Ich habe noch 10% Equity, die wird auch mit den paar möglichen Split-Ax nicht viel besser, und daher einen leichten Fold.
    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Nicht das Thema, an dem ich arbeiten soll, aber dafür riesiger Lerneffekt.

      Poker Stars, $0.05/$0.10 No Limit Hold'em Cash, 7 Players
      Poker Tools Powered By Holdem Manager - The Ultimate Poker Software Suite.

      BTN: $22.74 (227.4 bb)
      SB: $8.82 (88.2 bb)
      BB: $10.68 (106.8 bb)
      MP1: $7.49 (74.9 bb)
      MP2: $12.61 (126.1 bb)
      Hero (MP3): $10 (100 bb)
      CO: $10 (100 bb)

      Preflop: Hero is MP3 with A J
      2 folds, Hero raises to $0.40, CO calls $0.40, 2 folds, BB calls $0.30

      Flop: ($1.25) 7 4 3 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.80, CO raises to $2.20, BB calls $2.20, Hero raises to $9.60 and is all-in, CO calls $7.40 and is all-in, BB calls $7.40

      Turn: ($30.05) 2 (3 players, 2 are all-in)
      River: ($30.05) K (3 players, 2 are all-in)

      Results:
      $30.05 pot ($1.35 rake)
      Final Board: 7 4 3 2 K
      BB showed 4 4 and lost (-$10.00 net)
      Hero mucked A J and lost (-$10 net)
      CO showed 7 7 and won $28.70 ($18.70 net)


      Die Results hab ich mit Absicht mal drin gelassen.

      Beide Gegner mit vernünftigen Stats aus wenigen Händen. CO sieht nach einem normalen NL10-TAG aus, BB hat leicht nittige Tendenzen.

      Preflop der ganz normale Raise. AJs raise ich aus jeder Position, und ich habe keinen Grund, es diesmal aus MP3 nicht zu tun. Zwei Coldcaller, einer davon der BB, der weniger setzen muss, dafür ist er den Rest der Hand OOP. Beide Ranges etwa gleich: mittlere und kleine Pockets, suited connectors, suited Aces.

      Den Flop könnte ich mit 9 Flush-Outs und 6 Overcard-Outs (die schon mal nicht unter domination leiden, QQ+, AQ+ sollten pf 3betted haben) bequem c/c spielen. Die implieds sind dabei auf meiner Seite: wenn der Flush ankommt, kann ich trotzdem von schlechteren Flushes, der Straight und Sets ausbezahlt werden; kommt er nicht an, spare ich mir bei der Line zumindest die Riverbet.

      Nun habe ich aus alten Zeiten im Ohr: 9 Outs macht 36% Equity. Gegen 2 Gegner brauche ich 33% Equity zum Broken. Ich kann also die CBet bequem spielen und die Hand ggf. auch reinstellen. Nach Raise und Coldcall gehe ich davon aus, dass beide Villains ihre Hand ähnlich einschätzen, und spare mir alle weiteren Schritte zum Push, den erwartungsgemäß beide callen. Ich gehe von mindestens einem Set gegen mich aus, muss also treffen, tue das aber oft genug.

      Eigentlich eine ganz klare Hand, jedenfalls in meinem Kopf. Nur aus Langeweile und Gewohnheit (teuerste Hand der Sitzung kommt immer ins Equilab) hab ich mir die Hand nochmal angeschaut. Und habe mich leicht erschrocken. Ich bin ja davon ausgegangen, dass ich 36% Equity habe.


      Board: 7:diamond: 4:diamond: 3:heart:
             Equity     Win     Tie
      MP3    28.35%  28.02%   0.33% { AdJd }
      CO     66.78%  66.45%   0.33% { 7h7c }
      BB      4.87%   4.54%   0.33% { 4h4c }


      Pustekuchen. Erster Denkfehler: Die OC-Outs helfen mir gegen Sets nullkommagarnichts. Die helfen gegen 55, 66 mit und ohne FD. Aber egal, die sind in den 36% gar nicht drin. Zweiter Denkfehler: Ich habe keine 9 Outs, sondern nur 8. Die 3d gibt mir den Flush und dem Set FH. Also nur max. 32% Equity, und dann brauche ich schon drei Gegner, um profitabel zu pushen. Dritter Denkfehler: Wenn ich treffe, hat das Set 10 Outs für den Redraw. Ich werde künftig mit Flushdraws vorsichtiger sein müssen, wenn ich – wie hier – keine fold equity habe.
    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Hand 2
    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Hand 3:

      IPoker, $0.05/$0.10 No Limit Hold'em Cash, 9 Players
      Poker Tools Powered By Holdem Manager - The Ultimate Poker Software Suite.

      SB: $4.09 (40.9 bb)
      Hero (BB): $10 (100 bb)
      UTG+1: $21.58 (215.8 bb)
      UTG+2: $10.13 (101.3 bb)
      MP1: $3.69 (36.9 bb)
      MP2: $6.55 (65.5 bb)
      MP3: $10.97 (109.7 bb)
      CO: $15.28 (152.8 bb)
      BTN: $10.12 (101.2 bb)

      Preflop: Hero is BB with K A
      UTG+1 raises to $0.30, 4 folds, CO calls $0.30, 2 folds, Hero raises to $1.40, UTG+1 folds, CO calls $1.10

      OpenRaise von UTG: 66+,ATs+,KJs+,AQo+
      ColdCall von CO: JJ-22,AJs-A2s,JTs,T9s,98s,87s,76s
      Fold von UTG: JJ-66,AJs-ATs,KJs+,AQo
      Call3B von CO: JJ-88,AJs-ATs

      Flop: ($3.15) 6 9 5 (2 players)
      Hero bets $2.10, CO calls $2.10

      CBet gegen einen (FoldToCB 62). Call mit Set, Overpair:


      Board: 6:diamond: 9:club: 5:heart:
             Equity     Win     Tie
      CO     76.64%  76.18%   0.45% { JJ-TT, 9d9h, 9d9s, 9h9s }
      BB     23.36%  22.91%   0.45% { AhKh }



      Turn: ($7.35) A (2 players)
      Hero checks, CO checks

      2nd Barrel wird von den Overpairs eher nicht gecallt, also habe ich keine Valuebet. Overpairs könnten aber auf die scare card bluffen. Sets werden auf dem Board gegen Ax valuebetten.

      River: ($7.35) 7 (2 players)
      Hero checks, CO bets $2, Hero calls $2

      Keine Sets. Immer noch finde ich keine schlechtere Hand, die callt -> check. Die 7h ist aber eine blank. Wenn villain am Turn kein Set hatte, hat er immer noch keines, seine Bet ist ein Bluff, und ich kann callen. Den Bluff raisen kann ich nicht, weil mein Raise nur gecallt wird, wenn ich mich irre und er doch ein Set hat. Oder irgendwie eine 8 hierher geschleppt hat.
    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Wg. Job und Uni habe ich im Juni und Juli gerade mal sieben Sessions gespielt. Um auf zwei Platformen zu spielen, ist das definitiv zu wenig, also habe ich auf Poker 770 ausgecasht. Auf iPoker wird einfach zuwenig NL10FR gespielt.

      In 2000 Händen habe ich sechs Stack verblasen. Der Abstieg kam näher und näher. Die letzten 1000 Hände in vier Tagen und ganz besonders die heutige Session haben das alles mehr als rausgerissen.

      Der Graph ist gekappt, das sind jetzt nur noch die NL10-FR-Hände.
    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      AJ ist trotzdem ne nh für mich. Sind schon 6,4 im Pot, du erzeugst FE gegen Overpairs (würde die stark reducen, aber trotzdem nicht ausschließen) und andere FDs (die zwar deine Outs reducen, die du aber (89s) z. B.) auch schon am Flop beat hast und die drawing dead sind.

      Bin gerade nicht zuhause, aber ich würde einem der beiden die Sets geben, dem anderen sets, eine draw kombo und vielleicht KK/AA, die da slowgeplayed haben.
    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Ein klassischer Fall von „Kids, don’t do it at home“: Ich habe mir das neue Blitz-BRM angeschaut und beschlossen, dass ich das mal ausprobiere. Das wird swingig, und ich bin mir nicht sicher, ob ich die Verteidigungslinie nicht noch ein wenig stärker befestige. Aber bis dahin ist ja noch Zeit.

      Ich habe mit 273 $ (200 €) angefangen, also auf NL 25. Und schon geht es los. Meine Roll liegt auf Stars in $, die Limits sind in $, jetzt kann ich mal anfangen rumzurechnen, wie sich die €-Grenzen in $ übersetzen. Groß RB gibts auf Stars ja auch nicht für die Micros. Ich habe aber keine Lust, bei irgendeinem Raum den FDB für ein paar Kröten zu verbrauchen, und dann schaffe ich’s am Ende noch nicht mal, ihn abzuspielen. Und die nächste Zeit komme ich eh nicht zum regelmäßigen Spielen. Wenn im Herbst mal alles ruhiger ist, denke ich dann mal über 888 oder PKR nach ...

      Ich habe heute Mittag vom iPad mal ne halbe Stunde einen Tisch, heute abend dann ne knappe Stunde zwei Tische NL25 Zoom FR gespielt. Natürlich wurde ich gleich freudig begrüßt:

      Poker Stars, $0.10/$0.25 No Limit Hold'em Cash, 9 Players
      Poker Tools Powered By Holdem Manager - The Ultimate Poker Software Suite.

      Hero (SB): $25.10 (100.4 bb)
      BB: $26.39 (105.6 bb)
      UTG+1: $65.57 (262.3 bb)
      UTG+2: $22.55 (90.2 bb)
      MP1: $40.41 (161.6 bb)
      MP2: $55.81 (223.2 bb)
      MP3: $33.03 (132.1 bb)
      CO: $22.50 (90 bb)
      BTN: $25 (100 bb)

      Preflop: Hero is SB with A A
      5 folds, CO calls $0.25, BTN folds, Hero raises to $1.25, BB folds, CO raises to $22.50 and is all-in, Hero calls $21.25

      Flop: ($45.25) 3 2 K (2 players, 1 is all-in)
      Turn: ($45.25) T (2 players, 1 is all-in)
      River: ($45.25) 8 (2 players, 1 is all-in)

      Results:
      $45.25 pot ($2 rake)
      Final Board: 3 2 K T 8
      Hero showed A A and won $21.62 (-$0.88 net)
      CO showed K K and won $21.63 (-$0.87 net)


      Das einzige, was wundert, ist, dass der König schon am Flop kommt und nicht erst am River. Ist aber nur die halbe Wahrheit, weil wir beide für den zweiten Deal optiert haben, da haben die Asse dann gehalten.

      Ansonsten gab es keine erwähnenswerten Hände. Graph (rot über blau wird wohl nicht lange halten; ich liege glücksmäßig sogar noch einen halben Stack hinten):

    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      Rate dir dringend vom Blitz Quatsch ab. Du hast nicht den dafür notwendigen Skill.
    • Senderson
      Senderson
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 4.365
      .
    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Vermutlich habt ihr recht. Ich habe im passenden Thread gelesen, dass das für die Leute ist, die schon NL50/100 gespielt haben, dann ihre Roll ausgecasht (oder in einer anderen Variante verloren) haben und jetzt schnell wieder hochkommen wollen. Stand natürlich im Artikel so nicht drin. Und dann bin ich wirklich die falsche Zielgruppe.
    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      KTU ist da auch sehr beratungsresistent.
      Ich hab ihn mehrfach darauf hingewiesen, dass Spieler wie du da Dollar Zeichen in den Augen haben und loslegen.

      Ich glaube, es ist eine von ps.com inszenierte Sache um Geld schneller auf die midstakes zu treiben und euch bei heatern schneller Rake produzieren zu lassen.
      Grindest halt so lange NL5 wie nötig, nur um dann im Fahrstuhl einmal das Geld nach oben zu bringen und wieder zurück.

      Der ps.com Mehrwert wird da schnell ersichtlich.


      Aber dieser Post wird sicherlich eh gelöscht :)
    • MrQNo
      MrQNo
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2006 Beiträge: 1.767
      Original von Martschl
      Spieler wie du
      Das verbitte ich mir. Du hast mir nie beim Spielen zugeschaut, du kennst mich nicht, du liest höchstens das Wenige, was ich bei ps.de schreibe. Für konkrete Kritik bin ich immer offen, aber mich mit weiss Gott wem in einen Topf zu werfen, steht dir nicht zu.

      Ansonsten ist es halt wirklich schade. ps.de ist seit Gründung beratungsresistent. Viele gute Ansätze, gute Leute, aber keinen Atem, um mal was länger durchzuhalten, zuviele Ansätze für das schnelle Geld, und ein katastrophaler Umgang mit Kritik. Aber egal. Ich nehme mir meins hier raus, womit ich was anfangen kann.

      Blitz BRM ist eine nette Sache für Leute, die wirklich wissen, was sie da tun. Im Forum steht inzwischen auch was von einer Winrate von 3-4 bb/100 auf NL25+. Die ist Voraussetzung. Wenn man die mal hat – und nicht, wenn man glaubt, man könnte die Winrate von NL2 hochrechnen – funktioniert das. Und selbst dann ist das Risiko des Totalverlustes immer noch 25%. Wer sich überschätzt, generiert nur Rake. Da Zoom empfohlen wird, ist der Lerneffekt minimal.

      Ich bleibe also brav auf NL10 und grinde mich irgendwann auf NL16 hoch. Sollte ich je zu meiner alten Liebe FLSH zurückkehren, muss ich mir mal Gedanken über ein Blitz BRM auf FR machen, da weiss ich noch, was ich kann.
    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      Ich entschuldige mich vielmals!

      Das sollte kein persönlicher Angriff werden, ganz sicher nicht! Der post ist sicherlich auch aus meinem Ärgernis über das Blitz-BRM entstanden. Das hätte ein ganz kleines Artikelchen für Leute, die danach suchen werden können, stattdessen wir es sehr stark aufgezogen.

      "Spieler wie du" war mehr gemeint als "Spieler mit Potenzial und Willen was zu reißen, die sich vom schnellen Geld eventuell blenden lassen und 100k Hands raken ohne Ende um an Ende keinen Fortschritt zu verzeichnen".

      War wirklich nicht persönlich oder angreifend gedacht, entschuldige mich abermals! Bin auch überhaupt nicht in der Position, dir einen "du kannst nichts" post an den Kopf zu werfen, afaik spielen wir die gleichen limits :)
    • 1
    • 2